Kindeswohlgefährdung

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Zitat

    Original von Thekla
    *räusper* Hat eigentlich IRGENDJEMAND meinen Beitrag gelesen? *fühlt sich nicht zum 1. Mal völlig ignoriert hier*


    Bei mir war das JA unangemeldet zu Besuch wegen weniger Lapalien. Ich denke daher schon, dass die der Sache nachgehen.
    Heutzutage müssen die immer auf Kinder achten, grade wo so viele tod gefunden wurden.


    Das macht aber nicht jedes Jugendamt so...


    Ich habe auch mal eine Bekannte beim JA gemeldet,die ihre Kinder schlägt,anschreit,beschimpft und die in einer super dreckigen Wohnung lebte.


    Das JA hat bei ihr angerufen,ihr gesagt,das sie jemand gemeldet hat und am tele nachgefragt ob alles ok ist.Und haben sich dann für einen Termin angemeldet.An dem natürlich alles super war :kopf

    Schreibfehler sind nur Special-Effects meiner Tastatur

  • Zitat

    Original von Thekla
    *räusper* Hat eigentlich IRGENDJEMAND meinen Beitrag gelesen? *fühlt sich nicht zum 1. Mal völlig ignoriert hier*


    Bei mir war das JA unangemeldet zu Besuch wegen weniger Lapalien. Ich denke daher schon, dass die der Sache nachgehen.
    Heutzutage müssen die immer auf Kinder achten, grade wo so viele tod gefunden wurden.


    Ja, habe ich gelesen. Persönliche Erfahrungen lassen mich aber schließen, dass das wohl auf das Jugendamt ankommt.


    Hier bei uns sind die anscheinend derartig überfordert, dass unangekündigte Hausbesuche so gut wie gar nicht stattfinden.


    Mag sein, dass die auf Kinder achten "müssen". Tun sie aber nicht. Leider.

  • Zitat

    Original von Thekla
    *räusper* Hat eigentlich IRGENDJEMAND meinen Beitrag gelesen? *fühlt sich nicht zum 1. Mal völlig ignoriert hier*


    Bei mir war das JA unangemeldet zu Besuch wegen weniger Lapalien. Ich denke daher schon, dass die der Sache nachgehen.
    Heutzutage müssen die immer auf Kinder achten, grade wo so viele tod gefunden wurden.


    Hab ich gelesen. Eben wegen "weniger Lapalien". Hier ist es aber ein Kübel Schmutzwäsche, sowas schreckt ab. Ich arbeite auf einer Behörde und ich kann daher auch etwas vermuten wie mit solchen Briefen umgegangen wird. Man darf sie eben leider nicht in die Tonne treten, der Unmut bei den genötigten Sachbearbeitern ist hoch und oft ist der schnellste Weg die Kuh vom Eis zu bekommen ein kurzer Besuch oder ein Telefonat. Aktennotiz hinterher, fertig. Sofern man bei der vielen Arbeit dem Brief überhaupt eine hohe Priorität einräumt.


    Gruesse,
    Grünschnabel

  • Zitat

    Original von Dirk1966
    da gebe ich pelz Recht. Ich versuche schon seit Wochen meiner Frau klar zu machen, dass Jan was mit den Augen hat. Wenn er Fahrrad fährt, erkennt er Hindernisse sehr spät. Ich habe darum gebeten, dass sie einen Termin macht. Es passiert nichts!


    Na, ist doch super für dich!
    Das würde ich dem JA mal nebenbei verklickern.


    Besteht bei euch kein gemeinsames Sorgerecht?

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Zitat

    Original von grünschnabel


    Welche denn? Das ist ein Wust von schmutziger Wäsche, mehr erstmal nicht.


    Grüße,
    Grünschnabel


    Es ist geäußert worden, das Kind würde "eingesperrt". Dies ist nicht nur nach dem Jugendschutzgesetz ein Straftatbestand. Dem hat das JA nachzugehen, egal, wie glaubhaft es ist. In der Jugendpflege kommen zahlreiche solcher Meldungen, und es sind nicht wenige, an denen etwas dran ist. Nachbarn wollen selten schmutzige Wäsche waschen, ist die statistische Erfahrung. Vielmehr wird immer noch zu spät reagiert.
    Für den Sachbearbeiter wäre zu überprüfen, ob so kurz nach der Trennung eine Überlastung der Mutter durch die Situation gegeben ist und Angebote der Jugend hilfe nicht aufgegriffen werden müssten.


    Gruß
    #
    Bap

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Hi,


    RICHTIG @bap !
    Ich verstehe nicht, wie hier -einige- NICHT von Kindeswohlgefährdung ausgehen.
    Wenn das Kind hier eingesperrt wird, dann ist es dies sehr wohl.


    Naja, was das JA macht, da kann man nur mutmaßen. :frag
    Mein JA würde dem nachgehen, aber wie oben beschrieben, anrufen, oder einen Brief schicken, um einen termin zu vereinbaren.


