Ich brauche Unterstützung- wie das alles durchstehen? Was tun?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)
  • Der KV hat kein Interesse die VA anzuerkennen.

    Das sind ja völlig neue Informationen.


    Dann ist doch alles gut für dich: Keine Vaterschaftsanerkennung. Kein Interesse dran. Also kein Umgang, kein Antrag auf Sorgerecht.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Ihr versteht nicht, dass das genau so ist.

    Ich habe keine Zeugen, die dabei waren, nur hinterher die Tränen von meinem Kind mitbekommen haben. Also von daher denke ich, dass das wertlos ist. Das meinte ich mit meiner letzten Antwort.

    Er hat bisher natürlich kein Interesse an der VA gehabt. Aber er zahlt und will das Kind sehen. Natürlich. Er denkt wahrscheinlich dass wenn C rum ist, man das schon mit uns hinkriegt. Es gibt nunmal Menschen, die verkennen die Realität. Wir haben keine Beziehung. Ich hab nur dieTrennung nicht ausgesprochen. Ihm wuerde so eine Beziehung reichen, er kommt vorbei, wann es passt, ich mache alles und sehe zu, wie ich das neben meinem Job und Orga hinkriege und er schmückt sich mit Kind vor seiner Mutter, weil er ja so ein toller Vater ist. Ja, genau so ist es. Das mag für den Durchschnittsmenschen verrückt klingen, so tickt er aber. Und wenn er zum RA geht, der sagt ihm VA, dann macht er das. Weil man ihm das sagt. Und wenn der RA sagt SR, dann macht er das. Und wenn Mutti ihm sagt, kümmer dich ums Kind und hol es an Land, dann macht er das. Und sonst will er seine Ruhe. Und am liebsten alles rückgängig machen. Wenn er Umgang hätte, fährt er mit Kind zu Mutti, die sich kümmert oder eben nicht.

    Und am Ende bin ich eh alles Schuld. Er kommt nicht aber ich hab keine Zeit. Er wuerde ja machen, aber es ist C. Das wird genauso kommen, er wäre ja gern so ein toller Vater, aber C war Schuld.

  • Das sind ja völlig neue Informationen.


    Dann ist doch alles gut für dich: Keine Vaterschaftsanerkennung. Kein Interesse dran. Also kein Umgang, kein Antrag auf Sorgerecht.

    Ja richtig. Solange das so ist wunderbar.

    Aber, wenn ich genug Druck ausübe, und das tu ich, wenn ich sage, so nicht, dann ist er sauer und geht zum RA und dann greift das was ich oben geschrieben habe. Und jetzt will ich nicht wieder hören, Glaskugel und Panik Szenario und Co, denn das ist dann die natürliche Kaskade die ich in Gang setze. Und das sehe Beratungsstellen genauso und sagen, wenn er so komische Ansichten von Beziehung und Co hat, dann soll ich doch nicht so blöd sein und das beenden weil er dann sich Rechte sichert die er gar nicht haben will.

  • Lange Rede gar kein Sinn....


    Es ändert doch alles nichts an den Fakten.

    Entweder Vaterschaftsannerkennung jetzt und Du weiß was kommt,

    oder

    so weiter laufen lassen und der Zustand bleibt die nächsten 18 Jahre so, dass immer jemand kommen könnte, der dem Vater sagt mach mal...


    Also so what?


    overtherainbow

    Achtsamkeit. Achtung. Selbstachtung.

  • Da projiziert einer wohl seine eigenen Probleme. Dein Beitrag ist eine Unverschämtheit. Der KV hat kein Interesse die VA anzuerkennen. Du hast die KWG nicht mitbekommen.

    Zu Blau:

    ...und wo ist dann dein Problem?

    Ausser, dass du mit allen Mitteln versuchst den KV aus DEINEM Leben rauszuhalten.

    Immer wieder das Gejammer "oh dann muss ich Kind mitgeben"

    Wenn du aufmerksam gelesen hättest, ohne Anerkennung der Vaterschaft, "No way" für den Samendazugeber.

    Also wo ist dein Problem ausser, dass du es nicht auf die Kette bekommst eine Entscheidung für das Wohl der Kinder umzusetzen.

  • Glaubst du nicht das es auch gut für das gemeinsame Kind wäre, zu wissen wer sein Vater ist, woher er kommt usw.

    der Typ war ja nicht immer schlecht - oder?! Es geht um das gemeinsame Kind nicht um deine Tochter!!!!! Du hast keine Lust auf ihn darum der ganze Mist hier, passt doch alles nicht zusammen

    Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
    Abraham Lincoln

    Einmal editiert, zuletzt von TinaG ()

  • ... und aus dem Leben des Kindes. Ein Kind hat das Recht auf beide Eltern. Wenn er der tatsächliche Vater ist, dann entziehst Du ihm diesen. Das empfinde ich nicht als fai

    Aber der KV ist doch böse.

