Unsere Low-Carb Rezepte Ecke...

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Heute gab es Low Carb-Pfannkuchen, der Junior hat auch einen gegessen:


    2 Eier, 70 g gemahlene Mandeln, 120 g Sahne. Im Ursprungsrezept waren noch 25 g Xylit im Teig, aber ich mache Pfannkuchenteig immer ohne Süße, weil ja Süßes oben drauf kommt.

    Einfach mit dem Schneebesen verrührt, etwas zum Quellen stehen gelassen. Salz hätte noch reingekonnt, fällt mir gerade auf.


    Dann normal ausgebacken, die Pfannkuchen haben bei mir immer so 8-10 cm Durchmesser. Da sie etwas trockener sind als Pfannkuchen mit Mehl, würde ich sie auch nicht größer machen.


    Ich habe sie mit Xylit-Zimt-Mischung und einer moderaten Menge Apfelmus gegessen. War sehr gut, fand ich.

  • Heute habe ich mal die Kraftbrötchen aus der Wölkchenbäckerei gebacken (Google verrät das Rezept). Die schmecken echt gut, sind außen einigermaßen knusprig und der Zuckerspiegel war total ok nach einer Stunde. Die waren echt einfach zu machen, hab noch nicht mal den Handmixer gebraucht. Sehr schön.


    Ich habe das Buch der Wölkchenbäckerei kürzlich geschenkt bekommen und war erst skeptisch, da schon in vielen Rezepten Mehl drin ist - aber ich werde das eine oder andere weiter probieren. Diese Brötchen jedenfalls sind schon mal gut.

  • Low Carb Waffeln ausprobiert:


    2 Eier

    2 EL Xylit

    8 EL Milch

    50 g Kokosmehl

    1 TL Backpulver und etwas gemahlene Vanille.


    Es kamen zwei sehr dicke und dichte Waffeln bei raus, die ich gar nicht beide essen konnte, weil es so satt gemacht hat. Leider schmeckte das Kokosmehl sehr deutlich hervor, die Vanille hätte ich mir sparen können. Aber mit Zimt, Zucker(Xylit) und Apfelmus schmeckten sie eigentlich ganz gut.


    Der Teig war recht fest, den musste ich ziemlich ins Eisen drücken, aber die Waffeln waren schnell fertig und auch durch. Man könnte vielleicht 4 dünnere Waffeln draus machen.

  • Mein leckeres Abendessen von gestern Abend:


    Gefüllte Champignons: entstielte Champignons mit einer Paste aus etwas Kräuterfrischkäse, Parmesan und Senf gefüllt


    Hühnchenspieße: Hühnchenfilet in Stücke geschnitten, abwechselnd mit Paprika und roter Zwiebel aufgespießt und mit einer Mischung aus Olivenöl, Thymian, Pfeffer und Salz bestrichen.


    Beides auf einem Backblech in den Ofen, die Champignons habe ich nach 20 Minuten rausgenommen, die Spieße nach 30. Seeehr lecker.