Stillen bis der Schulbus kommt.....

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Huhu.....


    ich weiss das Thema wurde hier schon todgeschrieben, aber da gestern Abend eine Sendung zu dem Thema kam, würde ich trotzdem gerne die Meinung derer lesen, die sie gesehen haben oder sie sich noch anschauen.....


    Da ich nicht weiss, ob ich den Link hier posten darf>>>>>http://www.wdr.de>>>>>menschen hautnah>>>>>"Stillen bis der Schulbus kommt", Mediathek.....



    Ich halte mal meine Meinung noch raus...auch wenn sie mir in den Fingern brennt :D


    Haut in die Tasten...... :aetsch

  • Ich hab auch gestillt....aber irgendwann war für mich das Thema " Milchkuh" auch erledigt....Und das war vor dem Schulbus.... :hae:


    Gruß
    Igrainne

    Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens...

    Einmal editiert, zuletzt von Igrainne ()

  • Den Beitrag nicht gesehen, aber ich weiß ja worum es hier wohl geht ;-)


    Für mich wäre das auch nichts. habe auch gestillt, aber nur die ersten 4 Monate, dann konnte ich es mit dem Studium nicht mehr vereinbaren und habe es dann schweren herzens aufgegeben.
    wenn ich zeit und ruhe gehabt hätte, hätte ich gern die ersten 6-8 Monate gestillt.

  • Ich hab die Sendung gesehen und meine Meinung zum Stillen tat ich ja schon an anderer Stelle kund.


    Es wird niemand zum Stillen gezwungen und man sollte es auch jeder Mutter Vorurteilsfrei selbst überlassen ob und wie lange sie Stillt.

  • Ich habe den Beitrag gesehen.
    Um ehrlich zu sein, fand ich persönlich es sehr befremdlich einen 5/6jährigen an der Brust zu sehen, weil es kein alltägliches Bild ist.
    In arabischen Ländern wir häufig auch länger gestillt als hier in Deutschland. Finde ich durchaus ok und nachvollziehbar.


    Wenn es massiv an die eigene Gesundheit geht und der Körper ausgezerrt ist, find ich es grenzwertig.


    Grundsätzlich jede, so wie es dem Kind und ihr gefällt.
    lg,
    cola

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück.
    Schaue nach vorne und niemals zurück.
    Tu, was Du willst und stehe dazu.
    Denn dieses Leben lebst nur Du!


    Lebe lieber ungewöhnlich

  • Also ich bin noch Milchkuh :D
    Allerdings ist die Lütte auch erst knapp 8 Monate.
    Mal schauen, wie lange wir das noch machen.
    Kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, sie zu stillen bis sie ihre Schultüte bekommt.

  • Also was mich interessieren würde:


    a) Würde ich den heute 6 jährigen Martin gerne in 10-15 Jahren sehen, denn ich möchte einen Besen nebst Putzfrau fressen, wenn dieses Kind dann keine psychische Störung hat


    b) hätte mich ein Interview mit dem davongelaufenen Ehemann der bald 2 fach Mutter interessiert......Untertitel der Sendung hätte sein können "Wenn Langzeitstillen alleinerziehend macht"

  • Also ich hab den Beitrag nicht gefunden. Meine jüngste ist im April 1 geworden und ich stille immer noch , und meine Grenze ist zwei Jahre stillen wenn sie denn solange mag .Alles andere halte ich für nicht sinnvoll ,geschweige denn das ich mir vorstellen kann das ein Kind mit 5/6 Jahren noch gestillt werden möchte :frag

  • Mama2011


    Hab den Beitrag gefunden ,danke! Hab aber nicht zu Ende geguckt! Wie gesagt 2 Jahre ist das höchste,alles andere halte ich als Mutter die alle 5 Kinder gestillt hat für wenig sinnvoll.Das Stillen war direkt nach der Geburt (ausser beim ersten weil was das betraf unerfahren) das allerschönste , und auch danach immer etwas ganz besonderes ,auch beim dritten,vierten ,fünften Kind .Das Dritte wollte nach exakt 6 Monaten nicht mehr die Brust ,die vierte hab ich bis andert halb gestillt ,da ging es dann für mich nicht nicht mehr weil ich mit Nummer fünf schwanger war und der Bauch dann beim Stillen störte .Und die jüngste halt immer noch und das ist auch noch was ganz besonderes ,sie braucht das auch noch.Meine andere kam auch noch oft in letzter Zeit das sie auch an die Brust will ,aber würde es nie geben bei mir. Ingesamt fand ich die Mütter in dem Beitrag aber auch etwas "Besonders" !

  • Ich werde mir den Beitrag gleich mal ansehen...


    Zum Thema STillen kann ich nur sagen, dass es für mich undenkbar wäre, mein Kind bis ins Kleinkindalter, geschweige denn noch länger, zu stillen. Ich finde das sehr befremdlich und ich habe den Eindruck, dass Mütter, die dies praktizieren, ein Problem psychischer Natur haben. Ich weiß, das ist jetzt sehr anmaßend, das zu schreiben und der ein oder andere hier wird sich sicher auf den Schlips getreten fühlen, aber es ist einfach meine Meinung.


    Ein Kleinkind, das sich an der Mutterbrust quasi wie an ner Milchbar selbst bedienen kann....nein danke !

  • Ich habe 13 Monate und 15 Monate gestillt.


