Beiträge von NiTi

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Ganz ehrlich: Spring doch endlich mal über deinen riesigen Schatten. Es ist pupsegal, was wessen wie auch immer geartete Aufgabe ist. Fakt ist, dieses Verhalten von euch allen verunsichert da ein Kind. Und deine Aufgabe als Mama ist es, dafür Sorge zu tragen, dass dein Kind eben nicht verunsichert wird. Du schreibst selber, dass der KV dies und das in dieser Hinsicht nicht hinbekommt - wo liegt das Problem, wenn du das dann halt machst?

    Das ist genau das, was nur die Erzieherin in nur dieser Situation beantworten und einschätzen kann. Das kann von außen niemand beurteilen. Und genau deswegen finde ich, ist etwas mehr Vertrauen in das Verhalten und die Beweggründe der Erzieherin unbedingt angebracht, bevor direkt nach Verletzung der Aufsichtspflicht geschrieen wird.

    Warum passt das nicht zusammen? Sie muss es auch nicht sehen, sie muss das Kind nicht permanent im Blick behalten. Ein Wutanfall kann so viele Gesichter haben, ich denke, die Erzieherin wird sicherlich kein vor Wut unkontrolliert tobendes Kind einfach alleine lassen. Das traue ich keiner Erzieherin zu.


    Ob das pädagogisch wertvoll ist, hängt sicherlich von vielen Faktoren ab.


    Das Problem ist, man sieht das als Mama immer nur subjektiv. Die Erzieherinnen haben nicht nur den Auftrag, jedes Kind einzeln zu begleiten, sondern auch das Kind als Teil der Gruppe zu begleiten. Das kollidiert allerdings mit dem Mama-Empfinden, nicht immer, aber oft.


    Inwiefern das hier der Fall war, kann nur die TS sagen.

    dass das unter Verletzung der Aufsichtspflicht fällt.


    Nein, tut es eben nicht. Ein Kind muss im Kindergarten beaufsichtigt, aber nicht permanent im Blickfeld sein. Das ist auch gar nicht möglich. Wenn ein Kind alleine in der Küche mit kochend heißen Töpfen gelassen wird, dann wäre das Verletzung der Aufsichtspflicht, weil abzusehen ist, dass das Kind sich ohne direkte Blickkontakt-Beaufsichtigung schwer verletzen kann. Im Flur, um sich zu sammeln quasi, ist keine Verletzung der Aufsichtspflicht.

    Du hast gesagt, das Kind sei gestört, als es mit im Auto saß und redest gleichzeitig davon, dass das Kind ein negatives Selbstbild hat? Was meinst du, warum das Kind ein negatives Selbstbild hat? Weil es solche Sachen zu hören bekommt.


    Hier wäre vielmehr eine deutliche Positiv-Verstärkung angebracht als jemand, der sich auch noch zusätzlich über das Kind beschwert.

    rest des essens gibts zur nächsten mahlzeit wieder.


    Bis es verschimmelt ist, genau. :schiel


    Mit so was trainiert man Essstörungen an.


    Wer nicht essen will, hat eben Pech gehabt. Beim nächsten Mal wird Kind mehr Hunger haben, sofern es nichts zwischendurch gibt. Und irgendwann wird Kind auch essen. Egal was. Am gedeckten Tisch verhungert niemand. Ist alles eine Sache der Konsequenz.

    Gestern (oder vorgestern?) passierte dies.


    Eine junge Frau stand vor Gericht, weil sie ihr Adoptivkind entführt hatte. Das Kind war schon wieder bei seiner Mutter untergebracht, aber die junge Frau wollte das wohl nicht wahrhaben. Sie bereut jetzt alles und hat 18 Monate auf Bewährung bekommen.


    Sehr realistisch? GZSZ. Ein ähnliches Format. Ebenso haarsträubend, aber dort zumindest als das verkauft, was es ist: Daily Soap. Ausgedacht. Frei ausgedacht, von Schauspielern umgesetzt, mit der passenden (oder fehlenden) Theatralik.


    Wenn man will, findet man für jeden Film eine Familie, bei der das ganz genau so und nicht anders lief. Man kann RTL2 und Konsorten aber auch einfach als das nehmen was sie sind: Massenbelustigende Schund-Sender.

    Erwähnt werden sollte das natürlich. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass Dade und ihr Mann das durchdacht haben...


    Wobei ich schon eher denke, dass für den Junior der tiefe Fall heilsamer sein könnte als eine erneute Hilfestellung, ganz gleich welcher Art. Falsch machen in seinen Augen sowieso alle immer Alles.


    Es wird heute abend ein Gespräch stattfinden, in dem der junge Mann eine Frist gesetzt bekommt. Diese läuft bis Freitag. Er hat also mehr als genug Zeit, um sich vorher an die Ämter zu wenden.

    Profil nicht sichtbar kann gut sein, ich habs nichts anders eingestellt als vor dem Update auch.


    Aber dass dieses PN-Symbol dann auch oben fehlt ist verwirrend, suggeriert es doch, man könne mir keine PN schicken.

    Also ich habe das nicht so eingestellt, dass nur Freunde mir eine PN schicken können, und mir kann trotzdem niemand übers Profil eine Nachricht zukommen lassen. Warum auch immer, ich habe da nichts besonders eingestellt sondern alles so gelassen wie es vorher war.

    D.h. wenn ihr ihm alle direkt ins Gesicht sagt, dass ihr ihn nicht mehr dort haben wollt lässt ihn das kalt und er bleibt einfach?


    Habt ihr ihm auch gesagt, dass ihr ihn nicht mehr reinlasst, sobald er das Haus verlässt?
    Denn dann dürfte es ja nur noch eine Frage der Zeit sein. Irgendwann muss er ja mal raus.


    Wird ihn nicht interessieren, es wird ihn kaltlassen. Passiert ja auch nichts, wenn er einfach bleibt.


    Keine Frage, dass er irgendwann gehen wird. Aber das wird dann sein, wenn ER es für richtig hält. Wenn ER daraus einen Vorteil ziehen kann. Und solange wird die Konstellation für alle Beteiligten, auch für ihn, zur Tortur. Ich meine mich erinnern zu können, dass er sich gewaltsam Zutritt verschafft hat oder verschaffen würde, wenn alle Türen zu sind.