Habt ihr es jemals bereut, ech für ein Kind entschieden zu haben?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Würdet ihr euch, mit dem Wissen wie euer Leben mit dem Kind und vorallem als alleinerziehend verlaufen ist, wieder für das Kind entscheiden oder würdet ihr evtl doch eine Abtreibung vorziehen?
    Habt ihr es je bereut euch für das Kind entschieden zu haben, da man ja auf viele Dinge im Leben verzichten muss und es nicht immer leicht ist?


    Zum einen: Nein! Nein, ich habe es niemals bereut meine Tochter bekommen zu haben!


    Sie war ein absolutes (und nachgeholfenes) Wunschkind...und ich habe von Anfang an gesagt, das ich es auch alleine schaffen werde, wenn die Ehe schief geht und das tue ich jetzt auch! Klar ist es nicht immer einfach und klar ist einen manchmal alles zu viel, aber niemals, wirklich niemals, bereue ich meine Tochter! Sie ist das einzigst Richtige was ich zustande bekommen habe! ;)


    mein ex hat mir nun gesagt: behalte ich das Kind, finden wir nie wieder zu einander...behalt ich es nicht und ich würde endlich abnehmen, dann hätten wir die Möglichkeit auf einen Neustart...und auch wenn es sich noch so oberflächlich anhört, aber ich liebe ihn trotzdem noch und wünshe mir sehr mit ihm zusammen zu sein, auch wenn es die letzten drei Jahre unserer Beziehung auch nur ein auf und ab war.


    Nach dieser doofen Aussage hätte ich ihn schon gleich in den Wind geschossen...wenn nicht schon vorher, weil ich mich nicht erpressen lasse, was ein ungeborenes Kind anbelangt.

    LG N. :winken:
    .
    1 + 1 = 4 :love:


    - 1 wenn die Ex-Frau so ist wie sie hier bei uns ist ;(

  • ich habe meine kleine zwar nicht selber austragen dürfen :D aber bekommen habe ich sie ja dann doch.
    auch wenn meine lebenslage momentan nicht gerade rosig ist und die zukunftsaussichten, vorallem in finanzieller hinsicht doch noch sehr ungewiss sind
    und ich mich veraten, verkauft, verarscht, verlassen, belogen, ausgetauscht und weggeworfen fühle.


    würde ich mich IMMER und IMMER wieder für meine kleine entscheiden.
    so "bescheiden" meine situation auch sein mag und so wenig geplant alles war und so wenig ich mir das jemals hätte ausmalen können.
    ich würde wieder so handeln. mein kind ist einfach das größte für mich!!


    ich denke, alle ae's machen mehr oder weniger schwere zeiten durch, aber die übersteht man irgendwann und wächst daran und macht sie einfach zu einem teil des lebens.
    aaaaaaaaber - ich könnte niemals mit dem gedanken leben. irgendwann im hohen alter (sofern ichs bis dahin schaffe :D ) auf mein leben zurück zu blicken und darüber zu sinnieren "was wäre gewesen wenn".


    -hätten wir das kind nicht bekommen
    -hätte ich das kind "abgegeben"
    -etc...





    hätte ichs ohne kind leichter haben können? das, kann gut sein aber im leben gehts nicht um leicht oder schwer (das verstehen leider nur nicht viele) es geht um die erfahrungen,
    welche du machst und wie sehr du dir selber bei deinen entscheidungen treu bleibst.


    ich habe bisher 2 größere entscheidungen in meinem leben getroffen, die ich gewählt hatte, weil sie augenscheinlich leichter aussahen.
    was kam dabei raus? richtig! ich habe beide im nachhinein bitter bereuht. mein kind gehört zum glück nicht dazu :daumen

    wo es licht gibt, ist auch schatten. das eine kann nicht ohne das andere existieren.
    nur ist es dann im leben nicht ganz so simpel. zwischen licht und schatten gibt es
    nahezu unendlich viele grauabstufungen - darin sich zurecht zu finden, dies ist die kunst!

  • Nicht eine Sekunde habe ich eines der Kinder bereut - würde zwar gerne im Nachhinein eine bessere Wahl bezüglich des Vaters getroffen haben - aber heh immerhin konnte Ex tolle Kinder zeugen :D


    He. he. Du triffst es genau auf den Punkt :-)

    "Sieh, ich verstehe ja Dein Fluchen;
    Aber die Welt bleibt wie sie war,
    Dein Hass verändert sie um kein Haar.
    Die Menschen sind eine verdorbenen Brut,
    Aber Du selber - bist Du denn gut?
    Ich würde es mit Liebe versuchen. "

  • ich habe bisher 2 größere entscheidungen in meinem leben getroffen, die ich gewählt hatte, weil sie augenscheinlich leichter aussahen.
    was kam dabei raus? richtig! ich habe beide im nachhinein bitter bereuht. mein kind gehört zum glück nicht dazu :daumen


    Dito. Danke für diesen Satz!


