Welcher Verein fürs Kind?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo ihr Lieben,


    wir haben schon seit langem das Thema "Welcher Verein für unsere Kids?". Wie seid ihr denn an die Sache rangegangen? Habt ihr ausgiebig mit euren Kindern gesprochen und dann die "Vereine" abgeklappert?


    Also wir haben mit unseren Mädels gesprochen. Uff.. da kommt dann: Turnen, tanzen, singen, musik, ballet... am liebsten alles. Den Sinn haben sie noch nicht wirklich verstanden. Also das man dort etwas lernt und man dort gesagt bekommt, wie man z.B tanzen soll.


    Es muss alles passen, die Kinder sollen Spaß haben, es muss finanzierbar und in der Nähe erreichbar sein.


    Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben? :rotwerd

  • Ich würde nen Verein nehmen, der viele unterschiedliche Angebote hat. Dann bist Du wenigstens sicher, dass die Kids irgendwas finden, was ihnen gefällt. :)


    Viele Vereine haben auch Familienmitgliedschaften (so auch meiner) und es gibt "Sozialtarife" für Leute, die nicht so üppig mit Geld ausgestattet sind.

  • Auch ich würde einen Verein wählen, der mehrere Spaten hat...so können die kids wechseln, wenn sie mehr ausprobieren wollen. Und dann noch ganz wichtig, er sollte in der Nähe sein, damit die Kinder sich auch aus der Nachbarschaft kennen und sich verabreden können...


    Vereine sind meist nie so teuer, da für sie der gemeinnützigen Zweck im Vordergrund steht.


    Viel Erfolg! :daumen

    Das Schönste an den meisten Männern ist die Frau an ihrer Seite!!!


    :aetsch:aetsch:aetsch

  • Hmmm hat da jemand nen Tipp wonach ich denn da suche? Habe mal geschaut nach nem Verein, die bieten mehr an, aber da kann man ja nicht alles machen?! :hae:

  • Bei uns gibt es da verschiedene Punkte


    - die Uhrzeit, vor 16:30 Uhr geht da nichts - da sind schon mal 70 % der Angebote raus
    - die Wartelisten, viele Kurse sind voll - nochmal 20 %
    - bei den 10 % die über bleiben geht es dann um Interesse des Kindes, Budget des Haushaltsvorstandes


    damit kommen wir auch 1 oder 2 Termine pro Woche Turnen und Schwimmen

  • es muss finanzierbar und in der Nähe erreichbar sein.

    Damit ist die Einschränkung doch schon gegeben.
    Definiere "nah" und "finanzierbar".
    Dementsprechend hast du eine bestimmte Auswahl.


    Bei eigentlich ALLEN Vereinen kann man erst ein- bis mehrmals zum Schnuppertraining kommen.
    Dann erst müssen sich die Kids "festlegen".


    Gruß,
    PapaT

    .








    Wenn dich etwas nervt ändere es!

    Einmal editiert, zuletzt von PapaT ()

  • Wir haben unseren Verein über Mundpropaganda bekommen.


    Ich selbst hab E- Darts gespielt und die Wirtin erzählte, das sie im Karnevalsverein
    ist und das die immer gerne Nachwuchs haben.
    So kam ursprünglich mein Sohn dorthin. Für den war Gardetanz aber nix und meine
    Tochter durfte dann mit knapp 6 Jahren schon anfangen dort.
    Bei meiner Kleinen war klar, das sie recht früh anfängt...sie wollte schon ganz früh
    auch in diese Uniform :-)


    Das Jugendrotkreuz hat sich meine Tochter (11) jetzt selbst ausgesucht und da die
    Kleine vom Alter auch reinpasst, durfte sie auch gleich mit ;)



    Also, ich würde mich mal umhören, was die Freundinnen so machen. Oft darf man auch
    2- 3 Teststunden machen, bevor man die Kids anmelden muss.
    Und beim Freundinnenausquetschen kann man ja schon eine Vorauswahl treffen, ob
    es erreichbar ist etc.

  • Wie gesagt.... Am Geld sollte es generell nicht scheitern. Fast alle Vereine bieten entsprechend günstige Beiträge und es gibt Zuschüsse der Kommune zur "Teilhabe".


    Google doch einfach mal nach Deinem Wohnort und Sportverein ... ansonsten liegen beim Jugendamt/Stadtverwaltung garantiert Broschüren aus - oder gehe auf die offizielle Website der Stadt. Die haben meist alle Vereine aufgelistet.

  • also ich hab sohni jetzt bei uns im tvn - dem turnverein nordhorn angemeldet, und ich bin sicher so einen turnverein gibts bei euch auch. ich zahl für sohni 6, 50 pro monat, und er kann alle angebote nutzen, kinderturnen, schwimmen, verschiedene ballsportarten, je nach dem ob er "talent" hat auch hochleistungsturnen....da gibts ne ganze menge, und einmal im verein drin, kostet nix extra, ausser tennis glaub ich.
    die haben auch ne günstige familienmitgliedschaft, für knapp 17 euro im monat mein ich, da sind dann sohni und ich angemeldet und ich kann eben auch alles was angeboten wird nützen. find ich echt praktisch. sohni is ja grad vier geworden und nutzt von daher im moment erst mal nur das kinderturnen, aber ich bin froh das er noch so viele andere möglichkeiten hat und ich die nicht extra bezahlen muss bzw den verein wechseln muss.
    vom fussball her ist es so, das einige vereine, die eine minikicker-mannschaft anbieten, dieses sogar kostenlos tun.

