Symphysenlockerung - Kann es das sein?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo zusammen


    Ich bin jetzt in der 22. SSW und habe seit etwa 2 Wochen zum Teil recht heftige Schmerzen in der Oberschenkel, Leisten und Schambeingegend. Die schmerzen treten vermehrt abends nach der arbeit auf, wenn ich z.B. aufm Sofa oder im Bett liege und mich bewegen, aufstehn oder umdrehen will. Des fühlt sich irgendwie an wie ne Mischung aus schlimmen Muskelkater und Hämatomen (schreibt man das so?). Auch der leider so lästige gang zur Toilette ist sehr unangenehm.


    Durch ein anderes Forum bin ich drauf aufmerksam gemacht worden das es evtl. eine Symphysenlockerung sein kann. Beim googlen sind die beschriebenen Symptome, den meinen leider sehr identisch. :( Hat jemand von euch schon Erfahrungen damit gemacht? Habe am Dienstag nen Termin beim Gyn wo ich die ganze Sache dann mal ansprechen werde.


    Gruß Steffi

  • Ich hatte eine Symphysenprellung.


    Das waren Schmerzen, das war echt eklig. Ich habe immer gehofft das es bald nachlässt, weg war es erst nach der Entbindung.
    Nachts umdrehen waren höllische Schmerzen, ich wollte nicht mher aufs KLo gehen, weil ich echt geheult habe vor schmerzen.
    Meine Hebamme hat mir dann Übrungen gezeigt die es mir etwas erleichtert hatten.


    Lass dein Gyn mal nachschauen. Sicher ist sicher.

  • War ja letzten Dienstag beim Gyn und hab ihm mein Problem geschildert. Leider ist es eine Symphysenlockerung. Hab jetzt seit ein paar Tagen so nen Bauch-/Rückengurt, der des alles etwas stabilisieren soll. Nur leider hab ich das Gefühl das des Teil überhaupt nix bringt und noch dazu total unbequem ist..... :rolleyes2: Hach ja diese Schwangerschaft mein es nicht gut mit mir.... :rolleyes:

  • Ich hatte das auch bei meinem 2. Kind, und ich hatte auch den Eindruck, dass der Gurt nix brachte.


    Irgendwann war ich soweit, dass ich beim Vorsorgetermin aus heiterem Himmel in Tränen ausbrach bei der Aussicht auf die Geburt, da ich schon so lange viele Schmerzen hatte ..........ich war nervlich blank, noch bevor es richtig losging. Zu dem Zeitpunkt konnte ich insgesamt etwa eine halbe Stunde am Tag relativ schmerzfrei stehen oder gehen, im Sitzen und Liegen ging es auch einigermaßen.
    Meine Frauenärztin hat mir damals für die restlichen 4 Wochen bis zur Geburt eine Ganztagshaushaltshilfe verpasst. So konnte ich viel sitzen, mich erholen und Kraft schöpfen für die Geburt.


    Wenns bei dir auch so schlimm wird, sprich deinen Arzt doch mal auf Möglichkeiten zur Hilfe an :troest .


    Edit: Ich hatte damals auch meinen dreieinhalbjährigen Sohn zu versorgen, was, denke ich mal, ausschlaggebend dafür war, dass ich die Haushaltshilfe bekam.

    :strahlen Je größer der Dachschaden, umso schöner der Ausblick in den Himmel! :strahlen

    Einmal editiert, zuletzt von varecia ()

  • Oh mei, ich will gar ned dran denken das ich noch bis April damit leben muß. Aber hab nächste Woche nochmal nen Arzttermin, mal schaun wies dann weiter geht. Ich hoffe ja nur das die Schmerzen ned noch schlimmer werden, je näher die Geburt kommt.