nachts abstillen?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • hallo liebe ratgebenden,


    ich frag mich so langsam, wie lang junior noch die milch braucht (?).


    ich bin momentan dabei, ihn tagsüber ohne mumi "laufen" zu lassen - das funktioniert recht gut, sofern er abgelenkt ist. hintergrund: junior geht ab august in die kita und ich möchte ihm den start nicht unnötig schwer machen (brust suchen etcpp.).


    nun hatte ich gelesen, dass die kids eigentlich ab ca. einem jahr nachts ohne zusätzlich mumi durchhalten. gestern dann die probe auf´s exempel: ich war zum konzert ( :tanz ) und junior bei meinen eltern. er bekam nachmittags mumi und dann erst wieder gegen 4 uhr. er hatte wohl probleme, nach dem ersten aufwachen wieder einzuschlafen, hielt aber dann richtig gut durch.


    ich frage mich gerade, ob das nächtliche stillen vielleicht nur gewohnheit ist. wenn er nachts quengelt, bekommt er mumi und ruhe ist :sleep - wenig aufwand & max. schlaf für uns beide. biete ich ihm wasser/tee an, schreit er sich ein. :flenn


    das stillen an sich (morgens/abends) kann ich mir schon noch eine weile vorstellen (bis die eingewöhnung/ start kita vorbei ist).
    nur das nächtliche möchte ich eigentlich zurückfahren, da ich bald auch wieder arbeiten gehe und wir ja beide unsere ruhephase brauchen.


    :thanks: für gedanken & ideen!

  • Ich denke es ist keine einfache Frage, bzw. da wäre die Frage, was "brauchen" bedeutet. Ich denke wenn ein einjähriges Kind klar nach der Brust verlangt "braucht" es diese. Wenn du sie ihm nicht mehr geben willst, müsstest du dir eine Alternative einfallen lassen oder eben "damit leben", dass er sie wollen wird. Mein Großer hat nachts noch ziemlich lang die Brust "gebraucht" und es war einfacher für uns beide als lange nächtliche Wachzeiten. Ich hatte allerdings eben kein Problem damit. Also ich denke es ist einfach eine Sache, die du entscheiden musst... Brust bedeutet halt eben nicht nur "Nahrung"/"Durstlöscher" sondern eben auch Sicherheit/Geborgenheit/Nähe usw...

  • das stillen an sich (morgens/abends) kann ich mir schon noch eine weile vorstellen (bis die eingewöhnung/ start kita vorbei ist).
    nur das nächtliche möchte ich eigentlich zurückfahren, da ich bald auch wieder arbeiten gehe und wir ja beide unsere ruhephase brauchen.


    Probier es aus - eine Woche drück nachts eine Wasserflasche in die Hand.


    Bei mir hat es nicht funktioniert - ab da hatten wir Milchflaschen nachts - dagegen war stillen für die Nachtruhe deutlich besser.

  • Probier es aus - eine Woche drück nachts eine Wasserflasche in die Hand.


    Bei mir hat es nicht funktioniert - ab da hatten wir Milchflaschen nachts - dagegen war stillen für die Nachtruhe deutlich besser.


    hm, ich glaub, das werde ich nach dem kommenden umzug genau so angehen.
    es ist dann eh alles anders, da lebt sich´s vielleicht leichter für uns, wenn dann auch beim stillen etwas anders wird. (hoffentlich :anbet :anbet :anbet )

  • Ich finde ja, dass Kinder mit einem Jahr nachts durchschlafen können. Da würde ich eher vom Stillen aufs Trösten, bisschen kuscheln und wieder hinlegen umstellen, als auf Wasser oder Milch aus der Falsche. Denn von den Flaschen kommst du auch wieder schlecht weg. Und wenn er nachts stillt, weil er Nähe will, hilft kein Wasser.


    Ist nur meine ganz persönliche Meinung. Also nicht krumm nehmen, wenn das jemand ganz anders sieht. Ich habe meine 4 Kinder alle gestillt und sie haben in dem Alter längst durchgeschlafen. Vielleicht hatte ich da aber einfach auch nur Glück.?

    :wink Samira


    "Das Leben ist bezaubernd, man muss es nur durch die richtige Brille sehen."


    Alexandre Dumas

  • samira, genau das hat mich verunsichert. ich hatte auch gelesen, dass kinder in seinem alter eben keine mumi mehr brauchen. nur fehlte mir bisher die kraft (umzüge, bewerbungen, fuß fassen, ...), um das mal tatkräftig anzugehen und mal genau hinzuschauen, was da nachts beim muckel passiert.
    momentan ist es auch noch blöd, dass er genau neben mir sein bettchen stehen hat. ich glaube, wir machen uns nachts ständig gegenseitig wach...
    ich werde es heut mal mit der couch im wohnzimmer versuchen, vielleicht gibt sich zumindest die häufigkeit... :rolleyes:

  • Ich sehe es wie Samira!!
    Irgendwann habe ich gemerkt, dass es kein Durst/Hunger ist, sondern einfach nur genuckelt wurde...er schlummerte dann seelig und ich war wach! :ohnmacht:
    Es war einfach an der Zeit!!
    Da war er knapp ein Jahr! Habe dann stattdessen nur gekuschelt und nach kurzer Zeit war es Ok für ihn und dann hat er bald durchgeschlafen!

