Tochter will mit Mutter nicht in den Urlaub fahren

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo


    Bei mir brennt es wieder. Meine Tochter (11) will nicht mit ihrer Mutter in den Urlaub fahren.Ihr wäre da so langweilig und
    Mama nervt immer.Ihr grosser Bruder würde sie nur beleidigen und sie möchte lieber mit ihrer Freundin was machen.


    Meine EX war natürlich heute vor unserer Wohnungstür und hat Zoff gemacht.Aber Töchterlein hat zuerst nicht mal
    die Tür geöffnet.Und als dann doch hat sie ihrer Mutter quasi Hausverbot erteilt so auf die Art " du kannst mich nicht zwingen,
    ......... darfst du hier nicht rein,......geh bitte weg und ..........lass mich in Ruhe"


    Gut ist erstmal so geschehen,leider denkt meine EX jetzt ich habe unsere Tochter dahingehend beeinflusst.
    Habe ich nicht,denn für mich war klar das sie ab heute mit Mama Urlaub macht.


    Was soll ich tun oder was kann ich tun ?


    jp

    Lehne es nicht ab, das Negative zur Kenntnis zu nehmen,
    weigere dich lediglich,dich ihm zu unterwerfen.
    N.V.Peale

  • Was soll ich tun oder was kann ich tun ?


    jp


    Ich persönlich würde die Mutter anrufen, und versuchen zu erklären, das es Töchterlein vielleicht wirklich langweilig sein könnte, weil ihre Freunde am Ort in dem Alter vielleicht wichtiger sind als Mama und Papa....und würde mal anfragen, ob Töchterchen nicht vielleicht eine Freundin mitnehmen kann (dann ist mein Sohni immer gerne mitgefahren).


    Töchterchen würde ich sagen: Du fährst mit, das Leben ist kein Wunschkonzert.

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Vergiß die Welt, aus der Du kommst, akzeptiere die Welt, in der Du nun lebst

  • Ich würde die Sache auch erstmal mit deiner Ex besprechen.
    Solche Dinge sollten schnell aus der Welt geschafft werden.Allerdings läasst sich dabei ja auch nicht vermeiden,das Kinder (ab einem gewissen Alter) auf einige Dinge "keinen Bock" mehr haben...


    Wenn die Art,wie der Urlaub gestaltet wird,deiner Tochter auf den Zwirn geht und es keine Aussicht auf einen Kompromiss gibt-zwingen würde ich sie sicher nicht mehr in dem Alter.


    Möglicherweise lässt sich doch etwas machen,was der Kleinen Spaß bringt?


    Ich habe meiner Tochter(12Jahre alt) angeboten eine Freundin mitzunehmen-wollte sie auch nicht....Dann eben nicht ;)

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Grüße


    Annemie


    And now for something completely different......


    (M.Python)

  • Zwingen in Urlaub zu fahren ???


    Wie toll fanden wir es, wenn wir als Kinder / Jugendliche zu etwas gezwungen wurden ???


    Unsere Kinder finden Zwang genauso super wie wir damals.


    Klar ist das Leben kein Wunschkonzert, aber das betrifft Dinge wie Schule, Lehre usw. und nicht die Freizeitgestaltung.


    Freizeit nach Vorschrift unter Zwang ... nee, das erinnert mich eher an Knast. :radab


    Wenn die Mutter gleich denkt, dass du das Kind gegen sie aufbringst, dann könntest du versuchen ihr diese Angst in einem vernünftigen Elterngespräch zu nehmen und den (falschen) Eindruck zu korrigieren.


    Ab einem bestimmten Zeitpunkt finden die Kinder den Elternurlaub eben total öde, das ist doch ganz natürlich auf dem Weg durch das Teeniealter.


    Wenn man keine Möglichkeit hat ein entsprechendes Urlaubsquartier mit Teenie-Spaß-Faktor zu buchen (cooles Sportangebot, Jugenddisco usw.) dann vielleicht eine entsprechende Jugendfreizeit mit Gleichaltrigen und richtig Action buchen.