    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • Zitat

    Original von Volleybap
    Es ist geäußert worden, das Kind würde "eingesperrt".


    Es steht genau das drin: "Wir haben den Verdacht, dass Frau ***** den Jungen in seinem Zimmer über Nacht einsperrt."


    Wenn sie tatsächlich eine Tür abschließt könnte das auch die eigene Schlafzimmertür sein - und das wäre doch ok oder.


    Eine Vermutung in einem Wust von Dreck, Vermutung allein schon deshalb weil ja wohl kein Nachbar in der Wohnung das beobachten konnte. Allein das wir kotzt mich schon an, da tun sich mehrere Leute zusammen und sammeln, sammeln, sammeln, vermuten, vermuten, vermuten. Das ist genau das was nicht gut ankommt.


    Zitat

    Original von Volleybap
    Nachbarn wollen selten schmutzige Wäsche waschen, ist die statistische Erfahrung. Vielmehr wird immer noch zu spät reagiert.
    Für den Sachbearbeiter wäre zu überprüfen, ob so kurz nach der Trennung eine Überlastung der Mutter durch die Situation gegeben ist und Angebote der Jugend hilfe nicht aufgegriffen werden müssten.


    Ja, der Eindruck könnte entstehen. Aber dann schreibt man so man das JA einschalten möchte genau das: Man habe den Eindruck, dass Mutter überfordert ist. Das geht aber nahezu in dem Wust an irrelevanten Tatsachen und Schmutzwäsche unter. Ich sag nur: umgestürzte Blumenkübel - was soll so was.

  • Also, wenn es hier um mein Kind gehen würde, würde ich mir auch große Sorgen machen, weil für mich besteht hier schon eine Kindeswohlgefährdung.
    Die Kinder sind ja quasi zu Hause eingesperrt, weil die Mutter zu faul ist mit den Kindern rauszugehen, anscheinend hat sie außerdem einen recht schnell Wechselden "Freundeskreis" und vermutet wird auch das die Kinder, zumindest einer regelmäßig eingesperrt wird.


    Wenn das alles so stimmt was im diesem Brief steht, würde ich sagen das die Kinder hier sozial und emotional vernachlässigt werden, für mich ist das absolut gefährdend, denn sowas kann sich sehr stark auf die Psyche der Kinder auswirken.


    Ich drücke Dirk jedenfalls die Daumen das er heute etwas bewirken kann!

    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen


    ich bin nicht verrückt.




    Die andere summt die Melodie von


    ...........TETRIS..........
    :party

  • Schwierig!


    Zum Einen wird immer wieder gezetert, es wird zuviel weggesehen und wenn dann mal einer was unternimmt, sind es die bösen Nachbarn.


    Hier steht es sicher niemandem zu, sich ein Urteil darüber zu erlauben, ob du mit der Sache was zu tun hast oder nicht.
    Ich gebe ehrlich zu, im ersten Moment war ich auch skeptisch beim Lesen deines
    Postings ::). Aber es wäre doch fatal, wenn immer gleich von "schmutziger Wäsche" gesprochen werden würde, wenn jemand dem JA etwas auffälliges anzeigt.
    Wenn sich alles so verhält, wie in dem Brief geschrieben, dann denke ich schon, das es den Kindern nicht so gut geht.
    Wenn es sich dann rausstellt, das an den Vorwürfen nichts dran war und es sich um eine überforderte Mutter handelt, dann auch gut - so wird der Frau dann geholfen.
    Ist doch prima.


    Zum Thema Kindeswohl sag ich besser nix, denn zu dem Wort habe ich
    so meine eigene Einstellung.......


    Deshalb hoffe ich mal, das dein Gespräch auf dem Jugendamt gut verlaufen ist.
    Hoffe, du hälst uns auf dem Laufenden.

  • Zitat

    Original von susan78
    Also, wenn es hier um mein Kind gehen würde, ...


    Es geht nicht um deine Kinder und auch sind deine Moralvorstellungen (Abwertungen als: "faul", wechelnde Freunde) hier nicht der Maßstab. (Das war die Auskunft einer christlich-konservativen Juraprofessorin bei der ich mal ein entsprechendes Seminar besucht habe).


    Ich hoffe das Ganze löst sich in Wohlgefallen auf, wenn nicht gibts bestenfalls Unterstützung für die Mutter.


    Gruesse,
    Grünschnabel

  • Mag ja sein, trotzdem kann ich die Sorgen des Vaters nachvollziehen und würde genauso handeln!


    Außerdem finde ich es nicht ok jetzt hier wieder eine Grundsatzdiskussion anzuzetteln, das hilft dem TS kein Stück.

    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen


    ich bin nicht verrückt.




