Ich packe meinen Koffer...

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • für die Gerichtsverhandlung um 12.00 Uhr.


    Drin sind eine Portion Gelassenheit, eine Dosis Zuversicht, eine Anstaltspackung Kraft und Ruhe .... aber ich find den Tiger nicht.... :ohnmacht:


    Ohne Tiger wird das nix, helft mir bitte mal den Tiger zu finden..... :bet

  • *schnell eine Portion GLücksgummibärchen mit in den Koffer schmuggel*


    Und was den Tiger angeht: guck mal in den Spiegel, der sitzt deutlich auf deiner Schulter!



    Du kriegst das hin, Tilla!!!

    Einer muss mal anfangen mit dem aufhören...

  • :daumen:daumen du schaffst das.der Tiger ist da,auch wenn du ihn grad nicht sehen kannst :sonne

  • Stahlschlüpfer nicht vergessen!


    Gewalt ist Gewalt und Dein Sohn wollte Dich nur beschützen - er hat schon viel zu viel miterleben müssen. Schon deswegen (zum Wohl der Kinder) muss das Näherungsverbot durchgezogen werden!

  • Stahlschlüpfer nicht vergessen!


    :lgh:lgh:lgh:lgh


    :batsch Den hätt ich fast vergessen.



    Zumindest habe ich nicht vor, mich auf Vergleiche oder Antragsrücknahme einzulassen.
    Das ist ja schliesslich kein Wunschkonzert sondern es geht hier um unsere seelische und körperliche Unversehrtheit - mmmmh, das ist zumindest schon mal ein Kätzchen...

  • Verinnerliche Dir die Argumentation oben falls das Verhalten Deines Sohnes zur Sprache kommt. Frag die Anwältin vor der Verhandlung schnell noch was sie davon hält, dass eben dieser Sonntag das Näherungsverbot noch nötiger macht.


    Dein Sohn ist ein friedliebender Mensch, der sich lange Zeit nicht provozieren lässt. Schließlich hat er es geduldet, dass der Vater mit dem Auto pöbelnd und beleidigend neben ihm hergefahren ist und hat ihm "nur" den Stinkefinger gezeigt, trotz der bedrohlichen Situation. ... und auch das erst nach langer langer Zeit voller höflicher Bitten, das zu lassen.


    An der Kommunion wollte er DICH und seine Familie beschützen, weil auch hier die Situation drohte zu eskalieren.
    So was darf keinem Kind zugemutet werden!

    Einmal editiert, zuletzt von MarleneE ()

  • Verinnerliche Dir die Argumentation oben falls das Verhalten Deines Sohnes zur Sprache kommt. Frag die Anwältin vor der Verhandlung schnell noch was sie davon hält, dass eben dieser Sonntag das Näherungsverbot noch nötiger macht.


    Das habe ich bereits gestern telefonisch gemacht.


    Sie ist der Meinung, die Ereignisse des letzten Sonntags seien nicht relevant für die Verhandlung :frag


    Es habe keine Bedrohung gegeben und man könne keinem Menschen gerichtlich verbieten, Grimassen zu schneiden .
    Auch die Tatsache, das er der Kleinen gesagt hat, sie könne mit ihm 6 Wochen in den Urlaub trotz Umgangsverbot sei hier nicht relevant.


    Es gehe lediglich um Anrufe in denen er körperliche Gewalt androht und die seien jetzt ja längere Zeit nicht gewesen.
    Sie ist tatsächlich der Ansicht, das der Vater sich von meinem Antrag hat beeindrucken lassen und er deshalb jetzt "ruhig" ist.


    Ich habe allerdings vor, die Ereignisse von Sonntag trotzdem anzubringen.


    Meine Anwältin meint dazu, das könne ich gerne tun, die Richterin werde dann schon entscheiden, ob sie das hören wolle oder nicht.... :ohnmacht:

  • Ich drück Dir ganz fest die Daumen....der Tiger steckt in Dir....und glaub mir, wenn es drauf ankommt, wirst Du ihn rauslassen, ob Du willst oder nicht !!!


    :daumen:daumen:daumen

  • @ Elin.. der ist ja knuffig... hoffentlich bekommst du den wieder. (erinnert mich so an meinen ersten Kater). Ich jedenfalls würde den sofort klauen :love (sorry für OT).


    Siehste, Tilla, mit diesem Tiger an deiner Seite kann doch garnichts mehr passieren!!!


    Und den anderen seh ich klar und deutlich, nix kleines Kätzchen. Er mag noch etwas schlummern, aber wenn er gebraucht wird ist er hellwach und voll und ganz für dich da!

    Einer muss mal anfangen mit dem aufhören...

  • Nee meinen Ferris behalte ich, ausserdem kommt der eh wieder. Der ist nämlich völlig auf mich geeicht und er ist unsere "unsichtbare" Katze.


    Das hat Sohni 1 in nem Aufsatz geschrieben - wir haben zwei Katzen, eine sichtbare und eine unsichtbare. :D


    Sobald Besuch bei uns eintrifft, ist der Kater verschwunden. Selbst bei Menschen die er kennt, sprich Oma und Opa.


    Ich staune immer wieder wo sich ein ausgewachsener Norweger so verstecken kann.


    Sorry fürs of

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Moin Tilla,


    auch von mir gibts gedrückte Daumen! :daumen:daumen


    (Mit Stahlschlüppi kommste übrigens nicht ins Gericht :brille Die haben doch einen Detektor)


    Alles Gute :wink

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Grüße


    Annemie


    And now for something completely different......


    (M.Python)

  • Soooooo ich bin dann mal weg - den Titanen mit Wattebäuschen bewerfen :ohnmacht:



    Hab mir die Kriegsbemalung aufgelegt , der Stahlschlüpper zwickt und das Ding auf meiner Schulter sieht zumindest annähernd nach Tiger aus.....


    So Mädels, jetzt mal Luft anhalten, ihr kommt alle in den Koffer - ich nehm Euch mit und setz Euch alle hinter mich.




    Waterloo, ich komme..... :tot

  • Du schaffst das.

    LG m_m_h
    _____________________________________________________________________


    Wer sich auf die Suche nach einem Tiger begibt, muss sich nicht wundern, wenn er einen Tiger findet. (indisches Sprichwort)


    Das Leben ist zu kurz für schlechten Kaffee.