    Wer Kinder gegen deren Willen irgendwohin mitschleppt - der wird sich schon nach kurzer Zeit Wünschen, zu Hause geblieben zu sein :kopf

    Nicht durch Worte, nur durch ihre Taten kann man Menschen kennen lernen, denn das Leben ist kein Streichelzoo.

  • Schnappen und zur Mama bringen, ( dann sieht Ex auch das Du für den Urlaub bist )


    Das Sie zur Mama in den Ferien soll und mit in den Urlaub ist das wohl schon länger bekannt.
    Wenn Sie 14 oder 16 wäre ist das noch mal was anderes.


    Frag Sie ob es Ihr gefallen würde, wenn etwas ausgemacht ist ( Wochenendtrip etc. oder mit einer Freundin ) und das wird kurzfristig abgesagt.


    Außerdem ist es wahrscheinlich auch noch eine Betreuungsfrage


    Klar ist es nicht schön und gibt riesen gezicke hier ist es aber an Dir deiner Tochter zu zeigen wo die Grenzen sind

    Probiers mal mit Gemütlichkeit mit Ruhe und Gemütlichkeit

    jagst du den Alltag und die Sorgen weg

  • das sehe ich ganz ähnlich. ein solches verhalten ist eines kindes der mutter (oder vater) gegenüber komplett unakzeptabel. dieses rumgezeter und der einwand des hausverbotes zeugen von absoluter respektlosigkeit und das steht dem kind überhaupt nicht zu. wenn urlaub vereinbart wurde dann fährt kind in den urlaub. dabei ist es völlig egal ob sie sich langweilt oder nicht. sie kann sich ja in die gestaltung vor ort mit einbringen. sowas darf nicht akzeptiert werden, hier müssen der kleinen ganz zügig grenzen aufgezeigt werden.

  • Hallo


    also zwingen würd ich sie etz auch nicht.. den ein Urlaub mit miese gelaunten Teenie kann schrecklich sein..... ich spreche aus erfahrung :brille
    Ne ruf deine EX möglichst schnell an , lad sie zu euch ein und klärt das mit eurer Tochter ruhig zusammen , dann sieht deine EX genau das du nicht dagegen bist und sie sieht auch die Argumente deiner Tochter vielleicht lässt sich ein Kompromiss finden?! Und auch du und die Mutter können Ihr aufzeigen was warum manchmal eben net so im ihren Interesse ist und geht... wie gesagt Kompromisse schliessen....


    und wenn töchterlein voll auf stur schaltet würde ich das genauso machen... quid pro quo Prinzip funktioniert bei uns tadellos... die Jungs wissen wenn ihre Leistung passt und sie sich daheim ordentlich verhalten dann bekommen sie auch so ziemlich alles was sie sich wünschen ( natürlich alles in normalen Rahmen)

  • Zwang ausüben … Grenzen aufzeigen … Widerstände brechen … zeigen wo es lang geht … schnappen und wegbringen … egal ob es gefällt oder nicht … das wäre ja noch schöner … wehe wer nicht kuscht … abgemacht ist abgemacht …



    Woran erinnert mich das bloß ??


    Zucht und Ordnung?
    Marschieren in Reih und Glied?
    Stillgestanden?
    Alles hört auf mein Kommando?
    50 Liegestütze?

    Nicht durch Worte, nur durch ihre Taten kann man Menschen kennen lernen, denn das Leben ist kein Streichelzoo.

  • das sehe ich ganz ähnlich. ein solches verhalten ist eines kindes der mutter (oder vater) gegenüber komplett unakzeptabel. dieses rumgezeter und der einwand des hausverbotes zeugen von absoluter respektlosigkeit und das steht dem kind überhaupt nicht zu. wenn urlaub vereinbart wurde dann fährt kind in den urlaub. dabei ist es völlig egal ob sie sich langweilt oder nicht. sie kann sich ja in die gestaltung vor ort mit einbringen. sowas darf nicht akzeptiert werden, hier müssen der kleinen ganz zügig grenzen aufgezeigt werden.


