Hibbelthread Einschulung

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • juwi...


    das kann gut oder schlecht sein... mein großes Kind ( er hats nicht so mit der Handmotorik) hat die Schreibschrift gehasst und sich, nachdem er in der 6. Klasse gemerkt hat, dass er in Schreibschrift nur ENTWEDER schnell ODER leserlich schreiben kann ( er konnte sein eigenes Geschmiere nicht entziffern) wieder auf die Druckschrift umgestellt und kann diese genauso schnell schreiben wie die anderen die Druckschrift. So hat er immerhin Abitur gemacht. Ich finde sowieso, dass das, was die ( jedenfalls hier in Berlin Brandenburg) den Kindern heute als "Schreibschrift" verkaufen, total schrecklich aussieht und bei Kindern, die eben nicht so ordentlich und sauber schreiben können, manche Buchstaben kaum erkennbar sind...

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für unsere Augen unsichtbar...

  • Ja, hast wohl recht mamaculi,


    kann für einige oder viele Kinder gut sein :hae:
    Aber deswegen die Schreibschrift gleich ganz abzuschaffen, fühlt sich etwas radikal an...


    Ebenso das Schreiben nach Gehör und immer der (innere) Konflikt, wenn er fragt: ist das richtig so? :ohnmacht:

  • Mein Grosser hat wirklich eine sehr schöne Schreibschrift... mein Kleiner bekommt es einfach nicht hin... wir haben eine ganze Zeitlang sehr intensiv zu Hause geübt. Die Lehrerin hatte da schon längst "aufgegeben". Ich dann auch irgendwann. Manchmal versucht er es von sich aus noch, es macht ihn selber traurig, wenn er die schöne Schrift seines Bruders sieht. Es schaut bei ihm aber in Druckschrift auch nicht viel besser aus... er durfte bis zum Ende der 4. Klasse noch mit Bleistift schreiben.

    Einmal editiert, zuletzt von Marian14 ()

  • Juwi: Auch da hatten wir Glück. Bei beiden Kindern lehnten die jeweiligen Lehrerinnen das Schreiben nachGehör ab. Aber auch wenn meine Jungs es hätten lernen müssen, hätte ich auf Nachfrage erklärt wie man das Wort richtig schreibt...

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für unsere Augen unsichtbar...

  • Hey, ich finde diesen Thread sooooo schön! :love: Und wünsche euch von ganzem Herzen, dass eure Freude noch gaaaanz lange anhält.


    In der Rückschau habe ich dieses Bild vor Augen, wie meine beiden Kinder vor etlichen Jahren vor der Grundschule standen. Meine Tochter war am Ende der 4. Klasse, mein Sohn kam in die Schule und beide liefen nebeneinander vor mir die Schultreppe herunter. Wenn ich daran denke, habe ich heute noch Pipi in den Augen :lach;) . Was war damals die Welt noch heile?!


    Die Grundschule war bei beiden Kindern doch ziemlich easy und nett. Wir hatten insgesamt engagierte Lehrerinnen und die Kinder sind da einfach so "durchgegangen" - größtenteils. Ich habe allerdings auch nie "Stress" gemacht. Die Große war ein ganz klares Gymnasialkind, der Kleine war es eben nicht - so what?


    Schwierig wurde es jeweils auf der weiterführenden, einmal Gymnasium, einmal Realschule. Abgesehen von den Erfahrungen auf dem Gymnasium, die mal gut, mal schlecht waren bin ich aktuell ziemlich angefressen von den Lehrern der RS bzw. deren Vorgehensweise. Diese empfinde ich als alles andere als verständnisvoll, förderlich und an den Kindern bzw. Jugendlichen orientiert. Aber ich bin ja auch nur eine dumme Grundschullehrerin.... :cursing: . So zumindest kam es nach Rückfrage bei den Lehrern der RS bei mir an. Nächste Woche habe ich das nächste Elterngespräch in dieser Schule - das ich allerdings nicht mehr alleine machen werde. Entweder frage ich eine Kollegin, ob sie mitkommt oder mein Mann nimmt sich frei.


    Aber wie gesagt: ich wünsche euch ganz dolle, dass ihr und vor allem eure Kinder eine ganz tolle Zeit in der Grundschule habt!

  • juwi, ja das hatte ich auch schönes irgendwo gelesen das Hamburg das wieder ganz anders handhabt.
    Weiß nicht ob es Vor oder Nachteile hat...



