Berechnung Einkommen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrĂŒĂŸen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo 👋


    ich hatte ja gewarnt, dass Fragen kommen werden...hier Nr.1 đŸ€Ł


    Im August 19 hat meine Noch-Ehefrau TU geltend gemacht, ich im Gegenzug KU.


    Seit Juni 20 befinden sich beide Angelegenheiten im Klageverfahren.


    Wie wird das Einkommen berechnet? Ich habe jetzt die letzten 12 Monate gerechnet, ich hoffe, ich liege damit richtig.

    Danke schon mal fĂŒr Antworten 👍

  • Du kannst die letzten 12 Monate zugrunde legen oder den Steuerbescheid 2019.


    Seit August 2019 sind Kindesunterhalt und Trennungsunterhalt so anhÀngig, dass noch nicht einmal das Einkommen offengelegt wurde?

    Liebe GrĂŒĂŸe



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Einkommen sind bekannt, man hatte leider erfolglos versucht eine einvernehmliche Einigung zu erzielen.


    Da Steuerklasse ab Januar geĂ€ndert wurden von 3/5 auf 2/1 macht es natĂŒrlich einen großen Unterschied aus, ob letzte 12 Monate oder Steuer2019đŸ€”

  • Jep. In solchen FĂ€llen weist man das Einkommen der letzten zwölf Monate nach und belegt die Nettoeinkommensaenderung ab 1.1. 2020. Genaugenommen muss man ja auch den Unterhalt (Kinder und Trennung)von Trennung bis 31.12. berechnen und von 1.1. an...

    Liebe GrĂŒĂŸe



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Nach netter Post heute direkt noch einmal eine Nachfrage 😇 Meine Frau hat der steuerlichen Zusammenveranlagung leider erwartungsgemĂ€ĂŸ widersprochen- ich weiß, ich könnte auf Zustimmung klagen, möchte aber gutem kein schlechtes Geld 💰 hinterherwerfen.....sie wird ja eine nette Erstattung bekommen, wĂ€hrend ich ja nachzahlen werde dĂŒrfen.....dies dĂŒrfte dann ja auch Auswirkungen auf die gegenseitigen UnterhaltsansprĂŒche haben? ODER ?

  • Das wĂ€re ja ok....also vor Änderung der Steuerklasse entsprechend mehr TU und weniger KU und ab Januar dann umgekehrt- weil sich ja die Einkommen entsprechend nach unten bzw. nach oben verĂ€ndert haben !

    KU geht vor TU. Wenn das Kind bei dir lebt, wird errechnet, wie hoch die Kosten sind, die du fĂŒr das Kind trĂ€gst und dieser Wert wird dann mit eingerechnet. Vor allem wenn man mehrere Kinder hat ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man keinen TU zahlen muss, da dann der KU, den man selber leistest, schon sehr hoch ist.

  • Naja....habe 2 die auch bei mir leben, wobei der Große seit September 19 eine Ausbildung macht und nicht mehr unterhaltsbedĂŒrftig ist !

    Es ist nur sooooo anstrengend, dauernd KnĂŒppel zwischen die Beine geworfen zu bekommen !đŸ€ą


    Bis zu meiner Trennung war ich immer der Meinung, dass fast ausschließlich MĂ€nner versuchen sich der Unterhaltspflicht zu entziehen....bin eines Besseren im negativen Sinne belehrt worden 😆

  • Es ist nur sooooo anstrengend, dauernd KnĂŒppel zwischen die Beine geworfen zu bekommen !đŸ€ą


    Bis zu meiner Trennung war ich immer der Meinung, dass fast ausschließlich MĂ€nner versuchen sich der Unterhaltspflicht zu entziehen....bin eines Besseren im negativen Sinne belehrt worden 😆


    Das wird besser. Auch wenn weiterhin KnĂŒppel kommen, lernt man, das nicht mehr an sich ranzulassen.

    Mit haben GesprÀche bei einer Familienberatung sehr geholfen.

    GrundsĂ€tzlich finde ich auch gemeinsame GesprĂ€che bei einem Mediator total sinnvoll, aber dazu mĂŒssen auch beide Seiten bereit sein.


    Zum Thema Geld: Ich glaube, dass ist geschlechtsunabhÀngig, dass es, wenn es ums Geld geht, weder Freund noch Feind gibt.

    Ich denke, dass viele Unterhaltspflichtige das GefĂŒhl haben, dass sie dem Ex Geld schenken mĂŒssen und das es nicht wirklich bei den Kindern ankommt.

  • Mediation.....Vermittlung.......alles aber auch wirklich alles wurde vorgeschlagen, aber, wer nicht will, will nicht !


    Mag sein, dass Pflichtige es so sehen, besser wird es dadurch nicht đŸ€”


    Bin nur schockiert, wie an Allen Ecken und Enden getrickst, gelogen đŸ€„ und betrogen wird......da kommen auf einmal Privatdarlehen um die Ecke, da legst die Ohren an đŸ€ą


    Aber das Schlimmste: mehr als einmal im Monat fĂŒr eine Stunde sehen die Kinder ihre Mutter nicht, dass neue Leben ist wichtiger - das tut mir am meisten leid - eigentlich fĂŒr alle 😔

  • Das kommt mir alles sehr bekannt vor.

    Meine damalige AnwÀltin sagte mal zu mir:"Bei der Trennung lernt man seinen Ehepartner erst richtig kennen." -Da steckt viel Wahrheit drin.


    Besonders schmerzlich ist so etwas besonderes fĂŒr die Kinder. Ich werde nie verstehen können, wie man als Elternteil die eigenen Kinder plötzlich dermaßen ablehnen kann.

  • Mehr kannst du auch nicht machen, leider.


    Aber ein Kind in der Ausbildung auch ĂŒber 18 Jahren kann durchaus KU bekommen. Mein Ex-Mann zahlt nach wie vor fĂŒr beide?! Das Geld Geld allerdings direkt auf die Konten der Kinder.

    Verstehen kann man das Leben nur rĂŒckwĂ€rts, leben aber muss man es vorwĂ€rts.:strahlen

    (frei nach Sören Kieerkegard)

  • Klar. Er soll ja gefaelligst deine Rente finanzieren.

    Liebe GrĂŒĂŸe



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.