Schneller schwanger als gedacht

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo ihr alle.


    Einige wenige von euch wissen ja, dass ich mir schon länger ein Baby gewünscht habe. Nun habe ich gestern einen positiven Test gemacht. Im Grunde freue ich mich sehr darüber, aber es gibt so einige Dinge, die mir die Freude versuchen zu trüben... Die GEdanken kreiseln und ich dacht ich erzähl euch einfach mal was so los ist.


    Zum einen, ich bin 28 habe schon einen 6 Jährgen Sohn und mein Freund ist 21. Er ist also noch recht jung und eigentlich hatten wir es uns so gedacht, dass wir nach unserer Hochzeit im Juni erstmal noch ein wenig Geld verdienen und dann mit einem Baby anfangen. Seine Reaktion gestern als ich ihm das gesagt habe war dementsprechend... ich würde sagen schon beinahe teilnahmslos. Er hat es zunächst mal so hingenommen und ist in die Garage basteln gegangen. Ich hab natürlich vollstes Verständnis für seine Reaktion. Er musste das erstmal verdauen. Aber irgendwie hat es sich einfach blöd angefühlt.


    Dann habe ich einen Job, in der Beatmungspflege. Heimbeatmung. Heißt, ich gehe jeden Morgen bis Nachmittag zu meinem Patienten in die Wohnung und pflege ihn dort. Der Patient ist beatmet. Also ein Intensiv-Patient. Diesen Job darf ich aber wenn ich schwanger bin nicht mehr machen und bekomme gesetzlich automatisch ein Berufsverbot ausgesprochen. Für mich an sich ist das ja nicht mal so schlimm, aber in unserer Firma ist personell absoluter Engpass, 3 Leute gehen, wenn ich jetzt noch wegfalle.... oh man.... eigentlich sollte das nicht mein Problem sein, aber ich habe irgendwie ein schlechtes Gewissen, dass ich meine Kollegen sogesehen voll hängen lasse.


    Bisher habe ich den Test nur zu Hause gemacht, Clearblue. Die sollen ja sehr sicher sein. Eigentlich hätte ich das schon gern vom Arzt bestätigt ghabt, aber die Frauenärztin sagte mir vorhin am Telefon, dass ich noch bis 12. April warten muss, vorher macht sie keine SS-Erstuntersuchung, da sie sonst im US nix sehen kann. Ich find das doof, ich wills schwarz auf weiß.... Bei meiner ersten Schwangerschaft war ich in der 6. Woche beim Gyn und die hat einen Ultraschall gemacht ohne Probleme.... Baby war deutlich sichtbar mit Herzschlag.


    Worüber ich mir auch Gedanken mache ist natürlich mein Sohn. Wie kann ich ihn mit in die Schwangerschaft einbinden? Kommt Eifersucht auf, wenn das Baby da ist? Fühlt er sich dann zurückgesetzt? Wie wird mein Mann dann sein? Wird er große Unterschiede zwischen meinem Sohn und unserem gemeinsamen Kind machen?


    Wie lang soll ich zu Hause bleiben.... welche Ämterwege muss ich dann gehen...


    WÄÄÄÄÄÄH.... so viele Gedanken... ich musste sie mal loswerden. Für Tipps, Ideen ein paar liebe Worte bin ich dankbar.... ansonsten, danke für lesen :thanks:



    Elfe

    Einmal editiert, zuletzt von *Elfenkind* ()

  • hallo,


    ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, ob ich dir gratulieren soll zur SS oder ob ich dich bemitleiden soll.... :frag


    du bist ja auch nicht wirklich euphorisch, was das neue leben in deinem körper angeht.


    und das hier:


    Seine Reaktion gestern als ich ihm das gesagt habe war dementsprechend... ich würde sagen schon beinahe teilnahmslos. Er hat es zunächst mal so hingenommen und ist in die Garage basteln gegangen. Ich hab natürlich vollstes Verständnis für seine Reaktion. Er musste das erstmal verdauen. Aber irgendwie hat es sich einfach blöd angefühlt.


    finde ich persönlich voll daneben! er wußte ja wahrscheinlich, daß du nicht verhütest, insofern sollte er sich auch -trotz seiner jungen 21jahre!- über die konsequenzen ungeschützten GV im klaren sein! aber in die garage gehen zum basteln und evtl "verdauen der nachricht" geht gar nicht, meine meinung!


    was ich allerdings nicht verstehe: wenn ihr euch beide im klaren wart, daß erst nach der hochzeit im sommer zum "üben" angefangen werden soll, weil vorher noch ein bisserl gearbeitet werden soll, warum habt ihr nicht verhütet????


    lg casha

    *that makes me nobody so fast after*

  • Herzlichen Glückwunsch erstmal :)


    Hmmm, das mit Deinem Mann ist schon komisch, vor allem, wenn es ja geplant war. Verlass Dich nicht zu sehr auf ihn, sei mir nicht böse.