    Wir haben es geschafft :anbet ich musste so weinen im Gottesdienst. Es war so schön gemacht und die Kids sind so groß geworden. Vor 5 Jahren saßen wir in der gleichen Kirche und schulten dieses kleine, zahnlose, schüchterne Ding ein.
    Jetzt ist sie 11 und schon fast eine junge Dame :love:


    Die ReligionsLehrerinnen haben für die Kinder "möge die Straße" gesungen :heul ein irisches Segenslied.


    Danach gings in die Turnhalle. Es wurde allen Lehrern, Betreuern und sonstigem Personal gedankt. Die Patenklassen haben ein Abschiedslied gesungen und die Direktorin gab jedem Kind nochmal die Hand.
    Bei meiner Tochter sagte sie: ich hoffe dir hat es hier gefallen, auch wenn du manchmal Schwierigkeiten hattest.
    :cursing: den Spruch hätte sie sich auch noch klemmen können. In dem Sinne, bin ich echt froh das wir diese Schule los sind :anbet


    Jetzt geht das gehibbel los auf die neue Schule, auf neue Lehrer.....Aber jetzt erstmal 6 Wochen Sommerferien :party

  • Juwi: Auch da hatten wir Glück. Bei beiden Kindern lehnten die jeweiligen Lehrerinnen das Schreiben nachGehör ab. Aber auch wenn meine Jungs es hätten lernen müssen, hätte ich auf Nachfrage erklärt wie man das Wort richtig schreibt...


    Ja, das mache ich auch so, wenn er fragt, erkläre ich, wie es richtig geschrieben wird :brille
    Zum Glück liest er inzwischen ganz gern und wird wohl irgendwann vernünftig schreiben können :D
    Ich vermute, dass die Lehrerin auch noch daran arbeitet...


    Im übrigen habe ich gerade im Flohmarkt unserer Bücherhalle noch 2 Bücher in Schreibschrift gefunden und für ihn gekauft :-D
    Mal sehen, was er sagt...

  • So, ich hatte nun auch den ersten Elternabend und durfte die Klassenlehrerin kennenlernen. Materialliste gab es auch, Förderverein und Betreuung haben sich vorgestellt. War eigentlich wirklich ein gut gestalteter Abend.


    Die ersten Sachen habe ich schon... und tatsächlich auch hier soll einiges doppelt besorgt werden, weil es eben unvermeidbaren Verschleiß oder Verlust gibt...


    Mein Baby wird groß... unglaublich...

  • Hier sind es jetzt noch 3 Wochen. Schulzeug habe ich soweit alles zusammen - doppelt natürlich. Zuckertüte ist fertig und zu 65% gefüllt. 2 Tage vor der Einschulung haben wir nochmal den letzten Elternabend vor dem Schulstart.


    Die Feierlichkeiten habe ich ansonsten auch fast abschließend geplant.


    Mein Sohn ist mittlerweile doch total aufgeregt - einfach weil er eine Zuckertüte bekommt und am meisten freut er sich das er ab dann wieder seinen älteren Cousin sehen wird in der Schule und mit ihm spielen will. Ich denke aber da wird es dennoch ab und an Stress geben, da der Große in der Schule nicht immer mit "dem Kleinen" (auch wenn der Altersunterscheid nun nicht soooo groß ist) spielen will und er sicher mit seinen Klassenkameraden was machen wollen wird.


    Aber es wird sich schon einpendeln, bin ich mir ganz sicher.


    Junior freut sich auch total das sein Papa zur EInschulung kommt. Zur Zuckertütenübergabe und zum Kaffee trinken wird er bleiben. Danach muss er wieder los weil er doch relativ weit fährt und Sonntag sicher wieder Arbeiten muss.

  • Ich mache eine Woche Dauersaufen, wenn der Junior endlich in der Schule angekommen ist. Momentan geht hier alles drunter und drüber.


    Krisenthema bei uns ist ja Hortplatz. Ich war persönlich da - keiner konnte eine Aussage machen. Habe angerufen - entweder niemand dran gegangen oder ich solle später anrufen. Mailformular funktioniert nicht. Hab die Schulleitung angesprochen - die meinten, ich solle es ganz oft versuchen.


