Umzug in eine andere Stadt

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo,


    ich bin neu hier und brauche dringend Rat! Habe einen 3 Jährigen Sohn und wurde kurz vor der Corona-Krise von meiner Arbeit gekündigt, da mir am Wochenende die Betreeung für den Kleinen fehlte. Nun steht alles still, kann keine Jobs finden. Ich muss dringend aus München raus, Wohne mit meinem Kind, beim EX-Freund in einer WG auf 11qm. Er ist immer aggresiv und mein Sohn bekommt das teils mit. Ich möchte nur eins-Weg aus München. Und ein neues Leben in Nürnberg anfangen.Nur wie stell ich das an? Weder finanzielle Rücklagen noch einen Jobs lässt sich jetzt nicht so schnell finden. Meine Möbel sind in den Kellern von Freunden verteilt, da ich als alleinerziehende einfach keine Wohnung in München finde, und nein vom Wohnungsamt bekomm ich auch keine- da werde ich nämlich sehr geringfügig eingestuft. Ich kann mir keine Umzugsfirma leisten, finde keine Wohnung, weiss nicht wie ich das mit dem Kindergarten anstelle so lange ich noch keinen JOb und eine Wohnung habe. Ich bin verzeifelt-Aber eins ist klar: Ich muss hier weg, weg von dem Ex, und einen Neuanfang in eine andere Stadt.


    Kann mir jemand Tipps geben wie ich sowas angehen kann?

  • Hi,


    gerade aktuell dürfte das ein sehr kompliziertes Unterfangen sein. Hast in Nürnberg Hilfe? Verwandte, Freunde vor Ort? Auch wenn die Preise hier natürlich günstiger sind, wie in München ist auch hier der Immobilienmarkt sehr angespannt. Jobtechnisch wird es hier nicht viel besser aussehen, zu Pandemie-Zeiten wahrscheinlich eher katastrophal.


    Das Du raus willst/möchtest ok, aber ohne alles wird das schwer. Als naheliegenste fällt mir da eigentlich erst mal nur das JA vor Ort in München ein. Situation schildern und sehen was die vorschlagen.

  • Ich habe Verwandte in Erlangen, also relativ nah.

    Das ist keine kurzschluss-Reaktion- sondern ein Muss. Aufgrund des Ex-Freundes kann ich nicht länger in der nähe von ihm wohnen.

    Verständlich, dass es gerade schwierig ist. Jedoch sind die Mietpreise für mich ausschlaggebend.


    Vielen Dank für den Tipp.


    Vielleicht ans Jobcenter wenden?

  • Ich weiß nicht mehr, welche Stelle das macht, aber man kann sich in einer Beratung ausrechnen lassen, ob man Anspruch auf Sozialleistungen hätte - und die gibt es für alles mögliche. Wenn Du gar kein Einkommen hast, fällst Du da bestimmt drunter, zumal mit Kind. Jugendamt ist zur Beratung auf jeden Fall gut, geh da bald hin.

    Vielleicht gibt es bei euch auch so was wie ein Haus der Diakonie oder ProFamilia, die Beratung zu allen möglichen Lebenslagen anbieten.

    Wichtig ist auch, dass Du schnell Unterhalt von Deinem Ex bekommst. Da ihr nicht verheiratet seid, zumindest für das Kind.

  • Wichtig ist auch, dass Du schnell Unterhalt von Deinem Ex bekommst. Da ihr nicht verheiratet seid, zumindest für das Kind.

    Aber nur, wenn dieser E mit dem sie in einer Art WG lebt auch der Vater des Kindes ist. Sonst hat sie ggü. ihm keinerlei Ansprüche.


    Zum Thema Jobcenter. Das wird sicher ein wenig schwieriger. Das JC in Nürnberg wäre ja nur zuständig, wenn sie dort lebt. Das JC München wird keinen Umzug nach Nürnberg finanzieren, wenn da nicht auch ein Arbetisvertrag wartet.


    Alternativ, wenn es beim Ex in der Wohnung gar nicht mehr geht wäre die Anfrage in einem Frauenhaus (wenn von seiner Seite aus Gewalt, egal in welcher Form im Spiel ist).


    Andere Ideen hätte ich derzeit nicht. Außer, ob man bei den Verwandten für ne Weile unterkriechen kann und sich nicht auf Nürnberg festlegen, sondern auch auf die umliegenden Städte in Betracht ziehen.