    Freu Dich aber auf das was kommt. Deinem Sohn würde ich erst ab der 12. Woche einweihen, dann ist es nicht mehr sehr wahrscheinlich daß etwas passiert...ich bin da recht pragmatisch...


    Beschäftigungsverbot, tja da müssen Deine Kollegen durch. Obwohl mir nicht ganz klar ist, weswegen...wegen dem Infektionsrisiko?

  • Doch doch, ich freue mich ungemein über das Baby. Ich war nur über der Reaktion etwas enttäuscht gewesen. Wobei ich damit schon gerechnet hatte.
    Ich hatte die Pille abgesetzt, aus verschiedenen Gründen. Mein Zyklus war immer recht regelmäßig, so dass ich ihm gleich zu Beginn unserer Beziehung erklät habe, dass ich keine Pille nehmen werde sondern eben die Rechenmethode nehmen werde (So machen es viele Freunde von mir und das funzt bei denen auch gut.) Damit wir sicher sein können habe ich für die "gefährliche Phase" immer zwei bis drei Tage vorn und hintenangehängt. In dieser Zeit haben wir dann verhütet.


    Nun scheint aber diesen Monat der Zyklus aus irgendwelchen Gründen durcheinander gekommen zu sein, meinen Eisprung habe ich eher gespürt als berechnet. Naja... es ist jetzt so und ich will das auch gar nicht ändern, ich freue mich... is bloß doof, dass ich solang noch die Klappe halten muss


    Elfe

  • finde ich persönlich voll daneben! er wußte ja wahrscheinlich, daß du nicht verhütest, insofern sollte er sich auch -trotz seiner jungen 21jahre!- über die konsequenzen ungeschützten GV im klaren sein! aber in die garage gehen zum basteln und evtl "verdauen der nachricht" geht gar nicht, meine meinung!


    Das gleiche habe ich mir auch gedacht!


    Dich allein mit der Nachricht zu lassen, ist nicht gerade die feine Art!


    Freu dich aufs Baby, denn ändern möchtest du es ja wahrscheinlich nicht, oder??

    Das Schönste an den meisten Männern ist die Frau an ihrer Seite!!!


    :aetsch:aetsch:aetsch

  • Weiß ehrlich gesagt auch nicht, was ich Dir jetzt raten soll....


    Mir stößt sie Reaktion von Deinem Freund auch ein wenig sauer auf....erinnert mich an die Reaktion vom Vater meiner Tochter......wir wohnten noch nicht zusammen, rief nach Feierabend von seiner Wohnung aus meine Ärztin an und bekam das Ergebnis "eindeutig positiv".....tja...mein Freund verschwand dann knapp 3 Stunden zu seinen Eltern und ich saß in seiner Wohnung und eine Welt brach über mich zusammen.....


    Momentan würde ich mir noch nicht all zu viele Gedanken um Deinen Sohn machen.....dafür ist es noch zu früh, finde ich....ICH würde mir eher Gedanken machen, was meinen Freund angeht, wegen dieser Reaktion.


    SunnyDay


  • Beschäftigungsverbot, tja da müssen Deine Kollegen durch. Obwohl mir nicht ganz klar ist, weswegen...wegen dem Infektionsrisiko?


    Nicht nur. Hauptsächlich weil ich mit dem Patienten allein bin und er sich selbst kei Stück mehr bewegen kann. Heißt Heben und Tragen und schieben etc.


    Das infektionsrisiko kann man ja mittels Schutzmaßnahmen reduzieren. Aber ich hebe keinen Mann der über 70 Kilo wiegt in der Schwangerschaft.... darf ich auch nicht


    Elfe

  • Herzlichen Glückwunsch ! Das wird schon alles !


    Aber Respekt - das ist wirklich gefährlich und solltest du nach No. 2 - wenn es nicht
    weiteren Nachwuchs geben soll wirklich lassen.


    Ich bin auch kein Hormonfreund - aber es gibt auch noch andere Lösungen wie z.B. Gummis.


