Ex-Auskotz-Thread!!!

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Da hast du recht, ich bemühe mich da wirklich sehr.

    Allerdings wird er grad wieder so manipuliert und einbehalten, damit ich meinen Sohn dann per Polizei rausholen muss (weil es gerichtliche Beschlüsse zum Umgang gibt) - wie kann ich dann nicht "die Böse" sein...

  • Allerdings wird er grad wieder so manipuliert und einbehalten, damit ich meinen Sohn dann per Polizei rausholen muss (weil es gerichtliche Beschlüsse zum Umgang gibt) - wie kann ich dann nicht "die Böse" sein...

    Wenn ich in den Augen anderer "der Böse" bin, dann ist mir das mittlerweile sowas von egal ... und es hilft sehr, dass ich mir über solche Dinge keine Gedanken mache. Das ist dann eher das Problem "der anderen" als mein eigenes.

    A smile a day sweeps the sorrows away

  • Es ist mir nicht egal, wenn ich vom KV für die Augen meines Sohnes als "störende Mama" dargestellt werde.

    Weil er so gebrainwasht rübergekommen ist, hat er erstmal kaum Offenheit für andere Möglichkeiten. Doch ich bin wieder im Kontakt mit JA-Berater (ganz ruhiger besonnener junger Mann), der am Donnerstag mit Sohn sprechen möchte. Wir werden sehen.

  • Ich kotz mich jetzt mal kurz zum Thema "Singleschwangerschaft" aus. :)

    Ja, ich bin im Januar ungeplant schwanger geworden. Passiert und ich habe mich dafür entschieden,

    mit der Konsequenz zu leben. Das war meine Entscheidung, da es mein Körper ist und ich selbst entscheiden musste, was

    das Richtige für mich ist. Zu einer Schwangerschaft gehören im Normalfall zwei Personen (Es sei denn, es geht über Samenspender), aber nur eine der beiden Parteien trägt das Kind 9 Monate aus und muss mit allen körperlichen Veränderungen etc. leben.

    Mensch Nummer 2 hat sich in diesem Fall dazu entschieden wegen einer harmlosen Diskussion zum Thema "Wahlrecht ab 16" das weite zu suchen.

    Ist sein gutes Recht, jemanden, der nicht damit zurecht kommt, wenn ich meine Meinung vertrete und bei meiner Meinung bleibe ist als Mensch an meiner Seite eh nicht geeignet!

    Zu diesem Zeitpunkt hätte ich mich noch gegen die Schwangerschaft entscheiden können.....und ich habe mit mir gerungen. Das waren emotionale und psychisch belastende zwei Wochen, in denen so viel in mir vor ging. Mein Entschluss, dieses Kind zu bekommen war FÜR MICH jedoch der einzig richtige (Ich betone das FÜR MICH, da ich mit den Konsequenzen eines Abbruchs nicht hätte leben können)


    In der Nachbarschaft haben die Menschen erst in den letzten 2-3 Wochen gemerkt, dass ich schwanger bin, der Bauch ist jetzt zu sehen. Seit dem gehe ich quasi täglich den Walk of Shame:rolleyes: Nicht genug, dass ich bis zum letzten jahr mit einer Frau verheiratet war und im Winter plötzlich ein paar Wochen ein Mann in meinem Leben, nein, jetzt bin ich seit 6 Monaten sichtbar Single und habe plötzlich einen Babybauch:huh: Echt klasse, wenn mein Leben die Nachbarn so sehr schockt, dass sie nicht mal mehr grüßen können. Oh, es sei denn, meine Mini ist am Start....da bekommen sie die Zähne doch auseinander, denn "Mei, bist du schon groß geworden".<X

    Aber hej, die Bitch mit den 3 Kindern ist schon wieder schwanger, auch, wenn das letzte Mal 10 Jahre her ist, und dann auch noch ALLEINE!!!!!!!

    Wie kann sie nur? Und arbeiten geht sie ja offensichtlich auch nicht mehr.

