Gemeinsam abnehmen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Und Bewegung ist schön und gut, aber es gibt Personen, die sich behinderungs- und krankheitsbedingt nicht so bewegen können, wie es beim Abnehmen sein sollte.....


    Krankengymnastik?

  • Karottengrün? Kann man das essen???


    Und Bewegung ist schön und gut, aber es gibt Personen, die sich behinderungs- und krankheitsbedingt nicht so bewegen können, wie es beim Abnehmen sein sollte.....
    Aber auch da muss es einen Weg geben!


    Den gibt es. Dann läuft das Abnehmen nur über die Ernährung und die Bewegung, die max. möglich ist. Und wenn es nur eine Runde ums Bett ist.


    Nur 20% der Abnahme läuft über Sport, die restlichen 80% laufen über die Küche bzw. den Mund. Ich habe auch ohne Sport 44kg abgenommen, das ging ganz wunderbar. Aber zukünftig soll es eben mit Sport weiter gehen, weil ich einfach länger was von meinen Kindern und meinem gesunden Leben haben möchte. Und da ich mich bewegen kann, soll Bewegung nicht nur im Alltag meiner Kinder (Schwimmen, Judo, Tanzen und Volleyball, zusätzlich zur normalen Bewegung an der frischen Luft und in der Schule), sondern auch in meinem stattfinden.

    LG, Mellie :strahlen


    Mein Baujahr: 09/1984
    Baujahr der Kinder: 2x 06/2008 &
    AE: 05/2011 :anbet

  • Nur 20% der Abnahme läuft über Sport, die restlichen 80% laufen über die Küche bzw. den Mund


    Wenn man sich bewegt, kann das aber zu wesentlich mehr als 20% zur Steigerung des Wohlbefindens und der Lebensqualität beitragen. Geht ja nicht darum, plötzlich Leistungssport zu beginnen, vielleicht gelingt es ja auch, einfach ein wenig mehr Zeit als vorher draußen zu verbringen, schon allein des Sauerstoffs wegen?

  • Karottengrün? Kann man das essen???


    Und Bewegung ist schön und gut, aber es gibt Personen, die sich behinderungs- und krankheitsbedingt nicht so bewegen können, wie es beim Abnehmen sein sollte.....
    Aber auch da muss es einen Weg geben!


    :D Kann man. Schmeckt sogar richtig stark nach Karotte. Man kann auch das Grün von Radieschen essen oder vom Kohlrabi.


    Wie gesagt, ich bin zur Zeit selber stark eingeschränkt, was Bewegung betrifft. Ich mach halt das, was geht. Spazierengehen zum Beispiel. Vom Walkingtempo bin ich noch ein Stück weit entfernt :rotwerd Mein bisheriges Training war halt ein Kraft-Ausdauer-Zirkel und schwimmen. Kraft beschränkt sich jetzt auch max. 5 Kilo, und das ist am Gerät echt wenig bis nicht spürbar. Aber ich mache lieber das, als gar nichts. :frag Ob es allerdings so klappt, wie ich es mir erhoffe, sehe ich erst. Auch schwimmen war ich seit der OP nicht mehr (klar), und ich weiß noch nicht, wie sich das auf den Bauch auswirken wird, rein schmerzmäßig. Aber irgendwas an Bewegung geht doch immer, wenn man nicht grade vom Hals ab gelähmt ist? Oder bin ich da zu kurzsichtig? Ich mein, es ist doch schon Bewegung, wenn ich zum Postkasten laufe...


    Mein Onkel leidet an COPD. Er sollte sich unbedingt bewegen, streikt aber und sitzt den ganzen Tag. Klar, er ringt um jedes bisschen Sauerstoff, ich verstehe ihn schon. Und ich stecke auch nicht in seiner Haut. Jetzt hat er ein transportables Sauerstoffgerät bekommen, und einen Rollator. Er war zu Reha, und dort musste er sich viel bewegen und konnte es auch. Wieder zuhause ist er wieder auf Streik. Ich finde, er tut sich damit keinen großen Gefallen, wenn auch die Ärzte der Meinung sind, ein wenig Bewegung würde sein Allgemeinbefinden verbessern. Aber er weigert sich. Wie gesagt, ich stecke nicht in seiner Haut...

    Finde Dein Licht und finde Deine Schatten. Erst dann wirst Du zu Deiner Mitte finden.

