Beiträge von Hexenmama

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Auch von mir ein herzliches Willkommen...


    Ich wünsche Dir viel Kraft - heel veel sterkte wie man am Niederrhein / Holland sagt... für die kommende Zeit...


    Hexenmama :wink

    Hallöchen,


    wir haben uns geeinigt, daß unsere beiden im Alter von 14 + 16 Jahren jedes 2. WE zum Vater dürfen, was sie auch beide noch wollen, da die Trennung noch frisch ist - seit
    Anfang April ist er ausgezogen, die beiden vermissen ihn auch sehr. Wobei die ältere schon einen Freund hat und auch öfter bei ihm ist. Bei deinen Kindern ist jedes 2. WE doch auch möglich... Leider habe ich zu Anfang gesagt, daß die Kinder jederzeit, wenn sie möchten, zu ihm können..., würde ich nie wieder tun, da es mir weh tut. Also im Vorwege gut überlegen...


    Bei uns stellt sich auch die Situation, daß die beiden in einem Alter sind, wo sie ja letztendlich entscheiden dürfen, bei wem sie leben/wohnen wollen. Ich habe Angst davor, daß sie sich gegen mich und für ihn entscheiden nach dem sog. Trennungsjahr. Da bei Papa ja am WE alles so toll läuft und wir uns durch die Wochen kämpfen (habe auch vor kurzem erst wieder angefangen VZ zu arbeiten..., insofern Streß pur) : Wer hat noch solche Erfahrungen gemacht?


    Hexenmama :hilfe

    Davon mal abgesehen, man möchte sich ja in erster Linie Ratschläge einholen, bzw. sich mit anderen austauschen...


    ... und ist nicht auf der Suche nach jmd. ...



    ... wenn man in einer Trennungssituation steckt, ist man sicherlich nicht offen für eine neue Beziehung!


    Hexenmama :amok:

    Ersteinmal würde ich mich an deiner Stelle von einem Familienanwalt beraten lassen wg. Trennungsunterhalt für Dich, Unterhalt für Kinder, Trennungsjahr..., vor allem ist wichtig, daß auch die Chemie stimmt zwischen dem Anwalt und dir. Bei einem ersten Gespräch mußt du auch noch nichts unterschreiben, daß der Anwalt dich vertritt. Vorher im Bekanntenkreis nach einem guten Anwalt fragen. Die Gebühren für eine Beratung werden meist gegengerechnet, wenn der Anwalt dann handelt, also deinen Mann anschreibt wg. der Einkommensverhältnisse. Gut wäre natürlich, wenn du Kopien der Gehaltsabrechnungen für das letzte Jahr hättest. Achtung: Um auf das anrechenbare Netto zu kommen, kann relativ viel beim Mann noch abgerechnet werden, Riesterrente, private Altersvorsorge, andere Belastungen (von deinem Anwalt checken lassen).
    Bei dir kann natürlich auch abgezogen werden, auch wird dir ein Wohnwert abgezogen, aber laß dich im einzelnen informieren. Steuerklasse ändern muß auch angesprochen werden. Was mit nachehelichem Unterhalt ist, weiß ich nicht genau (sind auf jeden Fall strengere Kriterien, auch der Wohnwert ist dann anzusetzen mit den ortsüblichen Mieten).


    Soweit so gut...


    Hexenmama :idee

    Kann mich einreihen: Nach langer Zeit auseinandergelebt unmerklich, zu wenig Zeit füreinander genommen, die Kinder hatten immer Vorrang, letztendlich ist eine Neue da,
    das hat wohl den Anstoß zu seinem Auszug gegeben.


    Das Schlimmste war für mich zu erfahren, daß die Beziehung schon über ein halbes Jahr bestand, so daß er mich die ganze Zeit belogen und betrogen hat!!!


    Aber irgendwie geht´s weiter...


    Hexenmama :-)

    ... endlich freigeschaltet...


    Auch ich möchte mich zunächst kurz vorstellen: Komme gebürtig aus HH, lebe am Niederrhein mit meinen beiden Töchter (14+16J). Seit Anfang Mai getrenntlebend, da mein Mann ausgezogen ist, da er "Abstand" haben wollte (eine Neue ist seit gut einem halben Jahr auch schon da..., mit Kindern...).
    Zum Anwalt waren wir beide auch schon jeder allein... wg. des Trennungsunterhaltes (mit der Pauschale ist es ja von Anwalt zu Anwalt auch ganz schön unterschiedlich- von nix bis zu 150,-+20+Telefon+Portopauschale+19% Mwst). Würde mich gerne austauschen wg. Trennungsjahr/nachehelicher Unterhalt/langjährige Ehe.
    Wir waren 21 Jahre verheiratet, war wg der Kinder Zuhause und bin letztes Jahr erst wieder angefangen zu arbeiten als Sachbearbeiterin. Ist nicht so einfach, wieder etwas
    zu finden...Bin hin-und hergerissen wg der Arbeit, ist es sinnvoll anfangs wieder Voll zu arbeiten zu Lasten der Kinder? Wobei diese ja auch bald flügge werden, studieren oder Ausbildung machen und sowieso bald weg von "Mama" sind - oder direkt egoistisch sein, auch wg der Rente...


    Liebe Grüße
    Hexenmama :wink