Beiträge von laguso

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    das sagst du, momentan ist er wohl dann nachdenken. immerhin hat er wertvolle hinweise von leuten wie löwe bekommen, sich die sache in ruhe durch den kopf gehen zu lassen und wenn notwendig zu kündigen oder die stelle zu wechseln. sie kann also umziehen - ideen sind also vorhanden und es so belassen wie es derzeit ist, ist ein vorschlag, den die mutter als egoistisch darstellt. wenn er also darauf kommt das kind zu sich zu nehmen und abr in anspruch zu nehmen, wäre er dann wieder egoistisch?

    wäre es nicht sinnvoller, wenn du endlich im sinne der kinder handelst? schmeiß die vom jugendamt, die therapeuten und das ganze gedöhns über bord. ihr macht die kinder völlig krank.


    schmeiß die km über bord und beantrage betreuten umgang mit beiden kindern - wenn sie einiger maßen stabil im kopf ist. ansonsten fällt sie raus aus dem boot. die tochter leidet unter der ablehnung der mutter und bevorzugung des bruders. von anfang an hättest du ihr verwehren sollen das kind mit in eine einrichtung zu nehmen.


    setz dich ab aus diesem teufelskreis und fang an normalität reinzubringen, indem du die ganzen leute aus dem leben der entfernst und ein normales umfeld aus freunden, familie und bekannten schaffst. ihr therapiert die kids kaputt.

    Ja ich melde mich auch nochmal zu Wort. Ich möchte dem KV den Kontakt NICHT verwehren. Bei Gesprächen mit dem JA habe ich das auch schon gesagt,ich habe Lösungen vorgeschlagen die alle vom KV abgeschmettert worden sind.

    es sind deine vorschläge, auf seine gehst du garnicht ein. er will es nicht so wie du, also bleibt es bei seinem vorschlag und das kind kommt zu ihm?


    Meine Stelle wollte ich schon reduzieren als wir noch zusammen waren.... und im neuen Job gehe ich wieder mehr arbeiten, von wegen mehr Unterhalt bekommen....

    gut, dann hat es einen vorteil für dich umzuziehen und du kannst mehr unterhalt bezahlen für vater und kind. denn er wird ja nun seine stelle reduzieren müssen, wenn er das kind in seinen haushalt holen will.

    Seine Familie wohnt nicht im gleichen Ort. Ist also auch nicht direkt um die Ecke. Und mit denen habe ich auch geredet das wir uns weiter sehen. Im übrigen verstehen sie meinen Schritt zurück zu meiner Familie zu gehen,hätten es selber teilweise schon früher getan,aufgrund des Verhaltens vom KV.

    seine familie, deine familie ist doch völlig uninteressant.

    Es sind von seiner Haustür zu meiner neuen exakt 62km die eine Strecke die andere 65km. Keine 80!!!

    gut das du die km-anzahl kennst. macht dir beim holen und bringen des kindes für deinen umgang, dann ja nix aus.


    Du bist und bleibst ihr Papa.

    ja wie toll, dazu braucht er doch deine aussage nicht dafür. wenn er das kind zu sich nimmt, bleibst du ja auch die mama.

    Editiert, wegen Verstoß gegen unsere Netiquette. Bitte verfasse deine Posts auf sachlicher Ebene, da wir Beleidigungen nicht tolerieren werden. Danke. Gruß Friday


    es ist nun mal so, das vati umgang bekommt,wenn er umgang einklagt. dazu kann er leider auch ne ganze weile abwesend sein. die angst des kindes ist einfach unbegründet oder aufgebauscht von muttis seite. sie ist nun mal anti-vati eingstellt, dass merkt auch das kind. da kinder nun mal loyale anhängliche kleine wesen sind, reagieren sie halt so wie mutti es gerne möchte. abweisend und ängstlich.


    nur weil ein vater oder ein lehrer mal brüllt und das kommt überall immer wieder mal vor, hat ein kind keine angst. wenn da ein kind mit angst rausgeht, liegt der hase woanders begraben und dann gehts zum angsttherapeuten. was willst du dich sinnfrei beim kinderarzt aufhalten?


    geh deiner wege und träume weiter durch die welt. so wie du sie darstellst ist sie jedenfalls nicht.

    wenn der vater umgang einklagt wird er den auch bekommen. weiterhin wird er auch begleiteten umgang bekommen. soviel rücksicht wird dabei auf "den willen" des kindes nicht nehmen. vielleicht erklärst du ihm einfach mal, dass es dinge gibt, die sind wie sie sind und das er vor seinem vater keine angst hat. wenn er psychische probleme hat, solltest du ihm einen angsttherapeuten suchen.

    wie kommst du auf diese Idee?