    Ich hatte die Pille abgesetzt, aus verschiedenen Gründen. Mein Zyklus war immer recht regelmäßig, so dass ich ihm gleich zu Beginn unserer Beziehung erklät habe, dass ich keine Pille nehmen werde sondern eben die Rechenmethode nehmen werde (So machen es viele Freunde von mir und das funzt bei denen auch gut.) Damit wir sicher sein können habe ich für die "gefährliche Phase" immer zwei bis drei Tage vorn und hintenangehängt. In dieser Zeit haben wir dann verhütet

  • hallo nochmal,


    Mein Zyklus war immer recht regelmäßig, so dass ich ihm gleich zu Beginn unserer Beziehung erklät habe, dass ich keine Pille nehmen werde sondern eben die Rechenmethode nehmen werde (So machen es viele Freunde von mir und das funzt bei denen auch gut.) Damit wir sicher sein können habe ich für die "gefährliche Phase" immer zwei bis drei Tage vorn und hintenangehängt.


    Nun scheint aber diesen Monat der Zyklus aus irgendwelchen Gründen durcheinander gekommen zu sein, meinen Eisprung habe ich eher gespürt als berechnet.


    der regelzyklus ist einer der unregelmäßigsten!!! kleinste kleinigkeiten, stimmungsschwankungen, psychischer druck oder auch körperliche anstrengung können diese "regel" schnell durcheinander bringen!


    und wenn freunde von dir die "rechenmethode" (was immer das auch sein mag, meinst du evtl die temperaturmethode???) verwenden, und damit gut klar kommen, heisst das eben noch lange nicht, daß es bei anderen frauen funktioniert.....


    wenn man ncoh warten will mit nachwuchs, finde ich diese methode mehr als fragwürdig!


    Verlass Dich nicht zu sehr auf ihn, sei mir nicht böse.


    genau das habe ich mir auch gedacht! wenn er jetzt schon "zeit für sich und zum verdauen" braucht, wie soll das erstmal werden, wenn das baby da ist und er deinen sohn aus erster beziehung auch noch zu beaufsichtigen hat??


    lg casha

    *that makes me nobody so fast after*

  • Ich habe die Eisprungphase ausgerechnet und ein paar Tage dazu gegeben. So dass auch bei kleinen verschiebungen keine "Gefahr" besteht. Und es hat ja nun auch bisher immer funktioniert. Wenn der Zyklus regelmäßig ist ist das auch kein Problem. Und meiner wars ja nun. Gummis gabs dann in den "gefährlichen" Tagen.


    Wie dem auch sei, das Baby ist nun im Bauch, es ist nicht mehr zu ändern (bzw. will ich es nicht ändern).


    Ich weiß, dass mein Freund dem Kind gegenüber auch eine verantwortung hat, aber ich denke schon, dass er überrascht und auch erstmal erschrocken sein darf, auch wenn es sich für mich in dem Moment nicht so gut angefühlt hat.


    Als er aus der garage zurück kam habe wir schon nochmal kurz drüber geredet, aber eher neutral.


    elfe

  • Also erstmal : "Herzlichen Glückwunsch!"


    Ich würde das mal ganz entspannt sehen.
    In ca. 2 Monaten wollt ihr heiraten, also ist doch eure Beziehung nicht mal eben so larifari hin und her, sondern was Festes.
    Nach der Hochzeit wolltet ihr Geld verdienen?
    Nun ja, deine Schwangerschaft hält ihn ja nicht vom Geldverdienen ab...
    Und dann wolltet ihr ein Baby machen?
    Nun gut, jetzt isses eben ein paar Monate früher gekommen!
    Watt solls?


    Ist es nicht IMMER die falsche Zeit ein Baby zu bekommen ;) ?


    Was seine Reaktion angeht...
    Mit 21 muss er vielleicht noch lernen, daß es im Leben manchmal anders kommt und zweitens als man denkt.
    Nun zumindest das weiß er jetzt ;)


    Gruß,
    PapaT

    .








    Wenn dich etwas nervt ändere es!

    2 Mal editiert, zuletzt von PapaT ()

  • Ich weiß, dass mein Freund dem Kind gegenüber auch eine verantwortung hat,


    weiß er das auch????


    dass er überrascht und auch erstmal erschrocken sein darf,


    finde ich nicht, denn er WUSSTE, dass du eine komische rechenmethode benutzt, um nicht schwanger zu werden. hätte er sicher gehen wollen, dann hätte er IMMER gummi benutzt, dann hätte er jetzt das recht, erschrocken zu sein!


    Als er aus der garage zurück kam habe wir schon nochmal kurz drüber geredet, aber eher neutral.


    neutral????? überleg´s dir lieber nochmal mit der hochzeit.....sorry, nix für ungut!


    lg casha

    *that makes me nobody so fast after*

  • Er wäre auch wenn es jetzt so geplant gewesen wäre nicht der Mensch, der mir um den hals fällt vor Freude. Er zeigt seine Emotionen nicht so wie vllt andere das tun....


