Troy Davis hingerichtet

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Tja, nun haben sie ihn wirklich hingerichtet. Sogar der Papst hat sich für ihn eingesetzt, ohne Erfolg. Um 5:08 Uhr MEZ war er tot, für einen Mord, der 20 Jahre zurücklag.
    Sieben der neun Zeugen hatten ihre Aussage zurückgezogen, bis zum Ende hat er seine Unschuld beteuert.
    Dann sprach noch die Mutter des Mordopfers vor der Kamera: "Gut dass er endlich weg ist."
    Gut dass er endlich weg ist??? Mir würde das furchtbar gallig im Magen brennen, wenn ich sie wäre, in dem Wissen für den Tod meines Sohnes hat eventuell gar ein Unschuldiger sterben müssen. Ne, für sowas hab ich kein Verständnis.
    Naja ich musste einfach einen Thread eröffnen, denn sowas geht mir schon sehr nahe. "Im Zweifel für den Angeklagten" war da ja wohl nicht die Devise.

  • Ich kann mir darüber kein Urteil erlauben, da ich nicht weiß, ob er schuldig war oder nicht.


    Ich kann aber sagen, wofür ich bin. Man kann mich da gerne für verurteilen.


    Steht zu 150% fest das jemand schuldig ist, hat er hier nix mehr zu suchen. Gilt insbesondere für Kinderschänder.

  • Ein Grund mehr, warum ich definitiv GEGEN die Todesstrafe bin. Egal, wie schlimm das Verbrechen, ICH möchte nicht auf der gleichen Stufe stehen und zum Mörder werden.

  • Was mich in dem Zusammenhang immer wieder erschüttert ist die Fahrlässigkeit mit der die Justiz in solchen und ähnlich gelagerten Fällen handelt wenn es um Beweise geht.


    Ausserdem sind bekanntermassen die meisten Todeskandidaten Schwarze - und es taucht immer wieder die Befürchtung auf, dass manche einfach nur deshalb hingerichtet wurden weil sie sich einfach keinen besseren Anwalt leisten konnten.


    :kopf

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Ich hab heut morgen noch irgendeinen texanischen Politiker gesehen, der dafür Applaus bekommen hat, dass Texas "führend" bei der Anzahl der Todesstrafen ist. :crazy


    Ich komm einfach nicht der Moral solcher Menschen klar, die es derart befürworten Menschen zu töten. Im Grunde ist das doch ein Teufelskreis: Ein Mörder wird ermordet > was wäre "eigentlich" die logische Konsequenz?

    Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

    2 Mal editiert, zuletzt von BigBianka ()

  • Tja, alles schön und gut. Da stellt sich mir aber die Frage, was man sonst mit solchen menschlichen Bestien machen soll. :frag


    Lebenslang durchüttern? Auf Kosten der Steuerzahler? Mit der Gefahr, dass sie wegen guter Führung entlassen werden? :hm...


    Freilassen? :radab


    :frag

    Werden Hummeln von anderen Insekten gemobbt, weil sie dick sind?


    Ich gönne mir das Gefühl, durchgehalten zu haben.

  • das soll ein Rechtsstaat sein, der Morde begeht? Furchtbare Vorstellung!!!!!!! Aber wie man sieht, haben dagenen ja wohl viele protestiert....vielleicht nutzen irgentwann mal die Proteste.........das System zu kippen.

  • Tja, alles schön und gut. Da stellt sich mir aber die Frage, was man sonst mit solchen menschlichen Bestien machen soll. :frag




    durch die Totesstrafe stellt man sich aber auf die gleiche Stufe...ist man da besser als der Mörder? Ich bezweifele es.

  • Haltet mich für egoistisch, kaltherzig, engstirnig oder sonstwas..
    Aber, ob jetzt da heut morgen ein (evtl) Unschuldiger hingerichtet wurde oder zig unschuldige tagtäglich abgeschossen werden, ist in meinen Augen Jacke wie Hose.. Unschuldig ist unschuldig..
    Sowas wird jetzt wieder gepushed.. redet jemand von anderen Menschen, die "versehentlich" erschossen werden? Oder von den zig anderen Häftlingen, die in der Todeszelle sitzen?


