Rassismus!! Massive Beleidigungen gegen Kind und mich!!

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Zitat:
    Eskimo war ursprünglich eine reine Fremdbezeichnung, die von den Betroffenen heute zumeist als abwertend abgelehnt wird. Die heute stattdessen oft verwendete, als politisch korrekt angesehene Bezeichnung Inuit ist nicht für alle Eskimovölker und Eskimosprachen anwendbar, da „Inuit“ streng genommen nur eine Inuktitut sprechende Volksgruppe umschließt. Andere eskimoische Volksgruppen tragen dagegen eigene Namen, die sich aus ihrer jeweiligen Sprache herleiten.


    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Eskimo


    Das zur Diskussion mit dem Wort Neger. Für mich sind es Schwarzafrikaner.

    ***************************************
    Die Vergangenheit fallen lassen. Die Gegenwart leben und die Zukunft auf sich kommen lassen...
    ***************************************

  • Und dementsprechend ist mir die Oma, die "Negerbaby" oder "Schokokrümel" sagt und das Kind mit einem Lächeln ansieht tausendmal lieber, als die Oma, die sich sichtlich bemüht, nicht zu dolle in den Kinderwagen zu starren ;)


    Es ist halt Situationsabhängig und es ist auch abhängig davon wer was wann zu wem sagt. Wenn klischemäßig zwei dunkelhäutige Bewohner sich in Harlem im Freundeskreis mit "Nigger" anreden ist das was anderes wie wenn ein Polizist (hellhäutig) das bei einer Verkehrskontrolle macht. Beides ist natürlich ohne Rassismus gar nicht denkbar, aber im ersten Falle ist das eine Frotzelei unter Freuden - die genau darum Wissen welche Herabsetzung das Wort im Normalfall ist - und im zweiten eine Respektlosigkeit die als Diskriminierend gemeint ist und im Grunde zur Entfernung des Polizisten aus dem Dienst führen sollte.


    Was ich persönlich an den Schokobeschreibungen nicht mag ist dieses "süß finden", das nämlich irgendwann ein Ende hat und was ist dann? Oder mein Gott es gibt auch hässliche schwarze Babys - sind solche Kinder nur akzeptabel wenn sie hübsch und süß sind? Richtig problematisch wird es im historischen Kontext, wenn man einen nicht gescheit ander zu benennenden historischen Vorgang mündlich beschreiben muss. Versucht mal über die Lage der "Rheinlandbastarde" nach dem WK 1 zu Reden ohne umfangreiche erklärende Abschweifungen.


    Für mich immer noch eines der besten Bücher gegen die Vorstellung, dass das Schwarz sein verschwinden könnte wenn wir weissen darüber hinweg sehen würden, ist rororo Bändchen 1617 das ein Streitgespräch zwischen Magret Mead mit James Baldwin wiedergibt. Es geht darin um einige der bösen Fallen dieses Verschwinden beinhaltet. Die beiden sind schlau genug das nicht genetisch zu meinen.

  • Für mich sind es Schwarzafrikaner.


    Aber nicht alle dunkelhäutige sind Afrikaner :frag


    Es gibt dunkelhäutige die kommen aus Haiti, aus Brasilien, Dom.Rep, Babados und andere karibische Inselstaaten.


    Meine Kinder sehen den Unterschied gar nicht, für sie sind alles Menschen und alle sehen etwas anders aus. Unsere Klasse ist gemischt, unser Kindergarten ist gemischt, unsere Familie ist gemischt und unsere Freunde sind gemischt. Und das alles von klein auf !

    ♥♫ Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“ ♫♥
    ☜❤☞ i still haven´t found what i´m looking for ☜❤☞
    LG Jennylee

  • In der Deutschen Sprache wird alles was negativ ist mit "Schwarz" bezeichnet !Schwarzarbeit , Schwarzgeld etc.


    Aber Rassismus trifft ja nicht nur Menschen mit dunkler Hautfarbe ,auch Türken ,Italiener etc. Viele von uns sind sicher schonmal als "Scheiss Deutscher/Deutsche " bezeichnet worden oder als Nazi weil man sich gegen jemandenanderer Nationalität gewagt hat was zu sagen!Da kommt man nicht auf einen Nenner ,das ist "anerzogen" bei vielen in unserem Alter und auch bei den Jugendlichen Wenn Mama und Papa nur Mist in der Birne haben und einen kleinen Horizont ,so geben sie genau diesen Mist auch an ihre Kinder weiter.Und das prägt ,leider . Wenn man nur Hass erfährt ob gegen sich selbst oder andere kann man auch nur Hass weiter geben...

  • Meine Kinder sehen den Unterschied gar nicht, für sie sind alles Menschen und alle sehen etwas anders aus.


    Mein Sohn hat als Kleinkind verunsichert reagiert, als uns ein wirklich richtig schwarzer Mann begegnet ist. Hatte er vorher noch nicht gesehen (Kleinstadt) und drum glotzte er erstmal etwas. Der Mann hat uns freundlich angeschaut und ich hab meinen Sohn angestubst (Zeichen für "auf geht`s, freundlich grüßen, wie es sich gehört" ;) ) und braves Kind, das er war, grüßte er. Andere Situation, wieder schwarzer Mann auf dem Spielplatz, Sohn sagte unaufgefordert "hallo" :daumen


    Jahre später waren wir zu Besuch bei der von mir erwähnten Bekannten, mit dem schwarzen Pflegesohn und die hatten schnell einen Gag, als ich meinen Sohn um etwas bat, schmollte er künstlich und sagte "menno, nur weil ich schwarz bin" und die zwei haben sich weggekringelt vor lachen :hae: Nunja.... deren Humor hab ich zu der damaligen Zeit öfter mal nicht so ganz nachvollziehen können, aber wenigstens die Jungs hatten ihren Spaß.


