Club der Einsamen Herzen

  • Wobei es auch möglich ist Sex mit jemandem zu haben ohne Partnerschaft.

    So lange beide Single sind warum nicht.


    Ich oute mich ,ich hatte Sex ohne Partnerschaft.

    Hat Spaß gebracht, war ne tolle Erfahrung .

    By the war, es gibt 1 Mann mit dem würde ich, wenn er nicht liert wäre, sofort in die Kiste hüpfen.






    Liebe Grüße


    Ute

  • Für mich fängt Partnerschaft dann an, wenn die rosarote Brille abgesetzt wird. Wenn man langsam beginnt Alltag zu leben und die Schrullen des Anderen nicht mehr süß sind, sondern langsam anfangen zu nerven - und man trotzdem gerne zusammen ist. Wenn man merkt, dass man sich auch in schwierigen Situationen aufeinander verlassen kann, wenn man nicht jeder in seiner Blase lebt und man sich nur abends vor dem Fernseher und im Bett trifft, sondern man das Leben gemeinsam, als Paar rockt. Dann sage ich, ich bin in einer Partnerschaft. Davor bin ich verliebt. Wobei das natürlich ein fließender Übergang ist.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • Ich oute mich ,ich hatte Sex ohne Partnerschaft.


    Hatte ich in meinem Leben auch, aber


    Hat Spaß gebracht, war ne tolle Erfahrung .


    das ist eben für mich nicht so. Ich muss dafür schon mindestens verliebt sein - und wenn ich das bin, möchte ich auch eine Partnerschaft.


    Wann fängt diese an... In dem Moment, wo beide sich füreinander entscheiden; wenn klar ist, das ist jetzt "exklusiv"; wir wollen jetzt miteinander herausfinden, ob das langfristig fluppt, mit uns beiden. Man könnte jetzt natürlich noch diskutieren, bis wann fällt es noch unter "Beziehungsanbahnung" und ab wann "darf" man dann wirklich von Partnerschaft sprechen. Aber muss das? Wie hier schon gesagt wurde, ist der Übergang ja irgendwie fließend...


    Wenn man eine Weile, oder auch immer mal wieder, im Online-Dating unterwegs ist, kann man irgendwann "Augenhöhe" und "mit beiden Beinen im Leben stehen" nicht mehr hören, respektive Lesen. Jedenfalls geht es mir so und ich weiß, dass ich damit nicht alleine bin.

    Nichts destowegen braucht es natürlich ein gewisses Maß an "Augenhöhe" in einer Partnerschaft. Das heißt für mich: Gleichberechtigt, z.B. bei Entscheidungen. Die Gefühle sind "gleichwertig". Beide sind auf einem ähnlichen Level, was -wie nenne ich es jetzt- Persönlichkeitsentwicklung? betrifft. Also, beide können sich reflektieren und benennen, welcher wunde Punkt da jetzt gerade getroffen wurde und man deshalb so oder so reagiert hat. So in etwa...

    Wenn das nur einer von beiden kann und der andere immer nur das arme Opfer ist, das vom anderen ja sooo schlecht behandelt wurde, geht das nicht lange gut. Wenn es beide nicht können, wahrscheinlich auch nicht. Da sind jetzt Extreme, wie handfeste Persönlichkeitsstörungen; Gewalt etc. natürlich ausgenommen.


    Dann gibt es noch die "Augenhöhe", auf einen ähnlichen -hm- Bildungsstand? bezogen. Ich weiß nicht, ob das ein gutes Wort dafür ist, aber es ist vermutlich klar, was ich meine? Wenn ich will, kann ich auch reden, als sei ich gerade aus der Gosse gekrochen - das ist aber normalerweise nicht so meins und wenn mein Partner bei jedem dritten Satz nachfragen muss, was diese oder jene Worte bedeuten, wird das schwierig...


    Auch eine finanzielle "Augenhöhe" gibt es - oder eben nicht. Darüber wird nicht so gerne geredet. Aber wenn es da ein großes Gefälle gibt, egal in welche Richtung, kann das unter Umständen auch schwierig werden.


