Migräne bei Kindern

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hi,
    gibt es hier Eltern, die Kinder mit Migräne haben?
    Und wenn, könntet Ihr schildern, wie das so bei Euren Kindern daherlatscht?
    Mein Kind hat einige Diagnosen und nun och- rrrrrrrrrrrrrrrrr- halt Migräne.
    Ich möchte erst einmal nicht weiter auf das Thema eingehen, weil ich noch
    einfach ungepeilt bin.
    (und stocksauer)

  • Habe seit Kind an Migräne und die Ärzte sagten damals "Kinder mit Migräne gibt es nicht!"
    Also war ich mit meinen Schmerzen NIE ernstgenommen.


    Falls dich interessiert wie es nem Kind geht mit Migräne sag ich mal frag mich.

  • Hallo,


    mein Sohn hat Migräneschübe.


    Mit 12 das erste mal. Er hat dann starke Kopfschmerzen mit Übelkeit und Erbrechen.


    Lichtempfindlich und kann keinen Lärm ertragen, das ganze kann bei ihm bis zu drei Tage dauern bis es komplett weg ist.


    Spezielle Migränetabletten hat er vom Neurologen oder Hausartz nicht bekommen, noch zu jung.


    Jetzt ist er 15 und die Anfälle werden weniger nur noch ca 2 mal im Jahr. GSD


    Er nimmt dann Aspirin Migräne und legt sich ins Bett.


    Es kann sein das dann nach der Pupa komplett weg ist sagt der Neurologe, na ja mal sehen was kommt.


    LG Silvie :winken:

  • Wie alt ist denn dein Kind @ Jeanny?

    Wenn Dir das Leben in den Arsch tritt,...nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.
    Wenn Dir das Leben Zitronen bietet,...frag nach Tequila und Salz oder Ramazzotti ;)
    Wenn jemand zu Dir sagt: die Zeit heilt alle Wunden,...hau ihm in die Fresse und sag: "warte, is gleich wieder gut!!!" :-))

  • Ich hab auch Migräne mit Schwindel,Brechen Lichtempfindlichkeit


    Mein Grosser hat es auch seit e 12 war ,wurde festgestellt nach dem er dann in der Schule auf einem Auge nicht meh richtig sehn konnte und ich ihns KH
    gefahren hab mit starken Kopfschmerzen Bauchweh Übelkeit ,


    Er darf Ibu 400mg nehmen und Vomex

  • Jo,
    ich bin stocksauer, da es ja "Migräne bei Kindern" nischt zu geben hat!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Meine Tochter ist Epileptikerin und hat seit Jahren Kopfschmerzen.
    Kopfweh haben Kinder immer mal.........
    Aber:
    Bei meiner Tochter geht die "Aua" och mit "Traubenzuckerhilfsmitteln" nicht weg.
    Die hat dann ne Woche lang Kopfweh.
    Ja.
    Ist so....
    Der Neurologe hat das ignoriert oder aber gehört, aber eben nix gemacht....
    Ich hab dann irgendwann angefangen, dem Kind zeitigst Fiebersaft zu geben, was aber och nicht geht, weil ich det Kind nicht ne Woche lang von Fiebersaft nähren kann.
    Mein Kind kann sich denne schlecht orientieren, wird stark nervös, bös rastet aus und..........- kotzt sich das Seelchen aus dem Leib.
    Und ja, det hat was Phasenhaftes an sich.
    Seit Heute ist Migräne attestiert ohnerlei Anordnung.
    "Ich zucke"
    bin stinksauer
    und todtraurig und genauso hilflos wie vor der Zeit.
    "Die spinnen doch, die Römer"!

  • Meine Mutter hat mir immer Benuronsaft gegeben, den Geschmack hab ich heute noch auf der Zunge :mussweg
    Ich hatte auch tutti kompletti alles dabei, die Aura, Gleichgewichtsstörungen, Licht-, Geruch-, Geräuschempfindlichkeit
    Mir war immer Speiübel, hab aber nie brechen müssen.


    Ich habe mich ins Zimmer zurückgezogen Rolladen runter nix hören, nix sehen, nicht bewegen.


