Ich bin so durcheinander!

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo,


    ich halte es einfach nicht mehr aus, ich brauche mal jemanden der mir zuhört.


    Also ich bin seit einem halben Jahr alleinerziehend mit zwei Jungs (6 und 9). Wenn die Kinder beim Papa am WE sind, treffen ich mich mit meinem Freund. Das Problem ist nun, ich vermisse meine Kinder irgendwie, es tut richtig weh. Die Zeit mit meinem Freund kann ich gar nicht mehr richtig genießen, am Anfang als wir noch "frisch verliebt" waren, war es anders. Aber nun, ich weiß überhaupt nicht mehr was richtig ist. Ich hätte so gerne eine Familie, aber klar es geht nicht.....noch nicht, wir denken schon an eine gemeinsame Zukunft, aber wir wissen beide, daß wir alle noch Zeit brauchen. Ach, es tut sooooo weh, es ist alles so zerrissen. Ich bin selber Scheidungskind, es ist wohl mein Schmerz, der auch immer wieder dazu kommt.


    Heute am Sonntag, ich fühle mich so allein, mein Freund hilft heute bei seinem Verein, Kinder beim Papa, schönstes Wetter und ich allein zu Hause. Klar ich könnte so viel machen, aber mir ist nicht danach!


    Mein Freund teilt mir auch immer mehr seine Meinung mit, er meint, ich müsse mehr loslassen, und das macht mich irgendwie wütend, was soll das, ich bin seit Jahren für meine Kinder da gewesen, plötzlich muß ich auch ohne sie zurecht kommen. Es ist doch klar, daß das erstmal eine Umstellung ist, und mir wehtut, oder? Wie seht ihr das? :frag


    Lg

  • Ich sehe das wie Dein Freund - wie meinst Du das, Du musst "ohne Deine Kinder zurecht kommen"? Lass sie los, wenn sie beim Vater sind, und konzentriere Dich auf Dich und Dinge, die Du magst...


    Vielleicht entdeckst Du etwas Neues für Dich und überlegst auch mal, was Du gerne nur mit Deinem Freund machen möchtest...


    Aus der Leere, die man manchmal empfindet, wenn man alleine ist, kann etwas Gutes entstehen, nämlich nach und nach neue Ideen, etwas mit sich selbst anzufangen und dadurch sein Leben zu bereichern - und das kannst Du dann auch an Deine Kinder und Deinen Freund weitergeben.


    Liebe Grüße


    bzf

  • Ich kann dich total gut verstehen.Mir ist das loslassen auch immer schwer gefallen.ich hörte immer,genieße die Zeit,so richtig konnte ich es aber nicht.Und,wenn mein Sohn,wie jetzt,auch noch länger wegist(halbe herbstferien)dann ist das auch sehr schwer für mich.Lass dich nicht unter druck setzten (auch hier nicht),es braucht Zeit!


    vg,animri

  • Aus der Leere, die man manchmal empfindet, wenn man alleine ist, kann etwas Gutes entstehen, nämlich nach und nach neue Ideen, etwas mit sich selbst anzufangen und dadurch sein Leben zu bereichern - und das kannst Du dann auch an Deine Kinder und Deinen Freund weitergeben.


    Liebe Grüße


    bzf

    Ich hänge momentan in einem Loch, fühle mich so allein, aber ich hoffe mal, daß das mit der Zeit besser wird :rolleyes2: .


    LG


  • Mein Freund teilt mir auch immer mehr seine Meinung mit, er meint, ich müsse mehr loslassen, und das macht mich irgendwie wütend, was soll das, ich bin seit Jahren für meine Kinder da gewesen, plötzlich muß ich auch ohne sie zurecht kommen. Es ist doch klar, daß das erstmal eine Umstellung ist, und mir wehtut, oder? Wie seht ihr das? :frag


    Lg


    Natürlich ist es (am Anfang) nicht einfach plötzlich einmal ohne seine Kinder auszukommen-das legt sich aber.Nämlich genau dann,wenn du anfängst die neugewonne Freizeit für DICH zu nutzen ;)


    Deine Kinder sind keine Babys mehr.Sie entwickeln sich weiter.Sie brauchen ihre Mama nicht mehr rund um die Uhr.
    Der Papa ist auch für sie da-was will man mehr?
    Sie können doch auch (ganz offensichtlich ;) auch mal ohne die Mama auskommen-Sollte für dich ein Zeichen sein,dass du dich auch mal entspannt zurücklehnen kannst,die kinderfreie Zeit geniessen und fein ist.


