Wie läuft die Beschulung eurer Kinder zurzeit?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Grüße euch,


    ich lager das Thema mal aus dem Corona-Thread aus, damit es nicht so untergeht.


    Ich bin echt überrascht, wie vorbereitet und strukturiert die Schule meiner Biene reagiert hat. Fast meine ich, dass sie sich schon vorher auf eine Notfallbeschulung eingestellt haben.


    Vier Stunden Unterricht ist angedacht, dafür gibt es online eine Lernplattform. Der jeweilige Tutor stellt seine Materialien online und ist wohl anwesend zu bestimmten Zeiten für Rückfragen.

    Die Plattform macht auf den ersten Blick einen echt guten Eindruck. Ich kann mir vorstellen, dass das natürlich nicht den Unterricht ersetzt, aber schon ein wenig Spaß macht. Kind findet es gut und hat sich schon einen Arbeitsplatz eingerichtet.


    Insgesamt hat die Schule echt schon viel Info zur Verfügung gestellt z.B. Rückerstattung des Verpflegungsgeldes, neue Eltersprechzeiten usw.


    Läuft gut, wenn man in solchen Zeiten davon sprechen kann...


    Und bei euch so?

  • Schule ist dicht, ich hab noch nix gehört, was passieren soll.


    Ich hab auch keine Zeit, mit den Kids etwas zu lernen, ich muß arbeiten.


    Ich bin erstaunt, wie selbstverständlich davon ausgegangen wird, daß man Zeit hat, sich 3-4 Stunden am Tag mit dem Kind hinzusetzen...und noch erstaunter bin ich, daß die meisten das scheinbar können...


    Achso, ich bin begeistert vom öffentlich rechtlichen, die mal eben Sendungen mit der Maus und Bildungsfernsehen auf die Beine stellen.

    Never argue with an idiot, he will drag you down to his level and beat you with experience!

  • Ich kopiere mal faul den Text von der Homepage der Schule. Der Sohnemann moppert; es seien verdammt viele Aufgaben in allen Fächern für eine Woche. Und sie müssen das am Freitag als PDF rausschicken. Sein Praktikum entfällt, der Betrieb ist geschlossen.


    Liebe Elternschaft,


    die Situation, in der sich unsere Welt derzeit befindet, ist tatsächlich für uns alle eine neue Herausforderung.

    Da auch wir die Lage hier auf der einen Seite sehr ernst nehmen, auf der anderen Seite aber auch das Lernen Ihrer Kinder sicherstellen wollen, haben wir am heutigen Tag die folgenden Verfahrensweisen vereinbart:


    1. Selbstverständlich sind die vorgezogenen Osterferien keine Ferien im eigentlichen Sinn und es ist die Pflicht der SchülerInnen nunmehr zuhause selbstständig zu lernen. Insbesondere appellieren wir aber auch an die jungen Menschen, diese Zeit NICHT dazu zu nutzen, sich in großem Stile privat zu verabreden, um die Ausbreitung des Virus tatsächlich stoppen zu können. Hier bitten auch wir Sie als Eltern, mit Ihren Kindern zu vereinbaren, tatsächlich, zum Schutze vor allem besonders gefährdeter Menschen, nur noch in notwendigen Fällen das eigene Zuhause zu verlassen.


    2. Wie stellen wir Lernmöglichkeiten für alle SchülerInnen sicher?

    LuL stellen den Klassen und Kursen Lernmaterial in möglichst digitaler Form über den Webweaver zur Verfügung und gewährleisten Möglichkeiten zur Rückmeldung und Korrektur von Schüleraufgaben. Eine Erreichbarkeit für SuS sowie Kuk wird während der regulären Unterrichtszeiten telefonisch und / oder über den Webweaver gewährleistet.

    Jede/r SchülerIn sollte einen Zugang zum Webweaver haben. Sollte das ausgehändigte Passwort nicht mehr auffindbar sein, wenden Sie sich bitte an die KlassenlehrerInnen.

    Darüber hinaus gelangen Sie auch mit Ihrem Elternpasswort in die eigene Klassengruppe, in der das Lernmaterial abgelegt wird.


    3. Was geschieht mit den anstehenden Klassenarbeiten vor den Osterferien?

    Diese werden für die Jahrgänge 5 bis 10 ersatzlos gestrichen.


    4. Wie verfahren wir mit dem anstehenden Praktikum in den Jahrgängen 8,9 und 12?

    Das Betriebspraktikum kann, falls Praktikumsbetrieb und Erziehungsberechtigte dem zustimmen, regulär stattfinden. Die SchülerInnen wenden sich in jedem Fall bitte an ihre Praktikumsbetriebe und fragen nach, ob das Praktikum weiterhin möglich ist bzw. teilen mit, dass sie das Praktikum nicht zum vereinbarten Zeitpunkt wahrnehmen werden. Dies melden sie bitte auch an die KlassenlehrerInnen zurück. Die KollegInnen betreuen die PraktikantInnen während der Praktikumszeit in Form von regelmäßigen Telefonaten und Mail - Kontakt. Die Praktikumsmappe wird in diesem Fall auch erstellt und zur Bewertung genutzt. Für die übrigen SuS vereinbaren die FachkollegInnen gemeinsam mit dem Bob eine alternative Form der Beurteilung, welche noch in dieser Woche an die SuS kommuniziert wird. Ein Nachholen des Praktikums ist auf Antrag jederzeit denkbar.