    Obwohl keinerlei KWG vorgelegen hat, die in irgendeiner Form "aktenkundig" ist.

    Wie TS ja selber schrieb: Dann hab ich nichts in der Hand. Ausser irgendwelchen Mutmaßungen angeblicher psychischer Gewalt.

    Kommt meist, wenn physische Gewalt nicht nachgewiesen werden kann.

    Ausser den Willen, den KV nicht in das Leben der Kinder zu lassen, erkenne ich keine andere Intention der TS.


    Hier sind genug Hinweise gegeben worden, wie bei entsprechender Sachlage verfahren werden kann, um einen Umgang zu verhindern.

    Nur wo nix ist, da kann auch nichts kommen.

  • Nein, es ist die blanke Realität. Sieht der RA so, sieht das JA so, sehen Freunde so.

    Wenn Deine Prognose was passieren wird jetzt schon die „blanke“ Realität ist, weißt Du ja was Du zu tun hast.


    Die nackte Realität, um mal bei Deinem Bild zu bleiben, ist, dass das Kind keinen rechtlichen Vater hat. Mehr nicht....

    Alles andere ist Deine Prognose.

    Zumindest hier im Forum ist Kommunikation nicht so Deine Stärke.

    Du sprichst als Richter, Staatsanwalt, Zeuge und Angehörige in einer Person ein Urteil.

    Elternschaft? Im Grundgesetz geregelt, das bedeutet schon etwas.

    Und das alle die Du fragst es genauso sehen wie Du, wundert jetzt nicht wirklich jemanden. ^^


    Nur hier halt eben nicht.

    Wie kommt´s?


    overtherainbow

    Achtsamkeit. Achtung. Selbstachtung.

  • Das liegt daran, dass das fachkundige Institutionen sind und alle Infos haben, die ihr nicht habt und ihr euch dadurch nur ein eingeschränktes Bild machen könnt.

    Es ist maßlos zu behaupten, ich wolle wem wen nehmen. Erst wird mir vorgeworfen, dass ich mein Kind gefährde indem ich mich aktiv um Umgang bemühe und ihn zu Treffen zerre und jetzt will ich wem was nehmen.

    Schade, dass viele nicht frei ihrer eigenen Geschichte urteilen können und verbittert wirken.

    Nur wenige scheinen hier verstanden zu haben um was es geht.

    Und irgendwie auch sehr fachkundig dass manche hier mit weniger Infos mehr zu wissen meinen als Ja und Co.

  • Das liegt daran, dass das fachkundige Institutionen sind und alle Infos haben, die ihr nicht habt und ihr euch dadurch nur ein eingeschränktes Bild machen könnt.

    Warum machst Du dann nicht genau das, was die fachkundigen Institutionen Dir raten? Warum fragst Du uns hier dann zusätzlich? Was soll Dir das bringen? Wessen Meinung vertraust Du, außer Deiner eigenen? Manchmal kann es sich lohnen, auch mal über andere Vorschläge nachzudenken, gerade dann, wenn sie überhaupt gar nicht so dem entsprechen, was Du bisher kennst.


    Du kannst ruhig mal davon ausgehen, dass mindestens die überwiegende Anzahl derer, die Dir Vorschläge hier gemacht haben, ähnliche Erfahrungen gemacht haben oder zumindest andere kennen, die in ähnlicher Situation waren.

    A smile a day sweeps the sorrows away

  • ja dann ist doch alles gut :thumbup:


    Mach das wie du es verstanden hast.


    Nachtrag:

    Und weder ich, noch andere User hier, noch ein RA, noch das Jugendamt machen sich ein anderes Bild, als das, was Dir hier gesagt wurde.

    Dafür brauch es auch keine weiteren Informationen!


    Keine nachweisbare Kindeswohlgefährdung, keine Vaterschaftsanerkennung, keine Beziehung in häuslicher Gemeinschaft mit sozialer Bindung.


    DU hast hier mit Gedankenspielen begonnen.

    Dazu hast Du alle möglichen Optionen bekommen.

    wer so kommuniziert und gleichzeitig Kommunikation als schwere psychische Gewalt darstellt.....na ja....


    Ändert aber nichts an GG oder BGB ;)

  • Deutsch ist nicht meine Muttersprache. Ich kann besser reden als schreiben.

  • Das liegt daran, dass das fachkundige Institutionen sind und alle Infos haben, die ihr nicht habt und ihr euch dadurch nur ein eingeschränktes Bild machen könnt.

    Aber warum fragst du dann hier um Rat? Wenn du doch nicht alle Informationen hier mitteilen kannst und dadurch kein klares Bild entstehen kann, dann macht es doch keinen Sinn hier um Rat zu fragen.

  • Das verstehe ich auch nicht, warum die TS dann hier um Rat fragt, wenn sie nicht alle Informationen hier mitteilen kann. Wir können ihr ja nur soweit helfen, wie wir die entsprechenden Informationen haben.

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" (Antoine de Saint-Exupéry)