Beiträge von Blümchen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    ja sie hat ihre ansicht, ich bin echt sehr beeindruckt und froh das sie so *stark* ist.
    Ja da bin ich froh das sie echt weis was sie will......:klimper

    Ich würde ihn nicht mit zur Beerdigung nehmen, wie hier alle sagen er kannte seinen Opa nicht!
    Aber du kannst doch nach der Beerdigung mit ihm auf den Friedhof gehen. Um eine Kerze mit deinem Sohn zu Opa stellen so ganz in ruhe ohne das ihm so eine Beerdigungs Situation auszusetzen, so muss man nicht vor Gericht und da alles hinzerren so unter zeitdruck und alles....das würde sicher deinem Papa auch besser gefallen ohne Streit und gezerre

    Das ist hier auch ein Thema, ich mach mir da auch so viele Gedanken darüber.
    Trotz nicht kontackt zum Leiblichen Vater sind wir dennoch davon abgekommen die Mädchen vor ihrem 18 Geburtstag zu Adoptieren.


    Ja auch aus dem grund das wir nicht wollen das der KV keinen Unterhalt mehr leisten müsste, er hat noch nie gezahlt dennoch sind die drei seine Töchter.
    Wir waren fast 10 Jahre Verheiratet und ich bin stolz auf die drei egal wie der KV sich verhält er ist der Papa.


    Mein Mann ist ein guter Partner und ersatz Papa zu den Kindern, meine drei Töchter sind inzwischen 20, 17 und 11 Jahre alt, ich finde im alltag ist alles so regelbar das kaum mehr ein Unterschied zu einem Leiblichen Vater ist.


    Mich ärgern ein paar Finanzsachen, die aber auch klärbar sind, wie z.b. die Kinder auf der Lohnsteuerkarte, die hat nun mein Mann bekommen, da mein Ex ja keinen Unterhalt zahlt.



    Also von daher ist eine Adoption nicht erforderlich, die Kopfsachen sind doch ein andere Ansatz, ob da eine Adoption die Lösung ist?

    Ich möchte das Thema nochmal angehen.


    Im moment mach ich mir viele Gedanken dazu.


    Unsere situation, ich bin seit fast 9 Jahren Geschieden, und seit 3 Monaten Verheiratet, meinen Mann kennnen die Kids seit 9 Jahren. Mein Töchter sind inzwischen 19, 17 und 11 Jahre alt.


    Die Kinder haben meinen Ex Mann vor 5 Jahren das letzte mal gesehen und seit 2 Jahren hab ich das Alleinige Sorgerecht.


    Im Juli wird meine 2. Tochter 18 und seit einiger zeit geht mir das Thema Adoption durch den Kopf.
    Zum grossen teil liegt sicher daran das mein Ex sich absolut nicht meldet weder zu Feiertagen, Geburtstagen noch Unterhalt zahlt, nicht mal am 18 Geburtstag siener großen hat er sich gemeldet, was ich wirklich sehr traurig finde.



    Wie seht ihr das ist es ratsam den letzten schritt zu gehen, eine Adoption anzustreben, klar für meinen Ex hätte es einen grossen vorteil er müsste keinen Unterhalt mehr leisten (er Zahlt ja nicht wird sicher dennoch regelmässig Rechenschaft ablegen), deshalb bin ich der meinung das er dem ganzen zustimmen würde.
    Meine grossen Töchter bräuchten das sicher nicht unbedingt aber für die kleinste wäre es gut, sie fühlt sich dochmanchmal schlecht.
    Sie kannte ihren Papa kaum und ihr *Erich* (mein Mann) ist ihr Erich aber nicht ihr Papa , ich hab oft das gefühl ihr würde das wirklich nochmal ein grosses stück sicherheit geben.



    Auch Rechtlich wäre es für mich ein grosser schritt, ich hab immer die panik das mein ex die Kinder irgendwann finanziell angehen würde, falls er mal ins Heim kommt oder sonwas, die Ämter würden dann ja auf die Kinder zugreifen.


    Andererseitz ich war mit ihm fast 10 Jahre Verheiratet und ahb die Kinder ja sehr bewusst mit ihm bekommen.
    Ich finde das sehr schlimm das er sich so garnicht kümmert, klar er legt uns auch keine Steine in den Weg aber das machts aus meiner sicht nicht einfacher.


    Ich dreh mich gedanklich ganz schön im Kreis.

    Ach wirklich ein allbekanntes Problem von AE´s.


    Ich stand vor 8 Jahren genau vor dem Problem und dachte mit hmm mal sehen was das grosse WWW so bietet.
    Hatte aber genaue vorstellungen zb. wollte ich niemand der über 50km weit weg Wohnt, und ja er musste doch ziemliche genaue angeaben über sich machen.