    5. Alle schulischen Termine entfallen bis zu den Osterferien ersatzlos, es sei denn sie sind für die Vergabe von Schulabschlüssen relevant.

    Weitere Informationen bezüglich der zentralen Prüfungen 10 und 13 werden noch vom Ministerium erwartet.


    6. Notwendige Unterrichtsmaterialien können bis morgen oder nach persönlicher Absprache in der Schule abgeholt werden.


    Es grüßt Sie herzlich

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Also, ich jongliere gerade mehr schlecht als recht das Schulische und Arbeit. Homeoffice heißt ja nicht, dass man sich intensiv ums Kind kümmern kann, sondern man soll ja auch noch arbeiten.

    Unsere Schule ist leider 0 strukturiert, da kam so ein hingerotzter Plan a la "Seht zu, wie Ihr klarkommt".

    Kind braucht viel Aufmerksamkeit, gerade wenn er Aufgaben macht. Vielleicht trainiert das Ganze das selbständige Arbeiten....

  • Es ist gerade mal ein Tag, dass die Schulen zu sind. Die Situation ist auch für Lehrer neu, die müssen sich auch mal einen Tag sortieren können. In vielen Schulen wurde heute überhaupt erstmal geklärt, ob und wie viel Betreuung nötig ist und wer wann eingesetzt wird.


    Die Kinder verdummen nicht innerhalb der nächsten Tage, weil sie mal nicht bespaßt werden. Im Gegenteil, ich halte Langeweile für richtig und wichtig. Langeweile macht kreativ.

    Die Auszeit gibt dem Gehirn auch die Chance, bereits Gelerntes richtig einzulagern.


    Wer keine Aufgaben bekommt, kann auch ganz leicht schon Besprochenes wiederholen und vertiefen oder sich selbst in ein für ihn interessantes Thema einarbeiten. Man kann versuchen, mal alles in Reimen zu sagen oder auf Englisch.


    Man kann natürlich auch ausrechnen lassen, wie lange eine Person mit einer Rollen Klopapier hinkommt, wenn sie pro großer Sitzung 6 Blatt benötigt und pro kleiner Sitzung 4. Dann hat man eine Grundlage für den nächsten Einkauf.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    You can include me out. (Samuel Goldwyn)

  • Bei uns soll erstmal sichergestellt werden, dass die Kinder sämtliche Unterrichtsmaterialien zu Hause haben. Sollten sie Freitag nach dem Unterricht vorsorglich mitnehmen. Was fehlt kann zur Not morgen noch abgeholt werden. Ab Mittwoch sollen dann Aufgaben zur Verfügung gestellt werden, welche die Kids zu Hause erledigen sollen. Wie das Ganze genau ablaufen wird, ist zur Zeit noch unklar, soll aber dann auf der Homepage stehen. Schauen wir mal.

  • Kay, ich verstehe es, wenn Du die Lehrerschaft verteidigst, aber dieser Notfallplan kam schon am Donnerstag und der Lehrer war dann auf Tauchstation. In der Parallelklasse bzw. den jüngeren Klassen ist das Bemühen ein anderes. Dieser Lehrer ist leider nicht sehr engagiert- das ist schon ohne Corona ein Problem.

  • Man kann natürlich auch ausrechnen lassen, wie lange eine Person mit einer Rollen Klopapier hinkommt, wenn sie pro großer Sitzung 6 Blatt benötigt und pro kleiner Sitzung 4. Dann hat man eine Grundlage für den nächsten Einkauf.

    you made my day :D

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

  • Kay, ich verstehe es, wenn Du die Lehrerschaft verteidigst, aber dieser Notfallplan kam schon am Donnerstag und der Lehrer war dann auf Tauchstation. In der Parallelklasse bzw. den jüngeren Klassen ist das Bemühen ein anderes. Dieser Lehrer ist leider nicht sehr engagiert- das ist schon ohne Corona ein Problem.

    Du wirst ihn nicht ändern. Was hilft es dir zu zetern? Nichts!


    Kinder lernen immer irgendetwas.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    You can include me out. (Samuel Goldwyn)

  • Da steht doch Tutor für Rückfragen und nicht Eltern ;)

    Ich hab jetzt ne Mail bekommen mit ZIP Datei, da sind 10 Ordner, ich hab mal eine geöffnet, 21 Seiten, ich hab keinen Plan, was ich mit dem ganzen Kram jetzt machen soll...steht auch nix dabei...

    Never argue with an idiot, he will drag you down to his level and beat you with experience!