    Es würde körperlich sehr anstrengend. Für mich.
    Kind 2 hatte eine Lungenentzündung mit 13 Monaten, da hab ich mich noch mal richtig ins Zeug gelegt. Ich ging auf dem Zahnfleisch, aber meiner Maus ging es einigermaßen. War für mich ok.


    Viel länger?????
    MMmhh..., ich glaube, ich habe für meinen Jahrgang, in D, schon extrem lang gestilllt.


    Es ging mir gut dabei, das war wichtig.


    Beide Kinder sind/waren allergiegefährdet.

  • Also was mich interessieren würde:


    a) Würde ich den heute 6 jährigen Martin gerne in 10-15 Jahren sehen, denn ich möchte einen Besen nebst Putzfrau fressen, wenn dieses Kind dann keine psychische Störung hat


    b) hätte mich ein Interview mit dem davongelaufenen Ehemann der bald 2 fach Mutter interessiert......Untertitel der Sendung hätte sein können "Wenn Langzeitstillen alleinerziehend macht"


    Das selbe könnte man auch über deine Kinder sagen weil du sie nicht länger gestillt hast und sie mit deinen Vorurteilen aufwachsen müssen.
    Würde dir das gefallen? Sicher nicht.
    Ich bezweifle doch stark das du mit diesem Thread was anderes willst als weitere Vorurteile zum Thema Langzeitstillen zu verbreiten.


    Jede Mutter sollte ihre Stillbeziehung so gestallten können wie sie es für richtig hält. In anderen Kulturkreisen ist es völlig normal Kinder lange zu stillen ohne das sich diese Menschen so verunglimpfen lassen müssen. :kopf:kopf:kopf

  • Eine Bekannte von mir hat gestillt bis ihre beiden Kindern jeweils 3 Jahre alt waren.
    Ich fands befremdlich, für sie war es stimmig :frag


    Ich habe selbst sehr gerne gestillt, leider ging das "nur" 7 Monate, da ich sehr krank wurde.
    Das war schon eine schöne Zeit.

  • Ich hab meine 4 Kinder auch gestillt, den letzten leider nur durch Abpumpen und Flasche füttern. Anders ging es nicht.
    Interessanterweise haben sie sich von ganz allein mit reichlich einem Jahr abgestillt. Mein Großer wollte mit ca. 14 Monaten nur noch morgens trinken und hat sich dann von einem Tag auf den anderen entschieden nicht mehr zu wollen. Mein jetziger Ex kam mit einem Apfel daher und den fand er viel interessanter als meine Milch. :-) Von da an war Schluß.


    Die 3 Mütter im Film fand ich schon bisschen gewöhnungsbdeürftig und der Papa von Martin wirkte nicht gerade glücklich mit der Situation. Der andere Vater, der sein Kind ohne Stillen zu Bett bringen musste, machte auch nicht gerade einen entspannten Eindruck. Es sah irgendwie bei allen 3 Frauen so aus, als wollten/konnten sie sich nicht lösen. Man Kinder auch zur Abhängigkeit erziehen, indem man nonverbale Signale sendet.


    Aber grundsetzlich soll hallt jeder machen wie er mag. Für mich wäre das nichts.

    :wink Samira


    "Das Leben ist bezaubernd, man muss es nur durch die richtige Brille sehen."


    Alexandre Dumas

    Einmal editiert, zuletzt von Samira ()

  • "Ich finde es pervers wenn eine Mutter mit Kinderwagen eine Zigarette in der Hand hat."


    Ok, da gehe ich mit, das sieht wirklich nicht schön aus.
    Aber:


    "Stillen ist doch etwas total asexuelles!"


    Das finde ich nicht! Ein 4 jähriger ist sich den Geschlechtsmerkmalen von Männlein und Weiblein durchaus bewusst. Einige reden sehr viel darüber und fragen, ob sie später auch so aussehen werden wie Papa und Mama. Und je älter die Kinder, desto mehr Situationen können entstehen, in denen es einfach unpassend ist, wenn einem das Kind an die Brüste langt oder das T-Shirt hochhebt - habe ich alles schon gesehen! Die eine Mutter hat sich ja sogar aus diesem Grund das Codewort "Nana" für stillen ausgedacht, weil es ihr tatsächlich peinlich ist!
    Ich finde es ok bis maximal 3 Jahre, danach muss man sein Kind los lassen und die Welt ohne Brust erkunden lassen!


    Ich habe 6 Mon voll und sehr gerne gestillt und nebenbei da Kind Frühgeburt war noch abgepumpt und die überschüssige Milch an die Frühgeborenenstation der Uniklinik abgegeben, die damit noch andere Babys füttern konnten. Aber nach dem halben Jahr wollte ich meinen Körper dann auch wieder zurück und habe nun ein unabhängiges Kind, das sich die Nähe zu Mama durch "normales Kuscheln" holt.

  • ich habe meinen sohn sehr gerne gestillt



    ...und bin " froh " dass es auch 14 monate geklappt hat...


    ...aber länger hätte ich es wohl nicht gewollt...

    Das Leben ist wie ein Spiegel.
    Lächelt man hinein, lächelt es zurück.




  • ich bin der meinung jedem wie er/sie es möchte


    ich habe meine maus fast 18 monate gestillt aber die letzten 6 monate war es nur noch in der Früh max 10 minuten mehr wollte sie nicht mehr. und abgestillt habe ich weil ich meinen körper wieder für mich wollte.


    ich finde es nur etwas seltsam oder auch gewöhnugsbedürftig das die kinder in dem beitrag ja noch so viel über den tag verteilt gestillt werden in dem Alter (für mich wär das nichts)