In stiller Trauer

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Das ist für alle eine sehr schwierige Situation. Ich kann verstehen, wenn die Tante (wahrscheinlich die Schwester der Verstorbenen?) sich noch einmal verabschieden möchte. Dem entgegen steht der letzte Wille deiner Mutter. Ich würde mich auch sehr schwer damit tun, diesen Willen zu übergehen.

    Ich wünsche euch viel Kraft und möglichst konfliktfreie Lösungen, mit denen alle irgendwie leben können.

  • Mag vielleicht nicht ganz passen, aber heute Abend mussten wir unser Katerchen über die Regenbogenbrücke ziehen lassen. 16 Jahre mit ihm, die letzten 7 Jahre zu 99% Prozent zwar bei meinen Eltern, dennoch war er mit seiner Mama und seinem Onkel immer präsent in unserem Leben.

  • Das tut mir leid, Siri. 🕯

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Mag vielleicht nicht ganz passen, aber heute Abend mussten wir unser Katerchen über die Regenbogenbrücke ziehen lassen.

    Finde ich schon, dass das passt. Ein Haustier ist ein Familienmitglied, und zu trauern, wenn man 16 Jahre gemeinsame Zeit verbracht hat, ist nun wirklich mehr als verständlich. Herzliches Beileid!

    A smile a day sweeps the sorrows away