  • Ich bin ehrlich gesagt eher überrascht gewesen, wie schnell und gut das hier mit Infos funzte. Da war und ist null Anspruchshaltung meinerseits dahinter. Ich hätte damit auch gut leben können, wenn das erst später gelaufen wäre.

    Da werden so einige auch am Wochenende gewerkelt haben.

    Gestern Abend hatte ich eine Mail geschrieben wegen Login Daten und zwanzig Minuten später hatte ich die Antwort vom Lehrer. Da habe ich selbst ein wenig blöd aus der Wäsche geschaut.


    Mich interssiert es nur, wie es andere bewerkstelligen und wie das so gehandhabt wird.

    Und ich persönlich finde es halt gut, wenn ein Stück Alltag bei uns einkehrt und Kind auch was für die Schule zu tun hat. Steht ja alles sonst schon auf dem Kopf. Also: Peace.

  • Bei uns läuft es morgen an. Mailadresse ist angelegt, Aufgaben sollen kommen.

    Bin gespannt wie pubertier das in meiner Abwesenheit erledigt.

    Aktuell bin ich entspannt, kann morgen um diese Zeit ganz anders aussehen.

    Man sollte aber nicht die Erwartung haben, dass alles wie im „Normalbetrieb“ läuft.

    Die Lehrer tun schon was sie können...., die Situation hat sich niemand ausgesucht.

  • In den Lerninseln arbeiten unsere Kinder ja eh immer ziemlich selbständig ihren Wochenplan ab. Der und die benötigen Materialien wie Arbeitsblätter trudeln jetzt so nach und nach über den Schulmanager online ein. Die Kinder sollen Auge mal pi nach Stundenplan arbeiten und weiterhin ihr Lerninseltagebuch mit Feedback etc. führen. Heute hat mein Kind schonmal quasi ganz alleine alles abgearbeitet, was zu tun war. Mal schauen, ob sie so diszipliniert bleibt und wie es wird, wenn Stoff drankommt, den sie noch nicht im Unterricht besprochen haben.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • @....Monsterkrümel

    gestaltet sich hier nach außen einfacher....Jugendliche haben am Freitag noch Unterlagen und Erklärungen mitbekommen

    und sollen sich bei Fragen per Mail an den Tutor wenden.

    Ob das ganze optimal laufen wird, weiß ich da auch nicht......von den zusätzlichen freien Wochen wäre eine Woche Klassenfahrt

    gewesen , die jetzt ausfällt., .....auch mit finanziellen Einbußen...aber im Endeffekt eine Woche weniger versäumten Schulstoff

    bedeutet....

    insgesamt ist es eine merkwürdige Situation,...im Moment heißt es sich hauptsächlich auf die Prüfungsfächer konzentrieren,

    wiederholen usw,....

  • Heute gab es Unterlagen mit Aufgaben von der Schule, in abgespeckter Form.

    Die jeweiligen Elternvertreter haben die Unterlagen an die anderen Eltern ausgeteilt.

    Da haben die Lehrer ihren Plan schon Sonntag und heute Früh für diese Woche zusammen gestellt.

    Ich habe die Schulunterlagen in einen Ordner nach Fächern sortiert angeheftet.

    Wie die Unterlagen kontrolliert werden sollen, wird diese Woche noch ausgeknobelt.

  • Hier bekommt Mini über mebis ihre Aufgaben gestellt. Morgen steht Mathe deutsch und Erdkunde an mit Aufgaben, bin gespannt wie das klappt.

    Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
    Abraham Lincoln

  • Wir haben schon am Donnerstag Anweisung bekommen (obwohl ja angeblich nichts bekannt war) unseren Schülern Aufgaben/Arbeitsblätter mitzugeben. Ich muss gestehen, das war nicht super strukturiert und erschlägt vermutlich meine Schüler. Ich erstelle gerade noch Tgespläne, damit es für die, die Hilfe brauchen, strukturiert ist. Lade alles hoch, auch Lösungen, bin per Mail ansprechbar, würde auch telefonieren. Überlege gerade, mir eine prepaid simkarte zu holen und den Datenschutz zu ignorieren und eine Whatsappgruppe zu gründen mit den Schülern, denn so würde ich wirklich alle erreichen.


    Mein Sohn hat am Freitag Arbeitshefte und Arbeitsblätter mitbekommen, das ist auch eine ganze Menge, das muss ich mit ihm noch strukturieren, ist aber ganz gut machbar, wenn man täglich dranbleibt. Tochter hat gestern eine MonsterPDF von über 40 Seiten auf der Schulhomepage bekommen. Absolut chaotisch, alle Lösungen dabei, aber viele Eltern haben gar keinen Drucker oder nur ein Handy, da ist das alles andere als praktisch, weiß nicht, was die Lehrerin sich da gedacht hat. Saß erstmal 2 Stunden und habe einen Wochenplan erstellt für meine Tochter... das wird spaßig. Und jetzt habe ich ja das Glück, dass ich zu Hause bin, andere Eltern arbeiten und die Kinder sollen das selbstständig machen?