Allgemeine Impfpflicht bei Kindern - Mehrheit dafür

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Nuja, sie sind auch eingeschränkt, weil sie eine Schulpflicht und eine Anschnallpflicht haben.


    Auch sowas darf man Eltern nicht überlassen.


    Klar sagen alle, sie würden ihr Kind anschnallen. Komischerweise machen es sogar TROTZ Anschnallpflicht nicht alle.


    Gut, dass es Gesetze gibt, die Kinder schützen.

    Never argue with an idiot, he will drag you down to his level and beat you with experience!

  • Ich bin dich immer wieder verwundert, dass einige den Luxus eines funktionierenden Gesundheitssystems nutzen und es nicht in Frage stellen. Aber eine Impfung gegen Krankheiten, die schon weit weniger verbreitet waren auf der Welt nicht nutzen wollen. Statt dankbar über die Möglichkeit impfen zu können zu sein, wird sich mit Händen und Füßen gewehrt. Warum? Weil Rechte eingeschränkt werden. Blödsinn!


    Ich mag auch keine Zwänge, die mir auferlegt werden. Manche machen aber durchaus Sinn und das impfen gegen Masern ist einer davon. Mein Arbeitgeber verlangt die Impfung, sonst wird man nicht eingestellt. Und wir sind tatsächlich nur gegen Masern geimpft worden hier. Es gibt also doch Einzelimpfstoffe.

  • Und wir sind tatsächlich nur gegen Masern geimpft worden hier. Es gibt also doch Einzelimpfstoffe.

    Da bist du dir sicher? Kannst Du rauskriegen, was Ihr bekommen habt? Das Paul-Ehrlich-Institut, also die zuständige Bundesbehörde, weist derzeit eigentlich nur sogenannte Kombi-Impfstoffe aus, die in Deutschland zugelassen sind. Also Mumps und Röteln oder Windpocken gleich mit dazu. Genau daran ziehen sich Impfgegner ja hoch und verweisen auf eine rechtliche Grauzone: Die Pflichtimpfung Masern würden sie ja wie im Gesetz vorgeschrieben durchführen lassen. Aber für die anderen Impfungen gibt es keine Gesetzesvorschrift. Da müsse der Gesetzgeber jetzt erst einmal erklären, wie man an die einzig Masern bekämpfende Schutzimpfung heran kommt. Das hat Gesundheitsminister Spahn ja in der bekannten Pressekonferenz lapidar damit abgetan, dass dann halt anderes mitgeimpft werden müsse. Ob das vor Gericht greift, ist noch abzuwarten. Die letzten Gesetzesänderungen im Gesundheitsbereich, die in diese (ethischen) Bereiche hineingespielt haben, sind manches Mal nicht zu halten gewesen.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Mein Arbeitgeber verlangt die Impfung, sonst wird man nicht eingestellt.

    Sofern du im im weitesten Sinne im Gesundheitswesen oder mit Kindern arbeitest hat der Arbeitgeber auch seit gestern gar keine Wahl mehr. Der Impfschutz Masern muss für alle ab 1970 geborene nachgewiesen werden und bei Neueinstellungen muss er vor Vertragsabschluß geprüft werden.

  • Was wäre denn aber so schlimm, wenn Mumps und Röteln noch dazu mitgeimpft werden? Und ja, auch Jungen sollten gegen Rötel geimpft werden (bin ich der Meinung), da sie auch Träger sein können.

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

  • Es gibt mehrere Einzelimpfstoff, der in Deutschland zugelassene hat einen Lieferengpass, der Schweizer Inpfstoff kann importiert werden.


    Die Leute, denen das wichtig ist, hätten sich diesen längst besorgen können.

    Never argue with an idiot, he will drag you down to his level and beat you with experience!

  • Das Paul-Ehrlich-Institut sieht das deutlich anders. Dort ist ein einziger Mono-Impfstoff als zugelassen in Deutschland ausgewiesen (auf der Homepage einfach zu finden, was sonst einzeln im Gesetzesblatt gesucht werden müsste). Und der wird - auch laut der Bundesbehörde - in Deutschland nicht mehr vertrieben. Allles andere sind laut PEI Kombiimpfstoffe.

    Zur Problematik der Mehrfachimpfstoffe wird vom PEI schlicht gesagt, dass dann eine Mehrfach-Impfung in Kauf genommen werden muss. Das ist die Formulierung des Gesundheitsministers.

    Hingewiesen wird zusätzlich darauf, dass eine etwaige Doppelimpfung (also wenn zB auf eine bereits vorhandene Rötelimpfung draufgeimpft würde, dies) keinerlei Gefahr bedeutet für den Impfling.


    Die Deutsche Apotherkerzeitung, ein oder das Fachmagazin für Apotheker, hat bereits im August 2019 auf die Problematik hingewiesen und ist an die Öffentlichkeit gegangen mit dem Problem. Laut der Apothekerzeitung kann über "normale Kanäle" ein Apotheker keinen Monoimpfstoff besorgen.

    Der deutsche Ethikrat, der ja das Gutachten zur Gesetzesvorlage erstellt hat, wies darin ausdrücklich darauf hin, dass entweder eine "robustere Gesetzesvorlage" erstellt werden müsste, die Mehrfachimpfungen vorschreibt oder aber der Gesetzgeber dafür sorgen muss, dass in Deutschland ein Monoimpfstoff gegen Masern zur Verfügung steht beim In-Kraft-Treten des Gesetzes.