    Die andere summt die Melodie von


    ...........TETRIS..........
    :party

  • uah... für mich hört sich das aber ganz stark nach einer schlammschlacht an... allein wie der brief geschrieben ist... wenn der nachbar sich nur beim ja beschweren wollen würde, dann frage ich mich, warum er jedesmal den vater so hoch lobt? einmal hätte ja gereicht... wenn überhaupt... !


    und noch was zu den augen usw. ... wenn es dir doch so wichtig ist, dann mache doch selber einen termin und gehe mit ihm zum arzt. für mich hört sich das leider wirklich so an, als würdest du immer nach neuen gründen suchen um die kinder zu bekommen...


    tut mir leid wenn ich im unrecht bin...

  • Zitat

    Original von nina30
    [..]
    und noch was zu den augen usw. ... wenn es dir doch so wichtig ist, dann mache doch selber einen termin und gehe mit ihm zum arzt. für mich hört sich das leider wirklich so an, als würdest du immer nach neuen gründen suchen um die kinder zu bekommen...
    [..]


    Das mit dem Arzt ist schon an anderer Stelle abgehakt worden.

  • ja, da steht er kann sich nicht vorstellen, dass sie die zustimmung gibt...


    aber "ich kann mir nicht vorstellen" bedeutet: ich habe es noch NICHT versucht!


    und wenn es mir sooo wichtig ist, dass ich es sogar dem ja melde, dann versuche ich im vorfeld erstmal alles, damit der junge endlich zum arzt kommt... anonsten klingt das für mich auch nur nach anschwärzen...

  • Zitat

    Original von nina30
    ja, da steht er kann sich nicht vorstellen, dass sie die zustimmung gibt...


    aber "ich kann mir nicht vorstellen" bedeutet: ich habe es noch NICHT versucht!


    Ist ja auch erstmal alles akut aufgetreten. Ein wenig Zeit lassen muss man ihm schon, finde ich...


    Zitat

    und wenn es mir sooo wichtig ist, dass ich es sogar dem ja melde, dann versuche ich im vorfeld erstmal alles, damit der junge endlich zum arzt kommt... anonsten klingt das für mich auch nur nach anschwärzen...


    Zunächst hat er dem JA ja nichts gemeldet, sondern die Sheriffs aus dem Haus seiner Ex.


    Lass ihn doch erstmal vom JA zurückkommen. ;)


    Merkwürdig ist der Brief allerdings wirklich.

  • komme gerade vom JA. Haben ein intensives Gespräch geführt.
    Das JA hat schon mehrere Male versucht meine Frau zu besuchen. Hat aber nie die Tür aufgemacht. Sie waren auch schon beim KG und haben sich dort Infos geholt.
    Letztendlich hat mir das JA dazu geraten, beim FG das ABR zu beantragen; es wäre zu überlegen, ob ich nicht auch das alleinige SR beantrage. Das soll ich mit meinem RA besprechen.
    Werde heute nachmittag bei meinem RA anrufen und einen Termin vereinbaren. Hoffe, dass geht recht zügig.


    zum Thema Arzt. Ihr kennt meine Frau nicht und wie sie auf solche Fragen reagiert. Ich kenne sie. Ich weiß, dass ich bei ihr mit solchen Fragen auch gleich gegen eine Mauer laufen kann.
    Wann bitte soll ich gehen? Am WE, wenn nur Notdienst ist?


    Warum wird hier alles nur schlecht geredet. Weil ich ein Vater bin?? Ich weiß, dass sich der Brief scheiße liest; das habe ich dem JA auch gesagt. Ich kann immer wieder nur beteuern, dass ich nichts davon wusste und außerdem hat es noch andere Beschwerden gegeben wovon ich auch nichts wusste.

    Einmal editiert, zuletzt von Dirk1966 ()

  • Ich glaube, dass Du bei diesen "gesicherten" Vorwürfen keinerlei Chancen hast, weder das ABR noch das alleinige Sorgerecht zu bekommen.


    Merkwürdige Ratschläge gibt das JA da, wenn noch gar nichts gesichert geklärt ist.

  • Dann scheint das JA auch schon vor dem Brief deiner ehemaligen Vermieter skeptisch gegenüber der KM gewesen zu sein.


    Schön das Du ein JA hast was nicht alles auf die leichte Schulter nimmt!
    Hier wurde gesagt das gehofft wird das der Mutter geholfen wird, ich seh das anders, zu allererst sollte den Kindern geholfen werden.
    Viel Glück bei Deinem weiteren Vorgehen.

    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen


    ich bin nicht verrückt.




    Die andere summt die Melodie von


    ...........TETRIS..........
    :party

  • Das stimmt schon pelz, nur weiß man nicht was das JA noch alles herrausgefunden hat...im Kiga beispielsweise. :frag

    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen


    ich bin nicht verrückt.




    Die andere summt die Melodie von


    ...........TETRIS..........
    :party