    Mein "Glück" war das Mutter auch Migränepatientin ist und genau wusste wie es mir geht, aber die Ärzte haben das nie ernst genommen


    Ich war oft aufgrund von einer Sehschwäche in der Uniklinik, es ist nen EEG gemacht worden, EKG, Gesichtsfeld und diverse andere Tests, aber NIE ist jemand auf die Migräne eingegangen, weil Migräne bei Kindern gibt es nicht.


    Ich kann deine Wut sogut verstehen.

  • juwi
    RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRr..................
    Der Arzt hat mir det Attest geschrieben, damit Töchterlein mit zur Kur darf.
    Ich sag ja: "SINNLOS!"
    WIR sind krank.
    Kur geht da schlecht, weil da ja WER bekurt werden soll.
    Ja, .........und WER?
    Sorry, muss Heulen

  • ich hatte als Kind in der grundschule immer Kopfweh/ Migräne bei Fön-Wetter..was hier ja im Sommer ewig der Fall ist...
    Tabletten wirkten nie..nur hinlegen und Augen zu. Es verwuchs sich...
    Beim Arzt waren wir nie.


  • Ich kann deine Wut sogut verstehen.


    ja, klar!!!


    warte mal :hae:
    ihr könnt nicht zur muki-kur, weil töchterchen (zu) krank ist??? :hae:



    dann beantrage eine reha fürs töchterchen und ihr geht als begleitpersonen mit :-)


    (sorry, wenn ich mal wieder zu pragmatisch bin :hae: )


    vielleicht gibt es ja auch eine kurklinik, die gut für euch beide ist und euch beide behandelt???


    hier zum beispiel?


    http://web2.cylex.de/firma-hom…klinik-ggmbh-6589793.html

  • Ich war mit meinen Burschen in Mardorf(Nähe Hannover) Ist ein Kurhaus für Eltern mit behinderten Kindern


    Burschie Nr 2 ist ja nun auch Epi Kind und hat zig andere Einschränkungen.


    Er hat eigene Therapien bekommen und ich wusste ihn in guten Händen(nicht jedes Kurhaus kann mit Epi-Kindern umgehen,böse eigene Erfahrrung)



    Also es geht auch mit "krankem" Kind.


    Wenn Du mehr Infos möchtest Kurhaus etc melde Dich.



    Nebenwirkung von den Medis wenn Töchterchen welche bekommt?So spontaner gedanke



    Liebe Grüße



    Ute

  • Mal Hand heb
    Töchterchen hat Vorstufe Epi und ist Megawetterfühlig (was es ja laut einigen Ärzten nicht gibt)
    Migräneanfälle bis zu 6-10 mal im Jahr dank Kinderklinik und spezialisiertem Doc auf Kindermigräne nimmt sie Ibu 400 auf Bedarf
    Schmerztherapie ist angedacht mit Akkupunktur-Termin steht allerdings noch aus

  • juwi,
    meine bekommt ja Valproath...
    Seitdem hat sie keene gr. Anfälle mehr ist aber immer Anfallsbereit und hat destotrotz jetzt diese Diagnose.
    Mensch, so alt kann ich garnicht werden, wie ich muss, um dete alles hin zu bekommen :motz:
    Ausserdem finde ich das Verhalten des Facharztes mir gegenüber als unmöglich!

  • Ausserdem finde ich das Verhalten des Facharztes mir gegenüber als unmöglich!


    ja, das ist natürlich richtig...aber (nützt ja nix, würde meine mutter sagen :crazy )


    es muss gelebt werden...was kannst du jetzt tun :hae:


    ...ich habe beruflich (als erzieherin in einer einrichtung für behinderte) und privat :ohnmacht:


    mit sooo vielen ärzten zu tun gehabt, dass ich mich über nix mehr wundere :( und auch keinem arzt mehr wirklich vertraue :hae: leider :rolleyes2:


    trotzdem brauche ich sie natürlich immer wieder mal und sie helfen mir auch immer wieder :D



    irgendwie bleibt dir jetzt nur, zu überlegen, ob du trotz seiner mankos bei ihm bleibst, oder dir einen anderen suchst... :hae:
    ...seine vor-und nachteile abwägst :ohnmacht: und dich darauf einstellst... :(:hae:


    so bin ich immer vorgegangen (ich glaube mein leben verlief ähnlich wie deins :hae: 4 kinder, 4 väter, ptbs, böse krankheiten :ohnmacht: etc.etc.)



