Beiträge von PapaT

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!


    ich finde, das hört sich nicht so schlecht an....


    besser als Privatinsolvenz- und nicht so arg hoch :frag


    Ich würd auch die 25 Euro nehmen, alles andere ist wahrscheinlich teurer oder nicht neu finanzierbar.


    Naja...


    Bei 25 EUR sind das gerade mal 300 EUR im Jahr.
    Das sind IMHO nur wenig mehr als die Zinsen.
    Sprich man zahlt und zahlt, das Darlehn wird aber nicht weniger, sondern man bedient nur die Zinsen.
    Also in meinen Augen die schlechteste aller Möglichkeiten.


    Gruß,
    PapaT

    Haspe = Haspa?


    Zitat

    "Und was ist, wenn ich nach dem Studium keinen Job finde und nach der Ruhezeit nicht zurückzahlen kann", frage ich den Bank-Berater und bereue die Frage sofort. Denn der zuckt dabei zusammen, schiebt den Kopf tief zwischen die Schultern und sagt mit düsterer Miene: "Das geht nicht. Die Frist kann nicht verlängert werden."


    Zwei Jahre nach dem Studium schon privatinsolvent


    Hier unterscheidet sich der Studienkredit vom Bafög, wo die Rückzahlung davon abhängt, wann man einen Arbeitsplatz findet. Verbraucherschützer Thomas Bieler warnt: "Man muss sich immer fragen, wohin das führt, wenn ich nicht zahlen kann. Sonst ist man zwei Jahre nach dem Studium schon in privater Insolvenz."


    Quelle: http://www.spiegel.de/unispieg…chuldenberg-a-517452.html


    Zitat

    Maximale tilgungsfreie Zeit 2 Jahre


    Quelle: http://www.haspa.de/Haspa/Priv…edit/Details/Details.html


    Eventuell ist es für dich günstiger einen weiteren Kredit aufzunehmen um den Studentenkredit zurück zu zahlen.
    Musst du mal durchrechnen.


    Gruß,
    PapaT

    Ich glaube du hast mich etwas falsch verstanden...

    kein Mensch hat gesagt, dass er zum Meister Proper mutieren muss... aber soll ich auch sagen, wenn Du Hunger hast, dann mach Dir halt was, ich koche weiterhin nur für meinen Sohn und mich... :ohnmacht: oder wenn Deine Wäsche dreckig ist, dann wasch sie halt... es müssen sich alle ein wenig zusammen reißen, wenn man zusammen wohnen will

    "Meister Proper" war natürlich überspitzt und pointiert. Der Kern hinter der Aussage war einfach, daß eben immer zwei dazu gehören gemeinsame Pläne zu verwirklichen. Aber den Mensch an sich wirst du nicht ändern. Es hätte dir durchaus klar sein können, daß du in eurer Beziehung für die Sauberkeit verantwortlich bist. Am Anfang hast du ja anscheinend auch diese Rolle angenommen. Aber ehrlich... Hast du es wirklich gerne und aus freien Stücken gemacht? Oder hattest du immer die Hoffnung, daß er von deinem "Putzen" inspiriert wird und selbst anfängt deine Ideale einer sauberen Wohung zu übernehmen?


    Ich bin mit 18 ausgezogen und habe mein Leben seitdem alleine gemeistert. Ab und zu lohnt es sich mal nachzufragen bevor man urteilt... meine Eltern waren nie wirklich für mich da...

    Dann verstehe ich ehrlich gesagt nicht warum du jetzt in die Nähe deiner Eltern ziehen willst. Da kannst du doch ebenso gut in Bayern bleiben. Damit würdest du deinem Kind einen großen Gefallen erweisen.


    Und dass man überall Freunde finden kann kann auch nur jemand sagen, der nie das Problem hatte alleine dazustehen...

    :lach Du kennst mich auch nicht ;) Wir können gerne das Spiel spielen "wer ist wie oft umgezogen?". Ich denke da gewinne ich locker :lach


    Gruß,
    PapaT

    Aber die Trommel dreht sich, ich denke, das war gemeint.


    L.G. Tani

    Genau so war das gemeint.


    Ob das Ding schnell oder langsam dreht ist eigentlich unerheblich.
    Die Vibrationen übertragen sich.
    Und das kann IMHO nur passieren wenn das Ding nicht ordentlich waagrecht steht.


    Gruß,
    PapaT

    Ich greife jetzt nur einen Punkt raus.


    wenn ich ihn früher besucht habe war es immer dreckig und das nicht nur ein wenig... das Klo seit Wochen nicht geputzt etc... richtig eklig. Jetzt lebt er nach der Ansicht, was mich stört kann ich ja ändern...

    Im Grunde hat er recht.
    Was hast du denn erwartet?
    Daß er zum Meister Proper mutiert nur weil du einziehst?


    Was deine Umzugspläne angeht:
    Schon mal darüber nachgedacht das Leben alleine in Angriff zu nehmen?
    Ohne sich auf einen Freund oder die Eltern zu verlassen?
    Freunde wirst du überall finden.


    Gruß,
    PapaT

    Oder halt mal durchrechnen...


    Dein Papa bekommt in 36 Monaten volle Rente und dann können diene Eltern die Wohnung bezahlen.


    Also ist der Fehlbetrag 36 * 200 EUR = 7.200 EUR


    Umzug von dir und deinen Eltern ist ja auch mit Kosten verbunden.
    Ich schätze mal ca. 1.500 EUR pro Mietpartei.
    Also 3000 EUR. Das müsste ja auch irgendwie bezahlt werden.
    Dazu kommen eventuell noch Maklergebühren für die neuen Wohnungen.
    Betreuungsgeld fürs Kind weil deine Eltern nicht mehr im Haus wohnen.
    Längerer Weg zur Arbeit.
    Usw.


