Beiträge von tanimami73

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)

    Krass. Und das Ergebnis ein disillusioniertes Kind, was das Ergebnis des Zwanges ist, vermute ich mal.


    War es Dir das wert jetzt zurück blickend? Und ist es Dir das wert, zu wissen, dass der Vater das Kind ja offensichtlich nur deshalb nimmt, weil's sonst teuer für ihn und/oder seine LG könnte?

    Na von soviel Freizügigkeit Deinerseits konnte er wahrscheinlich auch nicht ausgehen, nachdem Du ihm ja mitgeteilt hattest, dass du die Umgänge nicht mehr begleiten wirst.


    Klar kann nur sprechenden Menschen geholfen werden. Das gilt aber auch für Dich. Oder warum hast ihm den Vorschlag nicht gemacht? Hätte er es wohl ansprechen müssen, weil seine Aufgabe?


    Ich bleib dabei. So richtig Lust auf Kontakt hat keiner von Euch dreien. Also lasst es doch einfach sein. Das würde das Leben aller erleichtern.


    Schön ist allerdings, dass der Junge ganz von selbst seine "Angst" verloren hat. So wie diese hingeflogen ist, ist sie auch wieder abgeflogen. Vielleicht war es auch keine Angst (meine Vermutung).

    Interessant. Hat der Junge heute keine Angst vorm Vater oder warum ist er denn alleine mit ihm mit, wenn du im Auto außer Sichtweite wartest?


    Zum anderen. Vielleicht will er den Jungen einfach selber fragen...man braucht ja auch Themen, über die man reden kann. Und wenn er den Jungen nicht fragt, interessiert ihn das wahrscheinlich auch nicht. Dann soll er halt selber wurschteln.

    Ihr dreht euch im Kreis...egal was ist und vorgeschlagen wird oder nicht...es passt immer irgendwas nicht.


    So lange Du bei den Umhängen dabei bist, wird sich der Sohn auch nicht öffnen. Aber dazu kommt es ja erst gar nicht, es ist nie oft genug und gut genug und interessant genug...und bei Euch scheitert es schon am Ort.


    Hast Du erwartet, dass der Junge nach 3x Smalltalk (wenn überhaupt) mit seinem Vater alleine mitgeht? Hast Du gedacht, dass jemand, der sich jahrelang nicht gekümmert hat um Kontakt, plötzlich zum Subber-Daddy mutiert, der die besten Ideen hat, so dass dem Jungen bestimmt nix anderes übrig bleibt, als gerne Zeit mit seinem Vater zu verbringen, weil man bereits nach dem letzten Treffen gespannt sein kann, was der Vadder für das nächste Treffen Spannendes vorbereitet?


    Was hast Du Dir vorgestellt, was der Vater Effektives! (Kärtchen schreiben gehört da sicherlich nicht dazu) machen könnte? Telepathie für Anfänger-Kurs?


    Wie bringt man jemanden (Telefon, Skype, persönliche Treffen alleine werden von Sohn abgelehnt) dazu, sich für einen zu interessieren, wenn man gleichzeitig keinen Kontakt aufnehmen kann/darf?


    Mir fällt da 0,0 ein.

    Wenn es dem Jungen schlecht geht in Anwesenheit des Vaters - egal wo die sich treffen - sollte man es ohnehin bleiben lassen...vielleicht mag man noch nen Gedanken daran verschwenden, warum dem Jungen jetzt auf einmal Angst bezüglich seines Vaters aufploppt.


    Klar hat er nur noch diese eine Möglichkeit mit seiner Wohnung...er kann ja schlecht vorschlagen, sich bei Siri zu treffen. Schon mutig, das vorschlagen zu müssen, aber bleibt ja nix anderes.


    Clara, welcher Ort (drinnen und geöffnet) fällt Dir ein?

    Gegen den Willen des Elternteils geht es nicht. Und wer nicht will und - von mir aus unter Androhung von Strafgeld - dazu gezwungen wird....da tut mir das Kind jetzt schon leid. Das geht nur so lange "gut", bis das Kind selbst nicht mehr will.


    Mit solchen Aktionen macht man doch mehr kaputt als gut. Frage mich eher, welche Ambitionen hier diese Mutter hatte. Mit dem Kindeswohl braucht man da nicht argumentieren.


    Es ist nicht umsetzbar. Zumindest nicht erfolgsversprechend. Da kann man noch so viel klagen.

    Wieder so eine Theorie, die mit gelebter Praxis nix zu tun hat :S


    ...Leider muss ich arbeiten (um Unterhaltszahlungen leisten zu können...) Tja

    😅


    Blöd, dass die Kinder dann unmittelbar und persönlich (sollte der Vater mal Zeit und Lust haben) mitbekommen, dass er keinen Bock auf sie hat.


    Hoffentlich kommen da nicht noch mehr Frauen auf die Idee, den Ex zu verklagen...aber pKH gibt's ja für solchen Irrsinn auch...


    Haben die Juristen und Richter grad zu wenig Arbeit? Ist ja nix Neues, dass Kinder ein Recht auf beide Eltern haben...



    Wahnsinn.

    Ja er sollte es auch einfach bleiben lassen. Er kommt an das Kind eh nicht ran. Persönlich nicht, weil Kind nicht will und telefonisch auch nicht, weil Kind auch das nicht will. Und ne andere Möglichkeit gibt es nicht. Ausser Briefchen schreiben. Das kann man machen, dass man halt was gemacht hat. Bringt aber auch nix. Weil das den Jungen auch nicht interessiert.


    Und du willst auch nicht. Der Vater möchte und findet keinen Zugang. Wie denn auch.


    Lebt doch jeder sein Leben und wenn der junge Mann sich mal umentscheidet, kann er sich ja bei seinem Vater melden.


    Das mit der Angst und wo die herkommt verstehe ich auch nicht. Aber ich denke, Kinder sagen das irgendwann, wenn gar nix anderes hilft. Dann ist meist Ruhe. Belasst es doch einfach dabei.

    Was soll er denn auch machen....Kind will nicht telefonieren, nicht mit ihm mit. Eigentlich will Kind gar nix. Draussen ist es halt auch nicht mehr komod.


    Du willst nicht mehr begleiten und Kind will aber nicht ohne Dich. Da bleibt nicht mehr viel.


    Hat überhaupt einer Lust auf weitere Treffen von euch drei?


    Probiert es halt einfach dann wieder, wenn der Wunsch auch wirklich da ist und das Kind weiss, was es will.


    Und Siri, ich würde mir schon mal die Frage stellen, wie viel Lebenszeit du noch dafür verschwenden willst.

    Hallo,


    Was habt ihr denn für ein Chaos?


    Aus meiner Sicht gibt es nur zwei Möglichkeiten:


    1.

    Das Kind hat weiterhin keinen Vater. Es gibt keinen Umgang und auch keinen Unterhalt so lange bis der Vater die Vaterschaft anerkennt bzw. die Vaterschaft feststellen lässt.


    2.

    Das Kind hat einen Vater. Du lässt ihn eintragen und ihr regelt den Umgang so, dass ein Zusammentreffen mit der Großen nicht stattfindet.


    Letztlich wird es immer auf das Gleiche rauslaufen. Variante 1. halt mit Zeitverzug und du hockst auf Kohlen.


    Oder alternativ: der Mann verabschiedet sich in der Versenkung. Dann aber nicht nach Unterhalt oder öffentlichen Geldern schreien.


    Da muss man schon wissen, was man will. Nen Vater fürs Kind oder eben keinen mit allen Konsequenzen.