  • Hallo ihr Lieben,


    danke für eure Antworten!


    Nun - man denkt ja, man kennt seine Kinder. Aber irgendwie :hae:


    Das Thema Verein ist ja hier immernoch sehr präsent. Ich dachte ich stelle ihnen mal ein paar Dinge (nachdem ich geschaut habe, was in der Nähe ist und preislich in Frage kommt) vor. Da waren z.B Judo, Karate, Ballett, Leichtathletik und Geräte-/Kunstturnen


    Ich hab ja echt gedacht das die Eine für Ballett ist und die Andere für Judo. Nun tendierten beide zum Geräteturnen :wow


    Nun rufe ich morgen dort mal an, ob man sich das mal anschauen kann. Dennoch werde ich einfach mal auch ein Probetraining beim Ballett und Judo vereinbaren. Vielleicht siehts auf Videos ja immer toller oder auch blöder aus, als in Natura.


    Bin da ja jetzt total baff :lach

  • Also, mal ganz nüchtern und aus "sportpädagogischer Sicht": Turnen und / oder Leichtathletik ist (motorisch und physisch gesehen, wenn entsprechend im gesundheitlichen Rahmen betrieben) das Beste, was deine Kinder an Sport machen können ;-)

  • Also, mal ganz nüchtern und aus "sportpädagogischer Sicht": Turnen und / oder Leichtathletik ist (motorisch und physisch gesehen, wenn entsprechend im gesundheitlichen Rahmen betrieben) das Beste, was deine Kinder an Sport machen können ;-)


    Huhu,


    ja das denke ich auch. Was mich nur so hmm verblüfft, zumindestens bei der Einen - sie ist soooo grobmotorisch. Legt keinen Wert auf Ästhetik. Sie rauft gerne, je wilder desto besser. Gut sie klettert gerne vor allem auf dem Spielplatz. Aber sie ist etwas unweiblich -lach-


    Und nun hat sie in mehreren Videos die Mädchen am Reck, Barren und co gesehen und findet das total super :)

    2 Mal editiert, zuletzt von Zann ()

  • Umso besser! Dann lasse sie das ausprobieren! Und gerade, wenn du sie als "grobmotorisch" einschätzt, dann merkst du ganz schnell, ob die Trainerin/der Trainer dort was drauf hat, nämlich dann (und nur dann) wenn er/sie auch nicht so "motorisch begabte" Kinder fördert und fordert! Und wenn deine Kleine das MÖCHTE, was gibt es denn Besseres? Turnen ist nicht nur Kraft und Gewandheit. sondern auch Ästhetik - und das kann man lernen. Ich war auch immer ein burschikoses Mädchen ^^ Hihi, bin dann Leichtathletin geworden ^^ Das ist auch Ästhetik pur - aber in einer anderen Weise. Die Ästhetik eines Hochspringers ist ja auch nicht zu vergleichen mit der einer Turnerin auf dem Schwebebalken. Ach, so gesehen sind ja alle Sportarten ästhetisch. Nur der AUSDRUCK, der spielt mal mehr und mal weniger eine Rolle. Aber das find ich z.B. bei Turnen und Tanzen grad das Tolle: die Kombi aus Kraft, Beweglichkeit, Athletik, Rhythmik, Ästhetik, Ausdruck, Koordination... ... (jaja, da merkt man schnell, was ich studiere bei all der Schwärmerei ;-)
    Klar, so toll wie in den Filmen wird sie nicht gleich turnen, aber auch das ist ja ein wichtiger Aspekt: man muss was tun, um gut zu sein. Wo bitte kann man das toller lernen, als im Sport bzw. der Musik oder der Kunst?
    Einfach ausprobieren und das Wichtigste: wenn deine beiden "ihren Sport" meinen gefunden zu haben, dann auch mal eine Zeit dabei bleiben und regelmäßig üben /trainieren.
    Ich wünschte, mein Kleiner würde Sport machen wollen, aber nein, er puzzelt lieber. Aber auch das ist ok, jedes Kind ist anders... Wichtig ist der Spaß und die Motivation.

  • Ich würde mir mal anschauen, was es im Umkreis überhaupt an Angeboten gibt, die Pros und Cons herausarbeiten und den Kindern die Angebote dann zur Wahl auf den Tisch legen. In unserer Stadt gibt es zB ein Heft für Eltern und Kinder, in dem jährlich sehr viele Angebote der Stadt vorgestellt werden. Vielleicht gibt es in eurem Umkreis auch sowas.