Zeltplätze Nord/ Ostsee

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Bin auf der Suche nach einem Zeltplatz an Nord oder Ostsee.
    Wichtig wäre mir, das man dort gut mit der Bahn hin kommt
    Möchte mein Auto zu Hause lassen.
    Gibt es auch sowas wie Campingplätze mit Küche wo man sich auch mal was Kochen kann :hae:
    Hab leider garkeine Erfahrung und wäre auch sehr dankbar für Tipps

  • Es gibt sogar einige auf denen man Wohnwagen oder sogar Bungalows mit Wasserversorgung mieten kann.


    Ich persönlich liebe Ostholstein. Grömitz hat drei Campingplätze, Pelzerhaken auch mindestens einen. Alle direkt an der Ostsee. Bei Grömitz wird man um ein Taxi bei den letzten Kilometern nicht drumherum kommen. Bei Plezerhaken vmtl. auch.


    Ich kenne die Plätze nur vom Vorbeifahren, aber wirkten gut.

  • Ja Grömitz hat auch ganz schöne Ecken, meine Oma hatte da mal einen Wohnwagen stehn Lensterstrand glaub ich. Da kommt man sogar mit dem Bus bis vor die Tür.
    Wohnwagen oder Bungalow wollte ich nicht. Die sind ja teilweise teurer als Fewo.
    Träume irgendwie davon Morgens den Reisverschluss hoch zu ziehen und Wasser zu sehn :rolleyes3:

  • Ja Grömitz hat auch ganz schöne Ecken, meine Oma hatte da mal einen Wohnwagen stehn Lensterstrand glaub ich. Da kommt man sogar mit dem Bus bis vor die Tür.
    Wohnwagen oder Bungalow wollte ich nicht. Die sind ja teilweise teurer als Fewo.
    Träume irgendwie davon Morgens den Reisverschluss hoch zu ziehen und Wasser zu sehn

    Grömitz ist toll, ich fahre demnächst mal wieder dort hin. War dort schon im Urlaub und zur Papa-Kind-Kur. Die FeWo sind dort auch relativ bezahlbar.


    Reißverschluss hoch ziehen und Wasser sehen, gibt es das? Irgendwas steht doch immer davor. Ein anderes Zelt oder - in den meisten Fällen der Deich.

  • ja xymox, da hast du recht.


    Wie gesagt "Traum" da müsste ich wohl eher einen See suchen um das hin zu bekommen ^^

  • Zum Einen: Zug mit Zelt, Campingausrüstung und Kindern? Im Sommer?
    Ich glaube, ihr tut euch keinen Gefallen damit.
    Ich bin im Geiste mal alles durchgegangen, was mir so einfällt, das Problem ist: Hier oben ist die Infrastruktur eher schlecht, sprich: Wenig Züge, noch weniger Busse.
    Mit dem Zug an den Deich und gleich am CP rauspurzeln ist nicht.


    Ich würde das Auto mitnehmen und vielleicht sogar versuchen, das Zelt am Wagen zu befestigen.


    Und so verschieden sind die Geschmäcker: Als echtes Nordlicht mit Strand vor der Tür mochte ich Grömitz und Timmendorf gar nicht.
    Zwar ein laaaaanger Strand, aber dahinter dann eine Strandpromenade, auf der man von Radler alle 2 m platt gefahren wird und an der Promenade halt nur Klein-Ballermann. Echt nichts für mich.


    Empfehlenswert vielleicht, weil auch direkt mit Zug anfahrbar: Sylt, sowieso: Föhr und Amrum, mit der Fähre anfahrbar.


    Ansonsten: Zwar am Arsch der Welt, aber quasi fast direkt am Wasser: Langballig - ganz oben zwischen Flensburg und Kappeln.


    Überlegt lieber mal euer Konzept mit dem Zug, ich glaube, das wird so nix.
    Ich empfehle ansonst die App CamperContact, dort kannst du dich durch CP klicken und ehrliche Bewertungen und Bilder sehen.


    Ach so: Waschhaus mit Spül und z.T. mit Kochmöglichkeiten gibt es SEHR oft, keine Seltenheit.

  • Danke dir Nordlicht, mir war vorher leider nicht wirklich bewusst was man doch noch so alles mitschleppen muss außer eben Zelt, Schlafsäcke und isomatte meine einzige Erfahrung ( seit ich erwachsen bin) war Zelten auf dem Platz der Jugendherberge auf Langeoog. Da haben halt wirklich die paar Sachen gereicht, weil es ja in der Herberge essen gab.
    Werde das ganze wohl doch eher im nächsten Jahr in Angriff nehmen und mir lieber ein Zimmer suchen

  • hi,


    hier an der Nordsee sind die FeWos echt preiswert (50€/Nacht für 3-4 Personen).
    Aber ich glaube nicht, dass du an der Nord- oder Ostsee ohne Auto auskommst.


    Auf Sylt gaht das, da war ich auf Mu-Ki-Kur aber da hab ich mein gesamtes Gepäck auch mit der Bahn vorausschicken lassen, mit 2 Kids wäre das nicht anders schaffbar gewesen.


    Mima

  • Ich war letzte Woche mit meiner Tochter am Wochenende zelten.
    Wir waren in Harlesiel/Nordsee. Der Campingplatz liegt nur 100 m, vom Strand entfernt, ist recht preisgünstig (26;- inkl.Kutaxe für 2 Pers./2 Nächte) und es war sehr lustig. Wir waren mit dem Auto, welches direkt neben dem Zelt stand. Gut, denn es war windig.


    Aber - ich würde nie den Wahnsinn betreiben, sowas ohne Auto zu machen. Unser Kofferraum war gerammelt voll - und das nur für 2 Nächte. Nach Harlesiel kommt man bis Norden mit dem Zug, ab daan mit Bus hin. Aber, wie gesagt,ich täte mir das nicht an.


    Wichtig wäre auch zu erwähnen, dass man Zelttourenan der See lieber nicht mit Billigzelten und normalen Heringen versuchen sollte.Es ist erfahrungsgemäß immer windiger als innenorts und es macht keinen Spass, wenn einem dann das Zelt um die Ohren knallt, weil die Standard-Heringe sich rausgezogen oder die günstigen Fiberglasgestänge sich verabschiedet haben. Vorsicht auch mit "Hohen" Zelten.Die sind windanfällig.
    Nach einer Katastrophenaktion auf Spiekeroog vor 6 Jahren bin ich um Vieles klüger.Da hatte ich ein chices großes 6-Mann-Kuppel-Zelt (Höhe 1,80)günstig für 80 Tacken geschossen, welches das ja eine Menge Platz versprach. Schon das Aufstellen bei Wind war ein Kunststück, gehalten hats mit Standardheringen auch nicht lange und es war dermassen windanfällig, das der ganze Aufenthalt keinen Spass mehr machte. Jetzt zelten wir nur noch in einem kleinen, aber hochwertigen 3 Mann-Igluzelt, welches sehr flach ist und mit Sandheringen (doppelt so lang/Stark) aufgestellt wird. So macht es Spass.

  • was ich dir anbieten kann:


    wenn du die Gegend Harlesiel/Neuharlingersiel/Schillig etcpp. wählen willst kann ich dich und deine kids am Bahnhof Wittmund einsammeln und zum Campingplatz fahren (natürlich auch wieder zurück). Ohne Auto kommst du da nicht hin. Alle 3 Campingplätze sind (wie Hutschefidel schrieb) direkt am Strand, es gibt auch ein kleines Spaßbad wenn das Wetter Mist ist. Spielplätze gibt es bei allen dreien, Gastronomie auch.


    Es gibt überall Fahrradverleihe und hier fährt es sich echt schön.


    Mima

  • Danke Mima, das ist echt eins tolles Angebot. Doch mittlerweile bin ich tatsächlich soweit das Zelten entweder in eine Jugendherberge mit Zeltplatz zu verlegen oder doch lieber in der Nähe mal ein Wochenende zu Zelten . Morgen ist bei uns in der Nähe ein Zeltaustellung, da werd ich mal schauen und fragen stellen. Wenn ca dann schlauer bin nehm ich es nochmal in Angriff.

  • Zitat Hutschefidel:
    Wichtig wäre auch zu erwähnen, dass man Zelttourenan der See lieber nicht mit Billigzelten und normalen Heringen versuchen sollte.Es ist erfahrungsgemäß immer windiger als innenorts und es macht keinen Spass, wenn einem dann das Zelt um die Ohren knallt, weil die Standard-Heringe sich rausgezogen oder die günstigen Fiberglasgestänge sich verabschiedet haben. Vorsicht auch mit "Hohen" Zelten.Die sind windanfällig.





    Das Problem mit den Heringen sehe ich oft. Ich denke 90% setzen die Heringe nämlich verkehrt ein. Sie müssen nämlich in einer Linie mit den Bändern eingeschlagen werden. Ansonsten hält der Hering aufgrund der Hebelwirkung nicht.

    Oh Gott, wurde bei euch eingebrochen? :|
    Ich habe 2 Kinder, das muß so aussehen :S

    Einmal editiert, zuletzt von Marc1978 ()

  • Ich war dieses Jahr auch bei einer Zeltmesse. Begeistert hat mich, dass es einige größere Zelte ohne Gestänge gibt. Stattdessen werden so Schläuche aufgepustet. Die Tests dieser "Luftschlauchzelte" sind allerdings teilweise nicht so berauschend. Heringe braucht man natürlich trotzdem.. Sind auch nicht mal viel teurer als normale Zelte.
    Irgendwann will ich auch mal wieder Zelten ausprobieren :-)

  • Ab welchem Alter ist zelten denn empfehlenswert? Mit meiner zweijährigen könnte ich es mir noch nicht vorstellen ^^

    Da gibt es kein Mindestalter für. Das ist auch schon was für die ganz kleinen. Die sind super auf Campingplätzeen mit Spielplätzen auf den einzelnen Campiingfeldern aufgehoben. Kind kann spielen und Mama vor dem Zelt relaxen.

  • Ab welchem Alter ist zelten denn empfehlenswert? Mit meiner zweijährigen könnte ich es mir noch nicht vorstellen ^^


    Von 0 - 99
    Camping ist Abenteuer pur.Es gibt Campingplätze ,die stellen tolle Sachen für Kinder auf die Beine.


    Ich campe seit 50 Jahren . :love


    Liebe Grüße


    Ute

  • Ab welchem Alter ist zelten denn empfehlenswert? Mit meiner zweijährigen könnte ich es mir noch nicht vorstellen ^^

    Meine Tochter hat mit knapp über einem Jahr das Laufen in einem Zeltlager gelernt. Ich war Betreuer und sie war fast die ganze Woche mit.

    Oh Gott, wurde bei euch eingebrochen? :|
    Ich habe 2 Kinder, das muß so aussehen :S