    @Faye: Hej, sorum habe ich es noch nie betrachtet ;)

  • Obwohl ich jung und mitten in der Ausbildung war: nein, ich hab es nie bereut.


    Obwohl ich zugeben muss, dass ich zwischen Schwangerschaftstest und Frauenarztbesuch gezweifelt hab. Ich war in der 6. Woche und hab dann beim Arztbesuch das Herzchen schlagen sehen und genau da war es um mich geschehen :love Den Moment werd ich nie vergessen.


    War bei mir genauso. Herzschlag => Mom :D

  • Nicht eine Sekunde habe ich eines der Kinder bereut - würde zwar gerne im Nachhinein eine bessere Wahl bezüglich des Vaters getroffen haben - aber heh immerhin konnte Ex tolle Kinder zeugen :D
    Jedes meiner Kinder ist mein persönliches Wunder und gibt mir alle Lebensfreude die ich brauche


    Das sehe ich bei meinen Kindern genauso. Der Vater ist ein Vollpfosten, die Kinder sind Toll! (War ich ja auch beteiligt!)

    Lieber im Nachhinein
    einen Fehler bereuen,
    den man begangen hat,
    als von vornherein all die Wagnisse
    und Verrücktheiten unterlassen,
    mit denen uns das Leben lockt!!!!

  • Ich bin ehrlich:
    Ja, ich hab es schon des öfteren bereut. Millisekunden lang, mit schlechtem Gewissen denn ich liebe meine Kröten egal in welcher Situation wir stecken und ich würde sie niemals wieder her geben.
    Würde ich allerdings in die Zeit zurück Reisen, mit dem Wissen von heute.........................................ich weiss nicht ob ich nun drei Kinder hätte :frag

    ♥♫ Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“ ♫♥
    ☜❤☞ i still haven´t found what i´m looking for ☜❤☞
    LG Jennylee

  • Habe schon in der 5. SSW gemerkt, dass was ned stimmt. Der Test brachte einigermaßen Gewissheit, dann war ich beim Arzt und der gratulierte mir erstmal, sagte aber, ich könne erst in paar Wochen den Mutterpass ausstellen, weil manche Schwangerschaften sich nicht weiterentwickeln. Die Wochen bis zu dem Termin waren grauenvoll. Aber dann sagte er, es sei alles in bester Ordnung und ich sah ein wunderschönes, kleines Menschlein (war super zu erkennen) und sein Herz schlug wie wild. Mir kommen immernoch die Tränen, wenn ich an diesen Augenblick denke.


    Alles, aber auch alles, was danach geschah, die schwere Schwangerschaft, die Trennung während der Schwangerschaft, die Beschwerden, vorzeitige Wehen, Gebärmutterhalsverkürzung, der Wehenhemmertropf, die Grippe am Ende, der Kaiserschnitt, der übelst mies war, weil alles schief lief und und und.... all das konnte meine Freude nicht trüben, als ich es im Arm hielt.


    Was für turbulente erste Monate ich hinter mir habe! Aber ich bin über mich rausgewachsen. Wie viele Mütter auf der Welt! Viele haben Zukunftsängste, viele hadern damit... das Forum ist voll von Leuten, die es geschafft haben, egal was auch war.


    Wenn ich ihm in die Augen sehe und daran denke, dass ich tatsächlich mal den Gedanken hatte, abzutreiben.... ich schäme mich dafür, denn er ist ein tolles einzigartiges Kind, er ist gesund und ich darf an seinem Leben teilhaben. Nein, ich bereue es nicht.

  • Hallo Fluselchen,


    du sprichst mir aus der Seele. Ich habe es nie bereut, dass ich mein Kind bekommen habe. Im Gegenteil, er ist das Beste und Aller-, Aller-, Allerschönste :-):-):-) , was mir passieren konnte. Ohne mein geliebtes kleine Wunder wäre mein Leben unendlich ärmer.
    Ich find´es traurig, dass ich (bin ja schon älter) der allergrößten Wahrscheinlichkeit nicht noch eins bekommen werde.


    Aber ich hadere auch damit, dass ich mich auf diesen KV eingelassen habe. Wäre mir das vorher klar gewesen, hätte ich sehr wohl ein Kind bekommen wollen, aber nicht mit diesem KV.
    Alleinerziehend zu sein, macht mich manchmal traurig, wenn ich andere Familien sehe.
    Aber - nicht alle Familien sind toll und alleinerziehend zu sein ist auch nicht nur "schlimm". Ich glaube auch nicht, dass ein Kind deshalb Nachteile haben muss, weil es von nur einem Elternteil erzogen wird.


