Vorbereitung für die erste Mens.

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Großes Tochterkind war mit mir neulich beim Gyn weil ich ein Rezept brauchte.
    Im Wartezimmer lagen Broschüren aus, für Pubimädels.
    Tochterkind, schaut mich fragend an :frag
    Ich habe eines mitgenommen und sie hat sich dann Zuhause damit in ihr Zimmer verkrochen. Dann Freundin kontaktiert, die dann her kam und nun beide im Zimmer hockten und die Broschüre zusammen studierten.
    Und dann kam, was kommen musste ;) "Mamaaaaaaaaaaaaaa, dürfen wir dich mal was fragen?!"
    Also saß ich mit den Mädels da und habe Mädelsthemen mit ihnen besprochen.
    Erstes verliebtsein, Erster Freund, Erste Mens, Pickel, und schlechte Laune.


    Nun habe ich der Großen Binden gekauft und im Klo deponiert.
    Tapns, so erklärt Mama wird sie erst später benutzen.


    So, nun hat sie Bammel, das es plötzlich n der Schule "losgeht"
    Sie sagt, das die Mädels im Falle eines Falles nach Hause geschickt werden.


    ich war in den Teilen, ein absoluter Spätzünder.
    bei mir fing erst alles mit 15 an.
    Esrter Freund, Erstes verliebtsein mit 18 :wow


    Sind eure schon soweit?
    Wie macht ihr die "Aufklärung?" und "Vorbereitung?"

  • Wie alt ist Deine große Tochter?
    Mit meiner Großen habe ich das Thema gerade durch. Sie ist jetzt 13 3/4 und hat seit schätzungsweise 6 Monaten "ihre Tage".
    Genau kann ich da nicht sagen, weil meine Tochter in der ersten Zeit verschämt ihre Unterhosen entsorgt hat, bis plötzlich keine mehr da waren. :ohnmacht:
    Ich habe dann einen Großeinkauf im Drogeriemarkt gestartet und in ruhigen Momenten immer wieder Gespräche mit ihr geführt.
    So richtig klar kommt sie noch nicht damit, dass sie blutet, aber sie wird von Monat zu Monat geschickter.


    Ich bin selbst auch ein "Spätentwickler" gewesen und bin von dem Erwachsenwerden meiner Tochter "kalt erwischt" worden. Ich habe bei einem so schlankem Kind nicht so schnell damit gerechnet.


    Mittlerweile ist sie offener für Frauenthemen geworden, ich habe aber immer noch das Gefühl, das ihr viele Dinge peinlich sind, vorallem vor ihren beiden Geschwistern.
    Das ist sicherlich normal und gesund aber in einer großen Familie mit nur einem Badezimmer etwas nervig.
    Ein Thema irritiert mich zur Zeit allerdings etwas: Sei übernachtet ab und an bei ihrem Freund, den sie seit der Grundschule kennt. Ich gehe davon aus, dass sie einfach nur gute Freunde sind. Einige meiner Bekannten, haben da mittlerweile erfolgreich Zweifel bei mir gesät.


    LG traumauge

    "Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln"

  • Meine wird im April 12, aber einige aus ihrem Bekanntenkreis und in der Klasse haben sie schon.
    Ich hoffe das sie wirklich mit ALLEM zu mir kommt. Mit meiner Mutter habe ich über sowas gar nicht gesprochen.
    Sie hat mir irgendwann ein Paket mit Binden, Slipeinlagen und Tampons ins Zimmer gestellt.
    Boom!
    Meine zieht Bh`s an, Prfum, Make Up, Bravo, Bravo Girl, und co. Sind schon Top Aktuell.
    Ich habe noch Pferd und Barbie gespielt in dem Alter!

  • Mir ist das auch aufgefallen wie früh das alles anfängt :ohnmacht:
    ich war ebenfalls ein spätsünder aber heute haben die mit 11 schon ihre tage und ihren ersten freund :ohnmacht:
    was wenn meine kleine groß ist? fängt das dann schon mit 8 an?

    ich hab so viel mit so wenig so lange versucht, dass ich jetzt qualifiziert genug bin, fast alles mit fast nichts zu bewerkstelligen!


    früher hätte ich den Boden geküsst auf dem du gegangen bist, heute würde ich nicht mal mehr in deine richtung kotzen

  • in der klasse meiner tochter(5.) haben auch schon einige ihre tage.
    meine tochter verfolgt das mit grossem interesse,aber genauer drüber gesprochen habe ich noch nicht mit ihr.
    klar is sie aufgeklärt und weiss ,dass das bald kommt,aber ich dacht,ich wart einfach ab bis es soweit ist...
    sie is auch eine,die sich gerne aufbrezelt,bravo girl und co sind auch hier die zeitschrieften überhaupt.
    die sind einfach weiter als wir.
    während sie als von jungs redet,war ich mitm puppenwagen on tour damals in dem alter.
    vielleicht leg ich ihr sicherheitshalber mal ne binde in den schulranzen,damit sie bewaffnet ist,sollte es in der schule losgehen.
    ich hab keine ahnung.