    Just my 5 Cent.

  • Oder von den zig anderen Häftlingen, die in der Todeszelle sitzen?


    Recht hast du Trisha...Die USA sind ja nicht die einzigen mit Todesstrafen. In anderen Ländern werden Frauen zu Tode gesteinigt für Lapalien :(

    Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

  • zumindest geht dieser andere staat mit tätern anders um als es hier bei uns passiert...


    hier werden täter oft geschützt!!!


    trotzdem hätte erstmal 100% feststehen müssen ob er der wirkliche täter ist - wenn ja, dann die hinrichtung!

    übrigens: Man kann sich den ganzen Tag ärgern,
    aber verpflichtet ist man dazu nicht :-)

  • Hi,

    Egal, wie schlimm das Verbrechen, ICH möchte nicht auf der gleichen Stufe stehen und zum Mörder werden.

    :Hm leicht gesagt, wenn man nicht persönlich betroffen ist.


    Ich würde keine Garantie, bspw. für den Mörder meiner Tochter, geben ... ich wüßte wirklich nicht, was mit mir dann los wäre....
    ....und ich könnte mir gut vorstellen, dass ...

    "Gut dass er endlich weg ist."
    Gut dass er endlich weg ist??? Mir würde das furchtbar gallig im Magen brennen, wenn ich sie wäre,

    Ist so eine Sache, wer weiß wie es dem Jungen ging, nach 20 Jahren amerikanischem Knast .... in dieser Hinsicht ist´s vlt. besser :frag


    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • An dieser Stelle bringe ich gerne wieder meine Zukunftsvision vor, die a) Kosten spart b) die Todesstrafe erübrigt und c) öffentliche Kassen entlastet.


    Meiner Meinung nach gehören sämtliche Gefängnisse abgeschafft. Statt dessen sollten Zwangslager eingerichtet werden.
    - Menschliche Bedingungen wie ein normales Bett, genug zu Essen und zu Trinken sind vorhanden. Jeglicher Luxus in den Zellen wie TV, PC oder dergleichen ist nicht.
    - Die Strafgefangenen, egal ob Jugendstraftäter, Wirtschafstsünder oder Mörder usw. - alle werden morgens um 6 geweckt.
    - Nach dem Frühstück geht es zur Arbeit: Müll sortieren, Abwasserschächte frei halten, Steine klopfen, Möbel für öffentliche Einrichtungen wie Kindergärten oder Schulen herstellen, Parkanlagen und Grünflächen säubern und Instand halten usw. usw. Arbeit gibt es genug. Je nach sozialverhalten und Straftat können die Gefangenen unter Bewachung und mit Fußfesseln versehen mit in die Ausseneinsätze gehen oder sie verbleiben in der Schlosserei, Tischlerei usw. innerhalb des Zwangslagers.
    - nach Feierabend (kurz vor 22 Uhr) geht es direkt in die Zellen, Licht aus - fertig.



    - Nun werden einige sagen: Ja aber das schadet der freien Wirtschaft, wenn dort produziert wird! Ach wirklich? Momentan wird gar nichts gemacht, weil die Kommunen kein Geld haben Und die Schüler, Kinder, Uni-Studenten usw. schauen dann in die Röhre, sitzen auf viel zu alten Möbeln in unmodernen Gebäuden, müssen Schulgeld zahlen und Kürzungen hinnehmen.
    - Andere werden sagen: Das funktioniert nicht die ganzen Gefangenen draussen! Tatsächlich? In den USA funktioniert es seit Jahren wo Gefangenen-Trupps ausserhalb Arbeiten verrichten. Ob die Wärter nun drinn auf die Leute aufpassen, oder draussen die mit Fußfessel und Chip versehenen Leute umstellen .... das bleibt sich gleich. Man muss nur schauen, WEN man mit raus nimmt
    - Ein weiteres Gegenargument könnte sein: Alle Gefangenen-Arten miteinander? Jepp. Die strafen sich gegenseitig. Da brauchen die Wärter nur zu sehen, wie Kinderschänder z.B. ihr Fett wegkriegen. Da wäre die Todesstrafe grade noch eine Erlösung.