    LG


    Romi :-)

  • Ich habe es NIE bereut!!! Egal,was ich durchgemacht habe und noch durchmachen werden! Sie ist mein ein und alles....UND ausserdem sieht sie aus wie ich und hat nix von ihm, was es um einiges, ach was...UM VIELES einfacher macht, es nicht zu bereuhen :-) !

  • Ich habe es auch nie bereut, dass ich meinen Sohn bekommen habe, obwohl ich mitten im Studium war und der KV das Kind eigentlich betreuen sollte!


    Ich würde mich immer wieder so entscheiden.


    Das einzige, was sich bei mir geändert hat, ist der Wunsch nach weiteren Kindern. Ich wollte immer 3 Kinder, aber nachdem ich die Pleite mit der ersten Schwangerschaft hatte (alles alleine zu durchleben), habe ich Angst, dass mir das nochmal passieren könnte, da ja Kind Nummer 1 auch ein Wunschkind beiderseits war.


    Und nur weil man ein Kind hat, muss man nicht auf alles verzichten, mein Studium konnte ich auch mit Kind weiter machen und auf mein Hobby muss ich auch nicht verzichten, ich habe mein Kind glücklicherweise in der Sommerpause bekommen und war seit Lukes Geburt bei jedem Heimspiel, Babysitter findet man überall ... ;)


    Und zu deinem Freund/Ex-Freund ... wer mich vor die Wahl stellen würde, Kind oder Beziehung, der darf seine Koffer packen ... eine Bekannte hat 3 Kinder abgegeben, weil der Kerl sie unter Druck gesetzt hat, sie hat die Kinder geboren und sofort weggegeben, ohne sie überhaupt gesehen zu haben. Heute hat sie 2 Kinder (was man davon hält ist ja was anderes^^) und sie leidet unter dem Verlust ihrer ersten 3 Kinder enorm ... die Entscheidung, ein Kind zu bekommen, liegt bei dir alleine ...

  • Ich habe es auch nicht bereut, meinen Junior beommen zu haben.


    Natürlich war und ist es schwer, sehr schwer, vor allem, wenn man wirklich NULL Unterstützung sitens des KV hat, wenn man für jeden MIST kämpfen muss das geht an die Essenz.


    Ich konnte mich nicht auf meinen Junior freuen, das musste ich erst nach der Entbindung lernen, so blöd das klingt.
    Als ich Junior das erste Mal gesehen habe (zu dem zeitpunkt waren sie noch am nähen der KS Wunde gewesen und ich hab exakt 30 Sekunden später einen Kreislaufzusammebruch gehabt), hab ich echt nur gedacht, die sollen den lieber mitnehmen und mich mal scheller zu nähen.
    Klingt böse, bin aber nur ehrlich.


    Und machen wir uns nichts vor (wenn es jemandem anders ging als mir soll er ruhig veto einlegen): die nicht durchgeschlafenen Nächte gehen echt an die Kräfte, man wird schneller reizbar und somit auch anfälliger.
    Natürlich sieht dein Leben omplett anders aus, wenn du Mutter bist, aber ich würde nciht sagen, dass es dadurch ärmer wird, im gegenteil, du lernst neue seiten an dir kennen


    Trotz allem würde ich meinen Junior nie mehr hergeben.
    Jedes Mama, jedes Rufen von ihm, jedes Lachen, wenn er seine Hand in meine legt oder wenn er nachts in mein Bett kriecht und mich an sich drückt, das ist echt etwas ganz besonderes.


    Gerade, wenn du schreibst, dass es ohnehin ein hin und her war mit deinem "Partner", würde ich eine Abtreibung nicht automatisch als Garant für ein Fortführen der Beziehung sehen.
    in meinen Augen ist das eher eine Ausrede, denn wenn die Abtreibung einmal gemacht wurde, kannst du sie nicht mehr rückgängig machen, auch wenn er sich umentscheiden und doch noch gehen sollte.
    Für einen Mann ist es einfach zu sagen, mann soll "es" wegmachen lassen, schließlich ist es für den Mann, sofern es kein Wunschkind war, eben nur ein kleiner Zellhaufen, der irgendwo heranwächst, sein Problem, was man verhältnismäßig einfach wieder "beseitigen" kann und was ihm sonst eben ziemlich teuer zu stehen kommen kann, im wahrsten Sinne des Wortes.

  • bereut habe ich es nie,
    aber klar denke ich, dass so einiges vieeeel einfacher wäre, wenn ich kinderlos wäre. oft wünsche ich mir diese unbesorgtheit, einfach tun und lassen was besonders wann ich will (z.B. ausschlafen, durchschlafen!!!)..........usw........


    aber mein kind bereichert mich so sehr und hat aus mir den menschen gemacht, den ich jetzt bin, und das wäre ich ohne mein kind niemals geworden. und er ist einfach das größte!! :-)