Beiträge von F4tH3R F16URE

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Das mit dem Wohngeld ist klasse. Da kann ich sogar noch in meiner abgerockten Altbauwohnung bleiben, wenn

    die Kinder mich gar nicht mehr besuchen möchten. Und die Entscheidung bzgl. der Schulbücher war ohnehin längst überfällig.

    Wird aber wohl denen sauer aufstoßen, die über dem Satz liegen und immer noch alle Kosten dafür an der Backe haben.

    Das das kann ja jeder sehen, wie er möchte.

    Natürlich stehen uns unsere (schlechten) Erfahrungen und unsere Ansprüche im Weg. Mit Sachlichkeit alleine gewinnt man keine Herzen. Man braucht auch Vertrauen und vielleicht auch einen Funken Romantik. Man muss ja nicht gleich das Denken bei einer Beziehungsanbahnung vollständig einstellen. Was wir beachten müssten, sind unsere Beziehungsmuster. Es ist nun einmal so, dass sich z. B. ein dominanter und ein devoter Mensch gegenseitig anziehen. Ying und Yang. Wenn man immer wieder an Leute gerät, die einen nur benutzen oder ausnutzen, darf man sich schon mal fragen, auf welches Muster man sich selber eigentlich gerade festgelegt hat. Ja, das engt die Auswahl bei der Partnersuche ein. Das ist an sich ja nicht schlimm. Es sollte nur schon noch jemand durch passen. Ganz ohne Experimentierfreudigkeit wird das IMHO nicht gehen.

    Wenn ich ehrlich bin, dann wird das nix, weil dann alle Reißaus nehmen und eine Show abzuziehen, ist mir zu anstrengend. Kann Agrippa da schon verstehen. Gleich "Tacheles" reden, ist aber auch sehr ernüchternd. Wissen zwar gleich alle, woran sie sind, ist aber Kopf- und keine Herzenssache.

    Mir werden neue PNs eigentlich umgehend angezeigt. Wie sieht es bei anderen aus?


    (Gehst du über Händi oder PC ins Forum oder auf beiden Wegen?)

    Ich nutze beides. Die Anzeige funktioniert, ohne Frage. Ich habe nur diesen einen Vorfall, wo da eben keine rote Lampe an war und ich die Nachricht

    quasi nur durch Aufruf des Konversationsstangs "gefunden" habe.

    Aber vielleicht habe ich doch vorher da reingeklickt. Kann ich nicht mehr mit Sicherheit sagen. War deswegen nur besorgt, ob mir da evtl.

    was durch die Lappen geht, falls es doch ein "Bug" ist.

    Hallo Zusammen,


    ist es möglich, daß die Anzeige neuer Nachrichten im Postfach nicht so recht funktioniert? Oder sich ggf. anders verhält, wenn

    eine Konversation schon länger im Gange ist?

    Ich habe eine PN bekommen, wobei es keine "rote" Anzeige unter dem Blasensymbol für die Unterhaltungen gab.

    Habe davon also so erst mal keine Notiz genommen. Jedenfalls glaube ich, daß es sich so verhalten hat. Ich habe die Konversation erst

    gelesen, als sie schon Tage alt war.

    Wichtig ist in der Tat die klare Trennung von Geschäft und Privathaushalt. Unterschreibt der Ehegatte ggf. Kreditgeschäfte für den Unternehmen, z. B. auch als Bürge, dann ist er Gesamtschuldner gegenüber der Bank. Die kann sich aussuchen, von wem sie sich das Geld im Fall der Pleite holt. Es sollte auch strikt getrennte Bankkonten geben. Für geschäftliche und private Zwecke. Auch die Kontoinhaberschaft sollte nicht geteilt werden.

    Das ist doch mal ein schöner Wochenbeginn.

    Der VKH-Antrag von meiner Ex zur Geltendmachung höheren Kindesunterhalts ist von dem Amtsgericht

    zurückgewiesen worden. Begründung des Gerichts ist sinngemäß, das ihr Anwalt sich einfach zu wenig Mühe gemacht hat,

    eine ordentliche Begründung für das Begehren zu liefern. Es reicht nicht aus, auf den Umstand hinzuweisen,

    das der Pflichtige mehr Geld verdient als früher. Die Gesamtumstände (auch die zur Entstehung des bestehenden Titels)

    müssen abgewogen werden. Meine Ex-Frau kann sich jetzt noch an das OLG wenden. Mal sehen, ob die das auch macht.