  • Natürlich sollte man sich bewegen! Ich wollte nur aufzeigen, dass es auch ohne Sport gehen kann, wenn man körperlich eingeschränkt ist. Das ist aber nicht erstrebenswert, wenn frische Luft macht tatsächlich glücklich und Bewegung/Sport auch (wenn man sich erstmal aufraffen konnte).


    Kann man sich aber nicht bewegen, muss man dem Körper weniger Kalorien zuführen, als er verbraucht (da man 7000 kcal einsparen muss, um 1kg abzunehmen) das reicht schon, um ein Minus auf der Waage zu erreichen. Und sobald man sich wieder (besser) bewegen kann, baut man Bewegung mit ein und kann wieder etwas mehr essen oder sich auch mal eine Kleinigkeit gönnen.


    Aber ich bin jetzt erstmal raus hier. Das Forum schmiert mir regelmäßig ab und eigentlich habe ich noch arbeit zu erledigen :nixwieweg

    LG, Mellie :strahlen


    Mein Baujahr: 09/1984
    Baujahr der Kinder: 2x 06/2008 &
    AE: 05/2011 :anbet

  • Übergewichtig heißt nicht gleich antriebslos oder unsportlich. Da muss man schon ein bisschen unterscheiden. Sonst ist es Schubladendenken.
    Um in die Fettverbrenung zu kommen ist es mit einem schnöden Spaziergang nicht getan.



    Mellie: 44kg? Boah, großes Kino.Toll. :daumen

  • Natürlich geht ein gewisses Maß an Bewegung immer.....


    Ich gehe ja auch regelmäßig mit unserem Hund. Aber mehr, also wirklich "Sport" ist nicht machbar ohne unterträgliche Schmerzen.....

  • Hallo,


    ich gebe auch mal kurz Zwischenbericht:
    nach nunmehr genau 3 Wochen Intervallfasten (montags und donnerstags nichts essen, nur trinken) hab ich bisher 5,5 kg abgenommen.
    Günstiger Nebeneffekt: die Mahlzeiten haben sich an den Esstagen automatisch verkleinert. Ich schaffe nicht mehr so viel. ABER: ich esse alles.
    Alles heißt auch Pizza, Schokolade, Wein alles. Ich streiche nichts von meinen Lebensmitteln. Ich konsumiere sie aber nicht immer.
    Ich möchte nicht darauf verzichten. Nicht während der Abnehmphase (das würd ich auch nicht schaffen) und schon gar nicht dauerhaft (müsste ich ja, sonst Jojo).


    Da klar ist, dass es demnächst nicht mehr so schnell gehen wird (hab noch mind. 5 kg - besser 10 - vor mir) und ich dies eigentlich ausschließlich auf das geänderte Essverhalten bisher schiebe, versuche ich nun, bewusst mehr über Bewegung zu machen.
    Vielleicht gewöhne ich mich ja da auch dran...lach...ähnlich wie bei den kleineren Portionen. Der Frühling kommt ja auch...irgendwann.
    So war ich am Sonntag mal wieder joggen (7 km) und heute walken (8 km). Donnerstag auch wieder. Walken ist nicht so anstrengend.


    Ich bin gespannt, wie es weiter geht.


    Wie läufts bei den anderen Intervallfastern?


    @Amida, natürlich kann man ohne Sport auch abnehmen, hatte ich auch schon...12 kg mit Almased für 4 Monate ohne jeglichen Sport. Dann hatte ich aber keine Lust mehr, jeden Abend aufs Essen zu verzichten.
    Dann kam Mr. Jojo. Und schwupp....da waren sie wieder die Kilos.
    Wenn Du täglich mit dem Hund gehst - das sind ja auch nicht nur 10 min -, ist das schon oft mehr, als andere machen.


    Ich glaube, der Schlüssel ist für jeden ganz individuell. Man muss rausfinden, womit man DAUERHAFT zurecht kommt, damit man nach der Abnehmphase nicht wieder zunimmt. Denn Abnehmen kann man nahezu mit allem (wenn man irgendwo verzichtet und/oder sich mehr bewegt).


    Und dies dann als Lebensgefühl und Selbstverständlichkeit dann ggf. jahrelang praktizieren, ohne auf "Diät" zu sein.

