Beiträge von Marc1978

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Wenn ich das richtig verstanden habe, gilt Szenario B, wenn die 100 Inzidenz vorliegt oder es an der Schule eine Quarantäneanordnung für mindestens eine Klasse gegeben hat 14 Tage.2020-10-30_Schaubild_Regelungen_f_r_Schulen_neue_VO.pdf

    Laut diesem Schreiben vom Niedersächsischen Kultusministers ist es kein oder. Man braucht also 100 und mindestens eine Lerngruppe in Quarantäne um automatisch in Szenario B zu wechseln.
    https://schulnetzmail.nibis.de…igte_einfache_Sprache.pdf

    Wenn ich das richtig verstanden habe, gilt Szenario B, wenn die 100 Inzidenz vorliegt oder es an der Schule eine Quarantäneanordnung für mindestens eine Klasse gegeben hat 14 Tage.2020-10-30_Schaubild_Regelungen_f_r_Schulen_neue_VO.pdf

    Ich würde mir ab Klasse 8 Szenario C wünschen. In den Herbstferien ging es hier an der Schule richtig rund mit Quarantäne und 3 Tage nach den Ferien der nächste Fall.
    Wir sind glücklicherweise wieder nicht betroffen, dafür fällt aber extrem viel Unterricht aus, da mehrere Lehrer krank oder in Quarantäne sind. Heute fiel Deutsch und Mathe aus und meine Tochter ist dann für Kunst in die Schule gegangen.
    Im Homeschooling würden hier viele Kinder mehr lernen können.

    Wahrscheinlich. Muss dann dennoch die Beistandschaft beibehalten werden, damit ich den UVS Anspruch nicht "versaue"- nicht dass die stur nach Checkliste gehen und mir ihn versagen.

    in deinem speziellen Fall kannst du ja vielleicht die Unterhaltsvorschussstelle fragen ob du dich um Unterhalt bemühen musst. Es ist ja nicht davon auszugehen dass dein Ex jemals fähig ist Unterhalt zu zahlen.

    Meine Beistandschaft hat mir auch schon öfter die Kündigung angeboten da es aussichtslos ist jemals Unterhalt für 2 Kinder von meiner Ex Frau zu bekommen. Zwischenzeitlich war sie auch nicht auffindbar und die Briefe gingen zurück an die Beistandschaft. Mittlerweile hat sich die Beistandschaft schon lange nicht mehr bei mir gemeldet. Ob meine Ex Frau mittlerweile wieder eine Meldeadresse oder einen Job hat weiß ich auch nicht. Ist mir aber auch ziemlich egal da eh kein Kontakt besteht.

    Ich bekomme für die Kinder auch nur UVS und habe die Beistandschaft nur weil man nachweisen muss dass man sich darum kümmert vom anderen ET eventuell Unterhalt zu bekommen. In dem halbjährlichen Fragebogen vom UVS gibt es die Möglichkeit 1. Anwalt, 2. Beistandschaft, 3. eigene Initiative ( vermutlich mit Nachweis)

    Vermutlich werde ich nie auch nur einen Cent Unterhalt von der KM bekommen, aber ich muss mich nicht selbst darum kümmern und auch keinem Anwalt Geld dafür zahlen.


    Das ist mein Pro für die Beistandschaft.


    Wenn der andere ET genug verdient kann es sein dass ein Anwalt mehr Unterhalt rausholt. Das wäre dann ein Contrapunkt.


    Mehr fällt mir dazu nicht ein.

    LLL wenn du einfach mal wieder etwas anderes sehen möchtest, oder quatschen, dann kannst du gerne vorbeikommen. Ich schmeiße auch gerne wieder den Grill an und der Pool steht auch noch.

    Anzeigen hat sie mittlerweile mehr als genug bekommen. Soweit ich mich erinnere waren es allein beim Jobcenter 19!!! einzelne Betrügereien mit Unterschriftnfälschungen. Ich weiß auch von diversen anderen Anzeigen und dass sie vorher schon Geldstrafen wegen Betrugs bekommen hat.
    Für mich ist es einfach unglaublich dass sie noch immer damit durch kommt ohne eine Strafe erwarten zu müssen.

    Hallo und herzlich willkommen!

    Leider wirst du da zumindest erstmal nicht viel machen können. Du kannst nur hoffen dass bei ihm die Trennung noch nicht ganz überwunden ist und er sich irgendwann doch auf sein Kind einlassen kann. Zwingen kann man ihn nicht, denn wenn er es nicht von sich aus möchte, dann ist dem Kind damit nicht geholfen.
    Du kannst es ihm aber natürlich immer wieder anbieten ohne dabei Druck auszuüben.
    Meine Kinder haben ihre Mutter jetzt seit 2,5 Jahren nicht mehr gesehen. Es tut mir zwar für die Kinder sehr leid, aber wenn der andere Elternteil kein Interesse hat, wäre ein erzwungener Umgang für niemanden wirklich schön.

