heißes Thema.... die Raucherei!

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo,
    wahrscheinlich bzw. ganz sicher spreche ich hier ein heikles Thema an: die Raucherei!
    Dieses Thema setzt wohl eine Flut an Diskussionsbedarf frei und es wird wohl am Ende kein
    "richtig" oder "falsch" geben, dennoch mache ich mir so meine Gedanken darüber.


    Da ich selbst 20 Jahre lang starke Raucherin war und vor drei Jahren aufgehört habe, kenne ich
    mich mit dieser Art Sucht bestens aus und kann durchaus mitreden.


    Was mir nachhaltig nicht in den Kopf will sind mehrere Dinge. Ich werde sie hier einfach mal beispielhaft
    und für den einen oder anderen auch etwas provokativ hier auflisten:


    - Wie kann man es sich als Alleinerziehende/r heutzutage denn überhaupt noch leisten zu Rauchen? Bei einem
    Tabakpreis von 5 Euro pro Schachtel ganz schön happig....
    - Nächster Schritt: wie kann man es sich als Hartz-4-ler/in den überhaupt noch leisten? Da kneift und zwickt es
    an allen enden und dennoch hat man dennoch Kohle übrig um an nem Glimmstengel zu zischen?
    - Wenn ich bei uns am Tafelladen vorbeigehe, bin ich jedesmal fassungslos! Da stehen viele (ich sage bewußt "viele" und nicht "alle") oberpünktlich vor Ladenöffnung davor, um günstig an Lebensmittel zu kommen (persönliche Bemerkung: ich "darf" nicht im Tafelladen einkaufen!) und ziehen sich dann noch eine Kippe rein... Ehrlich, da bekomme ich zuviel, wenn ich dann noch von der Kirche (Träger des Tafelladens) gebeten werde, ggf. etwas dafür zu spenden! Da schreit alles in mir "nein", weil ich immer dieses Bild vor Augen habe....


    Bin ich nur mittlerweile so militant eingestellt oder geht es vielen hier so wie mir?
    Wer und vor allem wie kann man sich in unserer Situation dieses Laster noch leisten????

    .... Auch das geht vorüber!.... :daumen
    oder
    .... das blöde am Leben ist, dass auch Arschlöcher mitmachen dürfen!.... :lach

  • - Wie kann man es sich als Alleinerziehende/r heutzutage denn überhaupt noch leisten zu Rauchen? Bei einem
    Tabakpreis von 5 Euro pro Schachtel ganz schön happig....
    - Nächster Schritt: wie kann man es sich als Hartz-4-ler/in den überhaupt noch leisten? Da kneift und zwickt es
    an allen enden und dennoch hat man dennoch Kohle übrig um an nem Glimmstengel zu zischen?
    - Wenn ich bei uns am Tafelladen vorbeigehe, bin ich jedesmal fassungslos! Da stehen viele (ich sage bewußt "viele" und nicht "alle") oberpünktlich vor Ladenöffnung davor, um günstig an Lebensmittel zu kommen (persönliche Bemerkung: ich "darf" nicht im Tafelladen einkaufen!) und ziehen sich dann noch eine Kippe rein... Ehrlich, da bekomme ich zuviel, wenn ich dann noch von der Kirche (Träger des Tafelladens) gebeten werde, ggf. etwas dafür zu spenden! Da schreit alles in mir "nein", weil ich immer dieses Bild vor Augen habe....

    Irgendwie hab ich den Eindruck, es geht nur oberflächlich ums Rauchen und eigentlich um Harz IV - Bashing.


    Wie sich wer seine Zigaretten finanziert sollte wohl jedem selbst überlassen bleiben.

  • Wie kann man es sich als Alleinerziehende/r heutzutage denn überhaupt noch leisten zu Rauchen? Bei einem
    Tabakpreis von 5 Euro pro Schachtel ganz schön happig....
    - Nächster Schritt: wie kann man es sich als Hartz-4-ler/in den überhaupt noch leisten? Da kneift und zwickt es
    an allen enden und dennoch hat man dennoch Kohle übrig um an nem Glimmstengel zu zischen?


    Ich bin von dem Thema seit 2 Monaten weg - hab aber auch 20 Jahre hinter mir - allerdings mit Kind nur noch 5 Stck./Tag - in Schwangerschaft und Stillzeit natürlich nicht


    zu a) es gibt auch AE's mit gutem Einkommen
    zu b) jeder kann mit seinem Regelsatz machen was er will, der eine mehr Klamotten, der andere mehr Beauty oder TV - der andere ne Schachtel Kippen (muss ja nicht pro Tag sein)


    Viel schwerer finde ich die Frage wie man als Eltern, Mutter, AE seine Gesundheit so aufs Spiel setzen kann - denn unsere Kinder brauchen uns ja ...

