Beiträge von Agrippa

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Ein klarer Schlussstrich und das Abhaken von regelmäßigen Zahlungen wäre wohl das Beste. Dann weiß die TS, woran sie ist und was sie hat. Sich auf jemanden verlassen, auf den man sich nicht verlassen kann, ist anstrengend, demoralisierend und echt nervig. Ich weiß, wovon ich rede. Mein Ex-Mann ist ähnlich drauf.

    genau das meine ich und der Fall ist (wenn es so ist wie sie schreibt) eindeutig.

    Entweder sie behält ihn als zusätzliches Kleinkind oder trennt sich ohne Erwartungen. Das dürften die Optionen sein wenn sie nicht irgendwann mit Burnout und/oder Depressionen in Behandlung gehen will

    Agrippa warum so aggressiv? Von jemandem, der einen Kinderwunsch hat, kann ich doch wohl erwarten, dass er sich mit dem Thema beschäftigt hat und weiß, was da auf ihn zukommt und das natürlich auch ein Kind Geld kostet. Der Mann ist doch wohl keine 17 mehr.

    Meine ich gar nicht aggressiv sondern ist meine Einschätzung. So wie es die TS beschreibt ist der Herr schon sein ganzes Leben so und wird auch so bleiben, daran ändert auch ein Kinderwunsch nichts. Ein Kind sorgt nicht dafür das so einer( oder eine) auf einmal erwachsen wird.

    Da bin ich mit allen hier auf einer Linie das sie sich trennen und auch nicht mit regelmäßigen Zahlungen rechnen sollte.

    Aktuell will ich nur noch hinschmeißen, eine Baustelle weniger dem Grunde nach. Alles Reden die Jahre über hat ja nichts gebracht.

    Ach was gib ihm noch ne Chance, sehe es einfach als weiteres Kind und du weist ja je älter die Kinder werden desto teurer wirds. Ist halt so, bei den guten muss du dich halt anstrengen sonst wäre es ja ein Langweiler. Arbeite dran dann ändert er sich, vielleicht gelingt es dir ja auch wenn es unwahrscheinlich bzw. absurd klingt.

    Mal ganz ernsthaft, Siri warum packst du deinem Junior keinen GPS Tracker in den Schulranzen?

    Sone Smartwatch wird vergessen an zu ziehen, auf zu laden, es gibt ärger wegen Elektronik in der Schule , gute kosten einen haufen Geld usw.

    Sowas ?

    https://www.amazon.de/dp/B01DS11FZ6?tag=sternvgl03-21

    Da gibts nix wo man dran rum spielen könnte


    Beim Thema Uhr bin ich persönlich (!) auch eher altbacken und meiner kriegt an Ostern eine schöne analoge Zeigeruhr da ich der Meinung bin das es in der Grundschule möglichst wenige "Apps" und Smartzeugs geben sollte.

    Wieso in die Fördergruppe? Klingt doch, als würde er alles gut meistern?

    Im ersten Moment dachte ich das auch. Morgen ist "Förder"..... da arbeitet er mit 5 anderen ein Referat über unseren Körper aus.

    Das sind schon die guten Schüler.

    Ich bin ja geprägt von meiner Schulzeit und es fühlt sich sehr fremd an mein Kind ernsthaft und freiwillig(!) mitarbeitend zwischen 5 Honigbienchen (alles Mädels) sitzen zu sehen......war bei mir undenkbar :S

    Da betet man innerlich das das auch so bleibt.

    Es KANN also leider so laufen, wie du die Erfahrung machen musstest, es geht aber sogar hier in Deutschland durchaus auch mal durchaus pro weißen Zahldödel (oder wie bezeichnest du die Väter allgemein gerne?) aus.

    Nützt aber Vollbio wenig denn bei dem läuft es genau so.

    Lese doch mal seine Berichte vom Gericht.

    Habe ja geschrieben das es auch anders laufen könnte was aber bei Vollbio nicht der Fall ist.


    Klar kann man jetzt in kollektives Gruppenkuscheln verfallen "Vollbio alles wird gut lass die KM mal machen du bist eh unsympathisch " aber das bekommt er ja vom JA und Gericht schon gesagt da muss ich das nicht auch noch nachkauen obwohl es offensichtlich ist wie das ganze ablaufen wird.

    Das die Kinder Gewalt ausgesetzt sind liegt vermutlich auch an ihm und der kulturellen Herkunft der KM wie hier schon spekuliert wurde.


    Schau dich mal in diesem Väterforum um wo wir mal kurzzeitig Asyl gefunden haben.....da gibts noch mehr so Einzelfälle wie Vollbio.

