Gefühlsregen-Blog-einfach so

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • …draußen regnet……..in mir drinnen auch. Was ist nur los, Ich habe das Gefühl explodieren zu müssen. In einer Zwangsjacke zu stecken, wohin mit all den Gefühlen. Mit der Traurigkeit, der Angst, dem schlechten Gewissen meiner Tochter gegenüber. Ich bin krank, total erkältet und erschöpft und liege auf der Couch. Mir ist alles Zuviel, viel zu viel, zu lange schon. Ich habe das Gefühl schreien zu müssen und doch bekomme ich keinen Ton heraus.
    Habe das Gefühl mein Leben lang nur „fremdbestimmt“ zu leben. Wenn ich etwas selbst entscheide geht es in die Hose. Habe das Gefühl ein Fluch liegt auf meinem Herzen, meiner Seele.


    Ich hatte mir so sehr ein schönes Zuhause gewünscht für meine Tochter und mich. Mit einem Stückchen Garten zum rausgehen und Gartenarbeit….
    Meine Mutter war voll dagegen, hat sogar geheult als sie hörte das ich umziehen will. Ich sollte in meiner Wohnbauwohnung bleiben, da kann mich keine rauswerfen und wozu bräuchte ich bitte schön einen Garten. 7
    In der Wohnung kann ich doch bleiben bis ich mal sterbe und auch wenn ich mal Rente bekomme. Und meine Tochter (jetzt 9 Jahre) ist doch eh nimmer lang da. Also brauch ich das auch nicht. Und sie braucht auch keinen Garten laut O-Ton meiner Mutter, sie hat doch einen bei uns.
    Aber ich hatte mich so sehr darauf gefreut. Ich bekam wirklich die Wohnung in dem kleinen Häuschen. Darauf hatte ich schon 4 Jahre gewartet, damals schon das Häuschen angesehen.
    Mein Traum ging in Erfüllung. Ich dachte: Jetzt endlich bekommst Du auch ein bisschen Glück zugeteilt. Nur leider entwickelte sich dieses kleine Traumhäuschen zum absoluten Alptraum und der Vermieter dazu. Wir leben hier mit Angst….verdammter Mist!
    Ich habe das Gefühl ein Fluch liegt auf mir, es ist mir nicht vergönnt. Warum nur habe ich nicht auf meine Mutter gehört (sagt mir eine innere Stimme). Aber dort in der Wohnbauwohnung war ich doch nicht glücklich!!!


    Ein Fluch der mir sagen will: Glaube mir doch endlich DU bist allein und wirst es auch bleiben. Deine Tochter hat keinen Papa, keine Geschwister und sie leidet.
    Sie leidet auch darunter das ihre Mama so oft traurig ist, oft nicht die Kraft hat um mit ihr zu spielen. Sie versteht nicht warum sie keine Geschwister bekommt, warum auch sie alleine bleiben muss.
    Warum ihre Patin so weit weg wohnt, ihre Cousins……..ihre Freundinnen alle durch die Bank Geschwister und Brüder haben und nie alleine sind.
    Ich habe keine Kraft mehr um es zu erklären………mir tut es in der Seele weh wenn sie sagt: Keiner hat Zeit zum spielen, ich habe ja immer nur Dich Mama. Und Du musst immer kochen, putzen und hast immer zu tun. Meine Patin hat doch auch 2 Kinder. Ich kann nichtmal mit meinen Cousin spielen.


    Was ist in meinem Leben falsch gelaufen? Was nur, warum nur. Ich habe das Gefühl auf der Stelle zu treten. Was ist das für ein Fluch.
    Ich habe keine Zuflucht mehr, keine Ruheinsel…….Baustellen an allen Fronten……
    Und ich kann hier nicht weg, wohin denn auch. Es gibt keine Wohnungen zurzeit da die Flüchtlingskrise auch bei uns angekommen ist. Wir sitzen hier fest. Und meine Tochter schliesst jeden Abend jede Tür 2x zu.


    Was läuft falsch, warum hört dieser Regen nicht auf? Dieser endlose, prasselnde Regen. Ich würde mir gerne einen Schirm suchen als Schutz aber ich finde keinen.


    Mir ist alles zu viel, schon lange viel zu viel. Ich sitze hier und weiß nicht wohin mit all den Gefühlen, dieser unendlichen Traurigkeit.


    Warum kann ich nicht einfach glücklich sein mit mir, meiner Tochter. Ich schaffe es nicht NEIN zu sagen, nein zu sagen zu allem was mich stört. Für MICH einzustehen, für meine Tochter. Ich hasse mich dafür.
    Mir passen vielen Dinge nicht, schweige………..ertrage Ungerechtigkeit, schlucke brav herunter. So wie ich es früher auch gemacht habe. Nur nicht auffallen, schön brav sein. Denn ich möchte ja geliebt werden.


    …es regnet draußen und in mir drinnen steigt das Wasser höher und höher….

    Es kommt ein Zeitpunkt in deinem Leben, an dem du realisierst, wer dir wichtig ist, wer es nie war und wer es immer sein wird.
    So mach dir keine Gedanken über die Menschen aus deiner Vergangenheit, denn es gibt einen Grund weshalb sie es nicht in deine Zukunft geschafft haben...

  • lieber Zaubermond,


    ich antworte hier nicht weil ich was zu sagen habe sondern einfach um dir die Rückmeldung zu geben dass ich gedanklich etwas bei dir verweile.


    :knuddel
    manchmal sind die Regenphasen einfach sehr lange. Und manchmal hat man einfach Pech und hat nie die Zeit, die Sonnenphasen zu bemerken.


    lieben Gruß

  • Ich denke, du musst mal raus, andere Dinge sehen, neue Leute kennenlernen, wieder lernen, die schönen Seiten zu sehen.


    Du musst dich deiner Traurigkeit wegen nicht schämen und du darfst sie für eine Weile auch zulassen. Aber dann heißt es, sich aufraffen und der erste Weg sollte zum Arzt führen. Eine Kur wäre sicherlich sinnvoll.


    Generell hilft in solchen Phasen Bewegung und raus aus der Hütte. Das fällt sehr schwer, ich weiß, aber es hilft.


    Meine guten Wünsche begleiten dich.

  • Puh, das klingt nach ner handfesten Depression. Falls es tatsächlich eine ist, dann hoffe ich das Du in Behandlung bist oder gehst. Alleine daraus zu kommen ist schwer.


    Lass das bitte mal abchecken.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.