  • Hallo goodluck,


    ich denke auch, dass dein Beitrag ein großes Diskussionpotenzial birgt, da deine Thesen doch recht ... naja, ich sag einfach mal "gewagt" sind.
    Klar, 5 Euro sind nicht wenig Geld für eine Schachtel Zigaretten. Aber dennoch: Der eine raucht, der andere trinkt vermehrt Alkohol, der dritte geht dreimal die Woche zu McDonalds und wieder ein anderer 2x im Monat ins Kino. Was ich damit sagen will: Geld wird überall ausgegeben, der eine tuts hier, der andere da.
    Ob Zigarettenkonsum sinnvoll ist oder nicht (oder der von Alkohol, Burgern, Kinofilmen ...) - darüber möchte ich mir gar kein Urteil erlauben. Das sollte auch nicht Inhalt dieser Diskussion sein, so lese ich zumindest deinen Beitrag.


    Nur weil man Hartz-IV bezieht, hat man sicher dennoch irgendeine Lebensvorstellung - da fallen ab und an "kleine Belohnungen" für sich selbst eben mit hinein. Das hat was mit Lebensqualität zu tun. So lang das am Ende nur auf die eigenen Kosten geht (weil man dafür für sich selbst auf andere Dinge, die einem weniger wichtig sind, verzichtet), ist das doch völlig ok. Jeder setzt seine Prioritäten. Nur andere (da wir hier im AE-Forum sind, konkretisiere ich auf: die eigenen Kinder beispielsweise) sollten eben nicht unter diesen "Sahnehäubchen" leiden.

    Gruß von Lanie :-)



    „Eine Krone ist nur ein Hut, in den es hineinregnet.“ Friedrich der Große (1712 – 1786)

  • Nein, es geht nicht oberflächlich um das Rauchen, sondern um Dinge, die einen beschäftigen.
    Könnte auch weitere Themen wie Alkoholkonsum / Markenklamotten etc. ansprechen, doch das ist hier nicht da, was ich
    besprechen/diskutieren möchte.
    Und mich beschäftigt eben dies hier derzeit, da ich
    1. ebenso alleinerziehend bin,
    2. Ex-Raucherin bin
    3. und jeden Cent zwei Mal umdrehen muss.

    .... Auch das geht vorüber!.... :daumen
    oder
    .... das blöde am Leben ist, dass auch Arschlöcher mitmachen dürfen!.... :lach

  • Hi,


    ich stelle es mir schwer vor, von so wenig Geld zu leben.
    Allerdings würde ich wetten, gibt es schon einige sozial schwache Familien, in denen die Kids leiden müssen,
    weil sich die Eltern dies oder dies Genußmittel einfach leisten, und die Kids dafür kein Pausenbrot mitbekommen.
    Ich möchte da nicht wissen, wieviele das wirklich sind ... :nawarte:


    Diejenigen, die sich bemühen, und ein vorbildhaftes Leben führen, trotz H4 o.ä., fallen dann natürlich in die gleiche Schublade :rolleyes2:
    Das ist besch....


    Wenn die Diskussion hier weitergeht, so sollte jeder dies auch differenzieren können, und auch bedenken wie schnell man selber da drin sein kann !


    Ach ja, und im übrigen, bin ich überzeugt davon, wenn man den Mindestlohn hochschrauben würde, so gäbe es auch weniger Elend.
    Ich will jetzt gar nicht auf Banken und sonstige Kapitalismuserrungenschaften eingehen ;)


    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • Jeder darf mit seinem Geld tun und lassen was er will.


    Wenn Kinder vernachlässigt werden ist das sicher ein Thema fürs Jugendamt.
    Aber ansonsten :frag


    Gruß,
    PapaT

    .








    Wenn dich etwas nervt ändere es!

  • bin auch AE, gerade wieder arbeitslos - ich rauche....


    ich kauf mir selten eine schachtel - sondern drehe selbst, ansonsten spare ich an friseur, weggehen etc...


    die kinder haben ihre sportkurse, vernünftige klamotten - freizeitgestaltung etc.


    ich habe gelernt, mit wenig geld gut hauszuhalten und neid auf jemanden, der sich ein laster gönnt, ist mir fremd...