    Jep, die tattowierte, gepiercte (um jedes Klischee zu erfüllen VEGANE) Homobraut ist schwanger, hat Beschäftigungsverbot und lebt mit allen Konsequenzen, die ihre Entscheidung mit sich gebracht hat/bringt. Leb damit, Nachbarschaft!


    Schade, das der zweite Mensch, der daran beteiligt war kein Leuchtschild um den Hals tragen kann "Ich hab ne Schwangere sitzen lassen" ...oder so:D

    Für ihn geht das Leben den gewohnten Gang, da ist eher das Bedauern da "Du armer, du hattest ja keine Möglichkeit mitzuentscheiden" .... oder auch gut "Das war doch Absicht, sie will doch nur dein Geld".....wow.....aber den Pimmel reinhalten und Spaß haben war völlig okay, auch wenn das Konsequenzen haben kann. Nope, der Arsch bin ich. Vermutlich ist auch das eine Konsequenz, mit der ich zu leben habe. Aber momentan kotzt sie mich an!!!!!

    (Könnte daran liegen, dass mir mein Bauch gerade mächtig auf den Senkel geht, weil ich mich eingeschränkt fühle 8o)


    Das ist kein allgemeiner "Männer sind doch immer scheiße"-Rant, okay? Ich rede hier nur von dieser einen bestimmten Person!


    Danke fürs zuhören und Welcome to my TED-Talk ^^^^^^

    I don´t suffer from insanitiy, i enjoy every minute of it8):evil:

  • Was mich gerade am meisten interessiert... bist du für oder gegen die Wahl ab 16? Von deiner Antwort hängt es ab, ob ich den Typen auch als Idioten erkenne 😆


    Zum Rest: Lass die Leute reden, wie die Ärzte so schön sagen 💃💃💃

  • MadameFaber :Ich bin FÜR ein Wahlrecht ab 16. Wenn wir Jugendliche am Steuer eines Motorrads akzeptieren und ihnen Alkohol frei zugänglich machen, können wir ihnen nicht auf der anderen Seite sagen, dass sie zu jung sind um über ihre Zukunft zu entscheiden.


    Recht haben die Ärzte :-D

    I don´t suffer from insanitiy, i enjoy every minute of it8):evil:

  • tja liebe pancakegreta, die Menschen sind einfach so. Fällst du aus dem "Raster", bist du interessant. A erzählt B etwas, B weiß etwas mehr, berichtet C und jeder dichtet etwas dazu. Wenn du bei E oder F angekommen bist - prost Neujahr.


    Ich hab es erlebt, dass eine verheiratete und in geordneten Verhältnissen" lebende Frau mit 4 Kindern schräg angeguckt wurde. "Hat die kein anderes Hobby? Das ist doch heutzutage wirklich nicht mehr nötig!" *Io* - bitte zur Kenntnis nehmen: das stammt NICHT von mir!!!


    Du fällst in mehreren Hinsichten aus dem Raster. Zum einen bist du intelligent, kannst dich ausdrücken und redest nicht nur Müll, du gehst deinen Weg, machst dabei vllt auch mal den einen oder anderen Umweg und warst mit ner Frau verheiratet! Heureka, das ist spannend! Zumindest für Menschen, die Zeit ihres Lebens nicht 5 mm über den eigenen tellerrand geschaut haben. Da ist aber nichts dran zu ändern, du kannst es lediglich akzeptieren, dass sich ein gewisser "Schlag Menschen" dann wegdreht, nicht grüßt etc.


    Zum Vater deines noch ungeborenen Kindes: wenn er wirklich nur und ausschließlich deswegen sich verkrümelt hat - was für ein vollpfosten! Aber dann bist du ohne ihn besser dran.


    Halt die ohren steif!

    Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben aber muss man es vorwärts.:strahlen

    (frei nach Sören Kieerkegard)

  • Echt klasse, wenn mein Leben die Nachbarn so sehr schockt, dass sie nicht mal mehr grüßen können. Oh, es sei denn, meine Mini ist am Start....da bekommen sie die Zähne doch auseinander, denn "Mei, bist du schon groß geworden".<X

    Aber hej, die Bitch mit den 3 Kindern ist schon wieder schwanger, auch, wenn das letzte Mal 10 Jahre her ist, und dann auch noch ALLEINE!!!!!!!