    Grüsse Tani :wink



    Du bist nicht das was Du sagst, sondern das was Du tust!

  • Ich hab jetzt auch drei Wochen Intervallfasten hinter mir und es sind ca. 4 kg weniger.


    Ich esse an den beiden Tagen aber nicht nichts, sondern max. 500 kcal.


    Ansonsten hab ich dazwischen aber auch mit Kuchen und Schokolade gesündigt, da ich viel unterwegs war.


    Ich glaube auf jeden Fall, dass es der richtige Weg für mich ist und werde weitermachen.


    Bei mir sind die zwei Tage normal Montag und Mittwoch, da ich da Homeoffice habe, aber wenn was ansteht, dann schiebe ich die Tage auch.

  • Etwa 7 Kilo seit November. Bin damit wieder im grünen Bereich. Ganz ohne Diät

    Einmal editiert, zuletzt von musicafides ()

  • Viele schreiben hier, dass sie einfach weniger essen und dadurch abnehmen wollen. Das ist doch Quatsch das wisst ihr oder?


    Ich glaube viele hier würden es begrüßen, wenn Du DEINE Meinung nicht für die allgemeingültige hälst.


    Jeder entscheidet für sich was er für richtig hält und was Du für Quatsch hälst kann für so manchen der Schlüssel zum Erfolg sein.


    Sorry, ich mag solche Aussagen wie "das ist aber so" nicht.


    Meinem Kind bringe ich auch bei zu sagen "es schmeckt MIR nicht" und nicht "das Essen schmeckt nicht" .

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,

    muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • Das Buch "Fettlogik überwinden" hat mir geholfen in einem Monat 6 Kilo noch mal abzunehmen.


    Logisch ein KG Fett ist 7000kcal ungefähr.
    Bin super erleichtert wie einfach mir das fällt.


    Ich drücke euch allen die Daumen das ihr - auf welche Art und Weise auch immer - euer Wunschgewicht bekommt. :blume und halten könnt. :thumbup:
    Ich muss auch noch weiter :nixwieweg

  • Es juckte in meinen Händen, gebe ich offen zu. Die Jahreszeit tut ihr übriges. Ich stand vor den Süßigkeitsregalen. Meine Hand wanderte zu einem Produkt nach dem anderen. In meinem Hirn rappelte es. Habe mir dann nur von Haribo die kalorienreduzierte Gummibärchen gekauft. Mir ist nicht schlecht geworden und die schmecken gut.

  • So, der neue Trainingsplan steht und nach der langen Pause bin ich doch ins Schwitzen gekommen. Vorrangig schaue ich die nächsten Monate nur drauf, dass meine Muskeln nicht untrainiert bleiben, die Gewichte wurden aber stark reduziert, um die Bauchnarbe nicht zu belasten. Ist jetzt halt mehr Bewegung statt Muskelaufbau. Zudem wurden mir die Übungen fürs Muskellängentraining gezeigt und die sind aber Oh lá ´lá!!! Bei einer Übung ist mir der linke Arm eingeschlafen. Der Daumen schläft heute noch :schiel Soll angeblich normal sein... also nicht gut, aber bei vielen normal in der ersten Zeit. Mal sehen, wann das wieder weg geht. Schmerzen habe ich bis auf einen Muskelkater keine.


    Außerdem bekam ich meine allererste Inbodymessung meines Lebens :rotwerd


    Aktuelles Gewicht: 74,3 Kilo, davon 21 Kilo Fettmasse :schiel das sind 28% und das ist für Frauen in meinem Alter (41) grade noch im guten Bereich. Dagegen steht aber ein sehr hoher Muskelanteil von 36% und ich hab tatsächlich lt. dieser Waage schwere Knochen mit 2,7 Kilo. Der BMI ist granzwertig, liegt aber wohl eher daran, weil ich so ein Muskelprotz bin :lach Allerdings ist der Wasseranteil in meinem Körper zu gering. Ich soll ca. 2,8 Liter Wasser trinken (oder Tee oder Schorle) und ich schaff es auf knapp mal die Hälfte. Da muss ich an mir arbeiten.


    Mein Ziel wäre, noch 4 bis 6 Kilo abzunehmen und vor allem die Haut zu straffen. Wasseranteil erhöhen und Muskelmasse halten.