    So sehr ich persönlich für eine Impfung bin und auch einen Impfzwang: Wie das jetzt hier gehandhabt wird, weckt bei denjenigen, die aus den unterschiedlichsten Gründen (eigentlich) eine Pflichtimpfung ablehnen, nicht zwingend Vertrauen. Ich kann eigentlich nicht sagen. Hej, einzig Masernimpfung ist Pflicht, um dann zu sagen: Hach, weil aber die Pharmaindustrie keinen Monoimpfstoff in D greifbar vertreibt, musst du halt Röteln und Mumps mitimpfen. Da würde ich mich als Impfgegner ziemlich vergackeiert fühlen. Ebenso, wenn ich mir den Impfstoff aus dem Ausland besorgen müsste, würde das Kopfkino losgehen. - Also alles irgendwie nicht so gut.


    Und auch nicht gut, dass diese Diskussion und Auseinandersetzung jetzt ganz schnell wieder da ist, wo sie eigentlich nicht hingehört: Im Kiga und in der Schule.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

    Einmal editiert, zuletzt von Volleybap ()

  • Overtherainbow, meinst Du jetzt, ohne Masern gehabt zu haben?


    Dass alle nach 1970 geborenen geimpft werden müssen, je nachdem, wo sie arbeiten, ist doch Kappes. Meine Schwester z.B. hat mit mir zusammen Masern gehabt, als Kind. Wird dann wenigstens vorher ein Antikörper Titer bestimmt, bevor auf vorhandene Immunität Impfserum draufgekloppt wird?

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Öhm - Antharia - wenn man Röteln gehabt hat, ist man gegen Masern immun? :/ Das wäre mir neu.

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Öhm - Antharia - wenn man Röteln gehabt hat, ist man gegen Masern immun? :/ Das wäre mir neu.

    Oh sorry, da hab ich quer gelesen, danke CoCo.

    Aber das gleiche gilt auch für Masern.

    Hat man eine Masernerkrankung durchgemacht, hat man i.d.R. eine Imunisierung gegen den Virenstamm.

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

    Einmal editiert, zuletzt von Antharia ()

  • Sofern du im im weitesten Sinne im Gesundheitswesen oder mit Kindern arbeitest hat der Arbeitgeber auch seit gestern gar keine Wahl mehr. Der Impfschutz Masern muss für alle ab 1970 geborene nachgewiesen werden und bei Neueinstellungen muss er vor Vertragsabschluß geprüft werden.

    Ist gut so. Ich bin total für eine Impfpflicht, auch bei Erwachsenen.

  • Ist gut so. Ich bin total für eine Impfpflicht, auch bei Erwachsenen.

    :/ also jetzt nicht nur an Dich gerichtet Phine, sondern eher dem Gedanken folgend an alle ^^

    Wenn ich denn dann als Erwachsener, nach 1970 geboren, Mumps, Röteln und Masern schon hatte, warum sollte ich mich dann ohne einen Test auf körpereigene Antikörper “zwangsimpfen„ lassen ?


    Als gibt es da eine fundierte medizinische Begründung?

    Bin ich dann nicht mehr ansteckend, wenn ich mich infiziere?


    lg von overtherainbow

  • Mal abgesehen davon, dass ich eine Impfpflicht grundsätzlich für unter aller Würde halte - und hoffe, das wird irgendwie noch gekippt - wie sollte das denn bitte bei Erwachsenen kontrolliert werden?

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Measles Vaccine ist ein Monoimpfstoff gegen Masern, den man in der Schweiz bestellen kann, wenn man denn unbedingt gegen jeden ärztlichen Rat NUR gegen Masern geimpft werden möchte.


    Ist aufwendig und teuer, aber das sollte einem ja seine Extrawurst wert sein...

    Never argue with an idiot, he will drag you down to his level and beat you with experience!

  • Da bist du dir sicher? Kannst Du rauskriegen, was Ihr bekommen habt? Das Paul-Ehrlich-Institut, also die zuständige Bundesbehörde, weist derzeit eigentlich nur sogenannte Kombi-Impfstoffe aus, die in Deutschland zugelassen sind. Also Mumps und Röteln oder Windpocken gleich mit dazu. Genau daran ziehen sich Impfgegner ja hoch und verweisen auf eine rechtliche Grauzone: Die Pflichtimpfung Masern würden sie ja wie im Gesetz vorgeschrieben durchführen lassen. Aber für die anderen Impfungen gibt es keine Gesetzesvorschrift. Da müsse der Gesetzgeber jetzt erst einmal erklären, wie man an die einzig Masern bekämpfende Schutzimpfung heran kommt. Das hat Gesundheitsminister Spahn ja in der bekannten Pressekonferenz lapidar damit abgetan, dass dann halt anderes mitgeimpft werden müsse. Ob das vor Gericht greift, ist noch abzuwarten. Die letzten Gesetzesänderungen im Gesundheitsbereich, die in diese (ethischen) Bereiche hineingespielt haben, sind manches Mal nicht zu halten gewesen.

    Es gab mal den monovalenten Masern-Impfstoff mit dem Namen Masern Mérieux

  • Mal abgesehen davon, dass ich eine Impfpflicht grundsätzlich für unter aller Würde halte - und hoffe, das wird irgendwie noch gekippt - wie sollte das denn bitte bei Erwachsenen kontrolliert werden?

    Könnte mir vorstellen durch Kontrolle des Impfbuches auf Lückenlosigkeit und ggf Titabestimmung durch den Betriebsarzt.

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D