    Bleibt also ein Differenzbetrag von max. 4.200 EUR.
    Eventuell könnte man diese Differenz auch über einen Kredit abdecken und die drei Jahre "durchhalten"?


    Gruß,
    PapaT

    Es könnte auch ne ganz einfache Ursache haben...


    Trockner habe so einstellbare Füße.
    Wenn der Trockner nicht mit allen vier bündig und waagrecht auf dem Boden steht, dann kann die Unwucht beim Schleudern Geräusche verursachen.


    Das würde ich mal als erstes kontrollieren.


    Gruß,
    PapaT

    sind dafür spezielle Autos nötig?
    Für welches Alter ist die empfohlen?
    Sohn ist 4...

    Wie man auf den Bilder sehen kann ist die Bahn für Kinder ab 3.


    Natürlich kann man da auch Matchbox Autos langschieben.
    Richtig "Spass" macht es aber erst mit den passenden Struxi Autos.


    Gruß,
    PapaT

    Da ist schade für den Anwalt den so entgeht ihm eine große Summe Streitwert.

    Nicht zwangsläufig.


    Wurde die Frage des Hausverkaufs mit Hilfe der Anwälte besprochen, dann darf der Anwalt sehr wohl den Hauswert der Streitsumme zurechnen.
    Habe ich selbst so erlebt.
    - leider -


    Gruß,
    PapaT

    Wir hatten früher immer ein Übergabebuch.
    Darin wurde festgehalten welche Aufgaben von einer Schicht in die nächste übergeben wurden.
    Der "gehende" Kollege musste das schreiben, der "kommende" unterschreiben.


    Wenn es nicht gestimmt hat gab's lecker Anschiss vom Chef.


    Eventuell wäre das für euch auch eine Möglichkeit.
    Das zwingt deine "Team-Kollegin" zur sauberen und bewussten Arbeitsweise.
    Und wenn mehrmals was gefehlt hat, dann hast du es schwarz auf weiß, daß es deine Kollegin verbaselt hat.


    Und dann gibt's wieder lecker Anschiss :lach


    Gruß,
    PapaT

    Erstens finde ich den Stil vom KV schrecklich. Heißt, die Sachen gehen gleich in den Müll.

    :wand:wand:wand


    Das ist doch nicht dein Ernst?
    Nur weil es DIR nicht gefällt schmeißt du die neuen Sachen in den Müll?


    Toll, da kommt euer Kind vom Papa-WE nach Hause, ist stolz auf das neue Teil, und was macht Mama? Wegschmeißen...


    Ich kann den hier :wand gar nicht oft genug setzen...



    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Vorick
    Finde ich gut, daß du was dazu gibst, rechtlich verpflichtet bist du dazu nicht.
    Eventuell kannst du ja auch mal ein Teil exklusiv kaufen statt zu anderen Sachen die Hälfte dazu zu geben?
    Also statt zweimal 50% für irgendwas zu geben kaufst du eben einmal die Warme Jacke in Abstimmung mit der Mutter.
    Kinder, insbesondere Mädchen :D , finden es doch toll shoppen zu gehen.
    Das ist IMHO der halbe Spaß an neuer Kleidung.


    Gruß,
    PapaT

    Niemand will hier das Wechselmodell schlecht reden.
    Und erst recht sollen keine Eltern eingeschüchtert werden.


    Ich wünsche mir lediglich eine "gesunde" Diskussion.
    Also persönliche Meinungen und selbsterlebte Erfahrungen.


    Deshalb abermals meine Bitte:
    Erzähl doch einfach mal deine PERSÖNLICHEN Erfahrungen!
    Wie läuft das bei DIR ganz konkret?
    Wie lange seid ihr getrennt?
    Gibt es neue Partner?
    Wie weit lebt ihr auseinander?
    Wie alt sind die Kinder?


    Das sind meines Erachtens nach grundsätzliche Eckdaten für eine Diskussion.


    Gruß,
    PapaT

    Verstehst du was ich meine?

    Ja.
    Auch ich unterscheide zwischen Klamotten und Markenklamotten.
    Das erste muss, das zweite kann.
    Markenklamotten sind schon ein Geschenk.
    Da bin ich ganz bei dir.


    Aber Nordlicht schrieb von Klamotten.
    Und das in Verbindung mit dem Konsumoverkill Adventskalender.
    Das klingt für mich wie "Socken und Schlübber zu Weihnachten".
    Geht gar nicht.


    Gruß,
    PapaT

    So gab es dieses Jahr weder Nikolaus noch Adventskalender.

    sie bekommen von ihren Tanten und Onkeln nichts mehr

    Finde ich persönlich unmöglich.
    Ein Schoko-Adventskalender für 1,50 EUR von LIDL kann man wirklich nicht als "Konsumrausch" bezeichnen. Es muss ja nicht viel kosten. Kinder wissen auch die Geste an sich zu würdigen und freuen sich auch über Kleinigkeiten.


    Klamotten oder ähnliches

    Das sind für mich keine Geschenke. Weil so etwas braucht man nun mal.


    Mein Großer freut sich immer noch über Geschenke und wenn es mal was "zwischendurch" gibt was er sich wünscht (Zeitung etc.) dann freut es ihn wenn ich es ihm kaufe. Ich erwarte dafür nur ein "Danke Papa!". Und auch das bekomme ich...


    Gruß,
    PapaT