    Jawoll Mäm, jawoll!


    Jeglicher Freigeist wird sofort ausgelöscht und der Ansatz von selbsständigem Handeln und DENKEN wird sofort im Keim erstickt und dem Kind wird aberkannt das es ein Mensch ist! Der auch fähig ist Gedanken, Gefühle zu haben und vor allem auch ne eigene Meinung hat.


    Wo gibt es denn sowas das Kinder auch mal NEIN sagen wenn ihnen was komplett gegen den Strich geht.



    (Ach was lieb ich gerade meine, die man nicht verbiegen und vorallem brechen kann!)

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

    2 Mal editiert, zuletzt von Elin ()

  • Und als dann doch hat sie ihrer Mutter quasi Hausverbot erteilt so auf die Art " du kannst mich nicht zwingen,
    ......... darfst du hier nicht rein,......geh bitte weg und ..........lass mich in Ruhe"


    Also, ich finde auch, dass sowas nicht geht und hätte meine Tochter da nicht gewähren lassen.
    Ich hätte Mama reingebeten und mich mit ihr und Kind an den Tisch gesetzt.
    Die Entwicklung war doch bestimmt abzusehen, oder hatte sie jetzt plötzlich keine Lust mehr?


    Vielleicht hätte man da früher mal was besprechen sollen.
    Die Mutter da jetzt praktisch an der Tür abzukanzeln war nicht die feine Englische Art.


    Die Tochter muss natürlich NICHT gegen ihren Willen mit der Mutter in den Urlaub,
    allerdings finde ich nach wie vor : reden hilft. Vor allem früh genug.

  • :dribbel :dribbel :dribbel :dribbel


    Es gibt auch für Erwachsene Regeln, Vereinbarungen, Grenzen, Verträge und Urteile an die man sich halten muss ob es einen nun passt oder nicht


    Und immer noch in Ordnung wenn das Mädchen dann um zwei Uhr Nachts heim kommt

    Probiers mal mit Gemütlichkeit mit Ruhe und Gemütlichkeit

    jagst du den Alltag und die Sorgen weg

  • Meine EX war natürlich heute vor unserer Wohnungstür und hat Zoff gemacht.Aber Töchterlein hat zuerst nicht mal
    die Tür geöffnet.Und als dann doch hat sie ihrer Mutter quasi Hausverbot erteilt so auf die Art " du kannst mich nicht zwingen,
    ......... darfst du hier nicht rein,......geh bitte weg und ..........lass mich in Ruhe"


    Davon ausgehend, dass die Ferienbetreuung/der Urlaub bei/mit der Mutter mit dem Mädchen abgesprochen war, sehe ich keinen Grund, warum dem Gebocke nachgegeben werde sollte.

  • Hi,


    OldIron :kopf ....schießt du nicht etwas über´s Ziel hinaus ...


    Das Mädchen ist erst 11 ...


    Was wäre denn, wenn es noch eine "normale" Familie wäre ? Da müßte sie wohl auch mit ...
    Das hat doch nix mit Willen brechen zu tun ...


    Wenn sie jetzt schon machen kann, was sie will, wie wird das erst, wenn sie 15 ist ? ...und so richtig in der Pubi-Phase


    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • Es gibt auch für Erwachsene Regeln, Vereinbarungen, Grenzen, Verträge und Urteile an die man sich halten muss ob es einen nun passt oder nicht


    Und immer noch in Ordnung wenn das Mädchen dann um zwei Uhr Nachts heim kommt


    ... es gibt gottseidank gnz viel ZWISCHEN schwarz und weiß ;)

  • Mal anders gesagt wenn Ihr
    Urlaub bucht und verreisen wollt lasst ihr dann eins der Kids zu Hause ?
    nur weil es gerade keinen Bock hat oder Ihm etwas Quer liegt.


