Partner verlassen? kann irgendwie nicht...

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)
  • Hallo zusammen,


    ich bin (noch nicht) alleinerziehend, aber befürchte bald.


    Bin nun schon seit fast 9 Jahren mit meinem Partner und vater unseres 5 jährigen Sohnes zusammen.
    ich bin jetzt 32 und er ist 45.


    Aber es läuft bei uns einfach überhaupt nicht mehr rund...schon seid Jahren...
    Wir haben viele unterschiedliche Meinungen (Erziehung, Umgang miteinander, zukunftsplanung, familienplanung, keine hobby usw)
    Er ist auch jemand, der gleich laut wird und sehr autoritär...auch mit dem kleinen schimpft er fast nur.


    So "platonisch" verstehen wir uns eigentlich ganz gut. Ist nicht so, dass wir nur am streiten sind.
    Aber ich frag mich oft, ob das nun alles gewesen ist? Ob ich so die nächsten vielleicht 40 Jahre leben will...


    Er ist ein Mann, der sehr viel Sex braucht. Ich allerdings habe seit der Geburt unseres Sohnes einfach nicht mehr so viel Lust gehabt,
    was natürlich auch an der mangelnden Zeit (arbeiten, haushalt, familie) lag.
    Abrt rt konnte das nie so richtig akzeptieren und hat mich dann unter druck gesetzt mit drohungen, das er in den Swingerclub oder
    Puff geht wenn "bei und nix mehr läuft".
    Gesagt, getan. hat er mehrmals gemacht. und mir gibt er die schuld daran.
    Allerdings hat es bei mir das Gegenteil bewirkt...ich hab noch weniger Lust auf ihn weil es mich anekelt! ER ekelt mich an.


    Nun ist das Problem, ich hänge natürlich trotzdem an ihm und mag ihn auch trotzdem sehr gerne...das macht es einfach so schwierig mich
    von ihm zu trennen...ich habe angst, was dann kommt, das der kleine unglücklich ist und ich ihn vielleicht sehr vermisse und mich nie
    wieder auf einen anderen einlassen kann...


    Danke schonmal für eure Tipps :thanks:

  • Du hast Angst davor, was passiert, wenn Du Dich trennst und Du magst ihn.


    Das ist es, was Dich noch an ihn hält? Oder findest Du noch anderes?
    Wenn ich Deinen Beitrag lese, dann finde ich so viele Gründe, warum Du nicht bleiben solltest.


    Mach Dir doch mal in Ruhe Gedanken, was Dich hält und was Dich trennen lassen würde. Vielleicht bist Du dann schlauer, was Du möchtest.

  • Mach ein +/- Liste und schaue mal nach, wo du mehr Punkte findest. Du kannst so auch gewichten, was nicht so schlimm ist auf der - Liste und was du gar nicht mehr magst.


    Ansonsten:
    Wenn im Bett nichts mehr läuft, ist es auch um die Beziehung nicht gut bestellt. So ist das nunmal. Lieber jetzt beenden und euch beiden die Chance geben, jemanden zu finden, der besser passt. Im Moment nehmt ihr euch Zeit. Euch Erwachsenen, aber auch eurem Sohn. Auf Dauer ist die Situation für keinen tragbar.

  • ich finde die Frage immer etwas schwierig zu beantworten aufgrund weniger Zeilen, was man raten würde...


    Wenn ich selber vor der Entscheidung stehen würde wäre es wunderbar
    wenn ich mich etwas lösen könnte von dem Fokus auf die Beziehung, die nicht laufende


    und statt dessen den Fokus auf mich richten und die Dinge ändern könnte, die ich gerne ändern bzw leben möchte.


    Und dann einfach schauen was das mit der Beziehung macht.

  • Es ist eindeutig Erpressung was er dort macht, ja fast Nötigung. Wenn du nicht mit ihm schläfst, dann geht er halt in den Puff bzw. in den Swingerclub. Ich finde das hat nichts mit Liebe zu tun. Es ist lieblos und respektlos..


