Beiträge von phinemuc

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Nein nicht unbedingt. Du musst schon auch beim sagen darauf achten, wie es in der bestimmten Situation ankommen könnte und evtl. nochmal überdenken, was du sagst, bevor du es sagst, damit die Botschaft ankommt, die ankommen soll.


    Wenn sich immer alle rausreden damit, dass man ja nichts dafür kann was beim anderen ankommt, wird sich nie etwas ändern und man dreht sich im Kreis. Wenn immer falsch ankommt was ich sage, sollte ich mal drüber nachdenken, was ich an meiner Kommunikation ändern kann, nicht darüber, was die anderen an ihrem Denken ändern können ;-).


    Und zum Thema:

    Sag den Kindern möglichst wenig von deinen Gedanken und was du aus welchem Grund für besser hälst. Ich schließe mich an, dass man nur in Kenntnis setzt und sagt, dass man da ist, egal was sie sagen zu dieser Dame. Das wichtigste was unsere Kinder haben sind wir als sicherer Hafen und dort das Gefühl, dass sie immer willkommen sind, egal was passiert.

    Bei uns kommt ein Plan für die ganze Woche und es gibt eine Klassengruppe bei Anton. Da hat meine Tochter tatsächlich Spaß dran und die Aufgaben halten sich auch in Grenzen. Kontrolliert wird hier nicht und ich bin fro drum. Ich wüßte gar nicht, wie ich was zurücksenden sollte, außer evtl. über Whats App. Einen Scanner habe ich nicht.

    Hier gibt es Notbetreuung für die Kinder in der Schule bis maximal einschließlich Klasse 6. Erzieher dürfen die Kinder nicht mit in die eigene Einrichtung nehmen, haben aber Anwesenheitspflicht. Und ich glaube, systemrelevant ist die Arbeit bisher nicht eingestuft. Für mich nicht nachvollziehbar. Der Hort hat bei mir auch offen, auch in den kommenden Osterferien. Allerdings ist meine Tochter die einzige dort, in der Schule sind genau 2 Kinder. Mehr können bzw. dürfen die Notbetreuung nicht nutzen. Viele sind im Homeoffice, geben die Kinder doch zu den Großeltern oder anderen Verwandten oder nehmen Urlaub, teils bezahlt, teils unbezahlt.

    Und wenn es da, wo Menschen arbeiten keinen Betriebsarzt gibt? Oder sie erst gar nicht arbeiten? Abgesehen davon - Kontrolle, Zwang, Pflicht - das geht in eine ganz falsche Richtung...

    Wenn es um Verhütung und Verbreitung von potentiell auch tödlichen Krankheiten geht, die durch eine einfache Impfung verhindert werden können, ist das genau die richtige Richtung.

    Ich bin dich immer wieder verwundert, dass einige den Luxus eines funktionierenden Gesundheitssystems nutzen und es nicht in Frage stellen. Aber eine Impfung gegen Krankheiten, die schon weit weniger verbreitet waren auf der Welt nicht nutzen wollen. Statt dankbar über die Möglichkeit impfen zu können zu sein, wird sich mit Händen und Füßen gewehrt. Warum? Weil Rechte eingeschränkt werden. Blödsinn!


    Ich mag auch keine Zwänge, die mir auferlegt werden. Manche machen aber durchaus Sinn und das impfen gegen Masern ist einer davon. Mein Arbeitgeber verlangt die Impfung, sonst wird man nicht eingestellt. Und wir sind tatsächlich nur gegen Masern geimpft worden hier. Es gibt also doch Einzelimpfstoffe.

    Heute Mittag hieß es, dass es am ehesten Terror als Motiv ist. Ich finds nicht zu früh. Allerdings muss man bis zur Aufklärung abwarten. In München im OEZ hieß es ja auch Terror und dann war es erweiterter Selbstmord.


    Ich hoffe die Betroffenen bekommen schnelle und gute Hilfe um mit dem Erlebten umgehen zu können.

    Wenn beides ansteht lasse ich mein Kind inzwischen selbst entscheiden und es dann auch selbst mitteilen. Es gibt wenige Aussnahmen, wo ich dann aber frage, ob er Kind fahren kann. Bei uns ist der 'Umgang inzwischen so selten, dass es Gewohnheit ist und nicht mehr fehlt. Mit 11 wird es ähnlich sein. Also lass dein Kind entscheiden und diese Entscheidung dann auch mitteilen. Ich würde mich nicht in die Rolle der Absagerin begeben, wenn es auch anders geht.

    Da hat die Medizin so große Fortschritte gemacht und den Menschen die Möglichkeit gegeben einige Krankheiten, die früher mal die Geißel der Menschheit waren, komplett zu verbannen und andere "schwächere" dadurch zu schützen und selbst da wird immer noch gemeckert und gegen an gegangen....ich verstehe es nicht...vllt kann es mir ja jmd erklären.