    Ich erlebe das gerade bei einem Freund von mir und der wohnt in einem ganz anderen "GAU".

    HAHAHA den haben sie mal richtig eingenordet, der hat sich doch tatsächlich eingebildet das er gleichberechtigt ist und eine Chance hat das die Kinder (2 und 4) bei ihm leben .....also wenn die KM das wünscht(!) kann er evtl. auf ein Wechselmodell hoffen ansonsten ist alle 14 Tage angesagt...Einzelfall klar.


    Jeder hier schreibt seine Sichtweise auf die Dinge und das macht ja so ein Forum aus. Du hast es so erlebt und ich eben anders..."so what"

    "Gau" ist auch so ein tolles Wort, klingt so schön nach Nazi :love:

    Ich habe meinem Sohn gesagt, dass er, wenn ihm wieder solch ein Geheimnis aufgeladen wird, er zu einem Hört Erzieher gehen soll. Ihm kann er sich anvertrauen und damit übertritt er nicht gleichzeitig das Verbot dem Papa das Geheimnis auszuplaudern.

    Er wollte das nicht. Nein, er möchte das immer mir erzählen. Das waren seine Worte heute Abend.

    Das ist oft so bei Kindern die misshandelt werden. Sie decken ihre Eltern bis weit über die Schmerzgrenze. Dürfte sowas ähnliches sein wie Co Abhängigkeit.

    Deine Kinder wissen das Mama ärger bekommt wenn sie das ausplaudern also behalten sie es für sich ggf. lügen sie bewusst um ihre Eltern zu decken. Sie möchten nicht, dass ihre Mütter und Väter krank werden, traurig oder wütend sind und an sich selbst zweifeln.


    Du hattest erwähnt das die KM auch gerne mal einen trinkt, gut gemienter Rat: egal wie viel und wie heftig sie trinkt erwähne das nie bei einer offiziellen Stelle! Das kann böse nach hinten los gehen.

    Bei Gericht ging es vor allem darum, dass die KM sich nicht benachteiligt fühlt. Wie ich schon geschrieben hatte, in der Sache hat die Richterin gesagt, war es richtig dass ich mich um das Einnässen kümmere und sie rechnet positiv an, dass mein Handeln am Wohl der Kinder ausgerichtet war.

    Bei einer Verhandlung bei der es um die Gefühle der KM geht erwartest du mehr als...och jööööhhhh da hat der Mann mal was selbstverständliches gemacht jetzt will er Anerkennung....SUPER gemacht PAPA!*tätschelTätschel*



    Sorry mein lieber, dein Satz:

    Nach der Verhandlung wusste ich nicht mehr ob ich Männlein oder Weiblein war.

    Ist schon bezeichnend ;)

    Weiblein wirst du beim Gericht oder Jugendamt nie sein sondern immer (im Klartext) der weiße Dödel der zu blöd ist ein Kind richtig rum zu halten :love:

    Du merkst ja selber das das Wort "kindeswohl" genauso eine leere Worthülse ist wie Nachhaltig, Herzblut oder "aus kontrolliertem Anbau".

    Am ende des Tages hat es niemand gejuckt das die KM ihre Kinder schlägt und das wird auch weiter niemanden jucken.

    Ist halt so damit muss man leben und wenn die alte Garde Richter abdankt wird es nicht besser denn bei den alten kannst du mal eine Perle ihrer Zunft finden die tatsächlich an die Kinder denkt und auch den Mut hat entsprechend zu handeln.

    "denn das setzt die KM und die Kinder ja unnötig unter Druck. " du setzt Mutter und Kinder / Täter und Opfer in eins. Das passt für mich nicht.

    Mal ganz im ernst und beantworte die Frage für dich, hattest du ganz persönlich den Eindruck das es in deinem Fall beim JA oder bei Gericht wirklich um die Kinder geht?....

    Du kannst von Glück reden wenn dir die Aktion beim JA nicht noch um die Ohren fliegt.


    Wundert mich das das Jugendamt bei der KM vorbei geschaut hat denn das setzt die KM und die Kinder ja unnötig unter Druck. Hat da noch jemand anders außer dir angerufen?

    Ansonsten berichtest du das was zu erwarten war....

    Der gestrige Elternsprechtag.