    Johannes Oerding - Kreise


    Falscher Thread, oder beschreibst Du damit irgendwie Partnerschaft? ;)

    LG
    CoCo




    Vegan bedeutet, dass man Tierquälerei, Welthunger, Umweltzerstörung und Pandemien nicht nur zwischen den Mahlzeiten sch.eiße findet.

  • Danke! Ich meine "Beziehung" im Sinne von "Partnerschaft". Wie siehst du die "Stufen"? Kennenlernen, etc.

    Man lernt sich kennen, verbringt etwas Zeit miteinander, schaut ob's passen könnte und dann kommt idealerweise irgendwann der Zeitpunkt an dem man darüber spricht, ob und wie der gemeinsame Weg weitergeht. Ab da würde ich von einer Beziehung sprechen. Alles davor fällt für mich unter Kennenlernen.

  • Nochmal zu meinem Post, dass Sex auch ohne Partnerschaft geht. Haben dann alle Freier eine Partnerschaft wenn sie ins Bordell gehen? Man ganz überspitzt gefragt.


    Die Frage verstehe ich nicht. Erst recht nicht, weil Du im Anschluss gleich sagst, dass es für jeden individuell ist, wo und wann Partnerschaft anfängt. Hat doch niemand hier gesagt, dass es für jeden so sein muss, dass Sex nur in der Partnerschaft geht, sondern jeder hat geschrieben, wie es für ihn selbst ist...

    LG
    CoCo




    Vegan bedeutet, dass man Tierquälerei, Welthunger, Umweltzerstörung und Pandemien nicht nur zwischen den Mahlzeiten sch.eiße findet.

  • Hab ich auch nicht so aufgefasst 🤷🏼‍♀️


    ?

    Dann erübrigt sich aber doch die Frage mit dem Bordell?

    LG
    CoCo




    Vegan bedeutet, dass man Tierquälerei, Welthunger, Umweltzerstörung und Pandemien nicht nur zwischen den Mahlzeiten sch.eiße findet.

  • Es ging mir doch nicht um Rechtfertigung; ich wollte Deine Frage verstehen. Aber wenn Du einfach mal etwas in den Raum werfen wolltest und jetzt keine Lust mehr hast - auch gut. Dir ebenfalls ein schönes Wochenende.

    LG
    CoCo




    Vegan bedeutet, dass man Tierquälerei, Welthunger, Umweltzerstörung und Pandemien nicht nur zwischen den Mahlzeiten sch.eiße findet.

  • Für mich fängt eine Partnerschaft dann an, wenn sich beide eine Beziehung mit dem anderen vorstellen können. Warum da ein Zeitraum festgelegt werden muss.. keine Ahnung. Ich kenne Pärchen die eine einjährige "Kennlernphase" hatten und welche die nach drei Wochen schon praktisch zusammen gelebt haben.


    Darf man nach 8 Wochen noch nicht von Beziehung sprechen? Ich für mich kann auch nach einer Woche sagen, dass es eine Partnerschaft werden könnte, da ich ab dem zweiten Date Exklusivität walten lasse. Für mich ist dieses "monatelange mehrgleisige Fahren, weil man ja noch nicht beschlossen hat, dass es eine Partnerschaft ist. Und solange man sich nicht festgelegt hat ist es ok", ein No Go. Entweder ich lasse mich voll und ganz auf jemanden ein und schaue ehrlich ob es funktioniert oder ich lasse es komplett. Und wenn es ab dem zweiten Date exklusiv ist kann ich auch ab dem zweiten Date von einer potentiellen Beziehung sprechen. Im Endeffekt ist es Latte wie man das Kind nennt.

  • Im Endeffekt ist es Latte wie man das Kind nennt.

    Ich habe kein Idealbild von einer Beziehung, weil jede Beziehung anders ist. Außerdem denke ich, man würde seinem Partner Unrecht tun, ihn an einem solchen Idealbild (wenn auch nur unbewusst) zu messen. Entweder ich lasse mich voll und ganz auf einen Partner ein, ohne Wenn und Aber, oder - wenn das nicht möglich ist - sollte ich es besser bleiben lassen. Mehr muss ich persönlich nicht wissen. Denn das, was zwei Menschen miteinander verbindet - die Liebe - sollte man nicht zerreden.

    A smile a day sweeps the sorrows away