    Habe mich (vorsichtshalber) nach einer anderen Schule erkundigt, die zwar privat wäre, aber mit Hortgarantie. Die Kosten haben mich erst mal schlucken lassen, aber ich könne ja einen Antrag auf Ermäßigung stellen, da ich alleinerziehend sei und kein Unterhalt gezahlt wird und kein Kontakt besteht. Hab ich gemacht.
    Hab jetzt Post von denen gehabt: erster Haken, das Schreiben war addressiert an mich UND EX. Da ging mir schon die Hutschnur hoch.
    zweiter Haken: Ja, die Kosten könnten gesenkt werden, für die 1. Klasse inklusive Hort und Essen auf insgesamt 300€, ab der 2. Klasse dann 500€ und das geht so weiter bis zur 9. Klasse, wo die 800€ sehen wollen. Und das bitte jedes Schuljahr für 4 Monate im Vorraus und mit 700€ Bearbeitungsgebühr im Voraus. :tot


    Ja nee, ist klar. :hilfe


    Also der ursprünglichen Schule wieder auf den Keks gegangen. Heute dann mal nach Stunden Telefonterror aus der Uni die Leitung an der Strippe. Sie hat alle Listen schon abgegeben und es wäre kein Platz mehr frei, weil die Betriebserlaubnis schon eingeholt sei. Letzte Woche sei Elternabend gewesen zu dem Thema.
    Also sie hätte oft bei mir angerufen (schlichtweg gelogen), die Website funktioniert natürlich (wo ich den Screenshot her habe, weiß sie nicht) und ich wäre nie persönlich fragen gewesen.
    Da hat sie dann ihr Personal gefragt und natürlich hat man sich dann an mich erinnern können.
    Tja, doof gelaufen, Uschi :bldgt:
    Ich soll ihn aber trotzdem auf dem online-Portal der Hortplätze der Stadt anmelden für den Hortplatz und Mittwoch gleich um 8 bei ihr sein, um mir die Anmeldeformulare zu holen und damit gleich zum Jugendamt die Genehmigung holen, EIN Kind kriegt sie noch irgendwie untergebracht.


    Oh man, ich mag nimmer :kopf


    Jetzt kaspere ich mit Junior aus, wie er den Tag verbringen will.
    Meine Idee: Schule, schön Essen mit der Familie, Kino oder Indoor-Spielplatz
    Seine Idee: Schule, Burger King (wahlweise Backfischbrötchen am Strand), Spielplatz UND Kino


    :thumbdown:

  • Oh, ich hibbel auch mit!!!


    Mein Großer kommt in 6 Wochen in die Schule, ich glaub, ich muss einen ganzen Koffer voll Taschentücher mitnehmen, so neue Lebensabschnitte gehen mir echt an den Tränenkanal... ;(


    Gestern hat er seinen Erzieherinnen kleine Abschiedsgeschenke übergeben, da musste ich auch schon sehr schlucken, dabei hat er noch ein paar Tage mit ihnen.


    Aber hier gibts noch gar keine Liste mit benötigtem Schulmaterial... dabei hieß es, dass käme alles noch.


    Und ich weiß noch gar nicht, was ich in die Schultüte packen soll, Süßkram mag ich nicht reinpacken, da bei ihm leider eh alles ansetzt (leider, meine Gene...)

  • Bei uns wird die Schultüte gefüllt mit allen möglichen Sachen, die Spaß machen und nützlich sind:


    Es wird einige Schulsachen geben - Füller, lustige Radiergummi und Anspitzer, Freundebuch
    Dazu dann einige Gimmicks für den Schultag - Reflektoren, Fahrkartenetui, Anhänger für den Ranzen, Mitbringspiele, Glücksbringer
    Auf Süßigkeiten mag ich nicht verzichten, aber es gibt keine Quantität sondern Qualität, sprich lustige Sachen, besondere Sachen, die es sonst nicht gibt
    Bei mir gibt es noch zusätzlich Eintrittskarten zum Kino oder Indoorspielplatz (je nachdem, was Burschi dann aussucht)
    Geschenke der Paten - das wird vermutlich darauf hinauslaufen, dass Umschläge mit kleinen Geldbeträgen drin sein werden


    Und dann DAS Highlight, je nachdem, wie ich mich entscheide (und was mein Geldbeutel hergibt) entweder einen Schlüssel zum neuen Fahrrad oder Spiele als Symbol für die Wii U, die er sich sehnlichst wünscht. Sollten Oma und Opa sich dazu entscheiden, etwas mit bei zu legen, schaffe ich evtl auch beides.


    Die Schultüte ist für uns eine absolute Ausnahme, bei der ich nicht auf sinnvoll und rational wenig bestehe, sondern tatsächlich dem Burschen den "Ernst des Lebens" versüßen mag, da darf er ruhig verwöhnt werden :D

  • Mal kurz reinschnei:


    Wenn jemand für euch noch etwas für die Schultüte sucht, im Flohmarkt hab ich selbstgenähte Rechenmäuse eingestellt. :)


    Mein Sohnemann hat seine vom letzten Jahr noch. :daumen

    Werden Hummeln von anderen Insekten gemobbt, weil sie dick sind?


