Warum lügt er mich an?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Heute habe ich mich mit einer guten alten Freundin getroffen. Endlich mal ungestört lästern... Bei leckerem Kaffee und Kuchen.. Bisschen Jammern und gemeinsam drüber lachen. Das hat wirklich gut getan.
    Sie erzählte mir von ihrem Leben mit ihrem Mann und ihren Kindern und ich erzählte von meinen lieben KVs. Beide sind ja jetzt nicht da.


    Beide schreiben uns täglich.


    KV1 macht eine Fernreise und schickt uns täglich Fotos und liebe Grüße. Immer wenn er etwas besonderes erlebt, schreibt er uns ne kurze Nachricht und lässt uns teilhaben. Vielleicht macht er uns auch ne lange Nase - aber das ist ok.
    Er muss es nicht tun, aber wir freuen uns :-)


    KV2 ist geschäftlich unterwegs. Auch er schreibt uns jeden Tag. Er berichtet uns von seinem harten Arbeitstag mit Meetings und jetzt ist er auch noch krank geworden. Wir schicken ihm die besten Genesungswünsche. Er schreibt uns, dass er ja solche Reisen nicht mag und dass er oft an uns denkt. Und dort hätte er ja noch so schlechten Empfang. Er müsse immer ein Stück gehen, bis er endlich wieder Nachrichten schreiben kann.


    Ich erzähle meiner Freundin stolz, dass es zwar nicht einfach ist und ich auch wirklich ein persönliches Problem habe, dass es überhaupt einen KV2 gibt und ich dennoch alleinerziehend bin - aber dass wir wenigstens offen und ehrlich miteinander umgehen. Jeder weiß woran er ist und der Rest kommt schon mit der Zeit. Es ist halt echt doof, alles alleine machen zu müssen, zumal ich nicht alles kenne/weiß und teilweise auch einiges in Gang bringen muss, damit wir ein "normales" Leben haben.


    Wie Frauen so sind, meinte sie doch glatt... "Jetzt zeig doch mal sein Foto! Ich kenne ihn ja gar nicht." Ich rufe sein Profil auf Facebook auf und sie meint noch: "Hey, der sieht ja sympathisch aus. Und Next?" Ich klicke auf sie drauf und siehe da, sie sind zusammen im Urlaub. Nichts vom grauen Wetter, so wie er es geschrieben hat... Sonnenschein, Palmen, blauer Himmel...


    Warum spielt er uns ein ganzes Schauspiel über mehrere Tage vor? Warum sagt er mir nicht einfach, "Du hör zu, ich bin im Urlaub!" ? Was denken sich Männer dabei? Nein, er schreibt mir also von zu Hause aus nach vier Stunden... "Hey bin gut angekommen, Fahrt war anstrengend, war schön Euch heute gesehen zu haben!" Er schreibt mir sogar, wie nett die Leute da sind und dass er schnell Anschluss gefunden hat. *hahahahaha* Ich kann das nicht alles wiedergeben. Das ist einfach zu abgebrüht.


    Es tut mir Leid, ich verstehe es wirklich nicht. Ich sage immer die Wahrheit. Wenn ich einen NEXT hätte (und das kam ja in der Vergangenheit auch mal vor), da habe ich KV1 auch klipp und klar gesagt: "Hör zu, wir sind im Urlaub!"
    Und es gab auch Zeiten bevor ich Kinder hatte... Da habe ich meinem Ex, mit dem ich befreundet geblieben bin - auch gesagt, wenn ich in den Urlaub gefahren bin und sogar in welches Land. Mir würd nie im Leben einfallen eine Lüge über Tage aufzubauen und diese auch noch aufrecht zu erhalten. Wenn man den anderen zum Beispiel nicht verletzen will, dann lässt man einfach dieses "mit meiner Freundin" einfach weg. Wenn der andere dann fragt, ist das seine eigene Entscheidung.
    KV1 erzählt mir auch nicht, mit wem er unterwegs ist. Ich habe aber auch nicht gefragt, weil es mich nicht interessiert.


    Ich finde Ehrlichkeit verdammt wichtig. Was soll das? Es ist doch vorbei, man will ein Vertrauensverhältnis zueinander aufbauen und gemeinsam für ein Kind da sein. Aber was ist das für ein jämmerliches Vorbild? Erst Family sitzen gelassen und dann auch noch lügen... Und ich finde, wenn man sich schon dafür entscheidet, getrennte Wege zu gehen - dann sollte man auch konsequent sein und zu seiner Partnerin stehen.