    Shorty besitzt eine hohe Sozialkompetenz und es macht Freude mit ihm zu arbeiten. Da wird mein Mutterherz ganz warm und platzt vor Stolz! Die mangelnde Sorgfalt sehen sie noch entspannt, von daher wirklich alles gut.

    hatten wir Freitag auch, mein erster offizieller Sprechtag. Ich war etwas aufgeregt wegen des Königs Klassenwechsel.

    völlig unbegründet "Also wenn ich es nicht besser wüsste würde ich nicht glauben das der aus der ersten kommt sondern schon immer da war" Zack neu verliebt ins Kind :love:

    Das macht mich jetzt wütend. Mein Sohn ist auch Motorradfahrer. Soll er deshalb mehr zur Spende (bzw. zu einer Entscheidung, ich gehe mal davon aus, das selbst Motorradfahrer Deiner Meinung nach, noch selbst entscheiden dürfen) verpflichtet werden, als andere Menschen?

    Wer dann sonst noch? Berufspendler, die eine bestimmt Anzahl an Kilometern auf der Autobahn verbringen? Und wo ist die Grenze?

    Nuja da du eh "Keine Spende" angekreuzt hast glaube ich dir das du da wütend wirst.....etwas der Allgemeinheit zurück geben und mit deinem Ableben ein Leben retten...nenene das geht mal gar nicht.

    Da muss man sich wehren, gleich deinem Sohn sagen das er Nein ankreuzen soll! Am besten auch gleich impfen das er niemals Blutspenden soll und nicht so Theman wie knochenmarkspenden vergessen NOGO

    Ich hoffe das du Rückrat zeigst und im (nicht wünschenswerten) Fall der Fälle konsequent sagst "Ne ein Spenderorgan kommt für mich nicht in Frage da sterbe ich lieber" bzw "Mein SOhn soll lieber sterben als das Organ eines anderen zu bekommen"....zum fremdschämen

    Ich habe zwar auch vor allem schräge Richter kennen gelernt, aber doch auf die Gesamtheit gesehen kompetente Mitarbeiter des Jugendamtes erlebt und auch vor Gericht zumindest aus meiner Sicht meist objektive Urteile (und sei es in der Revision) bekommen. Insofern sehe ich einen Umgangs- oder gar Sorgerechtsstreit bei weitem nicht so negativ wie Agrippa, der deutlich andere Erfahrungen gemacht hat.

    Schön wenn es wie bei dir läuft.

    Mein Fall war ja anscheinend ein absoluter Einzelfall und ist bei weitem nicht die Regel. Auch die Fälle die man im Netz z.B. wenn man Väter und Jugendamt eingibt so findet, alles entweder Einzelfälle oder schlicht gelogen.

    Das Jugendamt wird schon Gründe haben das es zulässt das babacat entsorgt wird.

    Zitat

    Die Beraterin vom Jugendamt hat nichts vorgeschlagen.

    Sie meinte, wenn die Mutter über gewisse Dinge (z.B. die Fortführung der Videochats nicht diskutieren möchte, dann ist das so und man müsse dies akzeptieren). Sie müsse neutral bleiben und wir haben Einzeltermine ausgemacht vor einem möglichen Gerichtstermin. Da war keinerlei konstruktive Beratung vom Jugendamt.

    Er sollte mehr Demut zeigen und warten bis ihm von der Mutter entrechende Zeiten zugeteilt werden.

    Ich hab ja schon mal geschrieben, vielleicht will die KM mal Zeit für sich oder hat einen neuen Freund da könnten Umgangszeiten für ihn abfallen. Hoffnung besteht also

    Das hört sich ja alles sehr ermutigend an. Wir sind doch im Jahr 2020!


    Also zum Jahr 2020,

    wir leben was das angeht entgegen der Meldungen im tiefsten Mittelalter.

    Du bist nicht der erste und noch lange nicht der letzte der völlig naiv in diese Falle tappt.

    Verabschiede dich am besten innerlich von diesem ganzen Gewäsch das du als Mann dein Kind richtig rum halten kannst. Ist gelogen!

    Von mir wurde das auch mal geglaubt, meine Güte war ich im Nachgang betrachtet dämlich.

    Ich z.B. bin doch tatsächlich völlig verzweifelt zum Jugendamt, hab da mein ganzes Herz ausgeschüttet und sogar geweint (!) in der Hoffnung das sie meinem Kind helfen :lgh:lgh:lgh:lgh

    So blöd muss Mann erst mal sein :wand

    Ich hätte mich an diesen Leitfaden halten sollen:

    http://www.wochenendvati.de/archives/1045

    Das hätte mir viele Nerven und meinem Kind viel psychische und physische Belastung gespart.



    Zitat

    Die Mutter hat nie gestillt und ich habe von Anfang an die Kleine gefüttert, zu Bett gebracht und Windeln gewechselt; also als wir noch zusammen waren. Windeln wechseln und füttern kann ich auch jetzt noch während der kurzen Zeit, die wir uns sehen.