    Meine feministische Ader kann das nicht verharmlosen. Er versucht dich dafür verantwortlich zu machen. Er versucht dich zu unterdrücken.


    Ich könnte mir vorstellen, dass dich das sehr unglücklich macht, mich würde es machen. Und du schreibst es ja auch, es ekelt dich an. Zu Recht! Keine Frau hat eine solche Behandlung verdient.


    Es ist ganz natürlich und logisch, dass eine Frau nach der Geburt eines Kindes nicht Lust auf Sex hat. Bzw. im Alltagsstress mit Kind und Haushalt.


    Kleine Tipp an die Männer, eine Frau bekommt Lust: wenn ihr helft im Haushalt im Alltag und sie respektiert und gut behandelt.


    Ich könnte das nicht verzeihen. Über kurz oder lang.


    Aber bedenke, sich von einem Partner zu lösen ist ein langer Prozess. Konzentrier dich auf dich, lass dich nicht zerstören.


    Ganz liebe Grüße

  • Hey, ich kenne solche Aussagen von meinem Ex...


    ich war 7 Jahre mit ihm zusammen und nachdem ich mich getrennt habe, habe ich keine Träne nach ihm geweint.


    Ich dachte auch immer, dass ich ihn liebe und gern habe usw... anscheinend war es nur Gewohnheit.


    Es hat auch sehr lange gedauert, bis ich diesen Schritt gemacht habe. Es hat sich gelohnt.. schade, dass ich es nicht eher getan habe.


    Ich kann aber nur von mir sprechen... deine Situation hört sich allerdings ebenso sehr eingefahren an.


    Alleine, dass er dich erpresst... das geht nicht!

  • Kleine Tipp an die Männer, eine Frau bekommt Lust: wenn ihr helft im Haushalt im Alltag und sie respektiert und gut behandelt.


    Das unterschreibe ich blind. Allerdings bekam meine Lust auf andere Männer, während ich mit der Nest- und Brutpflege beschäftigt war.


    Für mich liest sich das Verhalten des Partners ziemlich egoistisch. Autoritäres Auftreten und häufiges Schimpfen mit dem Kind lässt auch auf eine mangelnde Toleranzschwelle hindeuten. Da ist es naturgemäß schwierig, gemeinsame Kompromisse zu finden. Diese Beziehung zu pflegen, verlangt einem halbwegs selbstbestimmen Menschen bestimmt ein ordentliches Stück Arbeit ab und eine überproportionale Demutsgeste. Überlag mal, ob das kompensierbar ist.

  • Es ist eindeutig Erpressung was er dort macht, ja fast Nötigung.


    Ich glaube nicht, dass ein Staatsanwalt da nen Fass aufmacht und das StGb zückt.
    Umgedreht: Ist "Wenn du in den Swinger Club gehst, dann lass ich mich scheiden und verklage dich auf Unterhalt" dann auch Erpressung und Nötigung?


    Kleine Tipp an die Männer, eine Frau bekommt Lust: wenn ihr helft im Haushalt im Alltag und sie respektiert und gut behandel


    Ha! Der ist goldig. Funktioniert nicht im Geringsten, kann ich dir sagen. ;)
    Auch hier eine Umkehr (trau mich fast gar nicht): Liebe Frauen! Morgens einen b***** und der Kerle räumt den Müll freiwillig raus funktioniert. Kleiner Tip ;)


    Vielleicht liegt dein Problem hier... einseitige Sichtweisen (hier eine feministische) sind selten hilfreich.

    Meine feministische Ader



    Das diese Beziehung gerade eine Zerreißprobe durchlebt, ist wohl klar. Und der Herr mag auch bitter aufstoßen. Zumindest war er pro-aktiv.


