Eltern-LehrerInnen-Frust-Freude-Faden.....einfach so :)

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • @ Fluffi, ich habe da eben noch mal drüber nachgedacht. Damals, als mein Sohn die Probleme in der Schule hatte, haben wir auch einen gepflegten Rückzug angetreten. Ich hatte überlegt, ob ich mir eine Stufe höher Hilfe hole, kam dann aber zu der Entscheidung, es nicht zu tun. Es hätte auch nicht wirklich was gebracht, der Schulwechsel war die bessere Alternative. An der neuen Schule ist er auch zuerst aufgefangen worden und später dann auch richtig angekommen.


    Diejenigen zwei, nein drei Lehrer, die ich echt gefressen habe, weil sie sich absolut (...) verhalten haben, habe ich bisher noch nicht wieder getroffen. Aber man sieht sich ja immer zweimal im Leben. Die Schulleiter sind mir durchaus über den Weg gelaufen. Und da hatte ich dann auch mehrfach meinen inneren Reichsparteitag :brille^^:D.


    Deine Tochter ist in der 4., das heißt die Zeit ist absehbar... Faust in der Tasche, du weißt, wo es Materialien gibt und durch. Ist zwar megablöd, aber vermutlich besser.

  • Maumau Ja, so werde ich es auch machen. Sie bekommt das hin und wir bringens rum, auch mit dem ein oder anderen Magengrummeln. Ab der 5. wird man noch viel häufiger auf Lehrer treffen, die einem nicht liegen oder die man nicht mag, die den Kindern ein Fach madig machen... aber da ists eben nicht der Klassenlehrer mit so vielen Stunden.

    Bleibt nur zu hoffen, dass mein zweites Kind die Dame nicht nächstes Jahr in der 3. bekommt. :D


    Aber tut trotzdem gut, seinen Ärger mal hier niederzuschreiben, auch wenn ich keinen ganz konkreten Ratschlag brauche, und schön, wenn das ähnlich gesehen wird und es jemand nachvollziehen kann.:)

  • Fluffi wir hatten ein grausames 4 Schuljahr - die Lehrerin, finde bis heute keine Worte für die. Mini hat irgendwann gesagt keinen Bock mehr usw

    Sie hat das Jahr wirklich super geschafft aber es war schwer für uns beide.
    jetzt 5 klasse hab ich ein hochmotiviertes Kind was wirklich super gerne in die Schule geht, Lehrer sind top, Klassenkameraden top - besser gehts nicht


    starke Nerven euch - ihr schafft das auch

  • Oha, dann drücke ich mal fest die Daumen, möglich ist das ja...:huh:


    Ich persönlich finde es ja schönsten, wenn die Klasse 1-4 hochgezogen wird, sprich bei der selben Klassenlehrerin verbleibt ab Klasse 3 dann eine weitere Lehrerin mit reingeht und Mathe oder Deutsch übernimmt. Wenn es dann auf die Empfehlung für die weiterführenden Schulen geht, sehen 4 Augen mehr als zwei. Daran aber scheiden sich die Geister, da gibt es ganz unterschiedliche Auffassungen.

  • Fluffi wir hatten ein grausames 4 Schuljahr - die Lehrerin, finde bis heute keine Worte für die. Mini hat irgendwann gesagt keinen Bock mehr usw

    Sie hat das Jahr wirklich super geschafft aber es war schwer für uns beide.
    jetzt 5 klasse hab ich ein hochmotiviertes Kind was wirklich super gerne in die Schule geht, Lehrer sind top, Klassenkameraden top - besser gehts nicht


    starke Nerven euch - ihr schafft das auch

    Da kann ich mich nur anschließen... und ich habe es von einigen anderen auch schon so gehört. Ich wünsch euch auch starke Nerven.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • Ich hab einfach mal ne Frage, wie habt ihr das mit dem Aussuchen der passenden Schule gemacht? Früher hätte ich ihn auf die gleiche Schule, auf der ich schon war eingeschrieben (Ganztagsschule => Betreuung), doch nach dem Wechsel der Schulleitung, ist das ganze Konzept für mich nicht mehr stimmig...