    Warum werden die Gefangenen in modernsten First-Class-Zellen vom Steuerzahler durchgefüttert oder ermordet? Wo ist da die Strafe? Arbeiten müssten sie bis sie umfallen. Arbeit ist ein Segen für den der sie hat. Und wer arbeitet, dem wird nicht langweilig und er hat keine Zeit für Fluchtpläne oder "Lehrgänge" bei anderen Gefangenen.

  • Tja, ob das jetzt mal First-class-Zellen sind? Ich möchte jedenfalls nicht dort hin. Meinen Tagesablauf völlig bestimmen zu lassen, die Mauern nicht verlassen zu dürfen, kurz die Freiheit verloren zu haben, ist für mich abschreckend genug.
    Und die "Straflager", (wo ist der Unterschied zum Gefängnis?) sind auch mit Kosten verbunden.
    Vielleicht wären viele Strafgefangene froh, arbeiten zu können? Ich meine, ich hätte mal gehört, dass da Jobs öfter begehrt sind (vielleicht, weil der Tag dann schneller rumgeht?)


    Romi

  • Ich finde es immer wieder erschreckend wie viele Menschen die Todesstrafe befürworten...


    Ja, klar wenn da nun der Mörder, (der mutmaßliche!!!) Mörder und was-weiß-ich-sonst-noch meines Kindes stehen würde, ich eine Waffe hätte, JA ICH WÜRDE IHN ERSCHIESSEN WOLLEN!!! Ja ich würde mich RÄCHEN wollen!!! Aber die Rache ist nun mal nicht Sache der Justiz, es geht nicht um Rache!
    Klar, sehe ich eine Frau Marianne Bachmann mit gemischten Gefühlen... Ich kann die Tat verstehen und ich kann nicht meine Hand für ins Feuer legen, nicht und niemals nicht das gleiche zu tun... Aber es ist nun mal nicht richtig.


    Das Justizsystem in den USA ist zum davonlaufen! Wer sitzt denn in den Todeszellen??? Da sitzt keine reicher Mann! Da sitzen arme Schlucker, die sich keinen Anwalt leisten konnten! GLaubt hier im Ernst jemand ein Herr O. J. Simpson auf freien Fuß wandeln würde, wenn er sich nicht ein halbes dutzend Anwälte hätte leisten können?


    Ich finde es erschreckend, dass der Prozess nicht im wenigstens wieder neu aufgenommen wurde, nachdem 7 (!!) von Zeugen ausgesagt haben, dass sie gelogen hätten!


    Es gibt in Deutschland keine Straflager mehr und das ist auch gut so! Das Ziel der Gefängnisaufenthalte ist es, die Menschen wieder zu resozialisieren! Ich hatte einen sehr guten Freund, der leider schon länger tot ist, der mehrere Male im Gefängnis einsaß. Anfangs weil er als Jugendlicher/Kind in der DDR nicht auf die Obrigkeit gehört hat (er ist einmal mit nem Roller von Magdeburg aus Richtung Grenze gefahren und hat gerufen "ich will raus hier!!!")... Er war als "Gefahr für die Allgemeinheit" eingestuft dort... Er ist in folge dessen immer wieder straffällig geworden. Aber er hat sein Leben in den Griff bekommen. Hatte einen guten Beruf, hat super Arbeit gemacht, ist aufgestiegen zum Abteilungsleiter, hat gut verdient. Ich bin abends mit niemanden lieber unterwegs gewesen als mit ihm. Er war mein allerbester Freund und hatte immer ein Ohr für mich... Er war einer der besten Menschen, die mir in meinem Leben begegnet sind.


