In stiller Trauer

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • An meinen Opa habe ich selbst nur gute Erinnerungen.


    Er war kriegsblind, durch ihn habe ich gelernt, mit den Augen anderer zu sehen, mit einzufühlen und aufmerksam zu sein. Als Kind bin ich manchmal mit ihm spazierengegangen, eingehakt, im Gleichschritt... Ich habe ihm erzählt, was ich sehe und er hat mir die Welt dazu erklärt. Wenn er Geräusche hörte, Vogelstimmen z. B. machte er mich drauf aufmerksam und erklärte mir die Vogelart, wie sie lebt usw.


    Wenn ich Hilfe brauchte, in der Grundschule, im Sachkundeunterricht, ging ich zum Opa. Er wusste über vieles Bescheid... Er wusste, welche Erdbeerpflanze den größten Ertrag bringt und wie man mit Pferden umgeht.


    Er erzählte vom Krieg, von seiner Gefangenschaft in Russland und der Zeit danach.


    Opa hatte 1000 Geschichten, wenn er dazu aufgelegt war. Er pfiff und sang den ganzen Tag und die Armlehne seines Stuhles ist ganz abgewetzt von der Angewohnheit, den Takt mitzuklopfen.


    Er ist ein wertvoller Mensch aus meiner Vergangenheit.


    Da fällt mir "Großvadder" von STS ein... stimmt... passt haargenau... :heul

    Finde Dein Licht und finde Deine Schatten. Erst dann wirst Du zu Deiner Mitte finden.

  • 16.10.2003


    Am Sonntag jährt sich der Todestag meines Vaters zum achten Mal, er starb genau am 5. Geburtstag meiner Jüngsten!


    Meine Mutter rief mich damals um 7 h morgens an, gerade als wir die Geburtstagskerzen angezündet hatten....


    "Meine Kleine" sagt heute noch, das macht sie unheimlich traurig, dass er nicht mehr da ist.


    Für mich ist mehr als das, manchmal denke ich, wäre er noch da, wäre vieles ganz anders gekommen, er fehlt mir schrecklich!




    Meine Mutter starb übrigens 6 Jahre später genau in der Woche, in der meine 1. Scheidungsverhandlung stattfand.
    Im Juni 2009 - ich vermisse sie, dass einem die Luft wegbleibt, wenn ich dran denke, dass ich nicht mehr mit ihr reden kann!

  • Dienstag vor zwei wochen nahm sich eine für mich sehr
    wichtige person mit zwei schüssen das leben ich komme nicht
    drüber weg immer wieder muss ich weinen und leide ...
    Donnerstag ist die beerdigung ich weiss nicht wie ich das schaffen soll...

  • Donnerstag ist die beerdigung ich weiss nicht wie ich das schaffen soll...


    Du schaffst das, weine wenn dir danach ist....Emotionen sind wertvoll, es gibt sovleie die keine mehr zeigen können.

  • Du schaffst das, weine wenn dir danach ist


    weint ein paar Tränen für mich mit, ich kann es nicht mehr.


    Herzlichst Euer Kaza und viel Kraft

    Als der liebe Gott die Ehemänner kreierte,
    versprach er den Frauen,
    dass ideale Ehemänner
    an jeder Ecke der Erde zu finden sein werden.
    Und dann machte Gott die Erde rund.

  • Bald ist Jahrestag für ein Sternenkind.
    Es gesellte sich zu zwein dazu.


    Gedenke einem lieben Freund,
    den ich nicht mehr sehen durfte,
    als es mit Aids im Sterben lag.


    Gedenke meiner erste große Liebe,
    die durch einen Arbeitsunfall
    apprupt beendet ward.


    Gedenke einer Freundin,
    die sich, kaum 18, verzweifelt das Leben nahm,
    weil ihr Vater sie mit ihrem Bauchzwerg aus dem Hause wies.
    Gedenke dem Bauchzwerg,
    der nie Leben durfte, weil die großelterliche Unterstützung fehlte.
    Gedenke ihrem Freund,
    der ich keine drei Wochen später folgte.

  • Meine liebe Oma


    verstorben am 4.3. 2002


    den tag werde ich nie vergessen, telefon klingelt opa ist dran komm mal bitte oma gehts nicht gut. ich bin sofort zu
    ihr sie wohnte im gleichen dorf. Da lag sie auf dem sofa sagte mir sie musste sich übergeben und hat einen druck
    in der brust. Sie sagte ich solle den arzt rufen aber ihr bitte vorher noch was zum waschen herrichten, so war sie
    immer vorher waschen :-) gesagt getan dann arzt angerufen. In der Zwischenzeit legte sie sich zurück, und ich dachte
    sie würde schlafen. Der Arzt fuhr in den Hof ich wollte Oma wecken sie kam nicht zu sich. Es wurde alles versucht
    aber leider war sie als sie sich zurück legte schon hirntod. Ich werde das wohl nie vergessen das ich meine Oma sterben
    sah, aber ich konnte sie ein stück auf ihrem letzten weg begleiten.


    Liebe Oma ich werde dich nie vergessen, du bist immer bei mir und hast einen festen platz in meinem herzen!!



    An alle von euch Herzliches Beileid!!

  • Heute vor genau 20 Jahren ist mein allererster Freund auf tragische Art ums Leben gekommen.