    noch etwas beschäftigt mich an deiner situation.
    kannst du nicht die schularbeitenhilfe bei deiner großen tochter einschränken oder einstellen, wenn das so eine belastung ist???
    jemanden finden, der ihr hilft (damit IHR keinen stress habt) oder mit der lehrerin eine vereinbarung finden, die euch entlastet :hae:

  • juwi,
    dass mit der Nachmittagsbetreuung ist in der "Startschleife".
    Ist halt schwierig durch Therapie und bärenstark.
    Ich muss es auf lange Sicht halt hinbekommen, dass die innerhalb der Woche ihre regelmässigen Abläufe hat,
    sonst ist hier "Ende".
    Die Lehrerin ist stark mit eingebunden, da diese jetzt so langsam die "Ausnahmesituation" zu begreifen scheint und die ist echt gut,
    weil die hier och mal anruft und Rückmeldung gibt.
    Im Januar will ein Schulpsychologe wegen meiner Tochter in der Schule aufschlagen (der ist och Epileptiker), det hat auch die Lehrerin organisiert.
    Det Problem ist nur: "Mir läuft die Zeit weg und unter den Schulkindern hat sie nun schon den Spitznamen "Aggrotante" weg.


    Ideal wäre es halt, wenn sie feste Terminangaben hätte, so könnte ich besser planen und machen.
    Und z. Zeit ist die Nachmittagsbetreuung restlos ausgebucht.
    Ist halt nicht so einfach...
    Und heut Nacht ist mir eingefallen, dass der Papa von x auch Migräneanfälle hatte und der ist nicht Epileptiker :crazy:ohnmacht:


  • das klingt doch gut und lässt hoffen :-) ...hoffentlich hilft er druck von ihr zu nehmen :hae:
    schön, dass die lehrerin verständnisvoll ist :-)


    Det Problem ist nur: "Mir läuft die Zeit weg und unter den Schulkindern hat sie nun schon den Spitznamen "Aggrotante" weg.[/q uote]
    ich mag deine tochter :D sooo krank und eine kämpferin :-):pfeif:nixwieweg


    [quote='Jeanny',index.php?page=Thread&postID=1195664#post1195664]
    Und heut Nacht ist mir eingefallen, dass der Papa von x auch Migräneanfälle hatte und der ist nicht Epileptiker


    ja, die gene...armes mädel :troest

  • Als Kind war ich von Migräne auch betroffen (sehr starke Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Ohnmacht, flimmern vor den Augen, Geräuschempfindlichkeit), nach der Pupertät legte es sich GsD. Aber mit Kopfschmerzen hab ich trotzallem immer noch viel und oft Probleme. Aber GsD nicht mehr so wie damals mit der Migräne.


    Am besten richtig informieren lasse. Dunkles ruhiges Zimmer, Wasser trinken, kalten Waschlappen und nach Möglichkeit viel Schlaf hilft (Schmerzsaft/tabletten nehmen).

  • Hallo,
    bei meiner Tochter wurde letztes Jahr (4 Jahre alt) auch "frühkindliche Migräne" festgestellt. Ich konnte, wollte es nicht glauben. Wir wurden zu allen Ärzten geschickt zur Untersuchung. Nachdem nichts gefunden wurde, hieß es sie hat Migräne.
    Ich sollte ihr immer sofort Nurofen Saft-Tabletten geben, eine andere Möglichkeit gäbe es leider nicht.


    Ich bin mit ihr jetzt in Behandlung bei einer Osteopathin. Und es hat geholfen!! Die Anfälle sind so gut wie weg!!!


    *auf Holz klopf*


    viele Grüsse und alles Gute

    Es kommt ein Zeitpunkt in deinem Leben, an dem du realisierst, wer dir wichtig ist, wer es nie war und wer es immer sein wird.
    So mach dir keine Gedanken über die Menschen aus deiner Vergangenheit, denn es gibt einen Grund weshalb sie es nicht in deine Zukunft geschafft haben...