    Bezüglich der Todesstrafe und auch sonst dieses "so tollen" amerikanischen Systems nur den Film "die 12 Geschworenen" an Herz legen. Sowohl das Original von 1957, als auch die Neuverfilmung von 1997.
    Es gibt kaum einen besseren Film, der die ganze Problematik mit Vorurteilen und schlechten Verteidigern offen legt. ruhig und schonungslos...

    Wir Frauen sind Engel...


    ...Und wenn man uns die Flügel bricht, fliegen wir eben weiter...
    ...auf einem Besen!!! Wir sind ja schließlich flexibel...

  • Zellen: Ich hatte einen Freigänger in der Berufschule. Er saß 4 Jahre wegen Scheckbetruges (2.Mio DM die er in der Schweiz eingefroren hatte)
    Einige Mitschüler haben ihn in der Zelle besucht: TV (das neueste vom neuen), DVD-Video-Recorder, komplette PC-Anlage mit allem pi-pa-po (neueste Modelle), ein bequemes Bett, Stereo-Anlage, täglich kam er mit neuen Designer-Klamotten und edlem Schmuck in die Schule und warf mit Geld um sich.


    Nun frage ich: WAS IST HIERAN STRAFE ???????????????????? Er war besser eingerichtet, als ich in 34 Jahren bürgerlicher Gesetzestreue !!!!!!!!!!!!


    Kosten der Straflager: Man spart an folgenden Stellen: Lebensmittel (die könnten in einer integrierten Landwirtschaftlichen Anlage selbst angebaut werden, inklusive Viehzucht), Putzkräfte (könnten ebenfalls die Insaßen erledigen), Verwaltung (könnten ebenfalls Insaßen übernehmen). Das einzige was gleich ist wie bei Gefängnissen, sind die Aufseher und die Gebäudekosten (z.B. Strom). Hier könnte man über Solaranlagen oder Biogasanlagen ebenfalls imens einsparen (die ebenfalls von Insaßen betrieben werden). Gewissermaßen ein Staat im Staat. Möglich wäre vieles. Die Frage ist nur ob man es will. Ob man bereit ist diesen Weg zu gehen. Ob irgendwann die Menschen (endlich) auf die Straße gehen und fragen:


    WIE LANGE MÜSSEN WIR NEBEN DEN FOLGEN DER STRAFTATEN AUCH NOCH ÜBER JAHRE FÜR DAS GUTE LEBEN DER GEFANGENEN STEUERGELDER VERSCHWENDEN ??????????
    WO BLEIBEN DIE KOSTEN DIE DIE OPFER TRAGEN MÜSSEN ?????????? WERDEN HIERFÜR AUCH STEUERGELDER ZUR VERFÜGUNG GESTELLT????????? (Ich rede hier von behindertenfreundlichen Wohnungen und Krankengelder nach Gewaltverbrechen, Kosten für Therapien, wirtschaftliche Folgen von Straftaten, Beerdigungskosten, usw. usw. usw).

  • Ich kann mir darüber kein Urteil erlauben, da ich nicht weiß, ob er schuldig war oder nicht.


    Ich kann aber sagen, wofür ich bin. Man kann mich da gerne für verurteilen.


    Steht zu 150% fest das jemand schuldig ist, hat er hier nix mehr zu suchen. Gilt insbesondere für Kinderschänder.



    Mir reichen 100 Prozent. Ansonsten ja, ich bin ebenfalls für die Todesstrafe für bestimmte Verbrechen.

  • Nordlicht, Du schmeisst da grad Amerika und Deutschland zusammen, Thread bezieht sich auf Amerika! Hier in D gibt es keine!


    Und das was Du da über den in Markenklamotten herumlaufenden Knacki schreibst - das ist auch nicht die Norm! Der wird sich die Kohle durch Drogen verdient haben oder aber Leute von draußen die ihn damit versorgt haben.


    Das was Du da schreibst ist nicht der Standard im Knast!


    Wer keinen hat, der sich kümmert der lebt nicht so wie Du das geschrieben hast!

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.