    Ich gönne mir das Gefühl, durchgehalten zu haben.


  • Die Schultüte ist für uns eine absolute Ausnahme, bei der ich nicht auf sinnvoll und rational wenig bestehe, sondern tatsächlich dem Burschen den "Ernst des Lebens" versüßen mag, da darf er ruhig verwöhnt werden :D


    Pass nur auf, dass die Schultüte nicht zu schwer wird, das passiert schneller, als du denkst. Bei uns mussten die Kinder am ersten Schultag die Tüte von der Sporthalle ins Klassenzimmer im 3. Stock tragen und damit auch allein die Treppe wieder runter. Da sind nicht gerade wenig Kinder bei gestolpert und fast hingefallen.

  • Faith, gerade darauf baue ich, sonst krieg ich ein anderes Problem


    Mein Bursche ist ein Strich in der Landschaft, da ist echt nichts dran an dem Kind. Wie sagt meine Mama immer so schön: Labg wie der Monat und karg wie die Auszahlung.


    Gestern wollte er mal probeweise Ranzen aufsetzen (leer natürlich) und ist mir fast hintenüber gefallen. Ich hab auf das "Schildkröte auf dem Rücken" Bild gewartet. Der Ranzen selbst wiegt so gut wie nichts.


    Wenn jetzt also am 1. Schultag Bücher hinten rein kommen, muss vorne das entsprechende Gegengewicht sein, sonst plumpst es nach hinten

  • :lach Das kenne ich von meinem. Wenn der morgens den Ranzen schultert, stolpert er auch erstmal ein paar Schritte rückwärts. Erkundige dich doch am besten mal bei Eltern, die schon Kinder auf der Schule haben, wie das dort am 1. Schultag gehandhabt wird mit den Büchern. Bei uns mussten die Erstklässler am ersten Tag nur das Federmäppchen und eine Mappe im Ranzen mitbringen, die restlichen Materialien haben sie am 2. Tag mitgebracht. Bücher wie in der weiterführenden Schule gibts da ja auch noch nicht, Junior hat eine Lesefibel und 2 Arbeitshefte bekommen, die er zusätzlich zu seinen Mappen/Heften mitnehmen muss.


  • Hier laufen ganz viele Grundschulkinder mit einem Trolley. Ich würde auf alle Fälle zu so einer Schultasche raten.
    Mein Sohn hatte auch einen, den kann man auch schultern, wenn man möchte.

  • Bei uns sollen die Kleinen mit leerem Ranzen kommen und sich am 1. Schultag alle nötigen Bücher abholen. Die Hefte sind zuhause, werden dann erst nach und nach mitgebracht.


    Schnuffi, diese Trolleys sind ganz gefährlich, weil die zu Fehlhaltungen in Wirbelsäule und Schultergürtel führen, da das Kind ständig mit einer Hand nach hinten gedreht läuft. Hat mir zumindest eine befreundete Orthopädin so erklärt. Die Mäuse haben die Kraft noch nicht, um gerade zu bleiben und drehen sich mit der führenden Seite dem Gewicht entgegen. Das Gewicht, das hinter dem Körper ist, begünstigt diese Haltung.

  • Wir hatten auch nicht viele Ranzen zur Auswahl da Kind so klein und dünn ist. Letztendlich haben wir einen von McNeill genommen - der hat am Besten gepasst. Muss aber auch sagen das Kind nur diesen einen Ranzen wollte und dieser Ranzen die Motivation für die Schule überhaupt war. Momentan will er auch gar nicht in die Schule gehen sagt er - aber die Zuckertüte nimmt er gern, war die Aussage :lach


    Den Ranzen nimmt er dann zur Einschulungsfeier leer mit. Die Zuckertüte ist fast fertig gefüllt. Darin sind Schulsachen, eine Sweatjacke stopft die Spitze aus und ein kleines Spielzeug. Eine Stirnlampe hat er sich noch gewünscht - die kommt noch mit rein. Oben drauf ein Plüschtier.


    Ansonsten ist eigentlich fast alles organisiert - sind ja nur noch 2,5 Wochen.



    Morgen will ich in der Mittagspause mal schauen gehen ob ich noch einen schönen Rock für mich finde - wenn nicht, ziehe ich eben eine Hose an.