    Obwohl es recht wenig Informationen sind, würde ich persönlich nicht mit +/- Listen für/gegen die Beziehung anfangen. Vielmehr würde ich schauen, was jetzt alles nicht passieren darf, damit das ansicht gute Verhältnis und die Elternebene nicht auch noch den Bach runter geht. Die Beziehung (Paarebene) scheint das schon lange zu sein.

  • Das unterschreibe ich blind. Allerdings bekam meine Lust auf andere Männer, während ich mit der Nest- und Brutpflege beschäftigt war.


    unterschreibe ich. Willkommen im Club.

  • Hi,


    ohne Sex keine Beziehung ... So einfach ist das ...


    Wer jetzt schuld hat, kann man hier nicht beurteilen.


    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • In jede Beziehung gehört Sex, ist einfach so.


    Das nun jede Frau nach der Geburt weniger Lust hat, kann ich definitiv nicht behaupten. War bei mir nicht so, ganz im Gegenteil, bei diese Zweisamkeit hatte ich meinen Mann ganz für mich alleine, nur er und ich. Niemand der da mit reinmischt und Nähe nur mit ihm kein teilen mit den Kindern.


    Uns hat das näher zusammengebracht.


    Das Dein Mann nun allerdings Puff und Swingerclub besucht hat, ok hätte ich ein arges Problem damit auch wenn es hier keine Affäre ist sondern "Druck abzulassen".


    Es gibt nur eine Möglichkeit, entweder du arrangierst Dich mit dem was er tut oder halt nicht. Wenn aber das sexuelle Wollen so auseinander geht und ihr da keinen Konsens findet, wird Eure Beziehung scheitern.


    Egal wenn immer behauptet wird Sex wäre nicht das Wichtigste in einer Beziehung, das Zweitwichtigste aber schon.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • ich glaube deine unlust am sex, rührt davon, das du einfach nicht glücklich bist mit ihm.
    lies doch nochmal deinen post selber durch.... warum bist du noch bei ihm?


    sind es vielleicht eher ängste und falsche vorstellung, warum du noch an ihm hängst, bei ihm bist?

    ^^ superkalifragelistischexpialigetsich ^^


    "ich bin gerade wie ich bin, weil ich mich jetzt genauso brauche"


    lg chia :wink

  • :hae: Also, nur mal am Rande: Ich denke, das eine Beziehung durchaus ohne/mit wenig Sex funktionieren kann. Allerdings vermutet man so etwas eher im gehobenen Lebens-/Beziehungsalter. Dann treten andere Dinge in den Vordergrund, eine andere Art von "Intimität". Aber egal wann: Einig muss man sich sein. Sonst passiert eben das wie bei euch: einer deckt seinen Bedarf woanders. Ich habe z.B. eine Freundin die recht gut damit leben konnte, dass ihr Mann sich eine Freundin zugelegt hat, weil sie schlicht keinen Bock mehr auf ihn hatte. Womit sie nicht leben konnte, war das er das vor ihr auf eine dummdreiste Art verheimlichen wollte, das empfand sie als respektlos und hat schlußendlich das Ende der Beziehung eingeläutet.
    Du sagst, du hast ihn noch gern und das ist durchaus möglich, das man sich z.B. noch gut unterhalten kann. Aber mag man die Persönlichkeit des Gegenübers noch oder die Art wie er mit einem umgeht?
    In deinem Fall würde ich vermuten: Nein. Darauf Liebe zu begründen ist schwer bis unmöglich. Dein Widerstreben ihm körperlich nahe zu sein, ist ein Indikator dafür und es wird auch nicht besser werden, ganz im Gegenteil.
    Das hat auch etwas damit zu tun, was man selbst für sich langfristig vom (Liebes-)Leben erwartet.

  • ohne Sex keine Beziehung ... So einfach ist das ...


    Aber zu einer Beziehung gehört auch, dass man diese regelmäßig pflegt - dass man sich Zeit füreinander sucht und findet. Ist Dir das wichtig? Ist ihm das wichtig? Könnt Ihr einfach nur so zusammensein, ohne zu reden?


