Ex-Auskotz-Thread!!!

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Zu dem Thema Zähne mal eine Frage. Habe eine nicht unerhebliche Zeit jeden Monat 1/2 der Kosten - lt Aussage KM, einen Kostenplan habe ich natürlich nie gesehen - bezahlt. Als ich dann mal angesprochen habe, dass es doch von der KK nach Abschluss der Behandlung etwas zurück gibt (das kannte ich ja noch vom großen Kind) kam dann nur die Aussage “Ja aber das sind nur Kleinigkeiten“.


    Schwierig zu prüfen diese Aussage von hier aus. Ich hab's für mich unter “weitere Verluste“ verbucht, wie alles andere auch.


    LG

    ... unn denn bin ick in mir jejangen, war aber ooch nüschd los! :drink ...

  • Ich habe hier gerade das Thema Zahnspange. Den Versichertenanteil, von dem es 20% zurück gibt, trage ich allein, weil die 20% dann ja eben auch zu mir zurück kommen.

    Die zusätzlichen, privat zu tragenden Kosten, teile ich mit dem KV. Nur dafür hab ich überhaupt einen Kostenvoranschlag der Zahnärztin bekommen und das sind insgesamt über 2000 Euro.

    Der Versichertenanteil wird quartalsweise abgerechnet und dafür gab es keine Angabe von den Kosten bisher. Da wir gerade erst anfangen, weiß ich also noch nicht, wieviel das ist. Mal schnell gegoogelt, also diese 20% sind wohl üblicherweise 400 bis 700 Euro.

    Ob das jetzt Kleinigkeiten sind, musst Du selbst einschätzen.

  • Ich habe hier gerade das Thema Zahnspange. Den Versichertenanteil, von dem es 20% zurück gibt, trage ich allein, weil die 20% dann ja eben auch zu mir zurück kommen.

    Die zusätzlichen, privat zu tragenden Kosten, teile ich mit dem KV. Nur dafür hab ich überhaupt einen Kostenvoranschlag der Zahnärztin bekommen und das sind insgesamt über 2000 Euro.

    Der Versichertenanteil wird quartalsweise abgerechnet und dafür gab es keine Angabe von den Kosten bisher. Da wir gerade erst anfangen, weiß ich also noch nicht, wieviel das ist. Mal schnell gegoogelt, also diese 20% sind wohl üblicherweise 400 bis 700 Euro.

    Ob das jetzt Kleinigkeiten sind, musst Du selbst einschätzen.

    Hallo danke, ja das wird wohl in etwa hinkommen. Ist halt schwierig einzuschätzen, wenn die Info sich auf “KO, dein Anteil ist Summe x / Monat beschränkt“ ...


    Dazu muss ich sagen, dass bis vor Kurzem das Kind bei mir familienversichert war. Die KM hatte ja zeitweise gar keinen Job bzw. nur Tz.


    Ob das sich das iwie auswirkt, weiß ich auch nicht.


    LG

    ... unn denn bin ick in mir jejangen, war aber ooch nüschd los! :drink ...

  • Bei der zahnspange gibt es zweierlei Kosten. Das eine sind 20 % der Kassenleistung, die man hoffentlich irgendwann zurück bekommt, das andere sind IGeL-Geschichten... Für beides gibt es unterschiedliche Rechnungen... Jedenfalls bei uns, so dass das prima nachvollzogen werden kann.

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Yogi, die Rechnungen könntest du allein schon für die Steuer brauchen ...

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Yogi , ich zahle alleine den Kassenanteil (also das, was ich später zurückbekomme), weil es mir zu stressig ist, das jetzt auseinander zu rechnen - das differiert ja von Monat zu Monat - und am Ende bei der Rückzahlung dann noch einmal. Wenn er das aber mit zahlen würde, müsste ich ihm auf jeden Fall seinen Anteil zurückzahlen (und den Betrag nachweisen, den er zu bekommen hat)


    Was mein Ex mittragenmuss, sind die privaten Zusatzspäße, die er aber auch mit unterschrieben hat. Nachdem das fast ein Jahr nicht geklappt hat, habe ich das ganz offiziell von der UVG-Stelle in die Wege leiten lassen, musste aber auch alles vorlegen - den von im unterschriebenen Vertrag und meine bisher geleisteten Zahlungen. Wenn ich keine Unterschrift von ihm gehabt hätte, wäre das ganz allein mein Spaß gewesen, er hätte sich zwar aus good will beteiligen können, aber nicht müssen.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • So heute muss ich mal. Aber so richtig. Meine Tochter hat heute mit Herr Ex telefoniert. Schon seit ein paar Telefonaten hat sie das Gefühl, dass er ihr etwas verschweigt. Und nun, als SIE IHN (!!!) auf den Osterumgang angesprochen hat, hat er ganz lapidar gemeint, dieses Jahr hätte er leider keine Zeit. Für sie ist eine Welt zusammengebrochen. Ich könnte den Kerl echt auf den Mond schießen.