    So bin ich auf einer Städte seite gleandet und hab zuerst zum Üben eine Kontacktanzeige geschalten, es war keine Sinlgebörse.


    Meine Kontackanzeige war bissel witzig dennoch wurden genau Daten abgefragt, sie lautete so ca. Gebrauchtes gut erhaltenes Auto such netten Fahrer der sich mit leichten Rostschäden aber gut gepflegten Motor zusammen tun mag.


    Ich hab von anfang an meine Kinder erwähnt.



    Da gabs dann auch ein paar Blind Dates, es waren alles nette Herren, nicht jeder entsprach meinem Geschamck aber ansonsten wars zum üben ok.



    Am ende fand ich tatsächlich dort einen sehr netten Herren der meine Kontacktanzeige aber nie gelesen hatte, er suchte jemanden zum spontan Urlaub machen, na da isser doch bei mir mit 3 Kindern davon 2 Schulpflichtig genau richtig gelandet :tuedelue .


    Wir haben vor gut 4 Wochen Geheiratet.


    Bissel mutig sein und einfach mal testen was der Markt so anbietet, aber wirklich sehr viele Fragen stellen vor dem ersten Date.
    Wer da schon rumzickt viel bei mir gleich raus.

    Ich kenn das zu gut und hier isses eher so das mein Partner unglaublich schwer fällt das *richtige* zu tun er liebt meine beiden Mädels über alles und weis manchmal einfach nicht wie er sich verhalten soll.


    Wir haben so langsam einen weg gefunden drüber Reden und eine Linie finden, das hat dann nichts mehr damit zu tun zu wem man hält aber wie mans ich verhält.


    Es wirklich manchmal schwer hart zu bleiben denn Kind weis das genau und nützt auch die gutmütigkeit uns Mamas schamlos aus weil sie genau wissen wie sehr sie uns damit treffen und das wir eher JA sagen würden als zum Partner zu halten nur um ruhe reinzubekommen.

    Wir haben doch alle unsere Vergangenheit und meistens ist sie mit einer Trennung nicht nur schön gewesen.
    Aber gerade das macht unser erscheinungsbild komplet, die guten und die schlechten Erfahrungen machen unsere Persöhnlichkeit aus.
    Wenn der Partner es mit tragen kann wird er es wissen wollen, wenn nicht dann ist er der falsche meiner meinung nach.


    Das hat nichtmal was damit zu tun wann ich die Erlebten dinge erzähle, es war vielleicht gut so.


    So weist du woran du bist.


    Ich habe meinem Partner, sehr viel von anfang an erzählt denn es macht mich aus sonst wäre ich nicht die die ich bin.

    Wir Wohnten 6 Jahre getrennt, ca. 10 kilometer auseinander.
    Sahen uns 2 bis 3 mal die Woche.
    Am WE war er meistens bei uns.
    Ich habe 3 Töchter er keine Kinder.
    Vor fast 2 Jahren sind wir (endlich aus meiner sicht) zusammengezogen.


    Es war echt schwer, vor allem für ihn.


    Aber wir möchtens nimmer anders, im Oktober wird geheiratet :strahlen


    Die Kids sind inzwischen aus dem gröbsten raus, meine grosse hat ihre eigene Familie(19 Jahre alt) gegründet, meine mittlere(17 Jahre alt) steckt in der Ausbildung und die kleine (11 Jahre alt) darf das Familienleben geniesen, auch wenn mein Partner und zwerg manchmal ganz schön zoffen.


    Wohnung ist groß so das man sich wirklich auch mal aus dem weg gehen kann das ist echt am wichtigsten.

    Zu dem Thema find ich @jea`s Indeen umsetzung super.



    Meine Eltern Wohnten im 1. Stock und ich mit meinen drei Mädels im 3. Stock eines Mietshauses ich wusste ich kauf keine Schokolade und Konsorten denn das bekommen sie genug bei meinen Eltern.


    Die Kids wussten das genau, aber vorsicht wenn sie nur noch zum Naschen zu Oma und Opa wollen.


    Ich hab auch sehr schnell aufgehört auf Familienfeiern meine Kinder mit erzieherischen dinge zu nerven denn ich wusste genau das meine Mama hintenrum wieder alles erlaubt, somit gabs da eine Pause das war für mich wesentlich entspannter und ganz ehrlich für die Kids auch.


    Mit der zeit hat sich das alles relativiert.


    Heute sind sie groß und alle echt ganz passabel geworden.

    He ein klasse gespräch haste gut hinbekommen.
    Ach ich würd ab und ein einfach eine Packung gummis ihm aus Bett legen.
    Ohne viel drum rum.


    Oder gleich in die Kiste.


    Finds ansich gut das die Kids sich damit beschäftigen.


    Nicht mehr alles derart unter dem Ladentisch Verkauft wird so ist der reitz nicht so groß und es wird bissel *normal* damit umgegangen.