    Also, m. E. ist nicht offenkundig, daß Frau Giffey ein Unterhaltssparmodell einführen möchte. Bei mir ist z. B. so, daß ich als Unterhaltspflichtiger auch ganz froh wäre, wenn ich neben der vollschichtigen Erwerbstätigkeit (zu einem Vielfachen des Mindestlohns) nicht auch noch mit ALGII aufstocken müsste.


    Die Welt am Sonntag schrieb gestern, daß Mehrkindfamilien durch Steuern und sonstige Staatsabgaben systematisch unter das Existenzminimum gedrückt werden. Wenn es da schon nicht für alle in der Familie reicht, wie sollen die Eltern das erst finanzieren, wenn sie zwei Haushalte stemmen müssen?


    https://www.welt.de/wirtschaft…n-in-die-Armutsfalle.html

    In allen Wäldern ist Ruh...
    Während das Gericht jetzt erst mal gepflegt über den Antrag der Mutter auf VKH wegschnarcht, habe ich meinen aktuellen ALGII-Bescheid erhalten.
    Ich zahle jetzt weiterhin den bisherigen Unterhalt auf Anraten meines Anwalts, der etwa die Hälfte meines ausgezahlten Nettos ausmacht, gegenüber dem Jobcenter kann ich allerdings nur noch 1/3 meines Einkommens als titulierten Unterhalt absetzen, da die Große raus ist. Trotzdem werden weiterhin Leistungen bewilligt. Für die Osterferien und die Sommerferien immerhin noch dreistellige Beträge. Lediglich für den Juli besteht kein Anspruch, weil die Kinder sich hier, wegen der Ferienzeit mit der Mutter, kaum aufhalten. Bis zur entgültigen Entscheidung muß ich mich nun etwas einschränken, weil die Unterstützung durch das JC ja nun geringer ausfällt. Wenn allerdings die bisherige Unterhaltshöhe bestätigt wird oder der künftige Unterhalt sogar höher ausfällt, dann kann ich zumindest gegenüber dem Jobcenter eine Überprüfung der Ansprüche für die Vergangenheit verlangen. Weil dann ja rückwirkend ein per Gerichtsentscheid ein Titel ensteht, denn ich dann schon ganz oder anteilig bedient habe, ohne daß das Jobcenter dies berücksichtigt hätte.

    Jetzt ist er 8 und scheinbar nicht mehr so süüüüüß. Jedenfalls ist seine Wirkung auf Frauen verflogen.

    *lach* Bei mir hieß das in der Phase häufig 3x ganz ungläubig nacheinander : "Und das sind wirklich alles ihre Kinder?"

    So nach dem Motto: "Ist doch jetzt echt nicht wahr, oder?"

    Da hab ich mich immer wieder richtig oberflächlich gefühlt ;)

    Bei mir waren die Damen zum Teil noch deutlicher. "Ich kann nicht teilen und ich will nicht teilen." Ist doch super, da wissen gleich beide, woran sie sind.

    haha als Mann mit Kleinkind hast du sogar die Kraft Frauen sofort in die Flucht zu schlagen mit "Der lebt immer bei mir" :kicher