    Dann nächstes mal hat Sie keinen Bock auf Schule da eine Freundin auch nicht geht


    ja mach nur ist ja nicht so wild

    Probiers mal mit Gemütlichkeit mit Ruhe und Gemütlichkeit

    jagst du den Alltag und die Sorgen weg

  • Meine EX war natürlich heute vor unserer Wohnungstür und hat Zoff gemacht.Aber Töchterlein hat zuerst nicht mal die Tür geöffnet.Und als dann doch hat sie ihrer Mutter quasi Hausverbot erteilt so auf die Art " du kannst mich nicht zwingen, ......... darfst du hier nicht rein,......geh bitte weg und ..........lass mich in Ruhe"


    Wo warst Du zu diesem Zeitpunkt eigentlich?


    War die Mama heut (gestern) gekommen zum Abholen oder zum drüber-reden?

  • Wo warst Du zu diesem Zeitpunkt eigentlich?

    War Montag normaler Arbeitstag eigentlich ( Außer für Friseure ) :pfeif


    Beim nächsten mal zusehen das die Übergabe ( Brrr mag dieses Wort nicht ) in deiner Anwesenheit statt findet

    Probiers mal mit Gemütlichkeit mit Ruhe und Gemütlichkeit

    jagst du den Alltag und die Sorgen weg

  • ich geh jetzt mal davon aus,das der Urlaub schon länger ausgemacht war.Töchterchen war da sicher einverstanden damit.
    Und wenn ich jetzt von mir ausgehen,ja sie müsste mit...denn dann hätte ich Probleme mit der Betreuung.
    Das mit dem Bruder und der evtl. Langeweile wusste sie auch im Vorfeld,als der Urlaub geplant wurde
    Wenn er nicht längerfristig geplant war,dann würde ich ihr das schon zugestehen "nein" zu sagen...


  • du übertreibst sehr in deiner aussage. das kind hat nicht nein gesagt, sondern sich maßlos respektlos der mutter gegenüber verhalten. wenn eine ansage erfolgt, vor allem wenn sie seit längerem bekannt ist, dann wird es befolgt. kinder dürfen in gesprächen auch mal nein sagen, ob es berücksichtigt werden kann und sollte ist eine andere sache.
    was sie denken oder fühlen ist ihnen selbst überlassen. hier ist eine familienaktivität geplant und natürlich hat sich dann auch ein 11jähriges kind daran zu halten was die erwachsenen sagen.
    freigeist steht ihr ab 18 zu.

  • @ Janiundced, noch kannst Du Deine Kinder wahrscheinlich mit Deinen rigiden Ansichten unter der Fuchtel halten. Nur wird sich das später womöglich ins Gegenteil umkehren - Pubis lassen sich nicht auf ewig einengen, wenn Du Pech hast, treibst Du sie damit aus dem Haus...



    Zum eigentlichen Thema - ich würde auch auf´s Mitfahren bestehen. Das Mädel ist 11, und wusste doch bestimmt, dass der Urlaub geplant war. Da hängt eine Menge dran. Sicher ist auch das Verhältnis, was sie sonst zur KM hat, wichtig. Aber im Grunde wird sie doch damit einverstanden gewesen sein.


    Ich würde nachfragen, versuchen herauszufinden, ob vielleicht noch etwas anderes dahintersteckt, vielleicht Angst vor Heimweh etc. - kann ja auch passieren, wenn man mit dem UET länger wegfährt. (Ich erinnere mich sogar, als ich ungefähr 8 war, wollte ich bei meiner Oma übernachten, die habe ich heiß geliebt - und am Abend war ich dann nur noch ein Häufchen Elend, weil ich nach Hause wollte... Wir wohnten 10 min weg! Jedenfalls kann man versuchen, Lösungen zu finden (Heimweh -> anrufen, Langeweile -> mit planen dürfen usw.)

    Ciao, Bonnie

    Einmal editiert, zuletzt von Bonnie ()