  • Nicht brauchen? :( da kann man nun streiten. Es gibt Studien die nachweisen das das normale stillhaltet weit darüber hinaus geht. Nur hierzulande ist es in dem alter schon unnormal-leider....


    Ich kann mich den anderen da nur anschließen... Wenn das Kind es Brauch wirst du da nicht so schnell von weg kommen.
    War/ist bei uns auch so. Und ich wurde Zeuge der Unterschiede. Die Mädels haben beide über ein Jahr länger gestillt als der bub(mittlere).
    Ihn habe ich von jetzt auf gleich komplett abgestillt - ohne Probleme.
    Bei den mädels war/ist nicht mal daran zu denken nur eine stillzeit ausfallen zu lassen.
    Gerade bei der lütten habe ich vor einigen Monaten absolut keine Lust mehr gehabt-schließlich habe ich schon Jahre gestillt...
    Was habe ich alles versucht.. Auch das sie abends mal ohne Brust einschläft,..... Ich habe es aufgegeben weil am Ende waren wir beide(!) total fertig...
    Ich habe mir gesagt: es ist ja absehbar! Also Augen zu und durch. Wie hier schon genannt wurde ist es nun mal auch einfacher. Man spart sich Geschrei und Terror. Mutter und Kind.
    Und manche brauchen es einfach länger,... Die einen kann man Super abstillen, die anderen brauchen noch zeit, Nähe und die Brust...


    Zwecks durchschlafen... Das ist bei uns ein hin und her... Die lütte schläft auch nicht durch.. Was will man machen? Vor einigen Monaten hat sie durchgeschlafen, nun halt nicht mehr. Aber auch das ist absehbar.....


    Hör einfach auf Herz und Bauch, und mach das wo du hinter stehst und wie es für euch beide am besten ist!
    Es gibt auch abgestillte Kinder die nicht durchschlafen übrigens-das würde ich also gar nicht zu arg damit in Verbindung bringen. (auch wenn's ein Faktor sein kann,...)

  • Hallo!
    Mein Sohn ist ein Jahr alt. Er fordert jetzt sogar mehr die Brust als noch vor ein paar Wochen. Er nuckelt dann aber nur noch an der brust und beißt dann auch ab und zu rein. Das tut ganz schön weh. Ich möchte das jetzt auch nicht mehr. Nachts wacht er auch immer noch auf und verlangt nach der Brust nur zum Nuckeln. Wenn ich dem nicht nachgebe, fängt er furchtbar an zu schreien und kann damit nicht mehr aufhören. Er will unbedingt seinen Willen.
    Außerdem schläft er auch nich nicht in seinem eigenen Bett. Ich gehe auch bald wieder arbeiten und brauche dann wieder meinen Schlaf. WArum wacht er nachts denn ständig noch auf? Weil ich vielleicht schnarche?
    Ich bekomme jetzt acuh ständig zu hören von Müttern und vor allem Kinderlosen, dass mein Kind doch endlich in seinem eigenen Bett schlafen solle etc.


    Gruß


    Yolanda

    Respekt vor anderen Menschen ist eine Voraussetzung für friedliches Miteinander.

  • Laß Dich nicht von außen beeinflussen. Stillen ist eine Angelegenheit allein zwischen Dir und ihm. Ich vermute, er wendet sich nachts an Dich, weil er die Nähe braucht. Jeder Mensch wacht mehrfach auf in der Nacht, schläft aber zumeist sofort wieder ein. Kinder genauso. Wenn er an die Brust will, anstatt wieder einzuschlafen, dann braucht er die Nähe. Du kannst versuchen, stattdessen mit ihm zu Kuscheln. Die allerwenigsten Kinder "brauchen" ein eigenes Bett vor Beginn der Pubertät, da habt ihr also noch viel Zeit zum Umgewöhnen. Du solltest Dir auch überlegen, ob Du ihm die Doppelbelastung "Mama geht weg zum Arbeiten" und "Mama ist nachts nicht mehr bei mir" zumuten willst. Für viele Zwerge ist eins von beiden schon ein kleiner Weltuntergang, so daß gerade die kleinen Kinder von arbeitenden Müttern häufig sehr auf den Ausgleich durch das gemeinsame Schlafen angewiesen sind, wenn Mama schon tagsüber weggeht.

  • vielen dank für die ratschläge! das abstillen hat prima geklappt. nachts hat sich das ganz schnell von selbst ausgeschlichen, mit 16,5 monaten musste ich komplett aufhören, weil ich medikamente benötigte, die dem kurzen nicht gut getan hätten. war für ihn aber auch ok. :schwitz


    nun ist das auch schon etliche wochen her und ich habe noch immer permanent etwas milch. wie lang dauert es denn, bis ich wieder "trocken gelegt" bin?? :rotwerd