Kann Ex-Mann die Tabletteneinnahme verhindern?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • und seit diesem jahr gibt es MPH in form von "Medikinet adult" auch für erwachsene zugelassen so das viele das nicht selber bezahlen müssen.


    Pillen an die Macht, sie machen klug.


    :ohnmacht::tot

    "Aber wer einmal gelernt hat, Bewegungserscheinungen
    auf das Ganze des Seelenlebens zu beziehen, wird....
    immer von neuem über die Fülle der Zugänge zu
    Seelischem staunen, die sich ihm allenthalben
    eröffnen“


    (August Homburger)

  • Sorry ,aber ich musste noch mal schreiben:

    sondern auch ADS ....und auch da kann MPH sinnvoll sein weil es nämlich hauptsächlich die Konzentration steigert...



    Warum nicht gleich Kokain.
    Du Schreibst selbst:
    "Es ist ja auch Kokain recht ähnlich".




    ...eine Behandlung mit MPH senkt das Risiko aber , weil dann weniger zu Selbstmedikation greifen


    Uni Bielefeld lernt was ganz anderes:
    begünstigt lt. neuer Studien möglicherweise die spätere Abhängigkeit von Nikotin, Kokain, u.ä


    Suchtgefahr: WHO betrachtet Ritalin als ähnlich süchtig machend wie Kokain


    http://www.uni-bielefeld.de/ps…GE/Wild/ADSMedikation.pdf


    http://www.allein-erziehend.net/forum/beitrag51628-2.html



    Post 42

    "Aber wer einmal gelernt hat, Bewegungserscheinungen
    auf das Ganze des Seelenlebens zu beziehen, wird....
    immer von neuem über die Fülle der Zugänge zu
    Seelischem staunen, die sich ihm allenthalben
    eröffnen“


    (August Homburger)

    2 Mal editiert, zuletzt von Chaos Papa ()

  • Warum nicht gleich Kokain.
    Du Schreibst selbst:
    "Es ist ja auch Kokain recht ähnlich".


    Warum nicht gleich Kokain...... Finde den Satz sehr interessant, denn..... wie wäre es, würde gesagt werden:


    "Wir geben ihrem Kind ein kokainähnliches Medikament!"


    Ich finde das sollte man mal länger auf sich wirken lassen :frag

  • Hey, Chaos-Papa.
    Von wann ist denn diese ominöse Studie der Uni Bielefeld?


    Erstens stimmt es z.B. nicht, dass Concerta nur Privatpatienten verschrieben wird,


    zweitens widerspricht sich dieses Papier:


    Zitat: "Medikamentöse Behandlung bei ADS : Pro
    in manchen Fällen ist es angemessen und notwendig, das Leben des Kindes und des sozialen Umfeldes zu erleichtern
    noch kein Nachweis (schwerer) gesundheitlicher Folgeschäden
    keine körperliche Abhängigkeit
    bei bestimmungsgemäßem Gebrauch droht auch keine psychische Abhängigkeit
    "


    Im Gegensatz zu dem Contra-Punkt, den Du hervorgehoben hast... :hae:


    Zudem fehlen in den Auflistungen der Alternativ- bzw. begleitenden Therapien auch weitere Ansätze, wie z.B. Ergotherapie, Psychomotorik; auch wird Neurofeedback z.B., welches bei einigen Kindern gute Erfolge bringen soll, nicht erwähnt...


    Macht den ganzen Link für mich nicht wirklich ... empfehlenswert.

  • mit den Worten er brauche sie nicht und sie machen ihn noch dümmer und überhaupt wolle er, also mein Ex, durchsetzen, dass der Junge die Tabletten gar nicht mehr nimmt.

    Das ist eigentlich das Schlimmste kann am Ende darauf hinauslaufen das Sohn sich weigert Tabletten zunehmen


    Hatte das Spiel mit meiner Ex als mein Großer dann in betreuten Wohnen war meinte Sie mal bei einem Gespräch Sie hätte die Medikamenten gabe nicht unterbrechen sollen. Ist Ihr aber zu spät eingefallen.



    @ chaos papa


    ADS ler neigen allgemein mehr zu Suchterkrankungen

    Probiers mal mit Gemütlichkeit mit Ruhe und Gemütlichkeit

    jagst du den Alltag und die Sorgen weg

  • 2 Mal editiert, zuletzt von be there ()