    @goodluck
    verschwende die energie nicht für negative gefühle, sondern nutz sie lieber für positives

    "all your lives a cosmic joke" lemmy
    2 Kids *2007 *2010

  • Hi!


    Ich bin Ex-Raucherin und sehr froh darüber.


    Ich weiß heute nicht mehr, wie ich mir das finanziert habe...ich habe pro Tag eine Schachtel geraucht, meine das es so Kosten zwischen 3-4 € waren, also etwa 120 € pro Monat. Jetzt nach drei Jahren sieht man an meinem Lebensstandard schon, dass das Geld in andere Dinge geflossen ist.


    Ich habe drei Anläufe gebraucht, um das Rauchen zu lassen, ausschlaggebend war nicht meine Gesundheit und nicht das Geld, sondern der Geruch. Ich konnte den Qualm nicht mehr sehen, riechen, schmecken. Das es in den Vorhängen hing, die Wände gelb färbte, in meinen Haaren hing. Das war der entscheidende Punkt.


    Meine Tochter kam erst etwas später.


    Ich vermisse am Rauchen 2 Dinge: Das es mich schlank gehalten hat und die "Raucherecke". Ich ein ruhiger Mensch und mir haben die Raucherecken immer sehr geholfen, in Kontakt zu treten. Da waren eben Grüppchen und nicht Gruppen und das Rauchen hatte etwas verbindendes.


    Ohne Zigarette bin ich etwas dicker und etwas kontaktscheuer. Sonst ist alles besser ohne Rauch ;)


    Was andere machen und wofür sie ihr Geld ausgeben ist deren Sache. Ich bin froh, das ich es los bin.

  • Dann Antworte ich mal auf deine Fragen.


    - Wie kann man es sich als Alleinerziehende/r heutzutage denn überhaupt noch leisten zu Rauchen? Bei einem
    Tabakpreis von 5 Euro pro Schachtel ganz schön happig....


    Warum sollten sich Alleinerziehende mal grundsätzlich das rauchen NICHT leisten können???????
    Es gibt viele Alleinerziehende die genug verdienen!
    Finde ich unmöglich zu sagen, Alleinerziehende sind arm, wie können die sich überhaupt das rauchen leisten?



    - Nächster Schritt: wie kann man es sich als Hartz-4-ler/in den überhaupt noch leisten? Da kneift und zwickt es
    an allen enden und dennoch hat man dennoch Kohle übrig um an nem Glimmstengel zu zischen?


    Also ich bekomme Harzt 4 und ich habe vor Weihnachten das Rauchen aufgegeben, aber nach 6 Wochen leider wieder angefangen.
    Wieso sollte man sich als Hartz4ler keine Zigaretten leisten können? Dafür kaufe ich mir nicht jeden Monat 5 Paar Schuhe.
    Mein Sohn leidet nicht darunter. Er bekommt trotzdem alles was er braucht und auch mal Kleinigkeiten dazwischen.
    Vielleicht kommt es einfach drauf an, wie man mit seinem Geld haushaltet.


    - Wenn ich bei uns am Tafelladen vorbeigehe, bin ich jedesmal fassungslos! Da stehen viele (ich sage bewußt "viele" und nicht "alle") oberpünktlich vor Ladenöffnung davor, um günstig an Lebensmittel zu kommen (persönliche Bemerkung: ich "darf" nicht im Tafelladen einkaufen!) und ziehen sich dann noch eine Kippe rein... Ehrlich, da bekomme ich zuviel, wenn ich dann noch von der Kirche (Träger des Tafelladens) gebeten werde, ggf. etwas dafür zu spenden! Da schreit alles in mir "nein", weil ich immer dieses Bild vor Augen habe....


    Finde ich auch nicht gut, allerdings ist es eben jedem selbst überlassen was er mit seinem Geld macht.
    Allerdings gehe ICH nicht zur Tafel. Obwohl ich rauche, ich zahle alles bei mir selbst.


    LG

  • Bin ich nur mittlerweile so militant eingestellt oder geht es vielen hier so wie mir?


    Manchen ist vielleicht nur noch das geblieben ... sozusagen als einzige " Freude " schonmal daran gedacht ?


    Und ja ... meistens sind Exraucher schlimmer als die, die schon immer Nichtraucher waren :-)


    Grüsse Rufi, der immer und überall wo es geht GERNE raucht :-)

  • ch kauf mir selten eine schachtel - sondern drehe selbst, ansonsten spare ich an friseur, weggehen etc...