    Dafür muß man kein Kleinkind haben, was dauerhaft bei einem lebt. Es reicht schon, Teilzeitvater zu sein. Dann hast du in den Augen der anderen nicht nur ständig Stress mit der Ex, sondern auch an den Wochenenden sowie im Urlaub die zappeligen Kinder und ständig kein Geld. Ein Vater, der sich um seine "Altlasten" kümmert, das geht wirklich gar nicht. Ich habe mich letztes Jahr sehr intensiv auf dem elektronischen Partnermarkt betätigt. Ich bin davon erstmal geheilt. Klar hat das Singleleben auch gute Seiten. Habe letzten Herbst das Wandern für mich als Hobby entdeckt und bin jetzt jedes freie Wochenende mit Rucksack, Feldstecher und Kamera draussen. Soziales Netzwerk steht soweit. Habe gar nicht so viel Zeit, alle Kontakte adequat zu pflegen. Werde auch mal eingeladen. Häufig muß ich auch absagen, weil an dem Wochenende die Kids da sind. Habe mich bemüht, unsere Ü40 Whatsappgruppe für Unternehmungen in der Region wiederzubeleben. Die Beteiligung schläft immer wieder ein. Die Leute, die neu dazukommen, haben teilweise Ansprüche, da bleibt mir echt die Spucke weg. Daher werde ich das Projekt auch in ein paar Wochen beerdigen. Weil die Organisation immer an mir hängen bleibt und das sonst keiner übernimmt. Alle wollen nur konsumieren, das ist jetzt eben Trend. Da werden jetzt nur noch die geplanten Termine abgeturnt und das war es dann. Ein paar bleiben in der Buddylist, das reicht mir dann auch. Habe wieder angefangen, Gitarrenunterricht zu nehmen (in der VHS, wo man auch nette Leute kennenlernt). Man muß sich ja neben der Jobroutine, dem Behördenwahnsinn und der Kinderbetreuung beschäftigten. Mal kurz raus aus dem Hamsterrad. Kann aber gut nachvollziehen, daß man sich kaum noch zu anderen Dingen aufraffen kann, wenn nach dem Tag am Arbeitsplatz und das Versorgen der Kinder schon alle Reserven verbraucht. Habe gestern abend meine vier Orgelpfeifen nach drei Tagen zur Mutter gefahren und bin danach halbtot auf die Couch gesunken.


    Ich wünsche mir schon ein soziales Netzwerk um mal jemanden auf einen Kaffee einladen zu können, gemeinsam spazieren zu gehen, mal Smalltalk zu machen. Da ich auch beruflich mit Kindern zu tun habe, fehlt mir der Austausch mit Erwachsenen extrem. Das kann mir ein Buch nicht geben, auch wenn es noch so gut ist. :(

    Also in meiner Provinzstadt werden eigentlich ständig irgendwelche Elterntreffen angeboten, wo man bei Kaffee und Kuchen ein bisschen Smalltalk abhalten kann. Komischerweise häufig zu Zeiten, in denen normale Leute einer Erwerbstätigkeit nachgehen. Aber es gibt auch ein Familienfrühstück, wo die Kinder Raum zum Spielen haben und die Eltern in Ruhe ihr Müsli verdrücken können. Das ist immer sehr gefragt. Diverse private Angebote für den Austausch mit anderen Eltern und gemeinsamen Unternehmugnen findet man auch im Internet, z. B. bei ebay Kleinanzeigen. Wobei man da auch nie weiß, an wen man da gerade gerät. Letztlich muß man nur irgendwo den Anlass für ein Gespräch suchen. Wenn die Entfernung nicht zu groß ist, dann würde ich mich auch für eine (platonische) Runde Smalltalk anbieten. Ich habe das vor einiger Zeit auch mal einem Papa von hier, aus der Nähe von Hannover, angeboten. Hat ihn zwar gefreut, hat er allerdings dann nicht wahrgenommen.

    neben den Kindern mach ich nichts.

    Ich finde, daß ist zu wenig. Irgendetwas für sich selber sollte man schon machen. Das hat auch mit Selbstliebe zu tun und nicht mit Egoismus. Gibt es denn gar nichts, was du gerne machst, in kurzer Zeit bewältigt werden kann und idealerweise auch alleine?

    Hallo ihr Lieben und vielen Dank.

    Eine Party mit Luftballons und Konfetti gab es nicht. Morgens war ich mit meinem Bruder Frühstücken, Nachmittags mit Schwester und Mutter Kaffee&Kuchen gehabt und abends mit den Kindern beim Griechen gewesen. Eine einzige Völlerei. :)

    Weniger Behördenkram wäre schön. Aber so langsam kommt die Entspannung zurück. Ich kann also das schöne Wetter genießen.