    Neulich mit den Mädels auf einem Afrikafest. Sie grinsten und quatschten alles und jeden an, ob schwarz oder weiß, die machen keinen Unterschied :daumen


    Ich sehe hier, wie unkompliziert es laufen kann, aber das ist mir auch ganz wichtig, das meinen Kindern so zu vermitteln, denn eigentlich ist es das auch, also unkompliziert.


    Für meinen Bruder ist z.B. Homosexualität etwas ganz Schlimmes, was der für Sprüche ablässt.... VOR seinen Kindern :kopf Ich krieg`s nicht in meinen Kopf, was Leute sich dran stören, welche Hautfarbe Menschen haben oder welches Geschlecht sie lieben. Macht mich unendlich betroffen und traurig.

  • Rassismus gibts überall auf der Welt. Das ist kein deutsches Problem. Es wird nur immer gerne den Deutschen in die Schuhe geschoben, weil die Nazis schon mal bei uns an der Macht waren. Amerika hat den Ku-Klux-Klan, genauso haben auch die Engländer rassistische Parteien und Menschen in vielen Ländern rassistische Ansichten.


    Hab mal in einem Online-Spiel mit anderen gespielt und mich hat wer gefragt, wo ich herkomme, als ich schrieb: "Germany", da kam vom anderen nur "NAZI!" Hmm. Ok.


    Rassismus beruht meines Erachtens auf Vorurteilen. Das hat es immer gegeben und wirds auch weiterhin geben, leider.


    Liebe TS, ich finde es gut, dass du ruhig geblieben bist und kann sagen, dass ich es wohl auch ned anders hinbekomme hätte. Wäre sehr ärgerlich gewesen und sprachlos... Zivilcourage gibts nur noch sehr selten, viele gucken weg weil sie damit nichts zu tun haben wollen.... manche haben Angst, dass das Gegenüber dann gewalttätig wird und halten deshalb den Mund. Was kann man tun? Entweder andere zur Hilfe auffordern oder Schaffner oder so.... würd ich jetzt sagen.


    Aber ich würde jetzt gerne mal wissen, wenn mein Sohn mich fragt, wie man Menschen mit anderer Hautfarbe bezeichnet, was sag ich? Kann mich mal jemand über den "politisch korrekten" Ausdruck aufklären? Klar, es ist ein Mensch, aber welches Kind gibt sich damit zufrieden, denn wir sind alle Menschen, bloß haben aber alle äußerliche Merkmale, die uns unterscheiden. Also, wie lautet die Bezeichnung? Gleichwohl würde mich auch die Bezeichnung für die anderen Hautfarben interessieren.

  • Meine Uroma hat auch immer zu mir gesagt, ich soll auf dem Trottoire gehen. Das sagt heute auch kaum noch jemand. Heute heisst das Bürgersteig.

    In Köln heißt das noch Troittoire und auch der Passant ist geläufig.


    Nur der Türke ist jetzt ein Mensch mit Migrationshintergrund.

  • Da fängt es jetzt schon an! Vorsicht Falle! Ich erzähl mal von uns , wir kennen viele Afrikaner , und wir benennen sie als Schwarze .Ebenso kennen wir einige Engländer mit dunkler Haut die sich selbst auch als "Black People" bezeichnen wenn sie von sich und ihresgleichen Erzählen ,und das find ich so auch okay und das ist so auch noch nie falsch oder negativ aufgefasst worden. Den Kindern habe ich schon erklärt das es auch Menschen aus anderen Ländern gibt (Indien, Sri Lanka ,Marokko etc) ,denn sie haben eine zeitlang gedacht ( zumindest die beiden grossen) das alle Menschen mit dunkler Haut aus Afrika kommen.Tabu ist bei uns das Wort "Neger" und es gibt auch keine Negerküsse oder Mohrenköpfe sondern "Dickmanns" oder" Schokoküsse... Ich denke es zählt auch ob ich einfach nur die Herkunft und zu gehörigkeit zu einer Nationalität eines Menschen benennen möchte oder ob ich den Menschen an sich aufgrund dessen herabsetzten und demütigen/verletzen will .

  • Ich ziehe diesen Thread noch einmal nach oben. Nicht unbedingt um weiter zu diskutieren. Ich finde die ersten Seiten nur ungeheuer spannend. Wir sehen, wie es war vor neun Jahren, 2011. Wie Rassismus damals präsent war. Können dem nachspüren, was sich entwickelt hat.

    Besser, so scheint es, ist es nicht geworden.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Man sollte echt meinen das dies irgendwann mal ein ende haben sollte und für mich auch unbegreiflich. Von meinen Sohn ein Freund der Schwarz ist,mit dem ich mich mal unterhalten habe,sagte mir das er fast täglich mit Fremdenfeindlichkeiten zu tun hat. Ob es der direkte Rassismus ist oder der indirekte. Ich kann da nur mit den Kopf schütteln was er so erlebt.

    Nichts....Aber rein gar nichts hat sich geändert...egal wo auf der Welt,das ist nicht nur ein Problem der Deutschen siehe USA