    Das entlastet dich (und deine Nerven).


    Mal ehrlich:


    Wieviele Dinge gibt es,die du nicht machen kannst,weil dir die Zeit fehlt?
    Finde etwas,was dir Spaß macht und du wirst sehen,dass du die kinderfreie Zeit auch geniessen kannst. ;)


    )

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Grüße


    Annemie


    And now for something completely different......


    (M.Python)

  • Ja, das wird besser, das mit dem alleine-fühlen. Und Du scheinst doch einen netten, verständnisvollen Freund zu haben, das ist schon mehr als viele hier haben... ;) :flenn ;)


    Nun ist bei Dir auch noch die Trennung ziemlich frisch, da kommt wahrscheinlich, wenn Du alleine bist, der Schmerz noch mal raus über das, was mal als Familie da war...


    Aber Familie hin oder her :hae: , es ist immer gut, auch eigene Interessen zu haben - wie schon gesagt wurde, die Kinder werden größer und man muss es erst wieder lernen, mit sich selber etwas anzufangen... :rolleyes: Das wird schon, keine Sorge. Mach Dir doch mal ne Liste mit Dingen, die Du gerne mal tun würdest - und dann fängst Du ganz langsam an, mit einem Punkt. Also, ich hab das so ähnlich gemacht und das ist ein gutes Gefühl...


    Alles Liebe :troest

  • Auch los lassen will gelernt sein, vorallem wenn es die Kinder getrifft. Klar das du wenn du rund um die Uhr für sie da warst nun nicht weißt was mit deiner Zeit anfangen sollst. Nur bedenke, du bist nicht nur Mama sondern auch Frau. Und nur weil du etwas für dich tust brauchst du kein schlechtes Gewissen deinen Kids gegenüber haben. Denn erstens geht es ihnen bestimmt gut wenn sie beim Papa sind und zweitens denke ich das sie sich auch freuen wenn Mama mal was für sich gemacht hat.


    Vielleicht gibt es ja etwas was du früher gerne gemacht hast. Muß ja nicht gleich volle Aktion sein, aber so nach und nach das Gefühl zulassen das alleine sein nicht das schlimmste ist.

  • Wieviele Dinge gibt es,die du nicht machen kannst,weil dir die Zeit fehlt?
    Finde etwas,was dir Spaß macht und du wirst sehen,dass du die kinderfreie Zeit auch geniessen kannst. ;)

    Ja, das ist es wohl, ich muß irgendwie zu mir selber finden. Gar nicht so einfach, ich bin schon eine ziemliche Glucke gewesen, die ganze Zeit über :batsch. Wahrscheinlich hast Du recht, es würde uns allen, meinen Kindern, meinem Freund und mir gut tun, wenn ich selber etwas für mich tue.


    lg

  • Vielen Dank für Eure Antworten, das macht mir Mut. Ich war heute alleine spazieren, hab das schöne Wetter genossen :strahlen . Es fühlte sich zwar ab und zu komisch an, habe aber auch festgestellt, es geht auch mal "ohne Kids".


    :thanks:

  • Vielleicht wird dir auch jetzt erst bewusst, das du dein ganzes Leben nur auf die kids abgestimmt hast.
    Deine ganze Freizeit wurde mit dir gemeinsam verbracht. Und nu auf einmal hast du nen Wochenende für dich. Kann mir schon vorstellen, das dir das schwerfällt und vor allem, das dir da etwas fehlt.
    Aber sieh es doch auch mal so: Du kannst mal machen was du möchtest, brauchst auf keinen Rücksicht nehmen und kannst so Kraft tanken für die Zeit wo die kids wieder bei dir sind. Und wenn sie gerne bei ihrem Papa sind, dann kannst du doch noch entspannter sein.


    Genieß die freie Zeit mit deinem Freund. Wenn ihr euch eine gemeinsame Zukunft aufbauen wollt, dann sind doch die Kinderfreien Tage die richtigen um sich als Paar noch besser kennen zu lernen.

    Wenn Dir das Leben in den Arsch tritt,...nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.
    Wenn Dir das Leben Zitronen bietet,...frag nach Tequila und Salz oder Ramazzotti ;)
    Wenn jemand zu Dir sagt: die Zeit heilt alle Wunden,...hau ihm in die Fresse und sag: "warte, is gleich wieder gut!!!" :-))