    ...Wer immer nur der Herde folgt,braucht sich nicht zu wundern,wenn er nur Ärsche vor sich hat...

  • also ich hab ja kein mädel!


    aber bei mir ging das, mit dem besuch von ihr wisst schon wem auch ziemlich früh los! ;) aber meine mama war klasse und hat das thema mit mir durchgekaut!
    in meiner klasse hatte ein mädel ihre mens schon in der grundschule, in der dritten klasse! fand ich auch ziemlich früh!

  • in der klasse meiner tochter haben einige mädchen brüste,da schnallste ab.
    meine 2 zusammen sind weniger als eine von denen :lach
    die sind krass entwickelt,das ich es fast nie glauben kann,dass die 10 oder 11 sind.

    ...Wer immer nur der Herde folgt,braucht sich nicht zu wundern,wenn er nur Ärsche vor sich hat...

  • so gings mir aber auch, habe recht früh meinen ersten bh gebraucht, weils einfach nimmer ohne ging!
    und das mädel was da schon so früh ihre mens bekommen hat, auch, bei ihr wars sogar noch schlimmer, sie wurde von den jungs immer heidi gerufen wegen ihren"großen eutern", das war schon echt gemein!

  • Ich finde auch sehr erstaunlich das sie alle nen Po und Hüfte bekommen Schenkel, Brüste
    Mädchen die schon echt nach Frau in Miniaturausgabe aussehen! :wow
    Aber die Jungs die jetzt schon so 'obercool' sind.


    :hilfe wo sind die kleinen süßen Mädels hin?!

  • Inspirationen holte ich mir aus dem Buch "Der Mondring" - Feste und Geschenke zur ersten Menstruation.


    Die Zeit vor der Menarche erzählte ich meiner Tochter eher nebenbei wie ich die Monatshygiene handhabe und welche Vor- und Nachteile die Möglichekeiten haben. Ich hatte ihr erklärt, wie sich der Vaginalschleim im Laufe des Zyklus verändert, warum und wie sich diese Veränderung zeigt. Irgendwann während dieser Zeit bekam sie dann mehr oder weniger regelmäßig ein, hm, spürbares Ziehen im Bauch, das teilweise auch recht schmerzhaft gewesen ist.


    Wir haben verschiedene Situationen durchgesprochen, Tage in der Schule bekommen..., wie gehe ich damit um? etc. und Lösungen, die für sie akzeptabel waren, gefunden. So nebenbei habe ich ihr auch mein Wissen, wie ich mir bei Monatsschmerzen helfe, weitergegeben.


    Mit dem Vater hatte ich auch gesprochen - für den Fall, dass sie ihre Tage während des Papa-Wochenendes bekommen sollte.


    Ihre Menarche erlebte sie relativ entspannt, o.k. sie war etwas unsicher, wie sie "damit" jetzt umgehen sollte. Doch das legte sich im Laufe der nächsten paar Monate.


    Ich begrüßte sie im Jung-Frau-Sein, kochte ihr Lieblingsessen. Den Tag ihrer Menarche habe ich mir notiert, denn ich möchte ihr noch einen Mondring schenken. Das war damals nicht möglich.

  • Meine hat kurz nach ihrem 12. Geburtstag auch das erste Mal ihre Mens bekommen, und war damit in der Klasse schon im Spätzünderbereich. Gesprochen hab ich mit ihr schon lange vorher darüber, halt immer wenn das irgendwie anstand. Ich hab bestimmt n halbes Jahr bevor es bei ihr losging auf Verdacht mal Binden geholt und sie hat dann für den Fall der Fälle auch immer 2 in ihrem Schulrucksack dabei gehabt. Es gibt kaum was peinlicheres, als wenn das in der Schule losgeht und man da völlig unvorbereitet ist.


