Beiträge von Lale25

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Hallo,

    Ich frage nicht für mich, sondern wegen einer Bekannten.

    Ihr Sohn ist letztes Jahr 18 geworden.

    Es liegt ein Titel vor, der aber jahrelang nicht richtig bedient wurde.

    Es wurde mit dem Vater ein neuer Zahlungsbetrag ab den 18 Geburtstag vereinbart, basierend auf beide Gehälter.

    Der Titel wurde nicht abgeändert.

    Jetzt möchte der Vater den Titel abändern lassen.

    Das möchte die Mutter aber nicht, weil er ja teilweise nicht richtig bedient wurde. Sie meint, dass sie ihrem Sohn damit die Möglichkeit nimmt, die fehlenden Beträge einzuklagen. Stimmt das? Kann der Sohn das? Danke für eure Rückinfo.

    Hallo,


    als ich damals über den Nachname meines Sohnes nachgedacht habe, hat mir ein Gespräch mit einem Mitarbeiter vom Jugendamt sehr weiter geholfen.


    Er hat mir geraten , dem Kind erstmal meinen Nachnamen zu geben, da er täglich erlebt, dass Mütter weinend an seiner Tür stehen, da sie den Nachnamen wieder ändern lassen wollten. Das geht aber dann nicht!!


    In meinem Falle ein guter Rat , da sich der Kindsvater komplett aus dem Leben seines Sohns verabschiedet hat und keine Lust hat sein Recht auf Umgang wahr zu nehmen. Er interessiert sich nicht mehr für Junior und kümmert sich lieber um seine Yacht.

    Also lieber alles ruhig angehen und abwarten. Ich hätte auch nicht gedacht, dass mein Ex sich so scheusslich verhält. Aber man lernt nie aus.

    Hi,


    ich kann Dich verstehen.
    Bei mir gibt es keinen KV, keine Eltern und daher nie kindfreie Wochenenden oder sowas. 24/7 Tage Dienst das gesamte Jahr! Auch keine Stunde oder einen Nachmittag!


    Mein Sohn wird im Winter auch 8 Jahre.

    Allerdings fängt mein Sohn jetzt an, Schlafeinladungen von seinen Kumpels anzunehmen.
    Das hat zwar bisher erst einmal stattgefunden, war aber super für mich:). Eine Nacht frei. Klasse:)
    Bisher wollte er nicht woanders übernachten, aber jetzt hat es ihm gefallen. Mal sehen, wann der nächste Übernachtungstermin stattfindet:).


    Und ich gönne mir alle 2 bis 3 Monate einen freien Abend durch einen Babysitter. Das ist zwar teuer, aber es lohnt sich.


    Man muss auf sich aufpassen und auch mal etwas gönnen. Ansonsten geht man unter.


    Wenn Dein Ex oder Deine Eltern das nächste Mal Deinen Sohn übernehmen, dann mach einfach mal etwas für Dich und nix im Haushalt oder Job oder sonst was.
    Nur das, was Dir gefällt. Tut gut.


    LG
    Lale

    Hi,
    grundsätzlich habe ich aus meinem Umfeld mitbekommen, dass der 18 Geburtstag auch schon mal für die BET ein spannender Geburtstag sein kann.
    Eine seit dem ehemalige Freundin hatte jahrelang über den UET gelästert, wie er doch beim Unterhalt mit dem Geld knausert und viel zu wenig bezahlt.
    Kaum rückte der 18. Geburtstag in die Nähe, hat die BET aufeinmal mit ganz vielen Mitteln versucht ihr Einkommen zu schmälern.


    Damit komme ich ehrlich gesagt nicht zurecht. Ich habe die Freundschaft beendet.


    Bei einer anderen Freundin, hat der Vater die Zahlung zum 18. Geburtstag eingestellt. Die Mutter zahlt weit mehr als sie muss und das Kind lässt den Vater gewähren.
    Dem Mädchen ist der Frieden wichtiger. Ihr Geld, Ihre Entscheidung. Hier mischt sich keiner ein.


    In unserem Falle, der KV möchte von Beginn an keinen Umgang. meine Schuld, ich hätte mich von dem Mann einfach nicht trennen dürfen (Ironie off).


    Das bedeutet, mein Sohn kennt seinen Erzeuger nicht. Zahlen tut der UET, da ich einen Titel habe. Aber nur den Unterhalt, mehr nicht, außer ich zwinge ihn dazu. Das habe ich z.B. getan bei den KiTa Gebühren. Hier wollte er sich nicht beteiligen. Lt. BHG muss er aber. Also habe ich das per Anwalt und fast bis vor Gericht mit ihm ausgehandelt.
    Jetzt beteiligt er sich auch an den OGS Kosten. Das war damals sehr teuer für ihn. Ich denke, er mag nicht mehr vor Gericht mit mir.


    LG
    Lale

    Hallo TS,


    also ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, der Mann hat kein Platz im Leben für Dich!!


    Entweder er schafft diesen Platz jetzt für Dich oder er wird immer Ausreden haben.
    Nicht alles aufeinmal, aber Schritt für Schritt sollte er Dich mit aufnehmen in seinem Leben.
    Und dazu gehört auch, dass der Schlüssel der Ex irgendwann zu Dir wandert!


    Bei meinem Ex habe ich viel Zeit und Kraft investiert. Am Ende konnte ich nur noch einsehen, das macht keinen Sinn.
    Der Mann möchte jemanden haben, der sich seinem Leben anpasst. Ich möchte das nicht, also bin ich die Falsche.