    Und noch so ein Ding: KEINER , wirklich KEINER erwartet von ihm, dass er sich täglich bei uns meldet. ER ist weg - geschäftlich - PUNKT. Dann muss er nicht JEDE VORGETÄUSCHTE PAUSE etwas schreiben. Ich fühle mich so endlos verarscht.
    Ich sehe ihn vor meinem geistigen Auge, wie er sich wegschleicht und schreibt, oder vielleicht vom Klo aus? :kotz Ich glaube nicht, dass eine selbstbewusste Frau so ein Theater mitmachen würde.


    Kann mir irgendeiner sagen - was im KOPF von so einem Menschen vorgeht? Ich bin mit meinem Latein am Ende.


    Ich bin so enttäuscht, ich will ihn gar nicht selber fragen. Dafür ist unser Umgang scheinbar doch nicht so offen und ehrlich genug.

  • Ich glaube, du nimmst das irgendwie zu persönlich. Vielleicht hat er das gar nicht vor dir verheimlichen wollen, sondern vor eurem Kind. Ist nämlich schon irgendwie doof, wenn Papa in Urlaub fährt und man nicht mit darf.


    Ich würde jedenfalls nix drum geben. Es ist dein ex. Vielleicht solltest du das jetzt zum Aufhänger nehmen und die Kommunikation etwas neutraler gestalten und ihn darum bitten es ebenso zu halten. Egal warum er das gemacht hat, wenn alles etwas sachlicher gestaltet ist, muss er sich nicht verpflichtet fühlen überhaupt zu schreiben und auch nicht lügen.


    Es ist immer ganz schlecht von sich auf andere zu schließen habe ich festgestellt. Nur weil ich ne Treue Seele bin, kann mich meine Umwelt trotzdem nach Strich und faden betrügen. Nur weil du ex alles ehrlich sagst, muss das nicht automatisch auch umgekehrt so sein...

  • Danke, ja das ist es vermutlich. Aus irgendeinem Grund fühlt der sich wohl verpflichtet irgendwas zu schreiben. Ich habe ihm zwar schon ein paar Mal gesagt, dass er gerne nachfragen kann - wenn ihm danach ist und ich würde mich melden, wenn was wäre... aber mit Funkstille (also einen Tag zum Beispiel) kam er nicht wirklich klar.... Wenigstens haben wir schon die Tagesberlchte abgeschafft. Teilweise wollte er fast alle drei Stunden wissen, was wir so machen. Was kann schon ein Neugeborenes machen? Es schläft, isst und macht die Windel voll :-D


    Irgendwie muss jeder mal damit klar kommen... ich wollte nicht wieder einen blöden KV.... aber gut - irgendwann fand ich beide mal gut, ist wohl mein Beuteschema :-D

  • Ich hatte gestern einen emotionalen Tiefpunkt, mit Heulanfall usw, wusste im Grunde gar nicht warum. Hab dann meinen Sohn angeheult "Kannst du mich mal in den Arm nehmen?"
    Er fragte dann später warum ich so traurig bin, ich konnte es ihm nicht genau sagen, und nach einer Weile sagte ich ihm dann Folgendes "Du, ich bring dir jetzt mal eine ganz wichtige Lektion im Leben bei, vor allem für deine Beziehungen: Man MUSS GAR NICHT immer alles verstehen warum jemand gerade so ist wie er ist! Wichtig ist, es dann einfach nur so hinzunehmen und zu akzeptieren!!" Manchmal weiß es die Person nämlich selber nicht so genau.


    Man kann natürlich mal versuchen nachzufragen, manchmal steckt ja wirklich was dahinter. Aber nachbohren, und immer wieder "ich verstehs einfach nicht..." bringen nix. Lediglich der richtige Umgang damit ist wichtig. Akzeptieren, warten bis es vorbei ist, und gut.


    In Deinem Fall MaPi würde ich wohl nicht rummotzen, aber ich würde ganz ruhig und sachlich das nächste Mal sagen: "Du ich weiß, daß du mit Next im Urlaub warst. Ist kein Vorwurf, beinhaltet lediglich die Bitte, mich künftig nicht anzulügen." Somit kritisiert Du kein zurückliegendes Verhalten, wo ja eh nix mehr dran zu rütteln ist, sondern gibst die Möglichkeit in Zukunft etwas besser zu machen.

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,

    muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • Hallo *MaPi*

    Ich finde Ehrlichkeit verdammt wichtig. Was soll das? Es ist doch vorbei, man will ein Vertrauensverhältnis zueinander aufbauen und gemeinsam für ein Kind da sein. Aber was ist das für ein jämmerliches Vorbild? Erst Family sitzen gelassen und dann auch noch lügen... Und ich finde, wenn man sich schon dafür entscheidet, getrennte Wege zu gehen - dann sollte man auch konsequent sein und zu seiner Partnerin stehen.


    und dann gibt es Menschen, die sehen das eben anders. Womöglich finden sie es sogar unglaublich rücksichtsvoll, zu lügen, weil sie meine, der andere könne verletzt sein, wenn er/sie so glücklich ist und zufrieden und..... *blablablaaaa laaaba rhabaaabaaa* Natürlich ist dem nicht so, aber irgendeine Ausrede haben solche Menschen immer für ihr ganz und gar nicht ehrenwertes Verhalten. Und selbstverständlich sind immer die anderen verantwortlich dafür.


    Mag man sich mit solch verqueren Gedankenwelten wirklich auseinandersetzen müssen?


    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es unglaublich entspannend sein kann, sich zu denken "er/sie lügt, wenn er/sie den Mund aufmacht, er/sie kann nicht anders. Falls es so ist, muss es ok sein. Ist ja nicht mein Problem." Meine Konsequenz daraus ist dann: ich verlasse mich dann eben nicht auf ihn/sie, bleibe freundlich-distanziert und mache mein Ding. Falls sich meine Annahme in einigen oder den meisten Fällen dann als falsch rausstellen sollte (was bisher nur selten vorgekommen ist), bin ich erfreut. So einfach ist das.


    Warum sollte man das Problem anderer Leute zum eigenen machen?
    Die eigene Integrität ist wichtig. Die des Ex-Partners ist das Problem der Dame, die derzeit sein Leben teilt.

    Beste Grüße
    FrauRausteiger

    .
    .
    •» Cave quicquam dicas, nisi quod scieris optime. :rauchen «•
    .
    .

    Einmal editiert, zuletzt von FrauRausteiger ()

  • Danke, das baut mich schon ein wenig auf. Manchmal tut das einfach gut, sich noch mal daran zu erinnern, dass wir alle mal einen blöden Tag haben.
    Natürlich würde ich gerne meine Gedanken und Gefühle abstellen, aber leider ist das nicht so einfach möglich.
    Ich versuche es auch nicht persönlich zu nehmen. Trotzdem will ich wissen, warum mich KV2 täuschen möchte. Und aus der Ferne betrachtet ist der Grund ein ganz einfacher: Geld.


    Ich bin so romantisch und glaube, er will mich nicht traurig machen oder mich verletzen. Aber in Wirklichkeit hat er ja bisher keinen Cent Unterhalt gezahlt und die Anerkennung der Vaterschaft hat er ja bereits um ganze drei Monate hinausgezögert. Er erzählte mir, wie wenig Geld er zur Verfügung hat, weil er zusätzlich zum Job jetzt noch ein Studium beginnen möchte. Außerdem hat er sich ein neues Auto gekauft, wo die Raten ziemlich hoch sind.
    Ich habe ihm schon signalisiert, dass ich keinen Betreuungsunterhalt fordere und dass er wenigstens für das Kind, seiner Verpflichtung nachkommen soll - wie es gesetzlich geregelt ist. Schließlich habe ich auch viel anschaffen müssen: Bettchen, Wickelkommode, Kleidung usw.
    Er hatte ja noch nicht mal Sprit um uns besuchen zu kommen, und Weihnachten hat er mit seiner Familie verbracht - natürlich ohne sich gegenseitig was zu schenken. Unser Kind gehört seiner Meinung nach nicht zur Familie und ist auch noch zu klein für Geschenke, kein Kuscheltier, keine Rassel, kein Strampler... Aber das ist alles "Wortspalterei", wie er sich ausdrückte.


    Oh man... da kommt er wieder... der Frust...

  • Hallo *MaPi*


    Du machst es dir aber auch selbst schwer. Warum wartest du auf anständiges Verhalten? Warum beauftragst Du nicht die Beistandschaft des Jugendamts und lässt den Mann im Gegenzug sein Leben leben?


    Fragende Grüße
    FrauRausteiger

    .
    .
    •» Cave quicquam dicas, nisi quod scieris optime. :rauchen «•
    .
    .

  • . Trotzdem will ich wissen, warum mich KV2 täuschen möchte. Und aus der Ferne betrachtet ist der Grund ein ganz einfacher: Geld.


    Da hast Du doch im Grunde die Antwort Deiner Frage "warum..." bereits. Zermarter Dir nicht den Kopf, es ist so wie es ist.


    Oh man... da kommt er wieder... der Frust...


    Siehst Du, ich hab Recht. ;)


    Daß es Dich ärgert kann ich verstehen, aber mach Dich nicht verrückt mit der Suche nach dem Sinn hinter seinem Verhalten.

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,

    muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • "Trink einen Coktail auf mich. Der geht noch aufs Haus." , wäre die letzte Whatsapp von mir.
    Du dagegen solltest-auch wenn es schwerfällt-es ganz nüchtern betrachten.
    Ich würde auf Kontaktversuche nur eingehen, wenn es um das Kind geht.
    Beistandschaft einrichten, wie oben erwähnt, anstatt die Zeit bei FB zu verschwenden oder Erklärungen/Entschuldigungen zu erfinden für ihn.

    Liebe Grüße


    Friday

    Einmal editiert, zuletzt von friday ()

  • Ich verstehe auch nicht, wozu dir die KV schreiben, was sie so machen. Mindestens das eine Kind ist ja noch zu mini, um davon was zu haben. Und für dich ist es doch total unwichtig zu wissen, was er so treibt.


    Würde etwas mehr Abgrenzung schaffen, wenn die Berichte aus dem Leben der KV aufhören. Das wird doch erst interessant, wenn das Kind was davon hat.

  • Hallo MaPi,


    ich kann nachvollziehen, dass dich das verletzt und enttäuscht. Für dich wäre es vielleicht wirklich besser, wenn du mehr Abstand einforderst. Er kann mit ständigen Nachrichten ja nicht seine ausbleibenden Pflichten wieder gut machen. Ich habe auch sehr oft über das Verhalten des KVs gegrübelt... aber was bringt es mir außer Kummer und Ärger. Die Zeit, die du mit deinen Kindern hast und auch die seltene Zeit nur für dich, ist viel zu kostbar, um sie damit zu belasten.

  • 1. ... weil er es kann.


    2. ... so kommt er klar drauf, braucht es für sich und hat so kein ganz schlechtes Gewissen.


    3. ... ist eben auch unkomplizierter. „Könntest ja hinterfragen.“ Thema... Umgang... Unterhalt...





    Die Wahrheit erfährt man immer erst später und auch manchmal nie.



    Versuch dich so gut es geht abzugrenzen. Es lohnt nicht darüber nachzudenken... auch wenn es dich noch sehr lange begleiten wird... ihr seit durch die Kinder für immer verbunden.


    Es braucht einfach nur Zeit.








    ... so kann es auch kommen... ich hab sogar Ultraschallfotos von Next‘s Baby bekommen :frag

    2 Mal editiert, zuletzt von MiLa12 ()

  • Dankeschön. Die Beistandschaft habe ich vor 2 Monaten eingerichtet. Er wurde angeschrieben und nun ist er darauf erpicht "Freundschaft" zu schließen.
    Ich hoffe da tut sich bald was, dieses Warten nervt...


    Hab jetzt mein FB-Profil gelöscht. Irgendwas musste ich tun :-D Bin froh, dass ich meinen Frust hier lassen konnte... In Real Life hätte ich ihm schon gerne ein paar Takte dazu gesagt...
    Aber das Gute daran: Jetzt weiß ich, worauf diese Freundschaft aufbaut.


    Bisschen Abstand wird schon richtig sein. Und all zu lange dürfen wir ja nicht schlecht gelaunt sein - sonst machen sich die Zwerge noch Sorgen :-)

  • ... ist ein ständiges auf und ab... zumindest hier... langsam mach ich nur was den Kids und mir gut tut... ist halt nen Prozess und braucht eben Zeit... Infos heute nur noch die notwendig sind, um keine gesetzlichen Konflikte zu schüren... alles andere hab ich mir abgeschminkt!

    Einmal editiert, zuletzt von MiLa12 ()