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

  • Der gestrige Elternsprechtag.

    Shorty besitzt eine hohe Sozialkompetenz und es macht Freude mit ihm zu arbeiten. Da wird mein Mutterherz ganz warm und platzt vor Stolz! Die mangelnde Sorgfalt sehen sie noch entspannt, von daher wirklich alles gut.

  • Ich hab einfach mal ne Frage, wie habt ihr das mit dem Aussuchen der passenden Schule gemacht? Früher hätte ich ihn auf die gleiche Schule, auf der ich schon war eingeschrieben (Ganztagsschule => Betreuung), doch nach dem Wechsel der Schulleitung, ist das ganze Konzept für mich nicht mehr stimmig...


    meinst du die weiterführende Schule?


    Wir musstern uns ja nun auch entscheiden. Kind und ich haben uns drei Schulen, die in Frage kamen, angeschaut. Also wir waren zum Schnuppertag dort. Es war einmal ein Gymnasium, eine Oberschule hier im Ort und eine staatlich anerkannte Oberschule im Nachbarort (die aber Schulgeld monatlich kostet). Wir haben das Pro und Contra aller Schulen abgewägt. Das Gymnasium hat ihm nicht gefallen, dafür fand er beide Oberschulen klasse.


    Da es ja gestern die Zeugnisse gab inkl. Bildungsempfehlung haben wir uns wirklich bis zum Schluss Zeit gelassen mit der Entscheidung und gemeinsam entschieden das es die Oberschule hier im Ort wird. Mir war es schon wichtig das ihm die Schule auch gefällt.


    Angemeldet haben wir ihn gestern. Nun müssen wir nur hoffen das alles klappt und wir genommen werden. So wie es aussieht wird es wohl nur eine 5. Klasse geben.



    Und bei der Grundschule hatte ich keine wirkliche Wahl. Es wurde die in unserem Einzugsgebiet. Die anderen waren zu weit weg bzw. war mir die private mit dem Schulgeld einfach zu teuer.

  • Kleene-Kleene ich mein die Grundschule 1.-6. Klasse. Es gibt viele Vorteile in einer Großstadt zu leben, aber auch Nachteile, u.a. zu sehen, wie das Niveau einst guter Schulen dramatisch sinkt und gute Schulen fast so rar sind wie Wohnungen.

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

  • bei uns wird das in zwei Jahren Thema werden, allerdings muss man hier trotzdem zeitiger anfangen, sich zu informieren. Es gibt also eine Sprengelschule und die Option der privaten Grundschule. Sie hat ein religiöses Profil und ist eine Ganztagsschule.


    Ich schwanke schon ein wenig. Die Schule hat ein wirklich tolles Konzept, Hausaufgaben werden in der Schule unter Betreuung erledigt und es gibt wenige, aber ausgewählte AG's für jedes Interesse. Somit spart man sich nach der Schule das Gerenne in diverse Vereine und Musikschulen. Man hat dann tatsächlich Zeit, die man mit seinem Kind verbringen kann, ohne von A nach B kutschieren zu müssen. Aber es kostet doch einiges an Geld und man kann sein Kind nie vor 17 Uhr abholen, falls man mal eher Schluss hat...der Nachmittag ist für alle verpflichtend.


    In der normalen Grundschule gibt es das klassische Hortkonzept, was aber ebenfalls recht solide gestaltet ist. Hier muss ich mich noch genauer informieren, da eilt die Information nicht so sehr, der Platz ist quasi garantiert.


    Beide Schulen sind fussläufig erreichbar. Das finde ich richtig gut.

  • Der gestrige Elternsprechtag.

