Welche Berufe fallen euch dazu ein?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ich bin auf der Suche nach einer passenden Umschulung bzw. 2 Ausbildung...
    Da es Unmengen an Berufen gibt und die Suche über Schlagwörter nicht so ergiebig ist, dachte ich mir ich frag euch mal welche Berufe euch zu dem einfallen was ich gerne in Zukunft in meinem Job hätte/nicht hätte.



    Also:
    Es sollte ein Bürojob sein, wobei es auch sein darf mal unterwegs sein zu müssen (Thema Abwechslung).
    Ich möchte nicht als Sekretären von... fungieren, sondern meinen eigenen Aufgabenbereich haben.
    Ich möchte nicht die Standart Bürokauffrauenausbildung machen!
    Eine beratenden Tätigkeit für Eltern, AEs könnte ich mir vorstellen, hab da aber bisher noch keinen Anhaltspunkt was genau das werden könnte.
    Es könnte aber auch ganz klassisch im Büro sein.
    Ich arbeite gerne alleine oder im kleinen Team, ständiger Wechsel in der Zusammenarbeit sind für mich anstrengend.
    Kundenkontakt ja, am liebsten am Telefon, persönlich ist auch ok, sollte aber nicht Dauerprogramm sein (denke ich, bin da aber noch unsicher, könnte je nach Arbeitsfeld (z.B. mit Eltern, AEs, Kindern) auch anders ausfallen).
    Ich organisiere, verwalte und plane und berate gerne, sitze gerne am Pc und arbeite gerne mit Formularen und Tabellen, würde mich gerne im Umgang mit dem ganzen Officezeug weiterbilden.
    Immer wiederkehrende Abläufe tun mir sehr gut, das wäre etwas was ich gerne hätte.
    Es ist mir wichtig hinter dem was ich tue stehen und es vertreten zu können.
    Also irgendjemanden was aufschwatzen, nur das wirtschaftliche im Auge haben, dadurch hilfebedürftigen Menschen gegenüber ungerecht sein müssen, das fällt mir schwer.


    Ein Job mit Arbeitszeiten Mo - Fr, Homeoffice, Gleitzeit oder wann ich arbeite ist egal, hauptsache ich erledige alles und der Option auf eine 4 Tage Woche wären super.
    Es sollte auch kein Muss sein Vollzeit zu arbeiten.


    Es sollte auf jedenfall Möglichkeiten zur Weiterbildung und zum Aufstieg geben.


    Alle Angaben sind ein "wäre schön wenn", in Stein gemeißelt ist davon noch garnichts, also ruhig auch Berufe vorschlagen die nicht 100%ig passen.


    Wenn ihr noch Fragen habt, fragt! :winken:

    If life fucks you, just lean back and enjoy! :brille

    Einmal editiert, zuletzt von Sajoam ()

  • Wenn du nicht soweit weg wärst... Adminstration im sozialen Bereich. Wenn du Lust auf eine Verwaltungsausbildung hast :frag ?


    Was hast du für ne Erstausbildung? Evtl. kannst du da auch quer einsteigen... Unis, öffentlich Verwaltungen, soziale Verbände :frag . Allerdings bekommst du da ohne Studium keinen Aufstieg hin. Oder du machst einen dualen Studiengang im Bereich Verwaltung :frag .

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Wenn du nicht soweit weg wärst...

    Wieso? Sucht ihr gerade jemanden? :lach


    Adminstration im sozialen Bereich.

    :thanks:
    Das sind genau solche Schlagwörter auf die ich gehofft habe.
    Non-Profit... das liegt mir auf jedenfall mehr als Wirtschaft denke ich.


    Was hast du für ne Erstausbildung?

    Heilerziehungspflegerin...
    Ich weiß dass die ohne Ende gesucht werden, ist für mich aber nicht mehr machbar in dem Job zu arbeiten.
    Im Grunde hätte ich damals garnicht so eine Ausbildung machen sollen, hinterher ist man immer schlauer.


    Evtl. kannst du da auch quer einsteigen...

    Aber sind die Verdienstmöglichkeiten als ungelernte Kraft nicht deutlich schlechter?
    Und gerade weil ich auf Dauer gerne nicht Vollzeit arbeiten würde, wäre es mir wichtig dafür einen guten Grundstock zu legen.
    Außerdem ist mein Officewissen auf ein Minimum beschränkt, ich bräuchte also mind. in dem Bereich Weiterbildung.


