Zwergi isst vom Tisch mit

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Zwergi is mitlerweile etwas über 10 Monate unnd isst seit geraumer Zeit vom Tisch mit, wie er es halt mag. Habe grade mit einer Bekannten geschnackt und die Kleine (auf den Tag genau so als wie meiner) kriegt Pfeffer und Curry, zusätzlich zum Salz, ins Essen! Das hat mich echt zum Stutzen gebracht, ich mein Pfeffer und Salz lasse ich mir noch gefallen wobei ich Pfeffer schon komisch fnde aber Curry? Ich mein Curry is sehr scharf, das brennt doch sicherlich beim käckern.
    Habe ich da veralterte Ansichten und das is wirklich normal oder ist es wirklich komisch?

  • Curry ist nicht unbedingt scharf. Ist ne Gewürzmischung, die kann verschieden zusammengesetzt sein.


    Kommt immer drauf an, ich hab auch nicht extra gekocht, Junior hat alles gegessen, was wir auch gegessen haben. Mit Ausnahme von meinen scharfen Soßen natürlich, die isst aber auch noch lange nicht jeder Erwachsene. :D

    Werden Hummeln von anderen Insekten gemobbt, weil sie dick sind?


    Ich gönne mir das Gefühl, durchgehalten zu haben.

  • Und warum sollte Curry brennen, wenn es unten wieder rauskommt?


    das ist ne Logik die ich nie verstehen werde :rolleyes2:

    >>Signatur<<


    Dieser Beitrag stellt meine Meinung und Erfahrung dar und nix anderes. :bldgt:




    Zitat

    Gebt den Kindern das Kommando, denn sie berechnen nicht was sie tun!!

  • Chili brennt beim Stuhlgang..aber nur, wen es richtig scharf war.
    bei Salz würde ich mir eher Sorgen machen....das Kind in dem Alter gleich an Salz zu gewöhnen? Nee...kommt später noch genug und ist ungesund und versaut die Geschmacksnerven.

  • Und warum sollte Curry brennen, wenn es unten wieder rauskommt?


    Es ist zwar OT, aber: Das geht nicht nur bei Curry. Aus Deiner Frage entnehme ich allerdings, dass Du noch nie richtig scharfes Essen hattest. :D


    Back to Topic:
    Meine Kinder haben in den ersten zwei Jahren nur ganz schwach gewürztes Essen bekommen, Kind 2 kommt eher nach mir und hat auch bei Gewürzen zugelangt wie Muttern, Kind 1 kommt nach jemandem, der vor so langer Zeit gelebt hat, dass ich ihn nicht kenne, denn für Gewürze ist es noch heute nicht so wirklich zu haben.

    Im Forum gängige Abkürzungen:
    ABR: Aufenthaltsbestimmungsrecht (kann sich auf das alleinige ABR beziehen) / ASR: Alleiniges Sorgerecht / GSR: Gemeinsames Sorgerecht / SR: Sorgerecht
    BU: Begleiteter Umgang oder Betreuungsunterhalt / KU: Kindesunterhalt / UHV: Unterhaltsvorschuss / WM: Wechselmodell / BET: Betreuungselternteil / UET: Umgangselternteil
    TE bzw. TS: Threadersteller bzw. Themenstarter / JA: Jugendamt
    KV: Kindsvater / KM: Kindsmutter / ET: Elternteil / GE: Großeltern

  • Meine Tochter hat ab dem 8. Monat alles gegessen, was auf den Tisch kam...egal ob Pizza, Schnitzel, Nudeln mit Tomatensoße, eben einfach alles.....aus dem einfachen Grund, dass sie sämtliche Breie (ist das die Mehrzahl??) und Gläschenkost verweigert hat.


    Ich finde, man macht bissi viel Tra-ra um das Thema "Was darf das Kind wann essen".


    Und heute ist meine Tochter kerngesund, hat keinerlei Allergien oder sonstige Beeinträchtigungen.