    weil es schon lange überfällig ist, dass die km sich aus der situation rausziehst und vater und kind allein lässt. weil schon mehr als überfällig ist, dass der betreute umgang aufhört. normal sind ein paar treffen zwischen vater, kind und begleiter - km hat dort nix dabei mehr zu suchen. hier läuft gewaltig was schief, warum lässt er sich das überhaupt gefallen?

    er hat den kontakt abgebrochen dahingehend, dass er sich nicht gekümmert hat. dazu gehört nicht nachzufragen wöchentlich, sondern dem umgang nachzukommen in person.


    wenn sie ihm das nicht zugesteht, dann geht man zu elterngesprächen, an denen nur die eltern teilnehmen, nicht du. weiter gehts dann vor gericht, wo er sein recht einklagt, hat er aber nicht. also lebt er nun mit betreuten umgang seitens der km und muss damit leben, der onkel von weiter weg zu sein. vielleicht wird es zeit, dass der kv sich endlich mal kümmert und es damit anfängt dem kind zu erklären wer da eigentlich kommt einmal im monat. weiter wäre es sicher besser, wenn er alleine fährt und nicht mit einem ganzen tross fremder. irgendwann später, kann die familie ja zu hause auf das kind warten und dann das we mit ihm verbringen. aber doch nicht so. der umgang sollte erstmal zwischen vater und kind stattfinden, langsam auch ohne die km. sollten die benzinkosten zu hoch werden, muss er eben bahn fahren.


    wenn die kosten zu hoch sind, kann er die beim jobcenter beantragen - dazu muss er nicht mal selbst im bezug sein. er muss nur mal endlich anfangen den kopf aus den sand zu ziehen und sich selbst zu bewegen. oder braucht er einen ständigen betreuer zur hand der ihm das händchen hält - wie dich? das kind wird älter und es wird peinlich oder ablehnend reagieren, wenn kv nicht in der lage ist selbst zu agieren.

    was möchte denn das kind? es geht um das kind und der ist derjenige der zuerst dazu befragt werden sollte. wenn er das nicht will, kannst du die internate abklappern wie du möchtest, sie werden ihn nicht aufnehmen.

    im prinzip hat er einen an der klatsche und meint das du dagegen eine hast. nun ist ja gut, dass du an allem schuld bist und er der meinung ist auch sonst noch haufen müll bei dir abladen zu möchten. das dem nicht so ist, weißt du und das der klügere einfach nachgibt und die situation aufgibt, weißt du auch - er sicher nicht, da er ja mr superschlau ist.


    du hast das anrecht auf deine hälfte des monats an we mit dem kind. somit ist es völlig rille, wie er das frei räumt auf seiner seite. die diskussion kann von seiner seite aus ganz kurz gehalten werden, wenn er dir einfach sagt wann seine we frei sind. dies sind seine kinderwe. kann er das nicht oder unterstellen wir einfach er will nicht, dann übernimmst du den part des erwachsenen und beendest die situation: meine we sind kw gerade oder ungerade nr x und y. an den beiden anderen we kannst du dafür sorgen das du frei hast oder auch nicht. wie du das machst ist dein problem. wir sind bis uhrzeit 10 uhr samstag zu hause, tauchst du nicht auf, gehen wir über zu plan b.


    urlaub: in den wochen kw x-z...im jahre 2017 nehme ich ostern, weihnachten und drei wochen sommer. wann möchtest du deinen teil der ferien, feiertage, urlaub nehmen - bitte eintragen.


    das könnte per mail und einem google-kalender immer hin und her gehen. bis er sich entschieden hat. daran wird sich gehalten. fertig. wenn er sinnlosdiskussionen anfängt, auf durchzug stellen und auflegen oder im jugendamt das gespräch als nicht zielführend beenden und gehen.


    das du angst hast vor dem übergang zu übernachtungen ist völlig verständlich. aber unterschätze dein mini nicht. sie hat verinnerlicht dass spielzeug und papa zusammengehören und packt ihre tasche. somit ist der übergang zum heia machen dort, für sie glaub ich garnicht so verkehrt. sie vermisst dich in der zeit nicht.


    sollte der typ auf lange sicht nicht funktionieren und beim umgang aussetzer haben oder anfälle dich überfallen oder anfallen zu wollen, dann mach die tür zu, behalte das kind ein und zeige den typen an. ruf dir die polizei, wenn er bei dir theater machen will. oder schaffe übergabesituationen in denen du einfach nicht mehr allein bist.

    genau diese sichtweise steht der betreuerin aber nicht zu. oder ist sie nun auch deine gesetzliche betreuerin. sage ihr, sie kann die kids bei der km besichtigen und sich mit ihnen beschäftigen. es ist nicht deine aufgabe neue kontakte zu knüpfen mit leuten die nix mit dir und den kindern zu tun haben.