Rauchen in der Schwangerschaft

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Warum hören Frauen nicht auf zu rauchen?
    Warum gibt es Eltern die ihre Kinder schlagen?
    Warum gibt es Eltern die erlauben, daß das 12 Jährige Kind raucht?
    Warum gibt es Eltern, die ihrem Kind kein Butterbrot in die Schule mitgeben?
    Warum gibt es Eltern, die nicht dafür sorgen, daß Kinder regelmässig Hausaufgaben machen?
    Warum gibt es Eltern, die nicht jeden Morgen aufstehen um dem Kind frühstück zu machen?
    Warum gibt es Eltern, die dem anderen Elternteil das Leben zur Hölle machen?


    Weil niemand perfekt ist und wir alle haben unsere Schwächen, die einen größere, die anderen kleinere...

  • Hallo,
    ja, ich bekenne mich auch: Ich habe in der Schwangerschaft geraucht!


    Ich habe es deutlich reduziert, aber ganz aufhören konnte ich nicht, bis heute!


    Ich hatte ein schlechtes Gewissen, welches mir aber nicht geholfen hat von der Kippe wegzukommen.



    Es soll keine Entschuldigung sein, es gibt aber Umstände, die das Loslassen von einer Sucht nicht leichter machen.



    Sohni kam ganz normal auf die Welt, DANKE! Er schrie nicht mehr als andere Babies (jedenfalls die ersten zwei Wochen)


    Er hatte aber später bei Erkältungen extrem oft spastische Bronchitis, was vielleicht auf mein Rauchen zurückzuführen ist.


    Egal wie, Rauchen in der Schwangerschaft ist nicht gut, wobei (auch keine Entschuldigung) sich die schädliche Wirkung bei minimalem Konsum auch deutlich reduziert.


    Alkohol in der Schwangerschaft, speziell im frühen Stadium, ist wesentlich schädlicher. Und da war ich nach Wissen über Sohni wirklich konsequent.



    Lotta, gerade von draussen wieder hier...3 mal dürft Ihr raten

    edit: Rechtschreibfehler gefunden und korrigiert


    Nur wer einen Schatten hat, steht auf der Sonnenseite des Lebens!

  • @ Monsterkrümel


    DANKE, Du sprichst mir aus der Seele, die Liste lässt sich beliebig verlängern...



    Lotta, der gerade ein Stein vom Herzen fällt (immer noch "schuldbelastet")

    edit: Rechtschreibfehler gefunden und korrigiert


    Nur wer einen Schatten hat, steht auf der Sonnenseite des Lebens!

  • @TS


    Richtig keiner zwingt uns zum Rauchen - aber du zwingst uns auch nicht dazu das wir uns als "Rabenmütter" fühlen weil wir in der SS geraucht haben , und es ist unter aller Kanone das du hier diesen :nanana machst und uns allen eintrichtern willst wir sollten mal dankbar sein das wir gesunde Kinder haben ;denn das sind wir sowieseo ! Du bist schon recht extrem in der Art deine Ansichten rüber zu bringen und trittst hier von einem Fettnäpfchen ins andere mit gewissen Äusserungen ....

  • Nur weil manche damen sich nicht beherrschen können darf ich meine Meinung dazu nicht vertreten? Das ist ein öffentliches Forum. Jeder schreibt was er denkt. Wems stört, der brauchs ja nicht zu lesen, oder? Meine Meinung wird sich durch die tolleln Argumente, der trotz-rauchens gesunden kinder nicht ändern. Und nun wünsche ich eine gute Nacht :)

  • Nur weil manche damen sich nicht beherrschen können darf ich meine Meinung dazu nicht vertreten?



    Also die Damen sind erheblich weniger angreifend als du.


    Niemand verlangt, dass du deine Meinung änderst. Aber deinen "Ton" solltest du eventuell mal überdenken.


    Wenn du so auch mit deiner Freundin redest wirst du garantiert keinen Erfolg haben.

    Einer muss mal anfangen mit dem aufhören...