    Ich halte es wie du ... dafür fallen eben andere Dinge weg.


    Rauchen kann ich jeden Tag, weg gehen eben nur mal alle Wochen ... da habe ich vom Rauchen mehr :lach:D

  • es brauch sich ja auch keiner rechtfertigen , wofür er sein geld ausgibt. Solange keine Kinder drunter leiden. Ich verdiene auch gut und könnte es mir leisten zu rauchen.



    Ich muss mich komischerweise aber auch oft rechtfertigen wieso ich mir den schon wieder ein buch kaufe, könne man ja umsonst in der bibliothek ausleihen...ja will ich aber nicht, ich geh arbeiten und gönne uns dafür auch mal was :kopf Es denken wohl viele AE =kein Geld

  • Ich bin froh das ich dieses Laster NICHT mehr habe, ich habe nie viel geraucht aber klar war das immer Geld was weg war.
    Es kann im Grunde doch jeder tun und lassen was er will, aber heute hab ich auch nur den Kopf schütteln können weil.
    Am Bahnhof standen zwei Frauen, eine mit Kinderwagen, die andere offensichtlich schwanger, steckten sich BEIDE ne Zigarette an und die eine meinte "Was die imer wollen mit dem plötzlichen Kindstod, man kanns auch übertreiben." Bei sowas setzt bei mir nahezu das Verständis aus. Oder auch wie weiter oben geschrieben, wenn die Eltern das Geld für Suchtmittel ausgeben und die Kinder ohne Brote bzw Frühstück zur Schule gehen und zuhause nix warmes zu essen bekommen.


    Nicht desto trotz geht es mich nix an, wieviel der Nachbar für sonstwas ausgibt.

  • wenn man selber dreht kostet das fast nichts.


    Ich war auch ziemlich lange Raucher, und Geld war nie das Problem. Ich glaube keiner von den H4'lern kauft sich jeen Tag eine Schachtel. Das sind ja mittlerweile 4-5 Euro, oder?

    Kindergarten sind immer die Anderen.

  • Also, es kann ja jeder sein Geld ausgeben wie er mag. Was ich nicht so gut finde ist, wenn Leute rauchen und dann aber laut über ihr wenig Geld jammern, oder die Kinder leiden drunter weil sie auf vernünftiges Essen oder Kleidung verzichten müssen.


    Bei mir ist auch eine Tafel und gegenüber ein Saturnmarkt, waehrend die Frauen stundenlang warten und anstehen( und evt. auch rauchen dabei), gehen die Maenner im Saturnmarkt shoppen, grade erst gestern sah ich welche mit einem gradgekauften Riesenflatscreen an der Tafel warten. Nunja muss jeder selbst wissen.


    Es gibt ja AE die gut verdienen, dass ist also kein Grund zu sagen, AE können es sich nicht leisten.


    Ich rauche auch ab und an, führe aber ein strenges Haushaltsbuch und wenn ich Extra-Ausgaben(Reperaturen, grössere Anschaffungen etc.) habe für das ich eher Geld brauche, dann rauche ich weniger. Sonst müssen weder ich noch die Kinder auf was anderes dafür verzichten und Essen (aus dem Supermarkt) ist mehr als reichlich da.


    Ich bin halt ein bescheidener Mensch der nicht jedem High Tech und jeder Mode hinterher rennt. Mein Fernseher hat noch ne Röhre, meine Mikrowelle ist mittlerweile 20 Jahre und bei Klamotten bin ich der Basictyp, immer modisch, aber Basics sind "modetrendneutral" :D und gehe nie weg, aber auch nur weil ich nicht der Partyheld bin.



    Zusammenfassend: Jeder setzt seine Prioritaeten in seinem "Extraluxus" und jeder hat ein eigenen Geldbeutel über den er verfügen kann und muss. Ich finde solche Disskusionen bringen nur böses Blut und Menschen werden wieder über einen Kamm geschert.......

    In diesem Sinne Euch Allen einen schönen Tag :wink :rauchen

  • Zusammenfassend: Jeder setzt seine Prioritaeten in seinem "Extraluxus" und jeder hat ein eigenen Geldbeutel über den er verfügen kann und muss. Ich finde solche Disskusionen bringen nur böses Blut und Menschen werden wieder über einen Kamm geschert.......


    So ist es, deswegen halt ich mich auch gepflegt raus und denk mir meinen Teil.