    Allerdings bekommst du da ohne Studium keinen Aufstieg hin. Oder du machst einen dualen Studiengang im Bereich Verwaltung

    Ich würde gerne irgendwann noch studieren, Sozialmanagement könnte ich mir gut vorstellen, aktuell ist aber die Belastbarkeit dafür nicht gegeben.
    Das wäre etwas was ich in so in 5-10 Jahren gerne neben einem Job machen würde.
    Studium und Kinder geht bei mir einfach nicht, das habe ich gemerkt als ich vor einer Weile 2 Jahre auf Lehramt studiert habe.


    Gibt es Ausbildungen oder Weiterbildungen die auf meine Erstausbildung aufbauen um mich für den Bereich zu qualifizieren? :hae:

    If life fucks you, just lean back and enjoy! :brille

  • ÖD, FH Bereich Gleichstellung
    geht auch gut mit reduzierten Stunden


    Caritas oder ähnliche Einrichtungen, viel Kontakt mit Menschen, sei es Telefon oder auch persönlich


    kfm. Assistenz

  • Heilerziehungspflegerin...


    Aber sind die Verdienstmöglichkeiten als ungelernte Kraft nicht deutlich schlechter?


    Wenn die sozialen Komponenten in deiner Ausbildung ausreichend sind, sehe ich ehrlich gesagt nicht so das Problem, wenn der Bereich, wo du arbeitest das auch verlangt. Ich habe auch keine Verwaltungsausbildung und werde trotzdem nicht als "Ungelernte" beschäftigt (wäre ja noch schöner), sondern als Verwaltungsfachangestellte.
    Ganz nach oben wird natürlich schwierig bis unmöglich im öD wenn du nix hast was nach FH/Uni schnuppert. Aber ich glaub 3-4tsd brutto sind ja auch erstmal i.O.

  • Wieso? Sucht ihr gerade jemanden? :lach

    Demnächst ... der Antrag ist schon durch das erste Gremium :bet

    Aber sind die Verdienstmöglichkeiten als ungelernte Kraft nicht deutlich schlechter?

    Im Büro landes du im ÖD im schlimmsten Fall auf E6 (das kann die auch als Verwaltungsfachangestellte passieren, wobei ich mal die wage These aufstellen würde, dass die wenigsten Arbeitnehmer in der Zentralverwaltung meines AGs, tatsächlich eine Verwaltungsausbildung hätten... mir ist da nicht ein Fall bekannt :lach )

    Außerdem ist mein Officewissen auf ein Minimum beschränkt, ich bräuchte also mind. in dem Bereich Weiterbildung.


    Das ist ein Bereich in dem man sich wirklich ganz einfach fortbilden lassen kann... überall.

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Wenn die sozialen Komponenten in deiner Ausbildung ausreichend sind, sehe ich ehrlich gesagt nicht so das Problem, wenn der Bereich, wo du arbeitest das auch verlangt.

    Ich glaube ich hab da echt nen Brett vorm Kopf!
    Schmeißt mir doch bitte mal potentielle Stellen in der Verwaltung, wo mir meine vorherige Ausbildung einen Quereinstieg ermöglichen könnte, hier rein.
    Wenn ich suche (vorallem im Zusammenhang mit "non profit") finde ich nur Stellen wo studierte Leute gesucht werden.
    An was für Stellen habt ihr gedacht als ihr über Quereinstieg als Ungelernte geschrieben habt? Vorallem


    ÖD, FH Bereich Gleichstellung
    geht auch gut mit reduzierten Stunden


    Caritas oder ähnliche Einrichtungen, viel Kontakt mit Menschen, sei es Telefon oder auch persönlich


    kfm. Assistenz

    ÖD wurde ja schon genannt, wobei ich da noch suche wo ich da ansetzen kann.
    Kirchliche Träger... wenn ich so sehe wie das bei meinem aktuellen kirchlichen Arbeitgeber läuft, möchte ich die eigentlich vermeiden. Sind meiner Meinung nach die größten Halsabschneider überhaupt.
    FH Bereich Gleichstellung hört sich gut an, werd ich mal schauen... :thanks:




    Ich habe auch keine Verwaltungsausbildung und werde trotzdem nicht als "Ungelernte" beschäftigt (wäre ja noch schöner), sondern als Verwaltungsfachangestellte.