    Er, unser damals bester Freund und zwei weitere Mitschüler damals sind an einem Sonntag aus Langeweile und
    Hirnrissigkeit von den beiden überlebenden Mitschülern, verbotener Weise in ein Trafohäuschen eingestiegen und
    beim erkunden dessen zu nahe an eine 60000 Volt Starkstromleitung gekommen. Diese haben sie nach mehreren
    aufgebrochenen Räumen und Kästen erwischt. Da damals die Zeit der Metal-Schlüsselketten war, war diese als
    "Leiter" sozusagen Schuld am "Unfall".
    Tja, unser bester Freund erlag nur drei Std. nach dem Unfall seinen extremen Verletzungen, mein Freund Thomas
    kämpfte genau eine Woche lang um sein Leben....
    Sie waren damals nur 15 Jahre jung...
    Aber ich vermisse die beiden noch heute und besuche (bis auf letztes und dieses Jahr) die Gräber und lege eine
    rote Rose ab.
    Vor zwei Jahren als ich das tat, lag am Grab meines damaligen Freundes ein Briefkuvert mit meinem Namen und
    der Bitte dieses an mich zu nehmen und zu lesen. Als ich das tat, liefen mir die Tränen in Strömen über die Wangen,
    denn seine (damals) kleine Schwester konnte sich noch sehr gut an mich erinnern und bekankte sich bei mir, dass
    ich jedes Jahr aufs neue ein einzige Blume an diesem Grab ablege. Da die Familie damals weg gezogen ist, ist leider
    auch der Kontakt komplett abgerissen. Heute habe ich seine Schwester sogar in meiner Facebook Liste und freue
    mich immer wieder von Ihr zu lesen aber DIESER Tag, wird immer ein besonderer bleiben.


    R.I.P. Thomas... :heul

    Wenn ich lächle heißt es nicht, dass ich Glücklich bin.
    Ich habe schon oft gelacht
    , um nicht weinen zu müssen

  • Ich zünde heute eine Kerze an,


    Opa, vor 14 Jahren gingst du von uns.


    Ich vermisse deine Geschichten, besonders die, als von Weizäcker, dir auf der Flucht das Pferd klauen wollte und wie ihr im Gulag überlebt habt, damals konnte ich es nicht mehr hören, tagein, tagaus......dieselben, heute würde ich alles darum geben sie noch einmal zu hören.



    Mein Ratgeber,
    mein Freund,
    mein Held,
    mein Opa.




    Ich vermisse dich

  • ...als ich 13 Jahre alt war,starb für mich der liebste Mensch an meiner Seite ,Ille ich liebe Dich,Danke das Du mir so eine wunderbare Schwester warst.... :flenn.Meine Mutter ist 3 Monate nach meiner Geburt an einem Gehirntumor gestorben,ich hatte oft Sehnsucht nach Ihr....meine Schwester ist tödlich verunglückt mit 20 Jahren,sie war für mich ein Mutterersatz,es war die Hölle an seelischem Schmerz
    für mich....


    Zeit heilt keine Wunden,aber Liebe ist überall....... :bigkiss Danke Dir meine Schwester

    Wie es auch sei,das Leben es ist gut.


    Goethe

  • Das Thema ist sehr schwer und taurig und doch wichtig darüber zu spechen,aber die Angst bleibt.
    Meine Oma verstarb vor 20 Jahren,
    1999 verstarben neben mir auf der Onkologie 2 Leidensgenossinen an Krebs,andere wurden Tot an mir vorbei gefahren,Ich selbst hatte Leukämie.
    meine Ur-Oma 2005 ebenso mein kind in meinem Bauch,sein Herz hatte aufgehört zu schlagen.
    2008 verstarb mein Opa an Krebs,ich war noch bis spät in die Nacht bei ihm, musste dann aber nach Hause weil ich mich grade kurz vorher getrennt habe und der Babysitter los musste.Mein Sohn wurde in der Nacht krank,bekam hohes Fieber und schrie die ganze Nacht,so das ich morgens mit ihm zum Arzt musste,bevor ich zu meinem Opa konnte.Als ich mit ihm beim Kinderarzt war,war nichts mehr!?Als ich aber im Krankenhaus bei meinem Opa ankam,war er in der Zeit als mein Sohn so schrie,gestorben!!??
    2009 verstarb meine Schwiegermutter,bei einem Motorradunfall,
    2008 verstarb der 1 Opa meiner Kinder(Väterlicherseits),
    2009 verstarb der 2 Opa meiner Kinder(Väterlicherseits),
    2009 verstarb eine bekannte an Krebs,nach dem sie grade ihre 5 Jahre feierte,wo man als geheilt zählt.


    Jetzt habe ich immer wieder Angst um meine Kinder,meine Eltern,meinen Freund und meine engste Familie und manchmal auch um mich....
    Ich darf garnicht daran denken :flenn

  • und wieder ging eine liebe von uns ... ruhe in frieden.


    ich mag nicht mehr :heul




    @ akelei ... mein beileid :(

    Einmal editiert, zuletzt von music ()

  • Diese Woche, ist ein sehr guter Freund gestorben, ......mein Alter, wir standen oft Seite an Seite.....ein Hirntumor.


    Jeden Scheiß haben wir zusammen gemacht, sogar meine Ex hab ich über ihn kennengelernt, hab ihn trotzdem noch gern gehabt.


    Zusammen gelacht, zusammen nachgedacht und auch mal zusammen geweint.


    Nächste Woche ist Beerdigung,


    heute vor knapp 2 Stunden, erreichte mich die Nachricht, das seine Freundin, ihn auf seiner letzten Reise begleiten wird, sie hat sich heute mittag das Leben genommen...nun werde ich wohl gleichzeitig auf 2 Beerdigungen gehen.




    Ich hoffe sie spielen unser Lied.