    Also entweder, Du passt Dich ihm vollkommen an und akzeptierst, dass Du immer nach der Ex und dem Kind kommst, oder nimmst die Beine in die Hände und läufst.


    Mein Rat: habe mehr Achtung vor Dir und such Dir einen besseren Mann. Das hast Du nämlich verdient.


    Viele Glück.


    LG
    Lale

    Hallo,


    ich habe auch nicht unterschrieben und große verwunderte Blicke geerntet.
    Sorry, alle Informationen über meinen Sohn gehen über mich.
    Das habe ich auch so geäußert.
    Egal, was andere denken, mein Sohn, meine Entscheidung!
    Da lasse ich mich auch nicht von abbringen.
    Immerhin geht es um meinen Sohn!


    Allerdings mache ich desöfteren Dinge, die nicht jeder macht. Ich renne nicht der Herde hinterher und benutze meinen Kopf.
    Das finden nicht immer alle gut. Aber wie gesagt, mein Sohn, meine Entscheidung.
    Ich möchte wissen, welche Informationen über meinen Sohn hin und her gehen.
    Ist mir also die Meinung der Anderen egal.


    Viele Grüße
    Lale

    Hallo Barbara,


    herzlichen Glückwunsch. :sonne


    das machst Du genau richtig. :daumen


    Wichtig ist, dass der Job Dir Spaß macht und vereinbar ist mit Deinen Kindern. Denn nur so hast Du eine Chance, dass DU glücklich bist. :party


    Es ist nicht wichtig, was andere Leute vielleicht denken könnten.
    Und ein Mensch wird auch nicht über seinen Beruf definiert oder bewertet. Wer so was tut, sorry..... :kotz .
    Viel Spaß und Erfolg in Deiner neuen Aufgabe.


    LG
    Lale

    Hallo Zusammen,


    von der Kindergelderhöhung bleibt ja nur die Hälfte beim Kind, wenn sich der KV nicht an der Betreuung beteiligt, aber Unterhalt bezahlt.
    Im Grunde kann er sich wieder mehr vom Unterhalt abziehen und der Steuerzahler finanziert ihm das. Hier sollte der Finanzminister endlich mal ran!


    Und ja, es ist nicht fair, dass der Unterschied zwischen Steuerklasse 01 und 02 nicht sehr hoch ist.
    Ich würde auch gerne die Steuerklasse 03 haben. Da bin ich bei Euch.


    Für solche Themen gibt es eigentlich einen Verband, den wir AE´s kräftig unterstützen sollten. Dann kann er auch Druck machen.
    Aber wer sich nicht laut genug meldet, dem wird auch nicht geholfen.


    VG
    Lale

    Ich kann die TS sehr gut versehen . Mein Ex beteiligt sich nicht an der Betreuung. Er selbst kann daher machen was er will und ich habe hier 7 Tage / 24 Stundenschicht. Um einen neuen Mann kennenzulernen, nicht die besten Voraussetzungen. Ex macht reisen und geht weiterhin seiner Karriere nach. Bei mir geht das alles nicht mehr. Da ich alles alleine stemmen muss, bin ich natürlich zeitlich sehr eingeschränkt. Das wirkt sich negativ auf alles mit dem Job aus. Bei mir im alten Job sind Termine vorgegeben und wenn das Kind krank ist , dann muss man sich spalten . Das geht nicht. Ich habe mich für das Kind entschieden.


    Ich fand das alles auch ungemein ungerecht. Es hat Jahre gedauert, aber jetzt habe ich die Situation akzeptiert. Mein Sohn ist es mir wert . Der Ex interessiert mich nicht mehr.
    Keine Ahnung, wie man so weit kommt. Einfach nicht schauen , wie es den anderen geht, sondern glücklich und dankbar sein für das was man selbst hat .


    LG
    Lale

    Hallo,
    diese neue Einstufung ist ja wirklich interessant.
    Ich verstehe allerdings nicht, warum das gemacht wurde?
    Weiß denn jemand, wie die Sachlage ist, wenn man einen dynamischen Titel hat?
    Hier werden ja nicht die Einkommen genannt, sondern die Stufen mit dem Prozentsatz.
    Viele Grüße
    Lale

    Ich denke auch, dass es nicht sehr fair ist, dass Du 60 bis 70 Stunden arbeitest, um dann die RG der Beutekinder zu zahlen.
    Über kurz oder lang bleibst Du auf der Strecke.
    Und wer kümmert sich dann um Deine Kinder? Wer zahlt dann die RG?


    Pass auf Dich auf. Es macht kein anderer!

    Hallo,


    bei uns waren die Kinder einer der Haupttrennungsgründe!
    Lustig ist, dass meiner , der immer da ist und auch noch der Jüngste ist, die wenigesten Probleme macht!


    Also die Szene mit dem Bürgersteig, die Volleybap beschrieben hat, habe ich definitv wiedererkannt. Nur ich habe immer gedacht, ich habe einen Knall, dass mir sowas auffällt.
    Schön und beneidenswert finde ich, dass Volleybap die "Laufhierarchie" von selbst herstellt.
    Meiner sieht das gar nicht ein und versteht auch nicht, von was ich rede.


    Während der Zeit der Trennung habe ich mir geschworen, nie wieder einen Mann mit Kinder.
    Nun ja, mal sehen, ob er es langsam versteht.....wir schauen mal. Ansonsten......


    Viel Glück bei der Beziehungsarbeit. Nur wie soll sich etwas ändern, wenn das Problem nicht mal erkannt ist.


    LG
    Lale