    Seit neuestem verwendet sie auch Tampons (der Ausflug ins Spaßbad war verlockender als die Angst davor :lach ). Ich hab ihr diese Dinger mit Einführhilfe besorgt und sie kommt super damit zurecht, hat jetzt mal die ganz normalen ausprobiert und hat ebenfalls keine Probleme *frohbin*


    Das Thema war bei uns nie Tabuthema sondern hat sich aus alltäglichen Situationen entwickelt, sie hat ja auch immer mitbekommen, wenn ich Hygieneartikel für mich gekauft hab. Da ein riesen Tamtam zu veranstalten halte ich für unnötig, schliesslich ist das was ganz alltägliches und sollte auch von den Pubis so erlebt werden. Muss aber jeder selbst wissen, wichtig war und ist mir, daß meine Tochter mit solchen Themen unbefangen umgeht und jederzeit mit Fragen zu mir kommen kann (und das auch tut).

    Liebe Grüsse
    Sabine


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Die meisten Frauen wählen ihr Nachthemd mit mehr Verstand als ihren Mann
    - Coco Chanel-

  • Meine Große hat schon länger ihre Periode... die Mittlere scheint gerade loszulegen, holt sich ihre Informationen aber lieber bei der Großen...


    Finde allerdings witzig, dass wir anscheinend einen Familienzyklus haben... alle zur gleichen Zeit rumzicken :ohnmacht:

  • Zitat von abc-mutter


    Finde allerdings witzig, dass wir anscheinend einen Familienzyklus haben... alle zur gleichen Zeit rumzicken :ohnmacht:


    scheint von Mutter-Natur so vorgesehen zu sein, denn ähnliches findest du auch in Frauengruppen, die längere Zeit zusammen arbeiten/leben etc.

  • Acherje,ich dachte meine Tochter will sich nur vor der Schule drücken,wenn Sie über Bauchaua klagt.Wann fängt das den mit den Blutungen an?Meine Tochter klagt seit den großen Ferien.Wieviel Zeit bleibt mir denn noch?
    Hab damit leider keine Erfahrung meine anderen sind alles Jungs.
    Daran hab ich überhaupt nicht gedacht,ich hatte erst mit 14/15 Jahren damit gerechnet.Sie ist doch noch so klein und zart........vielleicht kann ich ja von Euch ein paar Tips kriegen,wie ich damit umgehen kann,ist aber eigendlich garnichtso mein Thema....... :rolleyes:
    lg EINFACHNURICH

  • Acherje,ich dachte meine Tochter will sich nur vor der Schule drücken,wenn Sie über Bauchaua klagt.Wann fängt das den mit den Blutungen an?Meine Tochter klagt seit den großen Ferien.Wieviel Zeit bleibt mir denn noch?
    Hab damit leider keine Erfahrung meine anderen sind alles Jungs.
    Daran hab ich überhaupt nicht gedacht,ich hatte erst mit 14/15 Jahren damit gerechnet.Sie ist doch noch so klein und zart........vielleicht kann ich ja von Euch ein paar Tips kriegen,wie ich damit umgehen kann,ist aber eigendlich garnichtso mein Thema....... :rolleyes:
    lg EINFACHNURICH


    Vielleicht bittest du eine Tante, die Patentante, Oma oder die Mutter der Freundin um Hilfe?
    Und besorg schon mal Binden und Mini-Tampons (meine Tochter fand Binden einfach nur eklig...)

  • Zitat von EINFACHNURICH


    Acherje,ich dachte meine Tochter will sich nur vor der Schule drücken,wenn Sie über Bauchaua klagt.Wann fängt das den mit den Blutungen an?Meine Tochter klagt seit den großen Ferien.Wieviel Zeit bleibt mir denn noch?


    Leider kann dir die Frage wohl niemand so recht beantworten. Meine hatte vom ersten Bauchzwicken bis zur Menarche über 1 Jahr Zeit.
    Vielleicht als Anhaltspunkt für dich: Wann hattest du deine Menarche, wann deine Mutter?, evtl. ihre Schwester? Wann hatten die Frauen in der väterlichen Familie ihre Menarche? Und irgendwo innerhalb dieser Zeitspanne wird der "richtige" Zeitpunkt für deine Tochter wohl liegen. Bei meiner großen war es tatsächlich fast die Mitte. - Eine Frau hatte ihre Menarche mit knapp 12 (in den 50. Jahren!) und ich war Spätzünderin.