    Wie kann sie nur? Und arbeiten geht sie ja offensichtlich auch nicht mehr.

    Jep, die tattowierte, gepiercte (um jedes Klischee zu erfüllen VEGANE) Homobraut ist schwanger, hat Beschäftigungsverbot und lebt mit allen Konsequenzen, die ihre Entscheidung mit sich gebracht hat/bringt. Leb damit, Nachbarschaft!

    Sieh’s mal so: Du bist ihnen nicht egal! Demnächst wollen sie ganz sicher auch in den Kinderwagen schauen. Deine Chance, Kontakt zu bekommen.


    Die Meckerer ärgern sich sowieso nur über sich selbst. Du traust dich was, du ziehst dein Ding einfach durch. Das haben die sich bestimmt nicht getraut und wird halt mit deinem Auftritt bewusst. Also: Hab ein bisschen Mitleid. ;)

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Ich muss mich mal selbst zitieren.


    Meine Tochter kam nun von ihrem ersten Umgang seit fast einem Jahr zurück. Es war schön, es hat ihr gefallen, sie hatten eine super Zeit zusammen.


    So weit, so gut.

    Nun hat sie mir heute erzählt, dass er wohl bei seiner Familie, seinen Freunden und allen sonstigen Leuten bei sich zu Hause erzählt hat, dass UNSERE TOCHTER den Umgang von sich aus abgesagt hat. Woraufhin sie natürlich immer wieder darauf angesprochen wurde, warum sie denn nicht zum Papa gewollt hätte. Sie hat es wohl völlig auf ihre Kappe genommen, weil sie ein kleines Harmoniewimmerl ist und nicht will, dass irgendwer sauer auf ihren Papa ist. Und er saß daneben und hat nichts dazu gesagt. Ich finde das so unter aller Sau, ich kann es gar nicht in Worte fassen. Wie kann ein Mann nur so ein schwanz- und eierloser Grottenolm sein. Sorry. Am liebsten würde ich mich ins Auto setzen, zu seiner Family fahren und allen mal reinen Wein einschenken, was ihr Sohn, Bruder und Schwiegersohn für ein "toller" Vater ist. Und ihm verbieten, jemals auch nur noch in die Nähe meiner Tochter zu kommen. Er ist es echt nicht wert, dass sie so an ihm hängt.

    Noch will sie zu ihm, freut sich auf ihre Besuche dort. Aber sie hat schon gesagt, dass sie ihm das nie vergessen oder verzeihen wird, auch wenn sie ihn noch so lieb hat. Und sobald sie auch nur andeutungsweise äußert, dass sie keine Lust mehr hat, zu ihm zu fahren, setze ich alle Hebel in Bewegung, dass sie das auch nicht mehr muss. Dieser Kerl hat moralisch alle Rechte, die er jemals an ihr hatte, aber so was von komplett verwirkt.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • Dieser Kerl hat moralisch alle Rechte, die er jemals an ihr hatte, aber so was von komplett verwirkt.

    Ich verstehe Deinen Ärger, aber was bringt es, Dich darüber aufzuregen? Solange Deine Tochter sich freut, zu ihrem Papa zu gehen, ist doch alles in Ordnung. Wenn sie irgendwann mal an den Punkt kommt, keine Lust dazu mehr zu haben, dann ist das eben so. Ich mische mich, was Umgänge angeht, eigentlich so weit es geht überhaupt nicht mehr ein - sondern ich mache meinen Kindern Mut, dies selbständig mit ihrer Mutter zu regeln. Unsere Aufgabe ist es, die Umgänge der Kinder grundsätzlich möglich zu machen und nicht im Weg zu stehen. Völlig unabhängig davon, was wir selbst vom anderen Elternteil halten, das sollten wir aber dann nach Möglichkeit so für uns behalten, dass unsere Kinder dadurch nicht negativ beeinflusst werden.


