brauche mal einen Rat

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Mein Vater ist letzte Woche gestorben und meine Tochter war am Rande des Wahnsinns,hatte ich ja geschrieben.
    Jetzt geht es um folgendes.
    Mein Ex und ich hatten immer ein recht ruhiges Verhältnis.
    Meine Tochter rief ihn am nächsten Tag an ,aufgelöst bis zum Anschlag ,teilte ihm mit,dass ihr Opa gestorben ist.
    Mein Ex und ich waren 12 Jahre zusammen,er kannte also meinen Vater sehr gut.
    Die beiden haben kurz gesprochen und ich bin eigentlich davon ausgegangen,dass er abends mal vorbeikommt,wenigstens anruft...eben weil unsere Tochter am Boden war.
    Er wohnt nut 5 min entfernt .
    Er kam nicht,rief auch nicht an,auch den nächsten Tag nicht.
    Do. haben sie sich kurz gesehen,ganze 5 min,Fr. war die Beerdigung und meine Tochter war in einem absoluten Ausnahmezustand aus lauter Angst,das alles nicht zu packen.
    Er rief weder am Fr nach der Beerdigung an,noch ist er da erschienen ,um seiner Tochter beizustehen,noch meldete er sich am We.
    Meine Tochter hatte sich am We soweit wieder im Griff und dann platze es aus ihr raus..sehr unschöne Worte über ihn folgten.
    Ich hab so einen Hals auf den A...
    Mein Vater hat ihn jeden Sonntag bedient beim Essen,Kohle kam nur von Seiten meiner Eltern,die Kaution nach seinem Auszug haben sie ihm vorgestreckt und er musste auch nur einen kleinen Teil zurückzahlen und und und.
    Bei mir hat er sich auch nicht gemeldet,kein Wort von Beileid...
    Kein Wort von ,wie gehts dem Kind,soll ich kommen,nix.
    Am Di diese Woche war ich abends mit ner Freundin weg ,wer sitzt am Tisch neben dran?
    Er und seine Neue..
    Ausser ein Hallo kam nix...
    Die Next kennt mich,kennt meinen Freund...alles bekannt und stressfrei bisher.
    Ich hätte erwartet,dass er wenigstens mal fragt wie es unserer Tochter geht .
    Er weiss nichtmal,dass sie so abgedreht ist,eine Woche nicht in der Schule war,weil nix mehr ging..
    Heute abend will er sie holen.
    Ich hab weder Bock ihn reinzulassen,was bisher immer so war,haben dann noch gequatscht,auch mit meinem Freund zusammen ,noch ihn zu sehen.
    Der hat doch n Dachschaden.
    Ich kann nicht so tun als wäre alles ok,das hab ich bei all seinen dämlichen Verpeiloaktionen bisher immer gemacht meiner Tochter zuliebe,aber das is mir ne Nummer zu krass.
    Meine Tochter ist selbst sauer auf ihn und mega enttäuscht und will ihm das heute auch sagen,nur ich weiss eben nicht wie ich mich verhalten soll.
    Da kann ich nicht drüber wegsehen.
    Wenn ich ihm ne email schicke,weiss ich nicht was dann passiert.
    Auf der einen Seite will ich ,dass meine Tochter da aussen vor ist,auf der anderen Seite ersticke ich dran,wenn ich das unkommentiert lasse.
    Was mache ich also?

    ...Wer immer nur der Herde folgt,braucht sich nicht zu wundern,wenn er nur Ärsche vor sich hat...

  • Das kommt mir bekannt vor. Mein Exmann war auch so. Bis meine Tochter ihm die Meinung gesagt hat. Sie wurde in der Schule gemobbt und hatte dadurch ziemliche Probleme. Ich rief ihn an und es hat ihn nicht wirklich interessiert. Sie hat Tage in ihrem Zimmer verbracht und keiner kam an sie ran. Und zu ihm hatte sie immer ein gutes Verhältniss. Also bat ich ihn das er mit ihr redet, aber es war ihm egal und sagte sie würde sich wieder beruhigen. Dann wollte er sie holen und ich hab sie entscheiden lassen. Sie hat ihn dann angerufen und hat ihm wortwörtlich gesagt: papa du brauchst nie wieder kommen, denn wenn ich dich brauche bist du auch nicht da!!! Darauf hin hat er sich hier hin bequemt und hat mir ihr gesprochen. Sie haben sich wieder vertragen. Auch wenn ich es ihm noch ziemlich krumm nehm, hat sich das Verhältniss wieder etwas gelockert.
    Weiß nicht ob es dir bei der Entscheidung hilft, denn verstehe das du ziemlich sauer bist, was auch logisch ist, aber ich würde sie selbst entscheiden lassen. Und ihm mal die Meinung geigen, wenn sie nicht dabei ist.

    Wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.....

  • Je nach Alter des Kindes würde ich das ruhig dem Kind überlassen, dem Vater zu sagen, dass es sehr enttäuscht ist. Ich würde mich da etwas zurückhalten, du bist zwar auch sauer über ihn, aber das ist eher eine Vater-Kind-Geschichte.
    Natürlich ist das ein schrecklicher Anlass jetzt bei euch, aber ich ermuntere meine Kinder, Probleme, die sie mit ihrem Vater haben auch selbst mit ihm zu lösen.