    Ich bin wieder motiviert :daumen Mein Ernährungskonzept klappt auch wieder besser, bis auf kleine Ausnahmen :rotwerd



    Edit: Ach ja, mein Fitnessalter liegt bei 37 Jahren :D Mein Ziel: 30 Jahre... mal schauen, ob ich das hinbekommen. :schiel

    Finde Dein Licht und finde Deine Schatten. Erst dann wirst Du zu Deiner Mitte finden.

    Einmal editiert, zuletzt von Dadefana ()

  • Ich hänge grad total durch, da es mir gesundheitlich nicht gut geht.... die Fibromyalgie ist grad extrem heftig, ständige Schmerzen und Kopfschmerzen.... und damit wieder das Frustessen..... ich kriege das einfach nicht in den Griff.....


    Aber die Vorsätze sind weiter da:
    In einer guten Woche beginne ich mit dem Heilfasten und finde dadurch dann hoffentlich wieder den Einstieg und kann danach mit dem Intervallfasten weitermachen.


    Trotzdem bräuchte ich irgendwas, womit ich das "Futtern" bei Schmerzattacken in den Griff bekommen kann......
    Sonst drehe ich mich weiter im Kreis und der Jojo-Effekt ist wieder vorprogrammiert!

  • Der BMI ist granzwertig, liegt aber wohl eher daran, weil ich so ein Muskelprotz bin


    Hm, ich finde, der BMI ist höchstens ein Indiz, aber nicht wirklich ein verlässliches Maß, weil er nicht zwischen Fett und Muskelmasse unterscheidet.. Das Verhältnis Taillenumfang zu Körpergröße (WtHR) ist eine mögliche Alternative, weil dadurch Rückschlüsse auf den Bauchfettanteil möglich sind. In jedem Fall denke ich, dass ausreichend Bewegung Dir guttut, und wenn Du jetzt noch genügend trinkst, dann sieht es doch gut aus, oder?


    4 bis 6 Kilo abnehmen - ich denke, das wirst Du problemlos schaffen, wenn Du es nicht von heute auf morgen erreichen möchtest. Sollte auch ohne Diät möglich sein (mit allen unliebsamen Nebenwirkungen), schon allein durch regelmäßige vermehrte Bewegung.


    Dein Fitnessalter ... klingt toll, woraus berechnet sich das denn?


  • Hm, ich finde, der BMI ist höchstens ein Indiz, aber nicht wirklich ein verlässliches Maß, weil er nicht zwischen Fett und Muskelmasse unterscheidet.. Das Verhältnis Taillenumfang zu Körpergröße (WtHR) ist eine mögliche Alternative, weil dadurch Rückschlüsse auf den Bauchfettanteil möglich sind. In jedem Fall denke ich, dass ausreichend Bewegung Dir guttut, und wenn Du jetzt noch genügend trinkst, dann sieht es doch gut aus, oder?


    4 bis 6 Kilo abnehmen - ich denke, das wirst Du problemlos schaffen, wenn Du es nicht von heute auf morgen erreichen möchtest. Sollte auch ohne Diät möglich sein (mit allen unliebsamen Nebenwirkungen), schon allein durch regelmäßige vermehrte Bewegung.


    Dein Fitnessalter ... klingt toll, woraus berechnet sich das denn?


    Puh musica... da habe ich keine Ahnung. Das ist wohl nur ein weiterer Wert, den diese Analysewaage ausgeworfen hat. Ich denk mal, die nimmt halt alle Werte zusammen und kuckt in ihrer riesigen Datenbank nach Vergleichswerten :frag ich hab nicht gefragt, mich nur gefreut :D


    Eine spezielle Diät mache ich nicht. Ich versuche aber, mich überwiegend nach Paleo zu ernähren. Zu 80% klappt das auch und mir geht's gut dabei. Außerdem praktiziere ich 16/8, das aber schon mein Leben lang. Ich mag einfach kein Frühstück :D lasse es daher aus. Spätestens 20 Uhr ist die letzte Mahlzeit, vor 12 Uhr Mittags gibs nix. Ausnahme ist nur Kaffee oder Tee. Ob ich damit das Fastenintervall breche, darüber hab ich aber noch nicht nachgedacht :hae:

    Finde Dein Licht und finde Deine Schatten. Erst dann wirst Du zu Deiner Mitte finden.