    An welche Hebel hast Du eigentlich gedacht? Und was versprichst Du Dir davon?

    A smile a day sweeps the sorrows away

  • Ich verstehe Deinen Ärger, aber was bringt es, Dich darüber aufzuregen? Solange Deine Tochter sich freut, zu ihrem Papa zu gehen, ist doch alles in Ordnung. Wenn sie irgendwann mal an den Punkt kommt, keine Lust dazu mehr zu haben, dann ist das eben so. Ich mische mich, was Umgänge angeht, eigentlich so weit es geht überhaupt nicht mehr ein - sondern ich mache meinen Kindern Mut, dies selbständig mit ihrer Mutter zu regeln. Unsere Aufgabe ist es, die Umgänge der Kinder grundsätzlich möglich zu machen und nicht im Weg zu stehen. Völlig unabhängig davon, was wir selbst vom anderen Elternteil halten, das sollten wir aber dann nach Möglichkeit so für uns behalten, dass unsere Kinder dadurch nicht negativ beeinflusst werden.


    An welche Hebel hast Du eigentlich gedacht? Und was versprichst Du Dir davon?

    Du kannst die Moralkeule wieder einpacken, wie ich ja schrieb, sie fährt gern hin, und so lange sie das tut, ist alles gut. Wo steht mit einem Wort, dass ihr gegenüber den Papa oder den Umgang madig mache oder der Vater-Tochter-Beziehung im Wege stehe? Das ist ganz alleine deine Interpretation, das, was du rauslesen willst. Was deine Kinder mit ihrer KM tun oder auch nicht, ist mir an dieser Stelle sch...egal, weil es eh bei uns eine völlig andere Grundvoraussetzung ist. Deine KM hat Bock auf ihre Kinder, ob in deinen Augen aus den richtigen Motiven oder auch nicht, sei mal dahingestellt. Unser KV interessiert sich im Grunde nicht die Bohne. Und stellt es dann auch noch so hin - vor anderen, in ihrer Gegenwart - als ob sie ihn "versetzt" hat. Wenn du das gut findest, bitteschön, dein Bier. Mich kotzt es trotzdem an und ich nehme mir die Freiheit, das hier, im AUSKOTZ-THREAD auch zum Ausdruck zu bringen.


    Und btw, bei dir und deiner KM war das oft genug auch nicht so, dass du da alle deine Füße und Hände stillgehalten hast, und wertschätzend war das, was du hier geschrieben hast, auch nicht immer.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • Ich wäre an deiner Stelle sauer auf die Tocher. Dass sie sich so behandeln lässt und den Mund hält. Aber ich bin auch anders als du und würde nicht die Füsse stillhalten. Da seid ihr beide euch sehr ähnlich. Und damit seid ihr sozial verträglicher als wir. ;)

  • Ich wäre an deiner Stelle sauer auf die Tocher. Dass sie sich so behandeln lässt und den Mund hält. Aber ich bin auch anders als du und würde nicht die Füsse stillhalten. Da seid ihr beide euch sehr ähnlich. Und damit seid ihr sozial verträglicher als wir. ;)

    Genau, das ist DER Plan, dass ich ihr jetzt auch noch die Hölle heiß mache. Bestimmt hilft das dabei, dass sie sich auch beim nächsten Problem vertrauensvoll an mich wendet.


    Und es hilft ihr auch eine Menge, wenn ich das eh schon fragile Interesse des Vaters zerstöre (und das des Rests der väterlichen Familie) , wenn ich wie ein Elefant im Porzellanladen dort einlaufen und das Zuckerbübchen meiner Schwiegermutter anprangere. Wie gesagt, sobald sie mir signalisiert, dass sie keinen Bock mehr auf ihn hat, werde ich das tun. Dann ist es mir sowas von egal, wenn da Brücken eingerissen werden. Aber noch würde ich meiner Tochter mehr wehtun als jedem anderen mit so einer Aktion. Also lasse ich es.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...