    Darf ich mal fragen was du gelernt hast?


    Das ist ein Bereich in dem man sich wirklich ganz einfach fortbilden lassen kann... überall.

    Klar...wenn ich einen Arbeitgeber habe und das über Fortbildung, Bildungsurlaub, etc. laufen lassen kann kein Problem.
    Aber solange ich im Hartz IV Bezug bin? Nicht bezahlbar... die Kurse sind richtig teuer und Ermäßigungen meist ausgeschlossen.
    Und das Jobcenter hat das bisher imme abgeblockt oder wollte mich in so Hausfrauenkurse stecken wo es um so Zeug ging wie "Wie schalte ich einen PC ein". :nixwieweg


    Oder übersehe ich da wieder was?


    Und ohne irgendwas bürotechnisch an der Hand mich irgendwo bewerben?
    Wenn ich die Stellenanforderunge sehe kann ich immer nur sagen: Nö, nö, nö...hab ich alles nicht.
    Trotzdem bewerben?
    Ist es realistisch dass sich jemand die Mühe macht einen so intensiv einzuarbeiten?


    Und irgendwie schwebt da weiter über mir sie Sorge dass es mir irgendwann doch zum Verhängniss werden könnte ungelernt zu sein und dann die Möglichkeit einer Umschulung durchs Jobcenter erstmal futsch ist. :S
    Bin ich da zu schissig?
    Ich hab gerade echt Angst irgendeinen Schritt zu machen, aus Sorge dass es dann der falsche war und ich mir irgendwas schwerer mache...

    If life fucks you, just lean back and enjoy! :brille

    Einmal editiert, zuletzt von Sajoam ()

  • Hast du momentan als HEP eine Festanstellung?


    Wäre es dann möglich, beim gleichen Träger umzusatteln?
    Dann wäre es nämlich die Frage, ob sie dich runtergruppieren können.


    LG Jona


  • Hallo,
    bin auch im ÖD und eine der wenigen, die tatsächlich Verwaltungsangestellte gelernt hat.
    Bezahlt werden alle nach dem gleichen Tarifvertrag. Da kommt es bei uns eher drauf an, wie die Stelle eingestuft ist.


    Und wenn du Grundkenntnisse bei den Office Anwendungen hast (es in der Bewerbung dann auch so angeben), kannst dich auf jeden Fall auf Sachbearbeiter-Stellen ohne Studium-Voraussetzungen bewerben.
    Und jede öffentliche Verwaltung hat eigene Anwendungen. Die kannst nicht alle beherrschen.
    Wenn ich bei uns manchmal sehe, was in eine Stellenausschreibung alles reingepackt wird :wacko:
    Die sind so ähnlich, wie dein Wunschjob: die wenigsten Angaben in Stein gemeißelt.
    Kommt wohl eher drauf an, wer sich noch alles darauf bewirbt.


    Und das mit dem Verhängnis sehe ich überhaupt nicht so - bis dahin hast Erfahrung gesammelt
    und ggfs. einige Fortbildungen gemacht (bei uns gibt es da gute Möglichkeiten, vielleicht auch darauf in der Ausschreibung achten).


    Außerdem schein das Jobcenter ja nicht gerade was passendes zu bewilligen.
    Oder habe ich es falsch verstanden?

  • Nen Officekurs bietet jede Volkshochschule an... ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Jobcenter das nicht bewilligt. Und wenn du Officekenntnisse hast, dann steigst du in den ÖD ein. Wie gut ist dein Englisch? Damit kannst du bei Hochschulen richtig punkten. Meine Beobachtung der letzten beiden Jahre... im Bereich Familienfreundlichkeit und Diversity expandieren die Hochschule gerade boombastitisch, denn sie stehen ja untereinander im Wettbewerb, was die Nachwuchswissenschaftler angeht und es herrscht Fachkräftemangel. Gerade wenn du aus dem Kinderbetreuungsbereich kommst, hast du da Erfahrungen, was Betreuung und Qualität von Betreuung ausmacht... ein bissl Englisch, Word und Excel und du hast beste Chancen da im adminstrativen Bereich etwas zu finden.


    Und ja auch wir werben da gerade Mittel ein um eine weitere Stelle zu bekommen, aber das ist eben nicht um die Ecke.

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .