Tochter (16) bricht Schule ab ohne Alternative

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo zusammen,


    sorry, dass ich erst so spät anworte. Und vielen Dank für die vielen Beiträge.


    Ich bin auch in Berlin, und ich habe gerade nochmal nachgeschaut weil mich manche Beiträge verunsichert haben, die Schulpflicht ist mit 10 Jahren beendet, und meine Tochter hat einen MSA, sogar einen guten vom Gymnasium also MSA+, auf das Model G9 ist sie erst in der 11. Klasse gewechselt, weil auf dem Gymnasium gleich in der 11. Klasse das Kurssystem losgeht, womit sie sehr überfordert war.


    Mir persönlich ist es gar nicht so wichtig, dass sie Abitur macht, und weil sie kein konkretes Berufsziel hat, hat sie auch keinen Grund, sich anzustrengen und das durchzuziehen. Aber zusehen beim Nichtsmachen kann ich auch nicht.


    Ich werde natürlich versuchen, gleich nach den Ferien in der Schule anzurufen und das mit den Fehlzeiten zu regeln. Aber das ist alles nur immer wieder hinausgeschoben, sie will einfach nicht mehr. Und je mehr ich nachfrage und vorschlage, desto häufiger ist sie weg. Der Umgang mit ihr ist wie mit rohen Eiern.


    Ich kann also, und das selbst wenn Schulpflicht bestehen würde, nicht "dafür sorgen", dass das KLind zur SChule geht, wie soll das denn gehen? Ich kann sie ja schlecht dahin schleifen... "Entsprechende Schritte" einleiten... ja welche denn? Das verhärtet alles immer nur mehr und im Endeffekt wird sie irgendwann gar nicht mehr nach Hause kommen weil sie es nicht mehr aushält.


    Fürs Ausland alleine ist sie zu jung, und die Organisationen die das auch für Minderjährige organisieren, sind schweineteuer.


    Ich habe schon mal überlegt, dass es bestimmt ja auch viele AEs in allen Städten der Welt gibt, und sie da ein Privat-AuPair sein könnte, bin aber bisher nicht weitergekommen, bis als dass ich mich in einer AE-LondonGruppe bei Facebook registriert habe.

  • Ist schon richtig, dass die vollzeit Schulpflicht nach 10 Schuljahren endet. Damit ist es aber nicht erledigt. Es folgt ja die teilzeit bzw berufsschulpflicht. Wenn deine Tochter die schule schmeißen will, muss sie entweder ne Ausbildung, fsj, Wehrdienst oder ein berufsvorbereitendes Jahr vorweisen.


    Solange sie nicht 18 ist, bist du als sorgeberechtigte dafür verantwortlich und bekommst im schlechtesten Fall auch die strafen aufgebrummt.


    Ich würde das Jugendamt zu rate ziehen, wenn du deine Tochter nicht anders dazu bewegt bekommst zur schule zu gehen.

  • Mir fällt nur grad, aus eigener Erfahrung, noch was anderes ein....


    Kann es sein, dass es irgendwelche Vorfälle in der Schule gegeben hat? Irgendwas in Richtung Mobbing, Cyber-Mobbing..... oder oder oder?
    Und das der eigentliche Grund ist?

  • Ich kann also, und das selbst wenn Schulpflicht bestehen würde, nicht "dafür sorgen", dass das KLind zur SChule geht, wie soll das denn gehen? Ich kann sie ja schlecht dahin schleifen... "Entsprechende Schritte" einleiten... ja welche denn?



    Ja, sehe ich genau so.
    Klar ist man als Elternteil verantwortlich. Und muss infolge dessen ggf. Geldstrafe zahlen. Und was würde das in deinem Fall ändern? Nix...


    Mir hat man damals gesagt, Geldstrafe für die Eltern kommt nur zum Einsatz, wenn es an den Eltern liegt, dass das Kind nicht zur Schule geht. Also dann, wenn die Eltern sich nicht kümmern, es ihnen egal ist, Kontaktaufnahmen verweigern etc.
    Das war in meinem Fall nicht so und es ist bei dir auch nicht so.


    Eine weitere Möglichkeit wäre - hat man mir gesagt - das Kind mit der Polizei zur Schule bringen zu lassen. In den meisten Fällen reicht diese Maßnahme bei Schulverweigerern aus, damit sie wieder hingehen. Weil es zu peinlich ist.
    Ja und dann? Gehen diese Kids wieder mit Freude und Elan an den Schulstoff? Sicher...


    Meiner Meinung nach bei Kindern über 16 alles Murks. Da sollte man individuell hinschauen und nicht mit aller Macht irgendein Gesetz durchdrücken.


    Deswegen finde ich auch, dass krank schreiben lassen eine gute Idee ist. Wir haben das auch mal gemacht. Mein Sohn wurde 6 Wochen krank geschrieben. Das verschafft einem eine Menge Zeit und nimmt den Druck für alle raus.




    Und je mehr ich nachfrage und vorschlage, desto häufiger ist sie weg.



    Ich würde nicht nachfragen und vorschlagen. Das setzt sie weiter unter Druck. Anscheinend weiß sie ja gar nicht, was sie will. Was ziemlich normal ist in dem Alter. Sie kann nichts zu deinen Fragen und Vorschlägen sagen :frag
    Problem ist eben, dass sie radikal und vollkommen unüberlegt gehandelt hat. Trotzdem ist das nicht das Ende der Welt...


    Aber sie braucht Hilfe.


    Irgendjemand hatte vorgeschlagen, ein Gespräch anzukündigen und ihr dafür ein paar Tage Zeit zu lassen. Es nutzt nix - das Gespräch muss sein. Wie ist es mit der Tante? Macht es Sinn, sie dazu zu bitten?
    In der Regel lernen Kids in der Schule nichts über Kindergeld, Unterhalt, Schulpflicht und Konsequenzen von Schulverweigerung, Versicherungen etc.
    Sie muss informiert werden. Das kann man ziemlich ruhig und emotionslos (das heisst, ohne Vorwürfe etc.) rüber bringen. Es sind halt Fakten...
    Wahrscheinlich wird sie an der ein oder anderen Stelle ziemlich überrascht sein...


    Wäre deine Tochter offen für einen weiteren Therapieversuch?

    *********************************
    Ihr kennt bestimmt auch diese eine Person, die ihr bei einer Zombie Apokalypse sofort erschießen würdet.
    Egal ob Zombie oder nicht...

  • Ich habe schon mal überlegt, dass es bestimmt ja auch viele AEs in allen Städten der Welt gibt, und sie da ein Privat-AuPair sein könnte



    Problem ist eben, dass irgendjemand für sie die Verantwortung tragen muss, so lange sie noch nicht 18 ist.
    Das kannst du nicht mehr übernehmen, wenn sie bei einer anderen Mutter privat Au-Pair-Mädchen macht.
    Und einer anderen Ae-Mutter kann man das schwerlich aufhalsen...


    Deswegen sind die Stellen für FsJ/FöJ ja auch meistens erst ab 18 und alles andere kostet Geld, weil eine Person / Organisation die Betreuung und die Verantwortung übernehmen muss.

    *********************************
    Ihr kennt bestimmt auch diese eine Person, die ihr bei einer Zombie Apokalypse sofort erschießen würdet.
    Egal ob Zombie oder nicht...

  • Vielleicht ist das ja was:


    Bundesfreiwilligendienst


    Das kann man nach der Erfüllung der Vollzeitschulpflicht machen (also auch schon ab 16, sofern man - auf Berlin bezogen -10 Jahre Vollzeitschule absolviert hat).

    *********************************
    Ihr kennt bestimmt auch diese eine Person, die ihr bei einer Zombie Apokalypse sofort erschießen würdet.
    Egal ob Zombie oder nicht...