    Zitat


    Daran hab ich überhaupt nicht gedacht,ich hatte erst mit 14/15 Jahren damit gerechnet.Sie ist doch noch so klein und zart........vielleicht kann ich ja von Euch ein paar Tips kriegen,wie ich damit umgehen kann,ist aber eigendlich garnichtso mein Thema....... :rolleyes:
    lg EINFACHNURICH


    Je gelassener und positver du damit umgehen kannst, desto einfacher ist es für das Mädchen.
    Je mehr Wissen du deiner Tochter über die Veränderungen mitteilen kannst, desto eher kann sie diese auch akzeptieren.
    Überlagert wird das alles auch von den Erfahrungen der Mutter - wurde sie von ihrer Menarche überrascht, fühlte sie sich allein gelassen. Und wie geht sie heute damit um?


    Ich hatte mir diese Bauchweh-Tage im Kalender diskrekt markiert. Mit der Zeit zeigte sich eine gewisse Regelmäßigkeit. Ich hatte ihr dann einen Melisse-Tee oder Frauentee angeboten, Wärmflasche, ein entspannendes Bad, zeigte ihr Bewegungen aus dem Bauchtanz, mit dem sich Monatsschmerzen lindern lassen oder Übungen wie "die Katze" oder "die Beckenwiege".


    Wobei es schon ein Unterschied ist, ob das Mädchen alle paar Wochen für 1 oder 2 Tage dieses relative Unwohlsein hat oder ob sie ständig über Bauchschmerzen klagt. Dann würde ich dies ärztlich abklären lassen.


    vg
    maschenka

    Einmal editiert, zuletzt von maschenka ()

  • Je gelassener und positver du damit umgehen kannst, desto einfacher ist es für das Mädchen.
    Je mehr Wissen du deiner Tochter über die Veränderungen mitteilen kannst, desto eher kann sie diese auch akzeptieren.
    Überlagert wird das alles auch von den Erfahrungen der Mutter - wurde sie von ihrer Menarche überrascht, fühlte sie sich allein gelassen. Und wie geht sie heute damit um?


    Hallo maschenka,
    wie ich schon geschrieben habe,hab ich damit garkeine Erfahrung.wir sind hier 3 "Männer " und ein Mädel.Welche Erfahrungen ihre Mutter damit hat,kann ich leider nicht sagen.
    Früher jedenfalls hat meine Ex unsere Tochter oft zuhause gelassen wenn sie Bauchweh hatte und das war meiner Meinung nach sehr oft.Nachdem ich ihr dann erklärte das Sie dann mal ins KH muß,um feststellen zulassen woher das kommt waren ihr Beschwerden urplötzlich verschwunden.Aber seit den Ferien geht es wieder los.
    Ich bin mir nicht sicher ob das nicht alles nur wieder ein Trick ist sich vor der Schule zu drücken!Gibts da noch mehr anzeichen,zickig ist Sie fast ständig ;)
    lg EINFACHNURICH

  • öhm... Entschuldigung, Einfachnurich...


    wer lesen kann... sorry! :blume



    Wenn sie ständig über Bauchschmerzen klagt, würde ich das abklären lassen - auch wenn sie sagt, dass sie weg sind.
    Evtl. "übt" nicht nur ihr Körper, sondern sie hat auch in der Schule Probleme.


    Sonstige Anzeichen... :hae:, grübel, überleg... ich glaube, das ist so unterschiedlich wie Frauen halt unterschiedlich sind... :D:D:D


    Pro Familia könnte noch eine Anlaufstelle sein. Bei uns bieten sie regelrechte "Aufklärungskurse" für Mädchen an. In diesen Kursen wird u.a. über den weiblichen Zyklus gesprochen; Verhütung ist, glaube ich, auch ein Thema. Vielleicht gibt es ein weibliches Familienmitglied - Patin, Tante - mit der du über das Thema reden könntest, denn Wissen gibt bekanntlich Sicherheit, ansonsten Hausarzt, Kinderarzt. Frauen- bzw. Mädchenzentren wären auch noch eine Möglichkeit.


    Vielleicht weiss einer der AE-Väer mit weiblichem Pubi noch was aus eigener Erfahrung zu berichten...


    vg
    maschenka

  • ich war eine Frühentwicklerin, ich war gerade mal 11 wo ich meinen Kram bekommen habe.
    das werde ich nie vergessen..es war Sonntags Mittags udn ich hab dann durch´s ganze Haus gerufen "Mama, ich hab meine Tage, ich blute..kommst du mal..
    Im nachhinein war mar das voll peinlich :rotwerd
    Zum Glück war ich schon aufgeklärt durch die Bravo..Und im 4. schuljahr hatten wir sexualkunde in der Schule,weil wir Mädels das so wollten..
    Ich hätte jederzeit zu meiner Mutter gehen können mit Fragen, aber das hab ich irgendwie doof gefunden..