    Da sieht er sie im ganzen Jahr 5 Wochen - 2 zu Ostern und 3 im Sommer. Und dann hat er ausgerechnet da KEINE ZEIT??? Sorry, aber da fehlt mir jedes Verständnis. Und dann hat er nicht mal die Eier, ihr das von sich aus zu sagen, NEIN, da wartet er, bis sie ihn darauf anspricht. ZWEI WOCHEN VORHER!!! Was glaubt der eigentlich? Dass sie den Umgang einfach vergessen hätte?

    Seine Neue hat dann äußerst hilfreich eingeworfen, sie könnte ja jetzt hochfahren. Ja, klar. Weil das so spontan geht, mit Schule und so. Klar KÖNNTE sie dort auch Homeschooling machen. Aber zum einen soll am 15.3. wieder der Präsenzunterricht starten, und zum anderen möchte ich das Gejammer (nicht) hören, wenn sie sich dann höchstselbst drum kümmern muss (der Göttergatte ist ja in der Arbeit). Weil auf Schule und so hat sie keinen Bock - ist ja nicht ihr Kind (O-Ton, als ich mal darum gebeten habe, dass sie mit ihr Lesen üben), sie will nur nette Fotos für Freunde und Familie mit ihr machen, um zu zeigen, dass sie sich ja SOOOOOOOOOOOOO TOLLLLLLLL um ihre Stieftochter kümmert und sich so super mit ihr versteht, und natürlich Shoppen gehen (was natürlich im Lockdown schwierig werden dürfte. Dass sie ihr aber z.B. nicht mal abends Kuscheln mit dem Papa gönnt, weil das ja ihre wertvolle Zeit mit ihrem Mann stiehlt, steht dann wieder auf einem anderen Blatt). Aber ich schweife ab.


    Jedenfalls habe ich nun ein Kind hier, das Rotz und Wasser heult und denkt, sie hätte etwas falsch gemacht. Nun endlich - um halb 11 - schläft sie.


    Mir ist auf jeden Fall heute die wertschätzende Kommunikationsfähigkeit auf Elternebene kurzzeitig Flöten gegangen. Ich habe ihn angerufen und rund gemacht, was er sich eigentlich denkt und ob er weiß, was er SEINER TOCHTER damit überhaupt antut. Ob es wirklich so schwierig ist, seine Termine auf die restlichen 47 Wochen des Jahres zu legen, in denen sie nicht bei ihm ist. Und dass ich sein Verhalten, zu warten, bis sie ihn darauf anspricht, absolut schäbig finde. Dann habe ich aufgelegt. War vielleicht weder besonders nett noch besonders erwachsen, aber das war mir heute echt Sch...egal. Ich hab mir jetzt jahrelang dieses Gesülze angehört, dass seine Tochter ihm ja SOOOOOOOOOOOOO WIIIIIIIICHTIG ist und er sie SOOOOOOO SEEEEEEEEHR liebt und SOOOOOOOO WAAAAAAAAAAAAAHNSINNIG vermisst - während er sie gleichzeitig immer wieder vor den Kopf stößt. Heute ist das Fass einfach übergelaufen.


    So. Ich habe fertig.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • JayCee


    Ich lieb Menschen wie dich, die menscheln! Die nicht diese politisch korrekte, ich hab mich im Griff und schluck alles, leben.


    Diese Elternebene, die man ja immer unbefleckt und jungfräulich zu halten hat.... nö, ich kanns nicht hören, man muss...


    Sterben muss man, aber vorher darf einem auch mal platt gesagt, der Arsch platzen. Gerade wenns um die Kinder geht.


    Ach und irgendwann schüttelt man mit den Kindern zusammen nur noch den Kopf. Das ist unser momentaner Stand, unser Papa entwickelt sich gerade zu einem komischen Menschen. 8)

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • JayCee auch ich finde es gut, dass du ihm mal ganz authentisch die Meinung gesagt hast! Was für ein.....

    Ich wünsche dir, dass du eure Tochter gut auffangen kannst!

    Am Ende stellt sich die Frage: Was hast du aus deinem Leben gemacht? Was du dann wünscht getan zu haben, das tue jetzt. - Erascus von Rotterdam

  • Wenn ich aus der Entfernung die Zeichen richtig deute - ist heute ein weiterer Meilenstein im sozialen Abstiegs des anderen Elternteils. In diesem Fall bin ich über den Kontakt Abbruch vor einem Jahr zwischen ET und Kind dankbar- da bleibt einem das Szenario erspart.

    Hart wird es trotzdem wenn Kind die Nachricht über das soziale Umfeld bekommt.

    Der Gedanke wie es nun weitergeht, schleicht immer wieder durch meinen Kopf -

    obwohl ich mich deutlich distanzieren könnte.

  • Genervte Ex die hinter der simplen Frage nach der Adresse und dem Einzugsdatum gleich wieder Verschwörung, Stalking oder was weiß ich wittert.


    Meine Fresse, wenn ich so reagiert hätte als damals gelbe Briefe kamen ...:/


    Ich will am liebsten gar nichts mehr mit der zu tun haben und was sie persönlich macht oder nicht interessiert mich nicht, solange es das Kind nicht tangiert, aber das kümmert das FA ja leider nicht.


    LG

    ... unn denn bin ick in mir jejangen, war aber ooch nüschd los! :drink ...