    Elfe

  • erstmal herzlichen Glückwunsch, liebe Elfe :blume


    Ich hoffe für dich und vor allem für das Baby, dass dein erst 21-jähriger Freund mit der rasanten Geschwindigkeit keine Probleme bekommt...


    Ihr habt Euch vor gerade 9 Monaten kennengelernt, jetzt steht die Hochzeit an und das Baby, das er in ein paar Jahren wollte, ist auch schon unterwegs....


    Ich hab dir vor ein paar Wochen geschrieben, bitte lass ihm Zeit, er ist noch so jung. Er muss sich doch auch erst mal an die Situation gewöhnen, Frau und Kind zu haben.


    Und jetzt noch das Baby...


    Aber gut, das Kind ist in den Brunnen gefallen, bzw. in deinem Bauch gelandet. ich wünsche dir sehr, dass du nicht in naher Zukunft mit 2 Kindern alleinerziehend bist.


    Alles Liebe
    b-z-M

  • Ich finde die Reaktion von deinem Freund auch seltsam. Wenn man schon mehr oder minder vor der Hochzeit steht und Babyzeitpunkt plant ist sie - auch wenn er zurückhaltend ist und der Zeitplan "nicht eingehalten" wurde - komisch. Aber nachdem du ihn auch vehement hier in Schutz nimmst, musst du ihm vielleicht einfach nur Zeit lassen.


    Persönlich würde ich mir zuerst für mich und mein Kind (vorhandenes und kommendes) einen Plan machen, wie es weitergehen soll.


    Was das Beschäftigungsverbot betrifft: Die Ärzte schreiben das in der med. Berufssparte gerne fix aus, aber es ist nicht zwingend. Ich kenne das so, dass man sich zusammensetzt und eine Alternative versucht zu finden. Erst wenn das nicht möglich ist, dann greift das BV. Ich habs eher unfreiwillig bekommen, weil ich auf der Intensiv nur am Schuften war und keine Pausen hatte, etc. Alternativen hatte mein AG nicht da. Aber in den ersten Monaten habe ich noch gearbeitet.


    Was deinen Jungen betrifft: warte ab. Ich habs meinen Kindern erst in der 14. SSW gesagt. Für so einen Kleinen ist das eh noch eine himmellange Zeit hin. Eifersucht gab es hier nicht - nur viele Fragen, die ich ehrlich beantwortet habe.
    Jetzt sind meine ja schon größer, aber mit einbinden kann man sie immer und überall.
    Aber es ist halt immer erstmal "Theorie". Im Alltag zeigt sich dann halt auch oft erst, was sinnvoll oder/und machbar ist.


    Ich wünsch' dir eine schöne SS und Kraft dafür, richtige Entscheidungen zu treffen!!


    Lg,
    Kristallkind :rainbow:

    Singe als ob dich niemand hören kann, tanze, als ob dich niemand sehen kann und liebe, als wärst du niemals verletzt worden ......

  • Ich habs eher unfreiwillig bekommen, weil ich auf der Intensiv nur am Schuften war und keine Pausen hatte, etc. Alternativen hatte mein AG nicht da. Aber in den ersten Monaten habe ich noch gearbeitet.

    Ic habe es auf der Arbeit bis zur 12 Woche geschafft geheim zu halten, dann musste ich mich in einem 24h Dienst ca. 15x übergeben und es ging einfach nicht mehr :(


    Zur Strafe war ich dann A* vom Dienst.


    Ich würde es nächstes Mal versuchen länger durchzuhalten...


  • Lass dem Papa erstmal Zeit, sich mit dem Gedanken zu befassen. Wichtig ist, dass du selbst weißt, was du willst. Und ich vermute, du weißt genau, was du willst.


    Wegen der Arbeit: Beschäftigungsverbot ist Beschäftigungsverbot. Du könntest deinen Kollegen entgegenkommen, indem du fragst, ob es möglich ist, dir im Rahmen deines Arbeitsgebietes eine Tätigkeit anzubieten, die für das Baby und dich nicht gefährlich ist.


    Edit: Ich wünsch dir und deinem Freund/Mann und dem kleinen Bauchzwerg von ganzen Herzen alles Liebe! :sonne

    Einmal editiert, zuletzt von knallerbse ()

  • Soweit ich von meiner Chefin informiert wurde (bei Einstellung) ist das in der Heimbeatmung gesetzlich verboten zu arbeiten in der SS.


    Elfe