    Aber es kann doch nicht einfach komplett kompromisslos sein und da passiert rein gar nichts!

    Kenne ich auch nur zu gut, es spielt allerdings keine Rolle was du alles mit der Kleinen gemacht hast!

    Stimmt sowieso alles nicht und wenn dann wirst du belächelt "Och jöhhhh jetzt weint das kleine Männlein weil er mal ne Windel gewechselt hat"

    Siehe oben, durch das ganze Gewäsch in den Medien und im Umfeld glaubt der naive Mann tatsächlich das sich die Zeiten geändert haben.

    Du siehst ja gerade selbst das dies nicht so ist.


    Zitat


    Ja, gemeinsames Sorgerecht. Was ja so gut wie nichts bedeutet...


    Wenn du an die "richtigen" am Jugendamt und Gericht kommst kannst du dir das in die Haare schmieren.

    Was machst du denn wenn z.B. der Arzt euch wunderschön verklausuliert verkündet "Sooo liebe Familie babacat, mir ist euer Zirkus zu blöd und ich berichte nur noch an die Mutter da sie die einzige mit Ahnung von Kindern ist!" Klagen?

    Wirklich spannend wirds am Jugendamt wenn die zweite Person mal "aufs Klo" muss und die verbliebene SB mal Klartext redet. Das waren meine persönlichen Sternstunden in denen sich meine Sicht auf unseren Staat ziemlich krass geändert hat.

    Klar steht dir der Rechtsweg offen aber "wie sieht denn das aus Herr babacat? Die Mutter braucht ihre Kraft ihr Leben rund um das Kind neu zu ordnen und sie setzen sie mit einer Klage weiter unter druck! Ihnen steht natürlich der Rechtsweg offen aber das Bild welches hier vermittelt wird ist nicht optimal"......Wenn da das Wort "Kraft" im Zusammenhang mit der Mutter fällt ist mindestens DEFCON 2 auf der Skala angezeigt. Sollten die beim Jugendamt nicht von "Frau babacat" sondern nur von "der Mutter" reden ist auch aller höchste Vorsicht angebracht.


    Mein Rat: suche dir eine Anwältin (weiblich ist ganz wichtig) und die sowas schon öfter gemacht hat. Schaue das du genug finanzielle Polster hast denn das was auf dich zu rollt wird nicht billig


    Ist alles schwierig aber nicht unmöglich.

    Sei stark und halte durch! Entgegen der Landläufigen Meinung finde ich es für Kinder nicht verkehrt einen Papa zu haben der nicht nur pünktlich überweist.

    Es gibt meines Erachtens andere Gründe, warum in DE in solchen Fragen anders entschieden wird als in anderen europäischen Ländern. Das ist in vielen Dingen so, auch solchen, die absolut nicht mit NS-Zeit erklärbar wären. Nehmt einfach Streetview von Google. Nehmt einfach das GSR. Nehmt einfach das Tempolimit auf Autobahnen.

    Derzeit ist es absolute Inkompetenz und Dilettantentum in der politischen Führung und hat nichts mit unserer Vergangenheit zutun. (meine Meinung)

    So gut wie jedes Projekt der Regierung fährt gnadenlos gegen die Wand, wir sind ja nicht mal in der Lage einen Flughafen oder eine simple Oper zu bauen ohne uns bis auf die Knochen zu blamieren.

    Weitere Beispiele neben der Organspende gefällig?

    Schulpolitik, NPD Verbot, Freiheit, Bundeswehr, Justiz, Soziales, Autos, Energiewende, Mietdeckel, Bahn, Außenpolitik, Industriepolitik egal wo du hin schaust totales Versagen ist der neue Erfolg.

    Einen schönen Mikrokosmos der absoluten Unfähigkeit haben wir mit unserer Hauptsadt, das ist quasi das Zukunftslabor Deutschlands. Nur was dort richtig schief läuft wird für den Rest der Republik frei gegeben. Wenn du als alter weißer Nazimann* denkst erbärmlicher geht nicht mehr kommt z.B. ein Florian Schmidt daher und setzt noch mal richtig einen drauf. :bigkiss

    Das nächste große Ding wird 5G werden, da lacht man sich in China jetzt schon kaputt.

    Aber, und das zur Ehrenrettung von Rot-Rot-Grün, die anderen sind auch nicht besser und wenn man sich die Umfragen und Ergebnisse ihrer Regierung in Berlin betrachtet ist das was hier so abläuft genau das was der Wähler will....mit Vollgas gegen den Betonpfeiler...aber bitte klimaneutral im E-Auto aus amerikanischer Fertigung.