    Shorty besitzt eine hohe Sozialkompetenz und es macht Freude mit ihm zu arbeiten. Da wird mein Mutterherz ganz warm und platzt vor Stolz! Die mangelnde Sorgfalt sehen sie noch entspannt, von daher wirklich alles gut.

    hatten wir Freitag auch, mein erster offizieller Sprechtag. Ich war etwas aufgeregt wegen des Königs Klassenwechsel.

    völlig unbegründet "Also wenn ich es nicht besser wüsste würde ich nicht glauben das der aus der ersten kommt sondern schon immer da war" Zack neu verliebt ins Kind :love:

    Das Leben ist schön

    2 Mal editiert, zuletzt von Agrippa ()

  • Warum, WARUM NUR war ich wieder so doof und habe mich als Klassenelternsprecher aufstellen lassen? Und warum nur ist die Kommunikation mit Lehrern immer wie ein Tanz auf dem Minenfeld?

    Letzte Woche war ein informelles Treffen der Klassenelternsprecher mit den Lehrern. Dort haben meine Co-Elternsprecherin und ich mit der Klassenlehrerin einige Punkte angesprochen, die von "unseren" Eltern an uns herangetragen wurden. Da unsere Klasse in der Gesamtheit wohl ziemlich verhaltensorginell ist, wurden einige härtere Maßnahmen getroffen, bei denen - O-Ton Klassenlehrerin "... alle Kollegen an einem Strang ziehen". Soweit, so gut. Für einige Punkte, die wir besprechen wollten, hat sie uns weiter an die Schulleitung verwiesen, da sie dazu nichts sagen konnte. Die stellvertretende Schulleiterin, mit der wir dann geredethaben, unterrichtet auch bei uns in der Klasse, und so haben wir uns nichts dabei gedacht, auch die strengeren Maßnahmen zu erwähnen, die ergriffen wurden -denn, man erinnere sich, es ziehen ja alle Kollegen an einem Strang. Ja, Pustekuchen. Die Dame ist aus allen Wolken gefallen und war so gar nicht amused über das Vorgehen unserer Klassleitung. Weil dieses so überhaupt nicht zum Konzept der Schule passt. Sie bat mich, das Protokoll, das ich für die Eltern schreiben wollte, vorab auch ihr zukommen zu lassen, weil sie noch einmal drüber schauen wollte. Das habe ich getan, und jetzt ist Polen offen. Weil sie mit dem, was da besprochen wurde, so gar nicht konform gehen kann und so weiter. Ich solle das auf gar keinen Fall so rausgeben vor der Lehrerkonferenz am Donnerstag, sie wolle noch einmal mit mir telefonieren und darüber sprechen. Ich fühle mich richtig mies, vor allem, weil ich das Gefühl habe, der Klassenlehrerin ohne es zu wollen, total in den Rücken gefallen zu sein. Ich fürchte, sie wird ziemlich sauer auf mich sein - und ich befürchte, dass im Endeffekt meine Tochter darunter zu leiden hat. Blöde Situation.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • Warum, WARUM NUR war ich wieder so doof und habe mich als Klassenelternsprecher aufstellen lassen? Und warum nur ist die Kommunikation mit Lehrern immer wie ein Tanz auf dem Minenfeld?.......

    Manches Mal ist es besser einfach "Läusemutter/Papa" zu bleiben..... ;)

    Lass sich doch die anderen die Finger verbrennen. Versammlung der Eltern einberufen und dort auf Grund eines dir sssooo wichtigen anderen sozialen, total empathischen Engangement, deinen "Posten" als Klassenelternsprecher*in nicht mehr wahrnehmen kannst. So sorry...echt jetzt.

    Dabei sowas von total empathisch entrückt in die Unendlichkeit starren......

    Glaub mir: LÄUFT und alle sehen in dir nur noch die/den ach so toll engagierte, voll empathische Frau/Mann. ;):thumbup:

    ...und den "Posten" bist du auch noch los :D:D:D


    Läusemutter: Im übrigen eine amüsante Serie bis jetzt.

  • Hach :love:

    Kind bringt in Mathe und Deutsch zwei Arbeiten mit nach Hause = 0 Fehler.

    Ich freu mich aber Kind meint "Papa was hast du denn? Hab doch nur nix falsch gemacht".


    Nächste Woche geht er zum ersten mal in die Fördergruppe.

    Das Leben ist schön

    Einmal editiert, zuletzt von Agrippa ()