  • Ich finde, man macht bissi viel Tra-ra um das Thema "Was darf das Kind wann essen".


    Seh ich auch so :daumen


    Ab zehn Monate fanden meine Kloß mit Soße total lecker und das war alles normal gewürzt. Nicht übermäßig scharf, aber das ist die fränkische Küche eh nicht.


    Meine hätten auch schon früh schärfer gegessen, aber da kommt halt der serbische Papa durch :brille


    Ich sehe jetzt nix verkehrtes an etwas Curry im Essen. Löffelweise Chili... ja, das geht nicht, davon hat man wirklich zweimal was.


  • Es ist zwar OT, aber: Das geht nicht nur bei Curry. Aus Deiner Frage entnehme ich allerdings, dass Du noch nie richtig scharfes Essen hattest. :D


    Back to Topic:
    Meine Kinder haben in den ersten zwei Jahren nur ganz schwach gewürztes Essen bekommen, Kind 2 kommt eher nach mir und hat auch bei Gewürzen zugelangt wie Muttern, Kind 1 kommt nach jemandem, der vor so langer Zeit gelebt hat, dass ich ihn nicht kenne, denn für Gewürze ist es noch heute nicht so wirklich zu haben.

    Einem Kleinkind gibt man wohl kaum richtig scharfes essen. Und ich mag es zwar gut gewürzt, aber zu scharf ist nicht mein Ding. :D

  • Ich finde, man macht bissi viel Tra-ra um das Thema "Was darf das Kind wann essen".


    Sehe ich auch so. Meine haben schon mit 7/8 Monaten alles gegessen, was auf den Tisch kam.


    Kinder haben ein angeborenes, wundervolles Gespür für das, was sie brauchen und was ihnen gut tut. Wenn etwas zu scharf, salzig oder sauer ist, dann essen die es auch nicht. Curry ist auch eine Sache, da gibt es sehr scharfe aber auch milde Sorten. Diese Salzpanik verstehe ich auch nicht. Wenn man normal kocht, ohne groß Fertigzeug, wird das Kind niemals so viel Salz aufnehmen, um davon ernsthaft Schaden zu erleiden. Diese permanente Zwangsbewässerung von Kindern, ist ein viel größeres Problem.

  • Meine haben mitnichten alles gegessen, aber ich denke auch, man sollte sich bei dem Thema entspannen.


    Einen Punkt finde ich generell wesentlich: es sollte FRISCH sein, keine Fertigprodukte.

  • kind (13 monate) isst so ziemlich alles, was ich auch esse, aber: ich koche kindgerecht, d.h.:


    - wenig salz
    - bevorzugt saisonware
    - statt pfeffer o. anderen gewürzen oder gewürzmischungen fast ausschließlich frische kräuter


    das war´s.


    er hat´s nicht so mit käse und kapern, ansonsten futtert er alles. :platz

  • Meine Tochter hat ab dem 1 Geburtstag mitgegessen und sie mag z.b nur gewürztes essen sonst ist es ihr zu lasch und schmeckt ihr nicht.
    Hab sie das essen lassen was sie wollte - finde an Gewürzen und Curry in kleinen/normalen Mengen nicht schlimm Kinder merken schnell was ihnen gut tut und was nicht

  • ich finde salz bedenklicher als curry, pfeffer etc. und wenn es dem kind zu scharf ist, wird es nichts davon essen.
    wobei ich es in dem alter noch sinnvoller finde, wenn die großen bei tisch nachwürzen - ich glaub, unser kind hat zuhause in den ersten zwei jahren max. ein bisschen kräutersalz auf tomaten erhalten. wir fanden es, abgesehen vom gesundheitlichen aspekt, auch wichtig, dass kind den unverfälschten geschmack kennenlernt.

    wer einem alles geben kann, kann einem auch alles nehmen.
    kettcar, "in deinen armen"