    Hallo, ich habe hier schon ewig nichts mehr geschrieben, aber vielleicht erinnern sich ja noch ein paar an mich und meine Geschichte. Ich versuche mich einigermaßen kurz zu halten.
    Zur Erinnerung: Ich habe damals zufällig im Keller versteckt eine Tüte mit rund 30 Schreiben an mich gerichtet gefunden. Alles Mahnungen und Vom Gerichtsvollzieher. Das war dann für mich der Punkt mich zu trennen, da es nicht der erste Vorfall war.
    Durch diesen riesigen Berg an Schulden in meinem Namen musste ich in die Privatinsolvenz. Zufällig nächste Woche ist meine Zeit „überstanden“ und ich hoffe dass die Gläubiger der Restschuldbefreiung nicht widersprechen und ich dann relativ bald wieder „normal“ leben kann.
    Jetzt zum eigentlichen Thema. Vor ca 2 Wochen meldete sich die Schwester meiner Ex Frau bei mir. Sie bräuchte die Nummer ihrer Schwester, da die Mutter verstorben ist und sie sie informieren wolle. Heute hat sie sich wieder bei mir gemeldet und gesagt dass sie sie doch nicht informiert hat, weil die Mutter es nicht gewollt hätte. Beim räumen der mütterlichen Wohnung hat sie viele Briefe gefunden die ihr die Tränen haben laufen lassen. Wir wussten schon länger dass meine Ex Frau auch im Namen ihrer Mutter (auch ihrer Schwester) Dinge bestellt und nicht bezahlt hat, aber das Ausmaß war uns nicht bekannt. In den letzten Jahren hat die Mutter 2 mal ihren Namen gewechselt um nicht mehr Opfer der Betrügereien zu werden. Genutzt hat es leider nichts. Durch den Tod hat meine Ex Schwägerin natürlich auch mit anderen Familienangehörigen gesprochen und dabei gehört dass auch diese Opfer durch Betrug von meiner Ex Frau wurden.
    Bei der Staatsanwaltschaft sind schon viele Betrügereien bekannt, aber sie ist noch nie richtig verurteilt worden.
    Jetzt ist meine Frage was man da tun kann. Ich habe einfach Angst dass sie auch wieder meinen Namen nutzen wird wenn ich aus der Insolvenz raus bin, oder sie wieder den Namen unserer Kinder nutzt.
    Es kann doch nicht sein dass sie immer so weiter machen kann.
    Vor Jahren musste ich auch zu einer Zeugenaussage bei der Polizei die 3 Stunden gedauert hat. Da ging es um Leistungen des Jobcenters. Sie hat fleißig meine Unterschriften gefälscht und angegeben dass die Kinder ständig bei ihr gewesen wären. Ich könnte auch noch einiges mehr schreiben, aber das würde diesen Thread endgültig sprengen.
    Hat hier vielleicht jemand einen Tip wie man sich und andere vor ihr schützen kann?

    Wenn das Programm feststeht werde ich auch versuchen mit meinen Kindern dabei zu sein. Ich könnte meine Kinder eventuell auch in der Nähe von Kassel abgeben, meine Ex Schwägerin wohnt dort.

    Ab welchem Alter ist zelten denn empfehlenswert? Mit meiner zweijährigen könnte ich es mir noch nicht vorstellen ^^

    Meine Tochter hat mit knapp über einem Jahr das Laufen in einem Zeltlager gelernt. Ich war Betreuer und sie war fast die ganze Woche mit.

    Zitat Hutschefidel:
    Wichtig wäre auch zu erwähnen, dass man Zelttourenan der See lieber nicht mit Billigzelten und normalen Heringen versuchen sollte.Es ist erfahrungsgemäß immer windiger als innenorts und es macht keinen Spass, wenn einem dann das Zelt um die Ohren knallt, weil die Standard-Heringe sich rausgezogen oder die günstigen Fiberglasgestänge sich verabschiedet haben. Vorsicht auch mit "Hohen" Zelten.Die sind windanfällig.





    Das Problem mit den Heringen sehe ich oft. Ich denke 90% setzen die Heringe nämlich verkehrt ein. Sie müssen nämlich in einer Linie mit den Bändern eingeschlagen werden. Ansonsten hält der Hering aufgrund der Hebelwirkung nicht.

    Ich habe gerade darüber nachgedacht ob wir uns nicht vielleicht bei mir Treffen wollen?!? So viele sind wir ja nicht und susayk und Ratte schlafen eh bei mir. Vom Hauptbahnhof zu mir sind es etwa 28 Minuten und ich könnte bei Bedarf auch von unserem Bahnhof abholen. Mit dem Auto zum WaKiTu bräuchte ich auch ungefähr 45 Minuten.


    Bei mir könnten wir auch den Grill anwerfen und der Pool ist auch aufgebaut. So warm wie es werden soll sind die Kinder bestimmt glücklich darüber. Ansonsten können sie auch im Baumhaus oder etwas anderes im Garten spielen.

    Er zahlt aber weniger Unterhalt deswegen. Insofern hat er mir ja nichts überlassen, sondern behält die Hälfte vom Kindergeld ein?
    Oder hab ich da immer noch nen Knoten im Gehirn?

    Sei froh dass du nicht UHV bekommst, da wird nämlich das komplette KG abgezogen.