    Puh meine güte als ich anfing deinen Thread zu Lesen liebe 3X Sonnenschein kam mir alles wieder hoch.


    Meine Schwester Starb vor 4 Jahren sie war gerade mal 44 Jahre alt einfach so viel um und es war vorbei.
    Es war für uns alle ein schock, und nein du kansnt dich nicht darauf vrobereiten.
    Letztes Jahr starb mein Paps an Krebs wir hatten bissel zeit um alles zu Regeln ABER die zeit langte dennoch nicht, denn sie langt nie um sich vorzubereiten, es ist immer viel zu wenig zeit obs nun Wochen, Monate oder Jahre sind die einem bleiben.


    Such dir eine gruppe das tut dir sicher gut.


    Meine Schwester fehlt mir sowas von unedlich der schmerz wird besser zu ertragen aber das erste Jahr war die hölle ohne sie.

    Mein Ex-Mann war in der sache auch eher spärlich unterwegs.
    Mein Partner meinte am anfang sags nicht zu oft es nutzt sich sonst ab, inzwischen sagt er das nicht mehr :-) .
    Denn irgendwie hat sich absolut nicht abgenutzt sondern ist viel mehr geworden im Oktober sind wir 8 Jahre zusammen und Heiraten.


    Wir sagen es uns Täglich öfter, auch den Kids,



    Ich muss da manchmal an meinen Papa denken er war da auch sehr sparsam aber kurz bevor er letztes Jahr starb sagte er es ganz bewusst, oh weh da komme mir gleich die Tränen.
    Er war sehr krank und wir wusste er wird ihn nicht mehr lange haben.

    Ich finde es auch durchaus berechtigt das es nicht sooo einfach ist das Alleinige Sorgerecht zu bekommen.
    Nur wer es nicht wahrnimmt dem kann man es auch nicht wirklich nehmen.



    In meinem Fall waren meine drei schon zeimlich groß , 17, 15 und 9 Jahre alt aber ich brauchte eine Unterschrieft fürs Jugendamt da ich nicht wusste wo er Wohnt, und absolut keinen nerv ahtte meinem Ex die letzten 3 Jahre zu erklären, habe ich im Eilantrag das Sorgerecht beantrag es war ne sache von 6 Woche und Thema erledigt.
    Mein Ex kam auch zu Gericht und hat allem zugestimmt.


    Seit dem hören wir garnichts mehr von ihm ich finds schade aber er war nich nie wirklich mit im Boot obwohl wir auch fast 10 Jahre Verheiratet waren naja lange her.

    Deine Chancen sehe ich auch sehr hoch nachdem die Kinder genau das sagen werden was sie ja erleben, keinen Kontackt zum Vater.


    Wo kein Kontackt ist kann man auch keinen unterbinden.


    Und das ASR hat ja nichts mit dem Besuchsrecht zu tun.


    Vater bleibt er ja so oder so.

    Ich denke auch man kann doch nicht erwarten das das Kind immer mit dem Partner auf einer Wellenlänge liegt würde es mit dem Leiblichen Vater ja auch nicht.
    Deshalb würde man sich ja auch nicht gleich Scheiden lassen.


    Das aus dem Weg gehen ist verständlich aber wird ncihts helfen.


    Hobbys oder Unternehmungen nur mit der Tochter fänd ich da auch besser.



    Ich hab drei Töchter und da war klar das es nicht immer Friede Freude Eierkuchen gibt.


    Wenn es nicht wirklich was grundsetzliches ist würde ich nie meinen Partner wegschicken nur weil eine mal ihre drolligen fünf minuten hat.......

    Sorry, wenn meine Frage etwas am wirklichen Thema vorbeigeht, aber wie ist das, wenn ein Paar in einem eheähnlichen Verhältnis zusammenlebt?


    Alles weis ich nicht genau kommt drauf an bekommt ihr beide Harz4 oder nur du?


    Wenn dein Partner über dem H4 satz Verdient muss er als erstes für dich aufkommen, sprich ihr werdet zusammen gerechnet.
    Für deine Kinder musst du aufkommen, deshalb bekommst du auf alle fälle UVG weiter aber alle anderen Leistungen werdne neu Berechnet.


    Aber Vorsicht es betrifft auch die Krankenkasse, wenn du Arbeit hast dann bleiben die Kinder weiterhin bei dir Versichert falls nicht musst du schauen ob ihr alle bei deinem Partner Versichert seid oder du dich selber Versichern musst.


    Frag vorher auf dem Amt(wenn du H4 beziehst) nach sie machen auch eine Vorberechnung das du weist was alles passiert.


    Wenn dein Ex KU Zahlt, der bleibt auf alle fälle.


    Mehr weis ich leider nicht.