    Als Kind wären Masern(und auch die anderen "Kinderkrankheiten) fast mein Tod gewesen, nicht weil meine Mutter mich nicht impfen lassen wollte, sondern nicht konnte. Ich hatte kein Imunsystem, selbst ein einfacher Schnupfen war ein Marthyrium und hätte der letzte sein können.

    Dadurch bin ich klar fürs Impfen und finde die Impflicht für notwendig, da ja viele (sorry) zu faul geworden sind und auch nicht weiter als die eigene Nasenspitze denken. Auch wird nicht daran gedacht, dass selbst eine durchgemachte Masernerkrankung im Kindesalter im Erwachsenenalter Spätfolgen haben kann. Ich schrieb schon mal über einen Fall aus der Klinik, in der ich arbeitete.

    Und kommt mir bitte nicht mit mangelnder Aufklärung, es wurde jahrelang aufgeklärt.

    Wie schon geschrieben, bei uns grad aktuell auch ein Fall einer Spätfolge. 1-3 Jahre Lebenserwartung, mit Glück. Im Januar noch erfolgreich in der Firma, jetzt Pflegefall. Und das bekommt man mit einer Chance von 1:1000. Mir völlig unverständlich, dass man das in Kauf nimmt, wenn man eine Wahl hat.

    Bei mir kam auch meheres zusammen. Insgesamt ist der KV wohl jemand der Abwechslung braucht. Er hats gern bequem, aber dauerhaft wirds zu langweilig. Das ist bei allem so, auch beim Job z.B., leider. Am Ende war es auch bei mir so, dass ich jeden Tag mit neuen Gemeinheiten bedacht wurde. Es gipfelte darin, dass er allein für sich kochte. Nichtmal eine Portion fürs Kind war übrig. Begründung war immer, dass er ja schließlich auch den Einkauf bezahlt, dann könne er ja auch das meiste davon essen. Der Einkauf und die Hälfte der Miete war aber das einzige was er zahlte. Um den kompletten Rest unseres Lebens zu finanzieren hatte ich bis zu 5, meist aber 4 Jobs gleichzeitig.Dafür habe ich mir dann anhören dürfen, dass ich ja was vernünftiges hätte lernen können, dann müßte ich nicht so viel arbeiten. Hab mich bis auf wenige Ausnahmen aber auch komplett allein ums Kind gekümmert, war die dumme, die in seiner Privatinsolvenz auch noch die Finanzierung seines Autos übernommen hat usw. Dafür hat er sich dann auf diversen Plattformen Affären gesucht, er hatte ja Zeit dazu. Bestreitet er bis heute.


    War wohl bei jeder seiner Beziehungen so. Allerdings war die Beziehung mit mir die längste seines Lebens (7,5 Jahre) und auch die erste und bisher letzte, die nicht er beendet hat.

    Zumindest hast du dein Kind zu Weihnachten, das ist so viel wert. Schrecklich sind die Weihnachten, an denen das Kind beim Vater ist bei mir. Diesmal sind wir bei meinen Eltern und auch da wird es krachen, einfach weils immer so ist. Irgendwie gehörts dazu.


    Wenn ich allein bin, bin ich meist bei Freunden, die keine Kinder haben. An Heiligabend hilft das und zum Glück gibt es hier Freunde, die ohne Kinder sind. Vielleicht kannst du zu euch einladen? So bist du nicht allein mit Kind und hast jemanden zum ablenken da. Wegfahren ist auch immer gut, einfach raus, fast egal wohin. Vielleicht findest du ein nettes Ziel.

    Ich war am Montag auf der Beerdigung der Mutter einer Freundin meiner Tochter. So schlimm....

    Sie war erst 47, die Kinder 15 und 9. Da hat die Welt wieder einen warmherzigen und liebevollen Menschen weniger .

    Oh cool.


    Dich als wandelndes Lexikon kann man aber auch wirklich alles fragen :-)


    Ich bin ja froh, dass mein KV viel zu wenig Engagement für so Spielchen gezeigt hat. Aber Da er jetzt ja von der Next getrennt ist und durchaus die Gefahr besteht, dass er doch noch Kind Nr. 3 in die Welt setzt, frag ich lieber mal nach. Mit 3 Kindern ändert sich für den Unterhalt für meine Tochter dann schon was, jetzt mit 2 Kindern blieb ja alles gleich.

    Naja, klassischer Fall von: Ich bekomme ein Kind, dann muss ich ja der Mutter auch Unterhalt zahlen und du bekommst von mir weniger. Aber ist nicht die Mutter vom neuen Kind immer unterhaltsberechtigt, wenn sie nicht Vollzeit arbeiten geht?