    Ein anderer Punkt ist vielleicht: nach vielen gemeinsamen Jahren steht man vielleicht vor der Wahl: beerdige ich meine persönlichen Vorstellungen von einer (gemeinsamen) Zukunft, wenn ich sehe, es wird sie so, wie ich mir das einmal gedacht habe, mit diesem Partner nie geben?


    Was hält Euch zusammen, was trennt Euch? Was sagt Dir Dein Bauchgefühl?



  • Diese Einstellung lässt tief blicken.


    Was machst du, wenn aufgrund einer Krankheit oder des Alters einer der Partner nicht mehr in der Lage ist, Sex zu haben? Beendest du dann die Beziehung? Heißt es nicht, "in guten und schlechten Tagen, bei Gesundheit und Krankheit"?


    Im Fall der TS würde ich eine Eheberatung in Betracht ziehen, ich sehe da Hopfen und Malz noch nicht verloren.

  • Hi,

    Diese Einstellung lässt tief blicken.

    Was du nicht alles blickst.
    ich habe auf den TO geantwortet ! ...und nicht global Intergalaktisch, wie du, auf alle Fälle dieser Welt bezogen.


    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • ohne Sex keine Beziehung ... So einfach ist das ...


    auch, wenn ich grds. da bei Dir bin, würde ich es nicht so radikal sehen...
    Wenn Sex aus gesundheitlichen Gründen nicht (mehr) möglich wäre, würde ich deshalb keine Beziehung in Frage stellen-
    wobei hier die Frage wäre, was bei einem persönlich unter den Begriff "Sex" fällt :brille

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)

  • Dass die Beziehung so nicht richtig läuft hat die Thread-Erstellerin ja schon erkannt und benennt auch die " Missstände", ich habe auch den Eindruck, das sie sich trennen will, aber aus welchen Gründen auch immer nicht kann.


    Ich kenne die Persönlichkeit des Partners nicht, habe aber den Eindruck, dass er eine diverse Machtposition in der Beziehung inne hat und sich das auch manifestiert hat in der Thread-Erstellerin, so dass sie sogar eine Trennung, die sie selber auch irgendwie möchte, nicht über die Bühne bekommt. U.a. kann das auch am eigenen mangelnden Selbstvertrauen liegen, noch dazu an mangelnder Erfahrung, alleine zu leben ( sie war ja noch sehr jung als die beiden zusammen kamen ) und das Nichtwissen, wie das laufen wird, vor allem mit Kind.
    Evtl. spielen auch Verlustängste aus der Kindheit eine Rolle, so dass man eher am ungeliebten Bewährten festhält, als dass man etwas aufgibt und neu beginnt. Dann die Angst vor dem alleine sein und und und.


    Ich würde vorschlagen, zu einer Beratungsstelle alleine zu gehen und um Hilfe zu bitten, behilflich zu sein um das Selbstvertrauen zu stärken und den Gedanken, was wird nach einer Trennung, mehrfach mit kompetenter Fachperson durchzugehen, bis sich gewisse Ängste und Befürchtungen legen und die Thread-Erstellerin den nötigen Mut aufbringt, ihr Leben so zu ändern, dass es für sich als positiv empfunden werden kann.

    Einmal editiert, zuletzt von WeTogether ()

  • Aber es läuft bei uns einfach überhaupt nicht mehr rund...schon seid Jahren...
    Wir haben viele unterschiedliche Meinungen (Erziehung, Umgang miteinander, zukunftsplanung, familienplanung, keine hobby usw)
    Er ist auch jemand, der gleich laut wird und sehr autoritär...auch mit dem kleinen schimpft er fast nur.


    So "platonisch" verstehen wir uns eigentlich ganz gut. Ist nicht so, dass wir nur am streiten sind.
    Aber ich frag mich oft, ob das nun alles gewesen ist? Ob ich so die nächsten vielleicht 40 Jahre leben will...


    Lass Dir das nochmal auf der Zunge zergehen ... :strahlen