  • Hanseatin wenn Du mal ein bisschen über den Tellerand gelesen hättest,hier hat keine das Argument gebracht mein Kind ist fit zur Welt gekommen trotz Rauchen,also ist Rauchen toll.



    Aber manchmal liest man eben auch nur das was man rauslesen möchte.



    Liebe Grüße



    Ute

  • Warum lernen solche Leute nicht draus und hören wenigstens in der Schwangerschaft damit auf?

    Rauchen ist eine gesellschaftlich, genauer: staatlich, anerkannte Suchtkrankheit. Allerdings wird dies nicht als Krankheit deklariert.


    Warum?
    Solange der Staat durch die Steuereinnahmen immer noch im Plus ist, wenn er die eindeutig (!) nikotinsucht-bedingten Kosten abzieht, wird sich daran auch nichts ändern.

  • Nur mal als Anmerkung an Hanseatin weil du ja sooooo davon überzeugt bist das man ja auch mit Hilfsmitteln aufhören kann zu rauchen und du die Niktonpflaster ins Spiel gebracht hast , dir ist schon klar das es dem Baby letzten Endes scheiß egal ist ob es im Zweifelsfall nach einer Geburt einen kalten Entzug durchmacht weil Muttern auf die altmodische Weise die Zigarettte durchgezogen hat oder ob das gute alte Niktoin nun übers Pflaster zugeführt wird?!


    Beides rauchen oder dieses Pflaster führt dem Körper Nikotin zu fragt man sich wie du auf das schmale Brett kommst mit Nikotinpflastern rum zu rennen wäre eine bessere Alternative, das erstmal vorne weg.





    Und mehrfach habe ich den Satz gelesen: " Ich will es ja nur verstehen ..." ganz ehrlich kam bisher nicht eine Sekunde lang rüber liest sich mehr nach :" Hey was ich kann , das müssen alle anderen auch können und wer dasnicht schafft ist dumm......"


    Wir sollten wohl mal unser Zigarettengeld einsparen und von dem Geld ein Denkmal für dich errichten lassen um deine herausragend Leistung zu huldigen und allen Anderen das "Versagerschild" um den Hals hängen.



    Dann gibt es Menschen die dir ihre persönliche Einstellung mitteilen wieso, weshalb und warum sie nicht ganz aufgehört haben und alles was dir einfällt : " Das sind alles nur dumme Ausreden.....bla sülz und so weiter" ja das zeigt deine aufgeschlossene Art verstehen zu wollen wie andere denken.



    Und weil ich so aufgeschlossen Ausländer gegenüber bin trägt mein Hund ein Schild mit der Aufschrift :" Der beißt nur Schwarze..." :rolleyes2:



    Und das mir jetzt bloß keiner auf die Idee kommt hier Ironie raus zu lesen :brille



    Und ganz nebenbei ich hab aufgehört zu rauchen als ich Schwanger war.....

    Einmal editiert, zuletzt von timanfaya ()

  • Macht mal ein Herr auch mit :brille

    So ein unsinn! Jeder kann wenn er will. alles andere sind dumme Ausreden, Faulheit, Angst sich mit sich selber auseinander zu setzen oder was weiss ich denn.

    Wenn jemand zu Dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden", hau ihm aufs Maul und sag: "Warte nur, gleich is wieder gut!"

    Jeder Mensch ist anders.
    das sieht man auch daran das manche die Wunden heilen lassen oder andere solange kratzen bis es Narben gibt
    .

    Probiers mal mit Gemütlichkeit mit Ruhe und Gemütlichkeit

    jagst du den Alltag und die Sorgen weg

  • Wenn du so auch mit deiner Freundin redest wirst du garantiert keinen Erfolg haben.


    :daumen
    um mal wieder zu Ausgangsthema zurückzukommen....


    Deine Meinung in allen Ehren und sie hat mit Sicherheit ihre Berechtigung und mit vielem,was Du sagst hast Du recht....nur...nur treibst Deine Freundin als überzeugte Raucherin mit dieser Art und Weise zu argumentieren (und ich geh mal davon aus,daß Du bei ihr so unerbittlich bist wie hier) nur in die Kontraposition.


    Sie wird dicht machen und sonst nix.
    So wird sie nie auf vernünftige Argumente reagieren.
    ..und schon 3x nicht auf Beschimpfungen :nanana

  • Hanseatin,
    Du bist unrealistisch und scheinbar eingeschränkt in Deiner Denkweise :knuddel
    Ich frage mich die ganze Zeit, was Du hier vermitteln willst....
    Verstehen?
    Aber das willst Du doch garnicht!
    Du willst eine Meinung und zwar Deine Meinung bestätigt und abgesegnet von uns!
    WARUM?
    Nimm doch Deine Wahrheit und geh...
    Das kannst Du nicht, weil Deine Wahrheit
    garnicht Deine Wahrheit ist.
    Du hast was geschafft- Du hast aufgehört zu rauchen.
    Mehr hast Du aber auch nicht geschafft....
    Du kannst Deine Erfahrung nicht so vermitteln, dass Andere davon profitieren.
    Also lass es!
    Über Deinen "Redestil" sag ich mal garnichts....
    Du hast die Relationen nicht kappiert, oder???
    Weißt Du, WAS Freund sein heißt, -Menschsein heißt.............
    Rauchen ist Shit
    Trinken ist Shit
    Kiffen ist Shit
    Leute schlagen ist Shit
    .........................................
    Du brauchst Unterstützung!
    Ich frag mich nur grade, für was?
    ................................................
    M.E. gehst Du die Sache falsch an.
    liebe Grüße Jeanny
    Diese Frage geht nicht zu beantworten.
    Kommst Du mit nicht beantworteten Fragen klar?
    Kannst Du noch nach-denken?
    ......................................................
    Ich frage Dich das, weil ......Du mich traurig machst.

  • Zitat

    So ein unsinn! Jeder kann wenn er will.


    Da gebe ich dir sogar recht...die Frage ist nur wie schafft man es zu wollen?


    Man kann sich vom Verstand her etwas vornehmen, aber ob man es schafft das umzusetzen?
    Ob man es schafft den Willen groß genug werden zu lassen?


    Kann man seinen Willen überhaupt wirklcih richtungswechselnd beeinflussen?


    Ich glaube die Neurobiologen beantworten diese Frage inzwischen mit einem "Nein"

  • Nur weil manche damen sich nicht beherrschen können darf ich meine Meinung dazu nicht vertreten? Das ist ein öffentliches Forum. Jeder schreibt was er denkt. Wems stört, der brauchs ja nicht zu lesen, oder? Meine Meinung wird sich durch die tolleln Argumente, der trotz-rauchens gesunden kinder nicht ändern. Und nun wünsche ich eine gute Nacht :)


    Ich versteh den Thread nicht.


    Glaubst Du, dass du mit der überheblichen "rauchende Schwangere sind verantwortungslos und sie könnten, wenn sie denn nur wollten"-Art, in der Du Deine Meinung vertrittst irgendeine rauchende Schwangere davon überzeugen kannst damit aufzuhören? Worum geht es Dir denn? Darum, dass sie aufhören sollten oder vielleicht einfach darum hier einfach mal auf sie einzukloppen und sich selbst besser und ehrenwerter zu finden?


    Ich habe bei beiden Schwangerschaften mit dem Rauchen aufgehört, an dem Tag, als ich wusste, dass ich schwanger bin. Ja, ich habe es geschafft und bei beiden erst nach dem Abstillen wieder angefangen. Aber deshalb bin ich sicherlich nicht so naiv zu glauben, dass es alle schaffen müssten, nur weil es bei mir ging.


    Meine Freundin und ich waren bei beiden Schwangerschaften gleichzeitig schwanger. Ich hab aufgehört, sie hat es nicht geschafft.
    Was glaubst Du wessen ständiger Begleiter Asthmasprays, Rectodelt-Zäpfchen und Pariboys sind? Richtig, meine bzw. die meiner Jungs. Ihr Kinder sind quietschfidel, während meine ständig mit irgendwelchen Lungengeschichten rumlaborieren.


    Solche Dinge kommen also nicht immer von irgendwelchen rauchenden Schwangeren, die ja ach so verantwortungslos sind. Aber ich finde immer gut, wenn solche Militanten wie Du mir trotzdem unterstellen die Krankheiten kämen von meiner Raucherei, nur weil sie mich jetzt manchmal mit Zigarette sehen. Ich habe in der Schwangerschaft nicht geraucht, nicht während dr Stillzeit, ich rauche nicht vor meinen Kindern und nicht in unserer Wohnung, aber klar, es liegt an meinen Kippen.


    Wenn man darüber diskutieren will, dann doch vielleicht sachlich und nicht so von oben herab.

  • So dann geh ich hier mal vors Gericht. Ich hatte drei unterschiedliche Schwangerschaften.



    Bei der ersten habe ich kurz bevor ich wußte das ich schwanger bin aufgehört weil mir bei jeder Zigarette schlecht wurde. Allein schon der Geruch hat mich ins Bad getrieben. In der ganzen Schwangerschaft kamen immer wieder die Gelüste hoch denen ich ab und an auch leicht nachgegangen bin, aber nach ein paar Zügen wollte mein Magen wieder ins Bad. Wenn mein Mann morgens schon eine geraucht hat und ich das gerochen habe... würg.


    Bei der zweiten war alles verkehrte Welt weil mein Mann auch gestorben ist als ich im 3. Monat war. Vorher hatte ich fast komplett aufgehört. Allerhöchstens mal eine in drei,vier Tagen hab ich mir von meinem Mann stibitzt. Nach dem Unfall habe ich knapp 15 Zigaretten am Tag geraucht. Ich muß dazu aber auch sagen das es mir egal war. Ich hatte mit mir zu tun und habe nicht an das Baby gedacht.


    Jetzt hier bei dem kleinen hatte ich als ich wußte ich bin schwanger aufgehört. 4 Tage danach bekam ich massive Blutungen. Und es ist wahr, die Frauenärztin hat mir geraten nicht sofort aufzuhören, sondern es langsam zu reduzieren. So bin ich dann von normalen Zigaretten John P... mit knapp 15 Stück am Tag in einer Zeit von einem Monat auf R123.. auf 10 Stück am Tag. Noch einen Monat weiter habe ich nur noch eine geraucht wenn ich gar nicht mehr konnte und das war so alle drei bis 4 Tage.


    Das Rauchen waren die einzigen Giftstoffe die ich bewußt zu mir genommen habe. Kein Kaffee, kein Alkohol und sehr gesunde Ernährung. In allen drei Schwangerschaften war die Plazenta kalkfrei und super durchblutet und auch heute sind meine Kinder putzmunter und gesund.


    Es ist selbstverständlich am besten wenn man gar nicht raucht, aber es ist schwer aufzuhören. Ich bewundere die Menschen die es von heute auf morgen schaffen die Sucht zu besiegen und sich geistig auf ein rauchfreies Leben einstellen können ohne psychische Wirkung. Ich empfinde es schlimm wenn eine schwangere Frau raucht, ohne wenigstens zu versuchen aufzuhören und ohne schlechtes Gewissen. Und nun dürft ihr mich zerfetzen.

    Andere nennen mich gestört, ich nenne mich verhaltensoriginell“


    Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten. Wer nicht fragt, bleibt ein Narr für immer.
    (Chinesisches Sprichwort)

  • Warum lernen solche Leute nicht draus und hören wenigstens in der Schwangerschaft damit auf?


    Versteh ich auch nicht. Ich habs auch geschafft, von 3 Packungen am Tag auf komplett null von Freitag auf Samstag ohne einen Rückfall.


    Naja, Kind wegnehmen natürlich nicht, aber vielleicht sollte es mehr Aufklärung geben bei den vorsorgeuntersuchungen, scheint ja noch nicht genug zu sein.
    Ich lag auch ne Weile im KH und da war ne Frau die wegen vorzeitiger wehen da lag. 25./26. SSW war das und die ärzte haben immer gesgat sie soll aufhören und sie ist trotz wehenhemmerund nikotinpflaster immer wieder runter zum rauchen obwohl sie liegen sollte. in der 29. ssw hatte sie dann keine lust mehr schwanger zu sein und hat die ärzte aufgefordert ihr kind früher zu holen, das taten die natürlich nicht. Das zum thema verantwortung und rauchen. nicht immer sind raucher auch in der lage verantwortung zu übernehmen. obwohl das natürlich auch für nichtraucher gilt.


    Ich habe nun nicht wirklich alles zu 100% gelesen...


    Rauchen ist eine Sucht. Eine Sucht, die psychisch und physisch abhängig macht.


    ich muss zugeben, und ich fühle mich heute noch sehr sehr schuldig, dass ich es in der 1. Schwangerschaft nicht geschafft habe ganz aufzuhören. Ich habe immer eine oder zwei zigaretten am Tag gebraucht. die Beziehung ging in der Zeit völlig in die Dutten und mir ging es sehr schlecht. Das ist keine Entschuldigung, sondern für mich eine Erklärung. Ich hatte vor allem eine Sche*** Angst. Ist das Kind gesund?
    Stehe ich die Geburt durch?
    Schaffe ich es eine gute Mutter zu sein?
    Wie läuft es finanziell weiter?
    Wann habe ich eine Krippenplatz?
    wie kann ich das alles nur bezahlen?


    Ich habe den Jungen entbunden, er war leichter als andere und schwerer als andere.


    Ich habe seit der Entbindung keine Zigarette mehr geraucht. Ich verstehe heute noch nciht warum, aber irgendwas hat damals den Knoten geöffnet und ich habe nie wieder ein Verlangen gehabt. (Ich lache heute noch und sagen, ich hätte gerne das Rezept für das zeug, dass mir die Hebamme ins Wasser gekippt hat! ;) )


    Die zeiten mit dem Säugling waren sehr schwer. Ich war im Prinzip auf mich alleine gestellt (der KV hat lieber Party gemacht) mit einem (wie ich heute weiß, Schreibaby). Ich bin verdammt stolz auf mich, dass trotz alldieser Dinge, die passiert sind, dass ich nie wieder eine Zigarette angerührt habe.


    Ich weiß aber auch, wie toll man sich wegen des "RAuchens in der Schwangerschaft" selbst belügen kann.
    Eine schadet nicht, zwei auch, drei, vier fünf, ...
    Ganz aufhören ist auch nicht gut für's Kind...
    Wenn es keiner sieht, dann ist es auch gar nciht geschehen....


    Was bleibt sind die Schuldgefühle: Asthma, Neurodermitis, ADHS (?), SEV (liegt auch in der Familie, aber bin ich vielleicht doch letztendlich die Schuldige, dass mein Kind das hat`????? )


    Ich weiß nicht, wie es anderen geht, die nicht geschafft haben aufzuhören, aber ich mache mir seit bald 6 Jahren Vorwürfe und werde es wohl auch mein Lebenlang machen...

    Wir Frauen sind Engel...


    ...Und wenn man uns die Flügel bricht, fliegen wir eben weiter...
    ...auf einem Besen!!! Wir sind ja schließlich flexibel...

  • Ich persönlich habe vor jeder Schwangerschaft aufgehört, und lange gestillt, und danach wieder angefangen...


    aber ich finde, das geht andere Leute nix an :kopf
    Ich frage mich, warum es für so viele ein Thema ist- ich vermute, dass man sich selber damit "besser" stellen möchte, als man ist :frag
    das geht für mich durch die gesamte Kindererziehung-


    Rauchen, gesundes Kochen, Impfen oder nicht Impfen, Computerspiele, Fernsehen, Lesen, was ist der "Beste" KiGa/ die "Beste" Schule, was der/die "Schlechte"?
    Welche Frühförderung muss sein? ein Kind muss ein Instrument lernen- ein Kind muss Sport machen- ein Kind muss gerne Lesen, ein Kind muss Schwimmen/Fahrradfahren
    können, die "faule" Mutter lebt von Hartz IV, die "Karrieregeile" geht auf Kosten ihrer Kinder arbeiten, die eine ist Helikoptermutter, die andere "vernachlässigt", die eine stillt zu lange, die andere gar nicht etcpp.


    Ich denke, man sollte sich Gedanken um sein eigenes Leben machen, und nicht um das der Anderen-
    Um seine eigene Art zu leben zu rechtfertigten sucht man gerne nach Leuten, die es (scheinbar) meßbar "falsch" machen- damit wertet man sich selber auf....


    Eigentlich sollte man das nicht nötig haben....


    die Qualität der Beziehung zu den Kindern, den Spaß den die Kinder am Leben haben, und was mal aus ihnen wird ist so nicht messbar
    gerade weil die wirklich wichtigen Dinge nun mal niemals von aussen wirklich zu sehen sind-

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)

    2 Mal editiert, zuletzt von Luchsie ()

  • Ich schließe mich NiCha an.. Habe auch in der Schwangerschaft geraucht.
    Aufhören hab ich versucht.. ich wurde sowas von aggressiv.. das war ganz übel.


    Schließe mich da an. Meine Mom hat irgendwann dann gesagt: "Nu rauch doch wenigstens mal eine am Tag, damit du wieder normal bist, du bist unerträglich!" Habe dann zwei, drei am Tag geraucht.
    Ich hatte aufgehört, aber was hilft es DEM KIND, wenn es eine hypernervöse, aggressive Mutter hat, das bekommts doch dann auch mit im Mutterleib!
    Aussagen von anderen, die sich über MICH und MEIN KIND aufregen, weil ich geraucht habe, verbitte ich mir auch.
    Meine Schwangerschaft war alles andere als schön, die Trenunng vom Ex war in der Schwangerschaft und ich landete um 2 Uhr nachts im Krankenhaus am CTG in der 27. Woche, weil ich den Stress durch ihn nicht mehr aushielt. Nein, das ist vielleicht in den Augen militanter Nichtraucher (die früher selber Raucher waren und nun "geläutert" sind) gar kein Argument, für mich ist es eins.
    Das alles habe ich persönlich zu verantworten und niemand sonst und solche "Andere-beschuldigen-schimpf-Threads" gehören einfach nicht da her.

  • Was für eine scheinheilige Diskussion!


    Hätte die TE über ihren Ex geschrieben der die Kinder im Auto zupafft, in der Wohnung raucht während die Kinder da sind, wäre hier sofort die übliche Maschinerie angelaufen:
    - Termin beim Jugendamt
    - Protokolle anfertigen
    - Null Toleranz, sonst tanzt er Dir auf der Nase 'rum
    - Umgang einschränken bis aussetzen


    Dazu noch ein Haufen Kotzsmilies und Kopfschüttler.


    Hier dagegen sind wir alle nur Menschen, wird Toleranz eingefordert und auf die Hardliner eingeprügelt.
    Ein Schuft wer dabei böses denkt.


    Und jetzt zum Thema:
    Mir kommt die Galle hoch wenn ich rauchende Schwangere sehe :kotz (den brauche ich sonst nie).
    Väter und Mütter die mit der Kippe im Mund oder in der Hand an der Bushaltestelle des Schulbus widern mich genauso an.

  • Snake, es gibt auch Frauen, die ihre Kinder im Auto zupaffen.


    Und übrigens: Nein, ich rauche nicht in der Wohnung, nicht im Auto, immer nur wenn das Kind nicht daneben steht und draußen vor der Tür.